Sollte Multi­kulti-Massen­ver­ge­wal­ti­gung an wehr­loser Frau in Vorarl­berg vertuscht werden? +UPDATE 22h+ Auch Caritas war Mitwisser

Bilf: shutterstock

Vertu­schung?

+++UPDATE 19:55+++

Auch Caritas war Mitwisser

Wie die Vorarl­berger Nach­richten berichten, fand die Verge­wal­ti­gung in einem ambu­lant betreuten Obdach­lo­sen­heim der Voral­berger Caritas statt. (vol) Diese meldete sich erst heute zu Wort.

Von ELMAR FORSTER | Der Vertu­schungs­ver­dacht-Verdacht drängt sich aus mehrerlei Gründen auf: Die Tat soll sich bereits im Februar ereignet haben, wie die Krone vermutet. Außerdem exis­tiert – laut exxpress – keine Press­mit­tei­lung über den – offenbar in dem für das grün mitre­gierten Ländle – darüber.

Auch in Vorarl­berger Justiz­kreisen sind Anwälte, die den Fall erst seit ein paar Tagen kennen, irri­tiert: Nämlich, dass über dieses mutmaß­liche Verbre­chen nicht in den Medien berichtet wurde. Dass es also keine Pres­se­aus­sen­dung zu den Fest­nahmen der Afghanen gegeben habe: “Es ist doch nicht die Aufgabe von Poli­zei­dienst­stellen, mit dem Verschweigen von bestimmten Krimi­nal­fällen Politik zu betreiben.” – wie in Jurist gegen­über ‚exxpress‘ verlautete.

Erschüt­ternde Details

Fünf Afghanen sind drin­gend der Grup­pen­ver­ge­wal­ti­gung an einer psychisch beein­träch­tigen Frau tatver­dächtig. Gegen vier davon wurde bereits Unter­su­chungs­haft verhängt, über einen fünften wird derzeit noch entschieden (express). Erst nach Enthül­lungen der Zeit­schrift express ging die Vorarl­berger Staats­an­walt­schaft aus der Deckung und bestä­tigt über deren Spre­cher Dr. Heinz Rusch: “Ja, es läuft ein Ermitt­lungs­ver­fahren wegen des Verdachts des sexu­ellen Miss­brauchs an einer wehr­losen Person.”

Schweigen der Staatsanwaltschaft

Keine Auskunft wurde über die Verlet­zungen des Opfers bekannt gegeben. Außerdem könne die Justiz weder etwas darüber sagen, wie es dem Verge­wal­ti­gungs­opfer gehe, noch zu den mutmaß­li­chen Tätern, die alle Asyl­be­rech­tigte sein sollen.

Ähnliche Multi­kulti-Grup­pen­ver­ge­wal­ti­gung mit Todes­folge vor einem Jahr in Wien

Erst im Juni des Vorjahres wurde die erst 13-jährigen Leonie in Wien von vier afgha­ni­schen Migranten (im Alter zwischen 16 und 23 Jahren) mutmaß­lich gruppen-verge­wal­tigt. Die Schü­lerin wurde nach ihrem Tod auf einem Grün­streifen in Wien-Donau­stadt entsorgt.

Wusste der Grüne Gesund­heits­mi­nister Rauch Rauch darüber?

Sehr unwahr­schein­lich übri­gens, dass der jetzige Grüne Gesund­heits­mi­nister Rauch über den Fall nichts wusste. War er doch von 2014 – 2022 Umwelt­schutz­lan­desrat in der Vorarl­berger Landes­re­gie­rung. Erst seit 8. März ist er Gesund­heits­mi­nister. Und auch Katha­rina Wies­fle­cker kann als Grüne Sozial- und Frauen-Landes­rätin nicht aus der Verant­wor­tung entlassen werden. Anschei­nend sorgen sich beide in Zusam­men­hang mit der Grünen Justiz­mi­nis­terin Zadic lieber um den Ausbau der Vorarl­berger Abtrei­bungs­kli­niken als um Verge­wal­ti­gungs­opfer. (Presse) Was aber auch einer gewissen Logik nicht entbehrt…

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korre­spon­dent Elmar Forster, seit 1992 Auslands­ös­ter­rei­cher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die west­liche Verleum­dungs­kam­pagne vertei­digt. Der amazon-Best­seller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklu­sive Post­zu­stel­lung und persön­li­cher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_​buch@​yahoo.​com>


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.

12 Kommentare

  1. Das ist nichts neues.Das Linke Correctiv hat es sogar geschrieben:

    Anschei­nend verschweigt die Polizei in Öster­reich gerne schwere Straftaten.

    Lesen sie selbst:

    Die Polizei bestimmt durch ihre Mittei­lungen, welche Krimi­nal­fälle in der Zeitung stehen werden und welche nicht. Über 200.000 Anzeigen im Jahr in Wien stehen weniger als 2.000 Pres­se­mit­tei­lungen gegen­über. Das führt unwei­ger­lich zu Verzer­rungen der Wirk­lich­keit. Wir haben alle Poli­zei­mit­tei­lungen der Jahre 2013 und 2014 ausge­wertet. Das Ergebnis: Über Hand­ta­schen­raub und Drogen­kri­mi­na­lität berichtet die Wiener Polizei auffal­lend häufig, über Verge­wal­ti­gung und rassis­tisch moti­vierte Gewalt fast nie.

    *https://correctiv.org/recherchen/stories/2015/08/26/polizeiberichte-verzerren-wirklichkeit/

    luegenpresse2.wordpress.com/2016/06/14/die-pressemitteilungen-der-polizei-manipulieren-unsere-wahrnehmung-von-verbrechen/

  2. 5 musel­schwäntze die wie der rest der
    arsch­hoch­beter nicht hier­her­ge­hören und
    nur auf geheiss der eu anglo­be­satzer hier
    als deren kriegs­ver­trie­bene auf unsere kosten
    unsere frei­heit und werte belasten.

    raus mit den drecks­anglos und ramstein
    als u.s.kriegsdrehkreuz schliessen.

    wir müssten es doch langsam satt haben
    für diese dreck­samis die nutten zu spielen.

    11
    1
  3. Dazu auch dieses:

    www.wochenblick.at/politik/die-deutsche-polizei-hat-die-nase-voll-von-rassismus-studien/

    Wenn ich so über­lege – wir leben all auf diesem Planeten und könnten es mitein­ander gut und fried­lich haben ohne all diese Tyrannei, Diktatur, Gewalt, Gier und auch, wenn sich diese Vielkindv.lker auf so viele Kinder beschränken würden, wie sie selbst in ihrem eigenen Land ernähren können. 

    Haben diese Leute keine Ruhe, wenn Frieden ist? Warum können sie nicht einfach leben und leben, glauben und glauben lassen und andere und sich selbst achten nach der GOLDENEN REGEL?

    „Es kann der Beste nicht in Frieden leben. wenn es dem bösen Nach­barn nicht gefällt.“ – Überall auf der Welt ist das offenbar so. Poli­ti­sche und/oder reli­giöse Ideo­lo­gien, etc.. – Warum meinen solche Leute immer, andere ihren Vorstel­lung unter­werfen zu müssen, mehr haben zu müssen als andere, alles alleine haben zu müssen und das Recht zu haben, über Leben und Tod anderer, die ihnen null getan haben, bestimmen zu müssen?

    Viel­leicht komme ich von einem fried­li­cheren Planeten, denn wenn ich auch vieles verstehen kann – in solche Menschen/Wesen bin ich außer­stande mich hineinzuversetzen.

    Die waren doch auch alle mal kleine Babies – wie wurden sie zu solchen Monstern?

    Das muss doch auch in ihnen ange­legt sein, denn es gibt auch viele Menschen, die eine schlimme Kind­heit hatten und trotzdem gute Menschen wurden und sind.

    Meines Erach­tens.

    7
    1
    • @ishi
      es ist alleine des menschen gier die
      ihn zum bösen antreibt.
      es gibt aber auch ein paar gute menschen
      die dann aber im ange­wannten auto­ma­tismus in die dumm­blöde ecke gestellt werden.

      der perfekt ist ^sicher nicht^ im sapien zu suchen
      nur weil er sich in seiner wohl­fühl­zone wie karni­ckel oder ratten vermehrt, oder banken
      und staats­an­wälte erfand.

      das gute wird erst siegen wenn alle monarchien
      zu schwei­ne­bauern degra­diert werden…
      und alle reli­giösen würden­träger zu futtermehl
      verar­beitet wurden…
      erst von da an könnte eine unge­fähre rich­tung für das mensch­lein einge­schlagen werden.

      ist leider so…liebe ishtar

  4. Weiteres Produkt eines dieser nie enden dürfenden US-NATO Angriffskriegen 

    Im Endef­fekt sind ja genau solche Auswir­kungen von Politik und Lügen­me­dien erwünscht

    11
  5. Solche Taten brau­chen doch gar nicht vertuscht werden. Poli­tiker, Polizei, Medien und Justiz spielen doch alle mit. Da wird nur noch vertuscht und die Richter spre­chen keine Urteile, sondern Mist! Der ganze Beam­ten­ap­parat muss bis auf 20% herunter gefahren werden! Erst dann kann man eine Besse­rung erwarten. Die Zunahme der Beam­ten­schaft beruht auf massive Fehler in der Politik!

    15
  6. Solche Taten passen ja nichts ins Bild der Multi­kulti Befür­worter. Man kehrt sie unter den Teppich und verlangt weiterhin freund­liche Aufnahmen von Zuge­reisten, die dann, wenn es nichts mehr zu verbergen gibt, gern als „trau­ma­ti­siert“ entschul­digt werden.
    Wie sagte eine Grüne, deren Namen mir nicht mehr einfällt, weil sie unbe­deu­tend ist, aber genau das wieder gab, was im grünen Gedan­kengut so üblich ist? „Man müsse Verständnis haben, in deren Länder werden verge­wal­tigte Frauen mit dem Tode bestraft und wenn so ein Verge­wal­tiger bei uns die Frau danach tötet, so tut er nur das, was in seinem Land üblich ist…“
    Bei so einer Aussage, sollte niemand mehr daran zwei­feln, das die Grünen totale Psychos sind!

    34
    • im enddefekt…wenn der verge­wal­tiger sein opfer gleich
      darauf killt, ist er gesühnt)))@a.s.

      das ist halt grüne logik…wie erdgas um den globus zu schippern
      obwohl es vor der haus­türe zu haben wäre…und/aber gleichzeitig
      den welt­un­ter­gang herbei CO_isieren.

      aber schieben wir die schuld nicht an die grün aufge­kauften psychos alleine…
      es ist der mensch in sich, der seine seele dem geld hinwarf.

      10
  7. Ich sehe da einen Kreis­lauf: Ohne Verge­wal­ti­gungen weniger Abtrei­bungen, weniger Abtrei­bungen gleich weniger Bioma­te­rial für die Phar­ma­in­dus­trie. Das würde dann ja die Inves­toren verär­gern die auch viel Geld in die Regie­rung inves­tiert haben (Gates, Soros Rockefeller…).

    16
  8. ‚i üsaram‘ blitz­subara ländle ist sowas doch gar nicht möglich!

    viel­leicht kann wallner ja auskunft geben wenn er aus
    seinem wirt­schafts­lü­gen­bund thera­phie abtau­cher zurückkehrt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein