Stadt Dresden verbietet offi­ziell regie­rungs­kri­ti­sche Demonstrationen

Während die deut­sche Bundes­re­gie­rung jüngst Versamm­lungs­frei­heit, freie Meinungs­äu­ße­rung und Demo­kratie in Kasach­stan (!) einfor­derte, bedient man sich im eigenen Land offenbar der Real­sa­tire. Denn in immer mehr Städten versucht das Corona-Regime derzeit die Regie­rungs- und maßnah­men­kri­ti­schen Spazier­gänge hunder­tau­sender Bürger zu unter­binden. So auch in Dresden, wo die Stadt­ver­wal­tung offen zugibt, dass man keine Demons­tra­tionen wünsche, die Regie­rungs­han­deln kritisieren.
 

Veran­stal­tung von und Teil­nahme an öffent­li­chen Versamm­lungen verboten

Unter dem viel­sa­genden Titel „Stadt­weites Verbot von Versamm­lungen des maßnah­men­kri­ti­schen Klien­tels am 22. Januar 2022“ unter­sagt das Ordnungsamt als Versamm­lungs­be­hörde der Landes­haupt­stadt Dresden jegliche öffent­liche Versamm­lung in gesamten Stadtgebiet! 

„Unter­sagt sind alle Versamm­lungen, welche den gemein­schaft­li­chen Protest gegen die Maßnahmen zur Eindäm­mung der Corona-Pandemie (Hygie­ne­maß­nahmen, Impfungen etc.) zum Gegen­stand haben bzw. darauf Bezug nehmen. Dies gilt sowohl für sich fort­be­we­gende Versamm­lungen (Aufzüge und soge­nannte „Spazier­gänge“), als auch für statio­näre Versamm­lungen (Kund­ge­bungen).“

Inter­es­sant ist vor allem die Tatsache, dass man erst­mals explizit bestimmte Formen und Inhalte der Proteste krimi­na­li­siert und verbietet. Denn aufgrund einer „Gefah­ren­pro­gnose“ geht die Stadt davon aus, dass es „im Zusam­men­hang mit einem zentralen Spazier­gang der maßnah­men­kri­ti­schen Klientel am kommenden Sonn­abend in Dresden zu massiven Verstößen gegen die Corona-Schutz-Vorschriften oder Straf­normen“ kommen wird.

Was in Kasach­stan, Weiß­russ­land oder Hong­kong noch als demo­kra­tie­feind­lich galt, ist im Deutsch­land unter Fürhung des Corona-Regimes offenbar probates Mittel gegen unlieb­same Bürger.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürger­rechte. Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber porto­frei und gratis! Details hier.
Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.



56 Kommentare

  1. „Säch­si­sche Zeitung 22.01.2022 17:02 Uhr Poli­zisten hindern einen Mann daran, das Grund­ge­setz vorzu­lesen“ Bild von twitter.com/freiesachsen_/status/1484992620493512714/photo/1

    „Dresden: Mann wird von den Milizen abge­führt, weil er aus dem Grund­ge­setz vorliest!

    Wie absurd die poli­ti­sche Willkür in Deutsch­land geworden ist, zeigt sich an Vorfällen wie diesem: Im Rahmen der Proteste in Dresden wurde heute ein Mann abge­führt, der Teile des Grund­ge­setzes öffent­lich verlesen hatte – alleine und damit nicht einmal gegen mögliche Versamm­lungs­ver­bote versto­ßend. Auf genau dieses Grund­ge­setz sind die Milizen, die sich wohl über­wie­gend damals noch für eine Poli­zei­kar­riere entschieden, ehe ihre Einheiten zu poli­ti­schen Kampf­ver­bänden umstruk­tu­riert wurden, sogar einst verei­digt worden. Aber das scheint lange her zu sein: Heute reicht es aus, Staats­feind zu sein, wenn aus dem Buch vorge­lesen wird, das von der Regie­rung doch (fälsch­li­cher­weise, das nebenbei ange­merkt) als unsere Verfas­sung bezeichnet wird. Noch deut­li­cher kann sich eine Rechts­staats­si­mu­la­tion nicht demaskieren.“
    Quelle: twitter.com/freiesachsen_

  2. Die Demons­tra­tionen müssen jetzt auf die Poli­tiker und Sippen Villen ausge­weitet werden.
    Der Rest steht vor den Polizei Revieren!

  3. „Was in Kasach­stan, Weiß­russ­land oder Hong­kong noch als demo­kra­tie­feind­lich galt, ist im Deutsch­land unter Fürhung des Corona-Regimes offenbar probates Mittel gegen unlieb­same Bürger.“ … und so bleibt – auch für die Geschichts­bü­cher – festzuhalten,
    welche Doppel­moral die BRD Regie­rung zu Tage legt.

    Man kann mit an Sicher­heit gren­zender Wahr­schein­lich­keit davon ausgehen,
    dass dies nicht unbe­achtet bleibt und da Deutsch­land an die Wand gefahren wurde,
    wird wohl bald die entspre­chende Wirkung ich zeigen.…

  4. Gar nichts haben die zu verbieten! Wir sind der Souverän!
    So sehr ich die Stand­haf­tig­keit auch begrüße, so denke ich, langsam sollte mehr Butter bei die Fische kommen, heißt: Gene­ral­streik. Man kann nicht spazieren gehen und nächsten Morgen wieder um fünf aus den Federn, dann mit Maske und Test arbeiten gehen, um das verhasste System am Laufen zu halten, irgendwo dürften „die“ auch schon drüber lachen. Was wirk­lich Wirkung zeigen könnte, wären mehrere, aufein­an­der­fol­gende Tage, in denen alle Räder still stehen. Und dann wird neu verhan­delt! So lange, bis hier wieder menschen­wür­dige Zustände herrschen.

    29
    • Topp, genauso sehe ich das auch! Und zwar schon seit 2015 anläss­lich des Merkel Putsches.
      Überall abmelden, abtau­chen, ALLE „Bezie­hungen“ inkl. Steu­er­zah­lungen an diese Roth­schild- Mario­netten, inkl. Kretz­schmer in DD, einstellen, Nebel­kerzen zünden, auf Selbst­ver­sor­gung und Tausch­handel unter­ein­ander umstellen und dieses verbre­che­ri­sche Pack kurzer­hand elimi­nieren. Siehe Rumä­nien und ceaus­cescu (o.ä. ) nur so kriegen wir wieder Ruhe, Frieden und Mensch­lich­keit rein. Tod diesen kriegs­trei­bern, volks­ver­het­zern und Gesell­schafts­spal­tern! Von allein und ohne Blut wird das nicht ablaufen. WIR HABEN ALLE NUR DIESES EINE LEBEN!!

      • Nee – wir leben nicht nur einmal – wir wech­seln nur unser Wohn­mobil. – Aber dieses jetzige Leben wie es jetzt ist, ist nur einmal so wie es jetzt ist und niemand hat das Leben anderer anzu­tasten auf ihrer jewei­ligen indi­vi­du­ellen Seelenreise/Lebensreise.

        Ansonsten könnten Sie recht haben.

    • Ich bin wieder einmal für Schutt und Asche!
      Dann wird man erkennen, wer es gut mit Deutsch­land meint! Denn leider sind wir, welche es gut meinen , mitt­ler­weile in der Minder­heit. Der Rest ist nur hier um richtig abzukassieren!

      • Die, die wegen des Abkas­sie­rens das alles mitma­chen als Erfül­lungs­ge­hilfen und ‑gehil­finnen haben m. E. ihre Seele an Sat-AN-NUIT für Blut­geld verkauft – sie haben alle Blut an den Händen – es trieft und tropft nur so – m. E..

  5. Liebe Dresdner Herzenmenschen,
    Lass Euch nicht unter kriegen. Viele, viele sind an Eurer Seite.
    Einfach über die ganze Innen­stadt verteilen. Wenn genug mitma­chen, können die gar nichts.

    Werde die nächsten Wochen Mal nach Dresden zum spazieren gehen komme.

    Ich bin Stolz auf Euch.
    Herz­liche Grüße
    Joe

    22
    • Nur zusammen sind wir stark, einen Stroh­halm kann man brechen, 100 dert Stroh­halme sind eine Faust. Unter­stüt­zung aus Cottbus!

  6. …mal ein Rechen­bei­spiel, nur mal so.…..wenn 5000 Menschen in einer Stadt frische Luft schnappen, ist das ja eine recht kleine Fläche, die diese Menschen „verbrauchen“.….ich frage mich, wieviel Fläche benö­tigt würde, wenn jeder dieser Menschen zur Haupt­ver­kehrs­zeit mit dem Auto frische Luft schnappen würden.….Autofahren ist ja nicht verboten.…würde doch sicher Aufmerk­sam­keit erzeugen…ihr könnt die Frage ja mal im Freun­des­kreis stellen, wäre mal interessant.…

    30
    1
  7. Das ist in Dikta­turen so!
    Wir leben längst in einem Regime das die Menschen versklavt. Vor kurzer Zeit hat man sich noch über Nord­korea lustig gemacht, jetzt sind wir mitten­drin und die meisten merken es nicht einmal.

    41
    1
    • Immerhin sind auch die gegen­demnstra­tionen verboten da diese „darauf Bezug nehmen“. Das wird dann wahr­schein­lich ebenso konse­quent verfolgt wie die Verstöße des BLM-Klientels.

      Wie lang es wohl dauert bis man wieder Paraden als einzig erlaubte Aufzugs­form sieht? Unifor­mierte Hampel­männer finden sich in jeder Spritz­bude, die Jour­naille hat ohnehin schon seit Jahren in Agit­prop geübt, und statt einer Inter­kon­ti­nen­tal­ra­kete wird dann die „Mutter aller Spritzen“ als „Stolz der Soli­da­risch Freien Einheits­ver­nünf­tigen“ eskortiert.

    • Seit 55 Jahre zahle ich Zwangs­bei­träge und Abgaben und ich frage mich wofür?
      Rente halbiert, KK Beiträge hoch bei schlechten Leis­tungen, für 20 Millionen Zuge­reiste, welche mir den Kopf einschlagen, bevor Corona das tut usw.
      Und der dusse­lige Michel, wählt den Mist in Berlin immer noch.
      Mein Hass richtet sich jetzt gegen meine Mitmen­schen! Den von 10 haben 9 den Berliner Mist gewählt!

  8. Es sind nicht nur Verbote; in letzter Zeit versucht man auch, die meist über Tele­gram abge­wi­ckelte Vernet­zung der Spazier­gänger in verschie­denen Städten zu infil­trieren und zu unter­wan­dern. Beson­ders gilt das für Berlin; in Sachsen ist das z. B. viel schwie­riger. In Berlin fliegt man aus einer der Tele­gram – Unter­gruppen von „Berlin steht auf“ bereits ‚raus, wenn man den „Besuch“ der Spazier­gänger in Gera beim Bürger­meister billigt und zur Nach­ah­mung empfiehlt. Aus einiger Erfah­rung kann ich da nur versi­chern: so wird das mit dem Wider­stand gegen die Impf­pflicht nix…

    27
  9. In voller Absicht in den Bürgerkrieg .
    Mögen sie Ihre Schwarzen Wach­hunde posi­tio­nieren. nur dann werden ganz andere Gegner auflaufen als harm­lose Rentner, Schwache und Kinder. Wie viel Zenti­meter sind wir von einen Bürger­krieg entfernt, wenn Menschen­rechte mit Füßen getreten werden . Es wird spannend

    38
  10. Die Unter­drü­cker haben die Hosen gestri­chen voll…die Spirale dreht sich weiter, es werden immer mehr Leute auf die Straße gehen! Zum Beispiel auch jene, die mit Johnson & Johnson geimpft wurden und vom RKI mit einem Maus­klick als „unge­impft“ dekla­riert wurden!

    34
    • Das mit dem Johnson&Johnson hat mich auch gewun­dert: die machen sich ohne Not damit auf einmal ein paar Mio Feinde mehr. Ist das nun wirk­lich Dumm­heit oder Absicht, um den ganz großen Klad­de­ra­datsch zu provozieren?

      20
      • Nicht zu vergessen die radikal auf 2 Monate verkürzte „Genesen“-Zeit, während die Schweiz auf 12 Monate verdop­pelt – anschei­nend hat man dort eine andere „Wissen­schaft“ als hier.
        Beson­ders irrsinnig: Nach (PCR-postulierter-)Infektion kann man sich zwar nach einer Hand­voll Tagen frei­testen, aber „Genesen“ gilt erst nach 4 Wochen, obwohl (nach alter Wissen­schaft) maxi­malster Anti­kör­per­schutz direkt nach über­stan­dener Infek­tion gegeben ist.

        Verdacht: Man hat wohl Angst daß durch massen­hafte Infek­tion der Abstech­druck zu stark hinter­trieben wird. Daher muß fern aller Fakten der mit Abstand wirk­samste Schutz will­kür­lich medial nihi­liert werden.

      • Das ist Absicht, pure Absicht. In der verhurten „Politik“ geschieht nix durch Zufall, alles folgt einem Plan. Es sind eigen­ar­ti­ger­weise wieder einmal die Zionisten, die Krieg brau­chen, den Dritten noch dazu. Siehe Roth­schild, Kalerghi, Hooton, Soros, Gates etc.
        Wir müssen zurück­schlagen, per Präven­tiv­schlag. Ob die ehrhafte Polizei und die BW wohl mitziehen?

  11. Sie können so viel verbieten, wie sie wollen, den Willen des Volkes können sie nicht brechen, wenn das Volk es so will!!!

    28
  12. Auf mich wirkt diese Info: (Zitat)
    „Stadt­weites Verbot von Versamm­lungen des maßnah­men­kri­ti­schen Klien­tels am 22. Januar 2022“
    so, als ob hier einige Leute eine gera­dezu „höllisch“ anmu­tende Angst vor ganz normalen Bürgern hätten, die auf fried­liche Weise an der frischen Luft spazie­ren­gehen wollen?
    WARUM haben die vor fried­li­chen Menschen eine solche „höllisch“ anmu­tende Angst?

    38
    • einen schönen guten tag keaweskokua
      andersrum gefragt: wem darf man nicht kriti­sieren? seinen beherrscher…!
      mfg
      der spitzbube

    • Wie hieß es so schön von offi­zi­eller Seite: Es gibt ein neues Phänomen, nach extremen Rechten, extremen Linken und extremen Isla­misten gibt es nun eine „extreme Mitte“.
      Oder anders gesagt: Jetzt zählt auch der Otto Normal­bürger offen ausge­spro­chen als Feind.

      11
  13. Es kommen immer mehr Details an die Öffent­lich­keit wie diese Bundes­re­pu­blik wie wilde Tiere um sich schlagen und alle Möglich­keiten zur Meinungs­dar­stel­lung zu verbieten.
    Es ist für den Begriff Faschismus gleich­ge­stellt – wenn eine Innen­mi­nis­terin Demos/Versammlungen verbieten bzw. uns ausreden will, sie wie ein Wild­ge­wor­dene alle Sozialen Netz­werke zensieren und Kanäle abschalten lassen will.
    Neuer­dings habe ich fest­ge­stellt, dass hier seitens des Innen­mi­nis­te­riums über externe Dienste schwer­wie­gende Eingriffe in die private Zugangs­be­rech­ti­gungen auf Inter­net­seiten vorge­nommen werden. Sper­rung ganzer IP-Blöcke zu bestimmten poli­ti­schen Seiten des Webs oder teil­weise Sabo­tage in dessen Bedie­nungs­funk­tionen. Diese Akti­vi­täten sind mir seit Monatg erst aufge­fallen. Die Sper­rung von RT und der Versuch, gewisse Anbieter vom Plays­tore zu verbieten ist nur Ausdruck von einem neuen Faschismus der wider­wär­tigen Ministerien.
    Es wird denen aber lang­fristig nichts bringen – weil die so den Zorn des Volkes erst recht provo­zieren und die Bürger zu anderen Maßnahmen greifen. Und, eine Nancy Faeser sollte drin­gend einen Arzt konsul­tieren – sie ist geistig schwer krank und stellt eine Gefahr für das Wohl der Menschen dar!

    47
  14. Was wurde eigent­lich aus den guten alten Flashmobs?

    Ich wäre ja z.B. dafür, dass man jeden Tag in anderen Städten, Einkaufs­straßen / ‑zentren und Geschäften spon­tane Flashmobs veran­staltet, indem man z.B. beim Media­Markt, IKEA oder anderen Loca­tions zu Dutzenden gleich­zeitig ohne Impf­nach­weis auftaucht um dort gleich­zeitig über­falls­artig einzu­kaufen. Wenn man das regel­mäßig durch­zieht wären die Geschäfte mit der Zeit derart entnervt, dass sie irgend­wann aufhören die Kunden dauernd zu piesacken.

    36
    • Das ist gut, so habe ich das auch bei den SPEZNAS gesehen wenn sie Leute fest­nehmen, das wäre eine gute Taktik. Sie gehen in die Situa­tion hinein, sollte etwas schief­laufen gehen sie sehr flink wieder heraus und lassen das Ganze und planen neu. Wenn nichts schief­läuft dann ziehen sie ihr Ding durch, das ganze darf in der Regel nur wenige Minuten dauern und dann sind sie gut orga­ni­siert ganz schnell wieder weg. Also Alte und Kinder wären bei solchen Flashmobs sicher fehl am Platz. So kommt es kaum zum Zusam­men­treffen mit der Gegenpartei.

      PS. Nicht die Geschäfte machen die Gesetze und sie legen auch nicht die höhe der Strafen fest.
      Es geht darum immer schneller als die Polizei zu sein. Das Volk sind viele, die Polizei sehr wenige. Man kann mehrer Flashmobs gleich­zeitig machen, da wären die völlig über­for­dert. Die Geschichte von dem Hasen und dem Igel kennt Ihr ja sicherlich. 😉

      17
      • Zum P.S.: Es war auch nicht so gemeint dass man gegen die Geschäfte vorgeht sondern dass man als Impf­freie gemeinsam einkaufen geht – dann können z.B. 50 gleich­zeitig bei Media­Markt ihre Einkäufe erle­digen und wenn die einem nicht abkas­sieren wollen einfach das Geld auf die Theke legen – nicht etwas stehlen oder die Geschäfte über­fallen, aber wenn ich schnell nur einen USB-Stick und Tinten­pa­tronen brauche dann ist das ein probates Mittel – oder gleich gene­rell alles nur noch bei AliBaba und Amazon kaufen, dann werden die auch bald einkni­cken, wenn ihnen lang­fristig 20–30% der Kunden abgehen.

          • Ja, aber die großen Handels­ketten gehören sowieso den selben Inves­toren & Hedge­fonds wie Amazon & Co. Also ist das auch schon egal. Nur dass es dann die Bevöl­ke­rung vor Ort schneller merkt, weil die Auswir­kungen lokal sichtbar sind und damit wird das System schneller kolla­bieren als wenn man sich brav impfen lässt um sich einen USB-Stick und Tinten­pa­tronen kaufen zu dürfen.

      • Wer klärt mich bitte über das undeut­sche Fremd­wort Flashmob auf? Gibts dafür ein deut­sches Wort? Wir sollten erstmal wieder unsere Mutter­sprache Deutsch prak­ti­zieren, anstatt das Gefasel unserer Feinde auch noch zu hofieren…

        • Ein deut­sches Wort gibts dafür eher nicht aber man könnte es viel­leicht als „Blitz-Zusam­men­rot­tung“ übersetzen.
          Aber man muss auch nicht päpst­li­cher als der Papst sein

  15. Na, da hätte man es ja wieder, das Verbot von „Zusam­men­rot­tungen“. Das war in der DDR ein Straf­tats­be­stand – und von Merkel schon bei den herbei­gelo­genen „Hetz­jagden“ in der dazu­ge­hö­rigen Pres­se­kon­fe­renz geäu­ßert: Es habe „Zusam­men­rot­tungen“ gegeben!

    Alle die, die hinter dem obigen Verbot stehen, sind übelste Feinde unseres Grund­ge­setzes. Die haben unser Grund­recht auf Versamm­lungs­frei­heit herun­ter­ge­zerrt auf das erbärm­liche DDR-Niveau der „Zusam­men­rot­tungen“.

    Diese Leute gehören aus ihren Ämtern gejagt. Viel­leicht kommen mal wieder Zeiten, in denen die frei­heit­lich-demo­kra­ti­sche Grund­ord­nung maßgeb­lich ist. Dann muss man diese Misch­poke aus den Ämtern jagen, mit Pauken und Trom­peten aus ihren Ämtern jagen und dafür sorgen, dass sie in einem frei­heit­lich-demo­kra­ti­schen Staats­wesen nie mehr in solche gelangen können.

    43
    • Das Schlimme ist, die meisten abar­tigen Maßnahmen kommen auf Geheiß der USA.
      Man will zeigen wie Diktatur durch Tricks und Lügen durch­ge­zogen wird.
      Nicht umsonst sind nach den Wahlen ca. die Hälfte der Abge­ord­neten, Staats­se­kre­täre, Minister aus dem Bereich der völlig Schwachsinnigen/Ungeeigneten/Kriminellen gewählt worden, weil sie ameri­ka­ni­schen Prüfungs­gre­mien als geeignet empfohlen wurden .
      Aus dieser Tatsache heraus ersehe ich die letzten BTW’s als ungültig und wurden von den USA nach deren Muster manipuliert.
      Man kann es nicht oft genug sagen – hier regieren Ameri­ka­ni­sche Kriegs­treiber und Gangster und schreiben unserer Politik vor wie sie mit uns umzu­gehen haben.
      Aus Angst, um nicht ihre dicken Faul­posten zu verlieren, lecken sie den Amis den Anus ab.

      31
      1
    • die Praxis ist doch schon teuf­lisch, in meinem Wohnort haben die System­linge ein neues höchst wirk­sames Mittel, egal um was es geht, GEZ, Rech­nungs­be­trug vom Bezirks­schorn­stein­feger mit Unter­stüt­zung der Kampf­hennen vom Stadtamt und vieles mehr. Die Antworten nicht mehr, Dienst­auf­sichts­be­schwerden werden in einer schon lächer­li­chen Art und Weise abge­schmet­tert, wenn es über­haupt eine Antwort gibt, dann sind die Unter­schriften nicht zu gebrau­chen. (Dies kann ich schrift­lich beweisen). Gut, ich weiß mich auch dagegen zu wehren, aber es nervt. es gibt ein Mittel, rein in die Dienst­stelle und der Kampf­henne mit einem Rohr­stock so richtig den A…h versohlen. nur dann machen wir genau das, was die wollen, also ist auch das kein Mittel.

      • Wenn nach ange­mes­sener Frist keine Antwort vorliegt kann man das Ganze bis auf Weiteres im eigenen Sinne erle­digt betrachtet. Wichtig sind im Grunde zwei Dinge:
        1.) Den Ball immer recht­zeitig (aber auch nicht zu früh) zurück­spielen, damit ist die Gegen­seite am Zugzwang und man verhin­dert durch Spitz­fin­dig­keiten abge­watscht zu werden
        2.) Niemals mehr als nur das Aller­nö­tigste preis- oder hergeben, denn was die einmal haben bekommt man kaum noch zurück bzw. wird poten­tiell gegen einen verwendet

      • Nach dieser Methode müsste man 70% aller Mitarbeiter*innen mit dem Knüppel raus jagen. Es sind zwar meist studierte oder fach-ausge­bil­dete Verwal­tungs­an­ge­stellte- aber im Hinter­grund verdeckt aus Linken/Grünen/Roten Ideo­logie Spek­trum. Es gibt aber auch Unpo­li­ti­sche – die nur zu faul sind mit den Händen gewerb­lich zu arbeiten.
        Deren Wirken kann man mit subver­siven Aktionen verglei­chen: Chaos, Drang­sale, Egomanie, Karrie­re­g­eil­heit, Daten aus Erster Hand für poli­ti­sche Zwecke gewinnen und im Auftrag bestimmte Bürger schikanieren.
        Bevor­zugte Arbeits­be­reiche: Bürger­ämter, Ordnungs­ämter, Jobcenter, Sozi­al­ämter, Ermitt­lungs­be­hörden, Poli­zei­lauf­bahnen, Entschei­dungs­ebenen der lokalen admi­nis­tra­tiven Dienste und alle Bildungs­träger. Das heißt: Das frühere Ziele: Der Marsch durch die Insti­tu­tionen wurde mit einge­si­ckerten Akti­visten erreicht. (Ich könnte einige Beispiele aus eigener Lebens­er­fah­rung erzählen – aber das ist mir zu gefähr­lich) Hier liegt die Haupt­ur­sache der Zerstö­rung unserer konser­va­tiven Gesellschaft.
        Man kann es nicht mehr rück­gängig machen – es gibt keinen Ersatz für diese Untergrundaktivisten.
        Nur ein natio­naler Re-Start oder Revo­lu­tion und Säube­rung dieser Insti­tu­tionen würde den Scheiß der letzten Jahre beenden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein