Strand­alltag in der neuen Norma­lität der Corona-Welt­ord­nung (VIDEO)

Wer sich fragt, wie die „neue Norma­lität“ unter der Corona-Welt­ord­nung aussieht, muss derzeit seinen Blick nur nach Austra­lien richten. Dort herr­schen seit geraumer Zeit die inhu­mansten und absur­desten Gesetze und Vorschriften, die alle­samt unter dem Vorwand der Pande­mie­be­kämp­fung einen tota­li­tären Über­wa­chungs­staat instal­lieren. Unser Mittel­eu­ropa berich­tete dazu mitt­ler­weile in einer eigenen Serie. Jüngster Höhe­punkt: der „freu­dige“ Strand­alltag unter der Corona-Diktatur.

Masken auf und andau­ernde Drohungen

An einem Strand in Sydney New South Wales, jenem Bundes­staat, wo in bestimmten Corona-Hotspots NUR Geimpfte zusätz­lich 1 Stunde Frei­gang pro Tag haben, zeigt sich, wie mit Menschen im Zuge der Corona-Schi­kanen umge­gangen wird. In regel­mä­ßigen Abständen verkündet eine Behör­den­ver­tre­terin von einem Rettungs­schwim­mer­turm aus, dass die Menschen ihre Masken am Strand (!) zu tragen haben und den Mindest­ab­stand einhalten müssen.

Ebenso wird gedroht, dass Menschen, die sich außer­halb ihrer erlaubten Corona-Zonen bewegen, saftige Strafen drohen. Doch sehen sie selbst, wie das Strand­ver­gnügen der Zukunft aussehen wird:


Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.

2 Kommentare

  1. Noch keine WUtaus­brüche? Keine Sach­be­schä­di­gungen frus­trierter Australier?
    Die lassen sich das alles gefallen?

    Respekt, ihr unter­wür­figen Souve­räne in Austra­lien.… respek­table Leistung.…

    14

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here