SPD-Chefin Esken und 16 (!) Unions­ab­ge­ord­nete wollen 5000 Moria-Migranten einfliegen lassen

SPD-Chefin Esken und CDUAußenpolitiker Norbert Röttgen Fotos: beide wikimedia / Martin Kraft (CC BY-SA 3.0) (Esken) u. Raimond Spekking (CC BY-SA 4.0) ( Röttgen)

Noch immer nicht genug „Schutz­su­chende“ da? SPD-Chefin Saskia Esken will den Streit über die Aufnahme von Migranten aus dem abge­brannten Lager Moria auf Lesbos notfalls in den Koali­ti­ons­aus­schuss ziehen. Die Partei­chefin habe intern „sehr deut­lich gemacht“, dass sie das Thema in den Koali­ti­ons­aus­schuss bringen werde, sollte sich Bundes­in­nen­mi­nister Horst Seehofer (CSU) „nicht bewegen“, erfuhr WELT aus Partei­kreisen.

16 (!) Unions­ab­ge­ord­nete wollen gleich 5000 „Flücht­linge“ herein­holen

Die SPD-Chefin ist mit ihrer Forde­rung nicht allein. Auch in der Union werden die Forde­rungen an Seehofer lauter: In einem Brief an den Innen­mi­nister haben 16 Unions-Bundes­tags­ab­ge­ord­nete die Aufnahme von 5000 Flücht­lingen vom grie­chi­schen Fest­land gefor­dert. „Wir bitten Sie darum, dass Deutsch­land möglichst gemeinsam mit anderen EU-Staaten, aber notfalls auch alleine, 5000 Flücht­linge vom grie­chi­schen Fest­land aufnimmt“, heißt es in dem Schreiben, wie die genannte Zeitung berichtet. Zu den Unter­zeich­nern des Briefes zählt unter anderen auch der Außen­po­li­tiker Norbert Röttgen (CDU).

Dass sich das selbst­lose Refu­gees-Welcome-Duo nicht auch für deut­sche Mindest­rentner glei­cher­maßen einsetzt, ist wohl mehr als bezeich­nend für die Geis­tes­hal­tung solcher Poli­tiker. Da wird gnadenlos gespart.

4 Kommentare

  1. Diese Poli­tiker müssen für jedes Krimi­nal­de­likt ihrer „Schütz­linge“ haften.
    Unglaub­lich was sich diese Poli­tiker in ihrer abge­ho­benen und korrupten Gesell­schaft leisten.

    14
  2. Dann sollen diese Poli­tiker die privat aufnehmen Punkt
    Das sind Brand­stifter und Stei­ne­werfer und mit nichten „Flücht­linge“.
    In Deutsch­land wäre das alles eine Straftat, aber Poli­tiker wie Esken scheinen das anders zu sehen und holen sich Verbre­cher gera­dezu freudig ins Land. Wie viele Sprünge muss man eigent­lich in der Schüssel haben, um dieses Pack nach Deutsch­land holen zu wollen, ich fass es nicht.…

    11
  3. Dass eine Freundin der terro­ris­ti­schen „Antifa“ wie die Esken jubelnd diese krimi­nellen Brand­stifter und Stei­ne­werfer empfangen will, passt zu der wie die Faust aufs Auge. Und bei den 16 Abge­ord­neten der CDU wundert mich auch nichts mehr; diese Partei ist dermaßen nach links gerückt, die stossen schon mit der SED zusammen. Dieses ganze Pack von Volks­ver­rä­tern wird sich hoffent­lich dereinst vor einem Volks­ge­richt, das wirk­lich im Namen des Volkes Recht spricht, verant­worten müssen!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here