So geht Diktatur – ein Vorge­schmack:  „Sie tragen jetzt diese Maske!“

Claudia Roth: „Sie tragen jetzt diese Maske!“ Bild: Screenshot YouTube

Ein gera­dezu unglaub­li­cher Vorgang im Bundestag demons­triert uns einmal mehr, dass es sich beim Maskenzwang viel­fach nur um eine Diszi­pli­nie­rungs­maß­nahme ohne jegli­chen nach­voll­zieh­baren Sinn­ge­halt handelt. Zumin­dest für Leute die noch gera­deaus denken können.

Die Abge­ord­neten dort brau­chen natür­lich während ihrer Reden und auch auf ihren Plätzen keine Maske zu tragen. Ledig­lich die paar Meter vom und zum Redner­pult ist das Plicht. Offen­sicht­lich ist das Virus in dieser kurzen Zeit da beson­ders aktiv. Der AfD-Abge­ord­nete Thomas Seitz erregte mit einer, nach Ansicht der grünen Vize­prä­si­dentin Claudia Roth löch­rigen Maske, den Unmut der strengen Dame und ließ sie in einen schnodd­rigen Komman­doton verfallen. Ein erschüt­terndes Zeitdokument.

 

7 Kommentare

  1. Der AfDler hätte die Maske nicht nehmen sollen. Der Kugel­schreiber von der dicken Tonne war nicht steril, außerdem stand die ohne Maske sehr dicht.… Man muss sie mit den eigenen Waffen schlagen.…!
    Über die Person Roth bedarf es keinen weiteren Kommentar, nur, würde wir eine funk­tio­nie­rende Justiz haben, dürfte die nicht im Bundestag ihren ohnehin fetten Arsch noch breiter sitzen. Eine Deutsch­land-Hasserin wie sie nicht schlimmer sein könnte.

    155
    49
    • Bei dem Leibes­um­fang nimmt die den Platz von3 Leuten ein. Man sollte die schon deshalb in Quaran­täne schicken;-)
      Von der Dumm­heit dieser Person will ich erst gar nicht anfangen.

      142
      109
  2. Erbärm­lich – reine Diktatur, keine Ahnung von Hygiene diese ideo­lo­gi­sche Person.

    Ich hätte die gefragt, wollen Sie jetzt allen Bürgern FFP2 Masken anbieten. Kann Herr Spahn davon 83 Millionen oder mehr pro Tag zur Verfü­gung stellen?
    Tipp für das nächste mal:
    Dann hätte ich sie aufge­for­dert, sich die Hände zu desin­fi­zieren oder sterile Hand­schuhe anzu­ziehen, bevor sie eine FFP2 Maske aus einer Tüte angelt. Man hätte auch eine FFP3 Maske aus der Sakko­ta­sche ziehen können, sich in aller Ruhe die Hände mit eben­falls aus der Tasche gezo­genem Desin­fek­ti­ons­mittel desin­fi­zieren können, die Verpa­ckung öffnen und mit der Bemer­kung „Ihre FFP2 Maske hat mir zu große Löcher“ aufsetzen können.

    245
    94

Schreibe einen Kommentar zu Angelique Simon Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here