Stol­ten­berg – NATO bereit für Inter­ven­tion im Kosovo

NATO wieder einmal bereit am Balkan für "Kathastrophen" zu sorgen

Es geht der NATO offenbar nicht rasch genug voran mit der Kriegs­trei­berei gegen Russ­land und deren Einmi­schung in diesen Konflikt. Der Gene­ral­se­kretär der NATO bat nun um die Unter­stüt­zung des Mili­tär­blocks, für den Fall, dass die „Stabi­lität“ der, einseitig für unab­hängig erklärten (serbi­schen) Provinz Kosovo, in Gefahr wäre.

Gleich­zeitig werden 50 deut­sche Soldaten zur EUFOR-Mission nach Bosnien entsandt, zehn Jahre nach dem Rückzug der Bundes­wehr aus der Mission.

West­liche „Breit­seite“ gegen „russ­land­freund­li­ches“ Serbien

NATO-Gene­ral­se­kretär Jens Stol­ten­berg hat auf einer Pres­se­kon­fe­renz mit dem serbi­schen Präsi­denten Vučić am 17.8. sein Verspre­chen wieder­holt, dass das Bündnis eingreifen werde, wenn die „Stabi­lität“ im Kosovo in Gefahr sei.

„Sollte die Stabi­lität in Gefahr sein, steht die KFOR bereit, einzu­greifen, und wird alle nötigen Maßnahmen ergreifen, um für alle Menschen des Kosovo eine sichere Umge­bung und Frei­heit der Bewe­gung zu gewährleisten.“

Der Führer des Mili­tär­bünd­nisses rief „alle Seiten“ auf, „Zurück­hal­tung zu üben und Gewalt zu vermeiden“, und argu­men­tierte, dass Diplo­matie der einzige Weg nach vorn sei, sogar, während er mit einem mili­tä­ri­schen Eingreifen unter dem UN-Mandat drohte, sollten sich die beiden Parteien nicht an den, von der EU vermit­telten Dialog halten.

Ganz nach dem Motto, erst kräftig zündeln dann aber doch bitte Ruhe bewahren wenns brennt. Die altbe­währte und über ein Jahr­hun­dert prak­ti­zierte Stra­tegie der USA, Unruhe und Chaos sowie Umstürze hervor zu rufen, scheint bei den euro­päi­schen Lakaien in Fleisch und Blut über­ge­gangen zu sein.

Stol­ten­berg als „ausfüh­render Zündler“ der trans­at­lan­ti­schen Strategie

Stol­ten­berg soll sich am 17.8. mit dem Premier des Kosovo, Albin Kurti, getroffen haben, während sich Vučić und Kurti am 18.8. in Brüssel trafen, um den Dialog fort­zu­setzen. Die Termin­wahl Stol­ten­bergs also kein Zufall, gab man dem über­wie­gend musli­mi­schen Kosovo damit entspre­chenden Rückenwind.

Die Span­nungen zwischen Serbien und dem Kosovo sind hoch, nachdem die Provinz ein Gesetz verab­schie­dete, das von Serben verlangt, ihre serbi­schen Pässe gegen spezi­elle, vom Kosovo ausge­stellte Doku­mente zu tauschen und ihre serbi­schen Nummern­schilder durch im Kosovo ausge­ge­bene, zu ersetzen.

Die Konse­quenz wäre, dass sie die Grenze zu Serbien nicht mehr einfach über­queren könnten, was sie von ihren Fami­li­en­an­ge­hö­rigen in Serbien trennen würde.

Das erste Mal sprach Stol­ten­berg Vučić gegen­über, bei einem Tele­fonat am 3. August davon, dass die NATO eingreifen würde, wenn die Stabi­lität gefährdet sei, und wieder­holte damit, was in einer Mittei­lung der NATO-Mission im Kosovo aus der vergan­genen Woche stand. Über eine genauere Defi­ni­tion der „Gefähr­dung der Stabi­lität“ ist aller­dings nichts bekannt.

Vor diesem Hinter­grund ist es inter­es­sant, dass zur glei­chen Zeit 50 deut­sche Soldaten zur EU-Frie­dens­mis­sion in der ehema­ligen jugo­sla­wi­schen Repu­blik Bosnien-Herze­go­wina geschickt wurden, nachdem sich die Bundes­wehr vor zehn Jahren aus dieser Mission zurück­ge­zogen hatte.

Die Deut­schen sollen nach „offi­zi­ellen Angaben“ der EUFOR „für zusätz­liche Kapa­zi­täten“ sowohl im Haupt­quar­tier der Opera­tion Althea als auch bei einem Netz von Außen­stellen sorgen, die die Verbin­dung zu örtli­chen Regie­rungen und Gemeinden herstellen.

Einsatz der EUFOR für „stabile“ euro­päi­sche Zukunft

EUFOR erklärte dazu, „diese Entsen­dung ist eine weitere Demons­tra­tion des Einsatzes der EU für eine stabile, wohl­ha­bende und euro­päi­sche Zukunft für alle Bürger“ Bosnien-Herze­go­winas. Damit wird wohl klar aufge­zeigt, dass man in Europa heut­zu­tage scheinbar „krie­ge­ri­sche Inter­ven­tionen“ als Garant für eine Stabile, wohl­ha­bende Zukunft für euro­päi­sche Bürger ansieht.

1996 wurden zuerst etwa 50.000 NATO-Frie­dens­truppen nach Bosnien geschickt, um den Waffen­still­stand durch­zu­setzen, der den Bürger­krieg zwischen den Serben, Muslimen und Kroaten in dem Land been­dete, der von 1992 bis 1995 andau­erte. Die EU über­nahm die Mission 2004, und Deutsch­land zog sein Kontin­gent Ende 2012 ab. Augen­blick­lich besteht die EUFOR schät­zungs­weise aus 1.100 Soldaten aus 30 Ländern, deren Aufgabe darin besteht, Bosnien „auf seinem Weg zur euro­päi­schen Inte­gra­tion“ zu „helfen“.

Das Auftau­chen deut­scher Truppen hat zu massiven Wider­sprü­chen geführt. Milorad Dodik, der Vertreter der bosni­schen Serben in der drei­köp­figen Präsi­dent­schaft, sagte, sein Volk könne einer deut­schen mili­tä­ri­schen Präsenz in Bosnien nicht vertrauen und würde sie nicht unter­stützen, ange­sichts des jüngsten Beschlusses des Bundes­tags, der den Wunsch ausdrückt, das Frie­dens­ab­kommen von Dayton zu revidieren.

Deut­scher Beschluss ist Einmi­schung in Ange­le­gen­heiten eines anderen Landes 

„Dieser Beschluss mischt sich in unsere verfas­sungs­mä­ßige Ordnung ein und steht für die Einmi­schung in die inneren Ange­le­gen­heiten eines anderen Landes“, sagte Dodik gegen­über örtli­chen Medien. Er fügte hinzu, dass Deutsch­lands Geschichte in der Region, als Besatzer in beiden Welt­kriegen auch dafür sorgt, dass die Serben keinerlei Vertrauen in das Handeln Berlins haben.

Die deut­sche Beset­zung während des Zweiten Welt­kriegs rich­tete sich gezielt vor allem gegen die serbi­sche Bevöl­ke­rung, die beson­ders große Opfer zu beklagen hatte. Diese Erin­ne­rung wurde durch die deut­sche Betei­li­gung an den NATO-Luft­an­griffen auf Serbien noch einmal bestärkt. Es stellt sich also durchaus die Frage, warum ausge­rechnet jetzt deut­sche Truppen auftau­chen, während gleich­zeitig im Kosovo die Span­nungen geschürt werden.

„Schlei­chende NATOi­sie­rung“ Bosniens

Die russi­sche Botschaft in Sara­jewo, Igor Kala­buchow  sagte, die Ankunft deut­scher Truppen scheine Teil eines Plans der USA und Groß­bri­tan­niens zur „schlei­chenden NATOi­sie­rung“ Bosniens zu sein. Die EUFOR selbst hatte dem UN-Sicher­heitsrat berichtet, das Land sei fried­lich und stabil, weshalb der plötz­liche Ruf nach Verstär­kung unauf­richtig scheine, während die Verweise auf die Krise in der Ukraine „beson­ders inak­zep­tabel sind“, fügte die Botschaft hinzu.

Russ­land fürchtet mögliche Provo­ka­tionen, die darauf zielen, die EUFOR schwach erscheinen zu lassen, damit es nötig scheine, sie durch „NATO-Besat­zungs­truppen“ zu ersetzen, sagte die Botschaft und drängte alle Parteien in Bosnien, sich „nicht einem künst­lich aufge­zwun­genen Spiel mit gezinkten Karten“ anzu­schließen, sondern anzu­fangen, interne poli­ti­sche Probleme ohne externe Diktate zu diskutieren.

Im kommenden November läuft das bestehende EUFOR-Mandat aus, und seine Verlän­ge­rung bedarf der Zustim­mung des UN-Sicher­heits­rats, in dem Russ­land ein Veto­recht besitzt. Im vergan­genen Jahr, als Russ­land sich weigerte, der Ernen­nung von Chris­tian Schmidt als neuem „Hohen Vertreter“ in Bosnien zuzu­stimmen, haben die west­li­chen Länder den ehema­ligen deut­schen Poli­tiker allein ernannt.

So funk­tio­nieren heut­zu­tage demo­kra­ti­sche Systeme und Vertragsverpflichtungen.



Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


27 Kommentare

  1. Wie gut, dass dem verbre­che­ri­schen Serbien (Slobodan Milo­sevic, Radovan Kara­djic, Ratko Mladic) alle anderen ex-jugo­sla­wi­schen Teil-Repu­bliken davon-gelaufen sind und eigene Staaten gegründet haben, fast alle schon EU- und NATO-Mit-Glieder. Auch das von Serbien weiter mit Aus-Löschung bedrohte Kosovo muss zu seinem Schutz vor erneuten serbi­schen Kriegs-Verbre­chen ganz schnell NATO-Mit-Glied werden. Dann ist Serbien wie Not-wendig maximal gezüch­tigt und zusammen-geschlagen.

  2. Diesen Konflikt kann man lösen, indem man die unter­schied­li­chen Völker und Reli­gionen sieht und aner­kennt und zwischen ihnen eine Grenze zieht. Serben sind Slawen und Bosnier Orien­tale, abge­sehen von ihren unter­schied­li­chen Reli­gionen. Ich hhabe gehört, daß der Krieg Anfang der 90er wegen eines auf offener Straße geschäch­teten Schafes ausbrach. Ich könnte mit solchen Leuten auch nicht zusammenleben.
    Mit dem ideo­lo­gisch verwirrten Mafia­boss in Washington wird das aber nichts.

  3. Die Nato wird nicht tun, den Sie ist kaputt. Russ­land wird dieses Mal Serbien beistehen, dann ist Schluss mit den wider­li­chen West­kriegs­trei­bern. Abstoß­sender Poli­tiker, Dumm und Arrogant

    14
    1
  4. Hatte Stol­ten­berg Corona? 

    Unser Bundes­karli-Laut­spre­cher hat gerade gewarnt, dass Hirn­schäden auftreten können: jungefreiheit.de/politik/2022/corona-lauterbach-warnt-nun-vor-dauerhaften-hirnschaeden/ Und JA, Karli muss es schließ­lich wissen.

    Apropos Hirn­schäden:
    In Serbien sind in großer Tahl chine­si­sche Mili­tärs einge­zogen. Seit Anfang des Jahres schon :
    www.berliner-zeitung.de/news/chinesische-militaerflugzeuge-in-serbien-raketen-an-bord-li.223671

    Und chine­siche Luft­ab­wehr (HQ-22):
    www.militaeraktuell.at/chinesische-militaertransporter-flogen-luftabwehr-nach-serbien/

    Außerdem war damals (vor ca. 1/2 Jahr) ein Bericht zu finden, wonach „hunderte chine­siche Panzer“ auf einem Zug durch Osteu­ropa trans­por­tiert würden. Ich finde den Link jetzt nicht. Das hier könnte dem nahekommen:
    www.androidkosmos.de/mysterioeser-panzer-zug-rollt-durch-kroatien-und-bosnien-gibt-es-ein-neue-front/
    Dass die Panzer tatsäch­lich zur Unter­stüt­zung Russ­lands verwendet worden sind, konnte ich NIE lesen. Für mich sieht esw so aus, dass in Serbien eine zweite Front­linie gegen den Drecks „Westen“ (also gegen uns) einge­richtet worden ist, die bei Bedarf scharf geschaltet werden kann. Soviel nur zur Hypo­these der Vermu­tung eines Hirn­scha­dens eines bestimmten hohen Poli­ti­kers. Aber jeder möge selbst urteilen, ich kann nur informieren.

    • Soviel Mist den der von sich gibt, kann nur mit dem Rinder­wahn­sinn in Zusam­men­hand stehen! Was der für ein Müll abson­dert, glaubt ja selbst ein Kind nicht mehr! Aller­dings bin ich mir bei Geboos­terten nicht mehr sicher!

  5. Genosse Stol­per­berg von der Welt­po­lizei möchte gerne wieder Serbien bombardieren…
    Und damit die Auslö­schung Europas durch Russen, Serben und Chinesen einleiten.
    Dann haben die Amis ihr Ziel erreicht…

    14
    1
    • @egon samu
      Das war nicht die NATO. Die schon, aber die Admi­nis­tra­tion und der Provo­ka­teur bzw. Auslöser war Berlin, die dama­lige Schröder Regierung

      unser-mitteleuropa.com/https-unser-mitteleuropa-com-orf-manipulation-gegen-ungarn-aus-chaos-vulgaer-chaoten-werde-regierungskritische-demonstranten-video/#comment-64455

      Hier noch einige Hinter­grund­in­for­ma­tionen zu Bosnien-Herze­­go­­wina, die auch nie den Weg in die Öffent­lich­keit gefunden haben: Es gab mehr als 100 Konzentrations‑, Internierungs‑, und Verge­wal­ti­gungs­lager mit über 200.000 gefangen gehal­tenen Zivi­listen. Mehrere tausend Gefan­gene wurden in den Konzen­tra­ti­ons­la­gern , wie Omarska, Manjaca, Kera­term, Trno­polje, Luka Brcko, Susica und Foca, ermordet. Die poli­ti­schen und intel­lek­tu­ellen Eliten wurden gezielt ausge­wählt und ermordet. Flucht und Vertrei­bung von über 2,2 Millionen Bosniern, die in die ganze Welt zerstreut wurden. Viele tausend unauf­ge­zeich­nete und der Anzahl nach unbe­kannte Tote unter den Kindern, den Alten, den Kranken und auf der Flucht gestor­benen Menschen. Blockade, Hunger, Grana­ten­be­schuss und teil­weise Vernich­tung von 500.000 Bosniern in den UN-„Schutzzonen“ von Tuzla, Gorazde, Srebre­nica, Zepa und Bihac.

      Zwischen 1992 und 1995 starben bei diesem Genozid mindes­tens 150.000 Menschen, einge­kes­selt und im Stich gelassen bis heute. Bosnien, das die größten Opfer im Jugo­sla­wi­en­krieg zu beklagen hatte, wird bis heute von Europa links liegen gelassen, schlimmer noch, sie haben eine „Mauer der Schande“ um Bosnien gelegt. Das Land ist einge­kes­selt und geteilt zwischen Serbien, serbisch besetzten Gebieten und Kroa­tien. Der Kriegs­ver­bre­cher Ratko Mladic wurde bis heute nicht an das Kriegs­ver­bre­cher­tri­bunal in Den Haag ausge­lie­fert. Es folgte zwar eine Entschul­di­gung von Serbien, dabei wurde aber tunlichst das Wort Genozid vermieden.

      ___

      Wer damals (außer den Deut­schen) die Schwei­ne­hunde im Osten waren, wo die Milizen herge­kommen sind und wer denen die menschen­un­wür­digen Taten befohlen hat, konnte ich nie raus­finden – zu verschach­telt ist die Struktur „hinter den Kulissen“. Eins weiß ich aber mit Sicher­heit: Um derar­tiges auszu­lösen, muss Geld fließen – voiel Geld – und die Akteure müssen unter Drogen stehen. Beides lässt vor allem auf einen Abswender schließen: Die USA!

      Was der deut­sche Angriffs­krieg in den 90ern für Folgen hatte, weiß kaum einer. Hier eine Samm­lung an Eindrücken:
      ACHTUNG, TRIGGERT !!! ES SIND FURCHTBARSTE BILDER* !!!
      workupload.com/file/Ju4qgqZwf8y

      *) Die Bilder stammen aus dem „osteu­ro­päi­schen inet“, also gesucht in Landes­sprache mit entspre­chender TLD

      4
      1
      • Bei dem Angriffs­krieg, welcher unter hyste­ri­schem Geschrei der grünen Bestien beschlossen wurde, war im Fern­sehen für Jeder­mann sichtbar, wurde auch radio­ak­tive Muni­tion ‚verwendet‘.
        Mal so nebenbei erwähnt. Bitte redet mit den Menschen auf der Straße, die Grünen sind schlimmer als die NSDAP, was das Täuschen und Lügen angeht, jeden­falls in meinen Augen, ansonsten war nur noch die Gestapo schlimmer, jeden­falls stellt sich mir das so dar.
        Scholz z.B. hat gesagt, ‚es wird keine roten Linien geben‘ war also ehrlich und sie werden schießen lassen ganz sicher. Aber schon jetzt schauen einige Euro­staaten nach D, na ja die guten Demo­kraten nehmen es halt gelassen………

    • Noch ein paar Worte zu meinem Kommi von 15:20 , bei dem ich nicht weiß, ob er frei­ge­schaftet wird. Es sind entsetz­liche Bilder, die nur ein Gestörter öffent­lich zeigt. Doch stimmt das wirk­lich? Wir reden hier von theo­re­ti­schen Grau­sam­keiten, deren Belege weit­ge­hend auf Behaup­tungen aus dem inet basieren. Kaum einer von uns, wenn über­haupt jamand, weiß, was stimmt – und was Proba­ganda ist. Ohne ins Detail gehen zu wollen, bin ich LEIDER Privi­le­gierter, der die Fakten (teil­weise) auch aus der Realität kennt. Eine Realität, die weitaus schlimmer ist,als jede noch so schlimme Behaup­tung im inet das ausdrü­cken kann. Es wäre viel­leicht sogar gut, wenn das Volk die bilder sehen würde, die „unsere“ (deut­sche) Politik anrichtet. Dann wäre viel­leicht sofort Schluss mit den Lügen aus Berlin. Die hucke würde dieses mons­tröse Lügen­pack voll kriegen, geteert und gefe­dert, und wer weiß, viel­leicht uach schlim­meres. Der Michel wird nicht wach, nur weil er was im Internet liest – er muss es spüren, oder zumin­dest visuell wahr­nehmen. Daher habe ich die Bilder veröf­fent­licht. Und wer das nicht erträgt – der soll den Link nicht klicken. Es ist ein PDF-Doku­ment von nur ein paar Bildern. Derer gab es damsls tausende – nicht so groß, aber mindes­tens genau so schlimm wie der WW2!

      2
      1
      • Ist gefähr­lich was ich jetzt sage. Hallo erstmal.
        Ich kannte zwei Leute, welche unter Tito bei den Folter­truppen waren. Diese Lebe­wesen sind nicht mensch­lich. Zwei Arme und so wie bei uns, doch wenn die erzählten, war eines klar- es sind keine Menschen. Was dort geschehen ist war bestia­li­sche Wirk­lich­keit. Genauso wie die ‚Legio­näre‘ in der Ukraine, die können und wollen nur noch morden, Sie wissen das sie keine Menschen mehr sind. So Abbruch……

  6. April 2022: Chine­si­sche Trans­porter mit Luft­ab­wehr für Serbien

    „Erstes chine­si­sches Groß­system in Europa
    Abge­sehen von der doku­men­tierten Präsenz der PLAAF mit ihren Y‑20 nun auch über Europa, ist die Tatsache, dass ein höher­wer­tiges chine­si­sches Luft­ver­tei­di­gungs­system in Europa operieren wird, ein weiteres Problem, das wahr­schein­lich zu erhöhter Aufmerk­sam­keit sowie zu Reak­tionen der Nach­barn Serbiens führen wird. Die Washington Post berich­tete schon 2020 über „Warnungen” der US-Regie­rung an Belgrad vor der Beschaf­fung chine­si­scher Systeme. Dennoch entschied sich Serbien in einem über­ra­schenden Schritt für das HQ-22 gegen­über seinem unge­fähren russi­schen Gegen­stück, dem S‑300 – mögli­cher­weise auch aus Kostengründen.“
    www.militaeraktuell.at/chinesische-militaertransporter-flogen-luftabwehr-nach-serbien/

    • Ja, ich gestehe es ein, Lilly war schneller 🙂

      Ich hatte die Kommis noch nicht gelesen. Aber es freut mich, dass nicht nur mir das chine­si­sche Aufrüsten vor unserer Haustür* aufge­fallen ist. Und das mit dem Zug voller chine­si­scher Panzer stimmt auch, da b in ich völlig sicher, sowas bilde ich mir weder ein noch miss­in­ter­pre­tiere ich solche essen­ti­ellen Dinge.

      *) Es kann durchaus sein, dass wir (Deutsch­land) „über Nacht“ mili­tä­risch mit China zu tun haben. Und dann: Gute Nacht Marie 🙁

      • Sie rüsten Serbien auf, es ist aber kein chine­si­sches Militär in Serbien. Die Serben haben das Kriegs­ma­te­rial von den Chinesen gekauft.

  7. Durchaus möglich, daß sich der böse Feind, reich­lich mit Waffen aus der Ukraine einge­deckt hat und die Nato Musch­koten mit ihren eigenen Waffen Feuer unter Hintern macht.

  8. Mit der Schluss­fol­ge­rung wäre ich vorsichtig. Viel­leicht ist der Kosovo nur die Geschichte, die man braucht, um Aufrüs­tung zu begründen. Anschlie­ßend hat niemand vor mit der aufge­rüs­teten Armee aufs Volk zu schießen.

  9. Ist der nun völlig geistig umnachtet.
    Den Mist im Kosovo habt ihr doch selbst angerichtet!
    Das Ober­ar­xxxloch sitzt jetzt in den USA naben den Verur­sa­chern! Erst einmal diesen Lumpen unter den Galgen bringen und dann mal schauen wer da noch drunter muss!

  10. Tja da hammas,
    ganz einfa­cher Plan:
    Jetzt Kosovo oder Serbien oder Slowe­nien oder wen auch immer an der russi­schen Grenze, damit Russ­land dort eingreifen muß.
    Und die Unwis­senden schreien Hurra, GANZ GENAU WIE SCHON GEHABT, nur jetzt GRÜN.
    Beim Parteitag der Grünen mit Fischer, wurde unter ‚Hurra,Hurra‘ Rufen der Krieg herbei­ge­sehnt und fand statt.
    Es wurde unbe­streitbar radio­ak­tive Muni­tion eingesetzt.
    Und noch­einmal, die Russen haben das gleiche Blut wie wir. Die Angst vor den Russen und den Deut­schen zusammen und nur denen, steckt gewissen Macht­ha­bern in der nicht vorhan­denen Seele.
    Die wissen vor lauter Lügen nicht mehr was Sie tun sollen, doch alles fliegt auf und die Macht­haber lassen schießen, wie bereits in Holland, Frank­reich und D geschehen. 

    Seit in den Start­blö­cken……… es dauert nun nicht mehr lange die schiessen………
    Alles bekannt, kein Geheimnis. Doch die A‑bomben fallen auf Berlin wahr­schein­lich vier, Hamburg wahr­schein­lich zwei bis drei, Bremen und Bremer­hafen jeweils wohl eins bis zwei. Weiter südlich natür­lich auch. Was Frank­reich und Engel­land betrifft wurde von russi­scher Seite bereits Stel­lung bezogen. Was Polen betrifft ist die Sache klar wie Kloßbrühe.
    Leute macht mobil, geht auf die Straßen und sprecht mit den Anderen. Verteilt nütz­liche Netz­adressen wie: uncut­news und freid­liche-loese­ungen und diese hier, welche auch gleich­zeitig als Verteiler auf andere Seiten nützen. Ich habe mir die Seiten hinten auf die Fahr­rad­weste gemalt, es reicht ja schon wenn jeder Hundertste das beachtet. Aus unend­lich vielen Gesprä­chen ist mir bekannt, daß die Meisten Null Ahnung haben wie Sie sich infor­mieren können, davor haben die Dikta­toren am meisten Angst.
    Zusehen und nur sabbeln bringt absolut nichts…………

  11. In der ‚privaten Krimi­nel­len­szene‘ schi­cken die Gangsterboss_innen gerne ihre Schlä­ger­trupps los, um unbot­mä­ßigen Zeit­ge­nossen zu zeigen, wo der Bock das Loch hat. Der Schein­staaten-Bund des Werte­wes­tens entsendet eben dafür – auf Befehl des Paten in Washington DC – seine NATO-Solda­teska. Die beiden Seiten ein und der selben Medaille.

    19
    2
    • Kommen die in die Ukraine gelie­ferten Waffen zurück nach Europa, gibt es einen Unter­grund! Und dann geht die Post ab. War MG42 Schütze 1!

      • @ Asisi1
        dto und G3 (Punkt schießendes)
        Wo bleiben jetzt die rot grünen Kriegs­trei­ber­brüller, daß dürft doch nur ihr oder?

  12. Immer feste druff, jawoll. Haben diese Voll­pfosten denn noch nicht mitbe­kommen, dass Serbien sich mitt­ler­weile ziem­lich eng an China ange­lehnt hat und „Maßnahmen“ jeder Art gegen Serbien das Poten­tial haben, aus Chinas bislang nur wirt­schaft­li­cher Unter­stüt­zung für Russ­land eine mili­tä­ri­sche Allianz Serbien-Russ­land-China erwachsen zu lassen, der der Plei­te­westen nichts außer Hohl­phrasen entge­gen­zu­stellen hat?

    19
    • Es geht auch um die Is-Lahm-isie­rung des gesamten ehem. Jugo­sla­wiens. – Im Jugoslawienkr.eg ging es darum, dass vor Zeiten in den Kosovo einge­wan­derte wenige alba­ni­sche is-lahm-ische Fami­lien sich vermöhrten wie am Fließ­band und dann den Kosovo als ihr eigenes Land haben wollten – so die Aussage einer mich damals darüber aufklä­renden Serbin.

      Jetzt wollen sie sich auch noch Serbien unter den Nagel reißen und wie damals hat wieder die VSA ihre Finger im Spiel nebst Vasallen. – Und dass dieses von eben den VSA und Vasallen unter­stützt wird, hat seinen Grund – der ist auch hier­zu­land zu beob­achten: Nieder­gang dieser Staaten.

      Sh. auch den Libanon 1975:

      www.youtube.com/watch?v=IbDCzm0PqX0

      Diese SAT-ANs-Bande bzw. das sog. Böse hat einfach keine Ruhe, wenn Frieden ist. – Sie haben den Kr.eg im Herzen, deswegen proje­zieren und init­tieren sie ihn im schein­baren Außen.

      „Es kann der Beste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nach­barn nicht gefällt“ – sagt der V.lksmund treffend.

      Meines Erach­tens.

      10

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein