Syrien: Wo Christen noch Weih­nachten feiern dürfen

Weihnachtsbaum-Beleuchtungsfeier in Damaskus / Bild: Screenshot Video RT

Dass Syrien zu den wenigen Staaten im Nahen Osten zählt, wo Christen unge­stört ihren Glauben zele­brieren können, ist offen­sicht­lich nicht nur arabisch-musli­mi­schen Staaten ein Dorn im Auge. Auch hier im Westen ist das Chris­tentum für maßgeb­liche Kreise ein uner­wünschtes Auslauf­mo­dell. Anders ist es nicht zu erklären, dass bei uns christ­liche Bräuche z. B. in den Schulen, (Stich­wort: Niko­laus), zurück­ge­drängt werden – und das bei gleich­zei­tiger Huldi­gung  orien­ta­li­scher Bräuche, (Stich­wort: Ramadan).

Und so wundert es wenig, dass überall dort, wo die „Werte­ge­mein­schaft“ im Namen der Huma­nität inter­ve­nierte, es den verblei­benden Christen anschlie­ßend an den Kragen geht (Stich­wort: Irak) und wo nach der „Befreiung“ korrupte Warlords dann das Sagen haben (Stich­wort: Libyen).

Der Umstand, dass Syrien noch nicht von der „Werte­ge­mein­schaft“, bzw. von den von ihr unter­stützen Komplizen, in einen unkon­trol­lier­baren Shit­hole-Staat  umge­wan­delt wurde, ist es wohl zu verdanken, dass die, nach wie vor unter den von der EU verhängten Sank­tionen leidende Bevöl­ke­rung, das Weih­nachts­fest zu Hunderten in den Zentren ihrer Städte rund um das Beleuchten von Weih­nachts­bäumen, feiern können. Sogar mit Feuer­werk und ohne Maskenzwang!
Und das, während gleich­zeitig noch immer, vorwie­gend mosle­mi­sche Lands­leute der Christen dort, bei uns Ungläu­bigen „schutz­su­chend“ eintru­deln und es für Merkel für diese Leute zu „gefähr­lich“ wäre, sie zurück­kehren zu lassen. Außer für Urlaube dort.

Hier ein Video der heurigen Weih­nachts­baum-Beleuch­tungs­feier in Damaskus:

 

2 Kommentare

  1. Weih­nachten ist schon immer ein heid­ni­sches Fest gewesen, vom Anti­chris­tentum in Rom einge­führt. Weih­nachten hatten wir als Athe­isten früher schon mit Freuden in der ehema­ligen DDR gefeiert. Jesus Christus wurde auch nicht im Winter geboren.

    Falls ich den Link hier rein­stellen darf ? www.luziusschneider.com/Papers/GeburtsdatumJesu.htm
    Das kann man mit mathe­ma­ti­schen Kennt­nissen sogar mit der sechsten bis achten Klasse nachrechnen.

    Das diese Menschen sich zum HErrn Jesu bekennen finde ich natür­lich gut nur ob dies wirk­lich seine wahr­haf­tigen Nach­folger sind, können und dürfen wir als Menschen nicht beur­teilen. Nicht wer die Feste feiert ist ein Christ, sondern wer die Nächs­ten­liebe prak­ti­ziert und seine Gebote hält. Amen.

    231
    118
  2. Dass ein Land wie Syrien, wo noch eine große Frei­heit – ganz im Gegen­satz zu arabi­schen Ländern – herrscht, auch vom Merkel­re­gime, noch mit Sank­tionen bestraft wird, ist ein Verbre­chen sondergleichen.

    60

Schreibe einen Kommentar zu Holger R. Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here