Medien-Zensur gegen mutmaß­li­chen Multi­kulti-Folter­mord in F (VIDEOS) +UPDATE 26.10.+ Lola beer­digt: „Immi­gra­tion tötet“

 

+++ UPDATE 26.10 – 18:42 +++

Soli­da­ri­täts-Proteste anläs­sich Lolas Beerdigung

Der Multi­kulti-Folter­mord durch vermut­lich alge­ri­sche Migranten wird von der System-Presse weiter­hing verschwiegen. Ganz gelingt es aber doch nicht…

In mehreren fran­zö­si­schen Städten gedachten die Menschen voller Wut:

Immi­gra­tion tötete Lola 


+++ UPDATE 23.10 – 10:18 +++

Progrom­stim­mung gegen Migranten

Der Volks­zorn in Frank­reich ob der völlig entfes­seltem Open-Border-EU-Migra­tions-Politik und der gleich­ge­schal­teten Zensur­presse mit ihren Double-Stan­dards nimmt immer bedroh­li­chere Züge an…

Hier eine Demons­tra­tion in Lyon:

Hier der Twitter-link

Auf den Trans­pa­renten war zu lesen: „Einwan­de­rung tötet“

„Migranten sind Mörder!“

„Gerech­tig­keit für Lola“

Die Demons­tranten zu zum Stadt­ge­richt, wo sie auf den Mord aufmerksam machten.

+++ UPDATE 22.10 – 10:18 +++

War Lola Opfer eines nord­afri­ka­ni­schen sata­nis­tischten Ritual-Mordes?

„Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern der wird selbst Kalkutta.“ (Peter Scholl-Latour)

screen­shot youtube

Die Hinter­gründe, die jetzt immer mehr ans Licht der inter­na­tio­nalen Öffent­lich­keit geraten, sind mehr als erschre­ckend: Sie zeigen die zuneh­mende Ver-slum-ung von Teilen Paris mit unkon­trol­lier­baren Elends-Flücht­lings-Lagern. (Video ab 0,47)

Organ­handel ? Ritualmord?

Beängs­ti­gend auch: Dass das wahre Motiv für den Mord immer noch nicht bekannt (gegeben) wurde. Dies­be­züg­lich kursierwn bereits eine Viel­zahl von Theo­rien in der fran­zö­si­schen Öffent­lich­keit, vom Organ­handel bis zum Ritualmord.

Hell­häu­tige, blonde „Zouiris“-Kinder als Opfer nord­afri­ka­ni­scher Hexenmeister-Ritualmorden

Verwiesen wird u.a. auch auf einen in Marokko und Alge­rien verbrei­teten Hexen-Ritu­al­mord an soge­nannten „Zouiriis“-Kindern mit bestimmten Körper­merk­malen (blond, helle Augen, bestimmte Hand­li­nien…) Diese würden in Marokko gekid­naped und in Ritu­al­morden durch einen Hexen­meister Glück bringen. Dieser benö­tige nämlich das Blut der Kinder, um das Versteck ominöser Schätze ausfindig zu machen. (Video ab 1,18)

Archai­sche Multi­kulti-Verbre­chen – Sehn­sucht nach dem „Herz der Fins­ternis“ (Joseph Conrad) (UM berich­tete)

Schwert­mord von Stuttgart

Seit der Flücht­lings­welle-2015 erreig­neten sich nämlich eine Menge bestia­li­scher und archai­scher Morde (Köpfungen, Schwert­mord von Stutt­gart, Herzstiche…)

+++ UPDATE 21.10 – 18:25 +++

Politik gerät unter Druck mit ihrer Kuschel-Migrations-Politik

Diese will nun Maßnahmen gegen ille­gale Einwan­de­rung verschärfen. Bekennt geworden ist nämlich, dass sich die Mord­an­ge­klagte in der vergan­genen Woche illegal im Land aufge­halten hatte und bereits im August zur Ausreise aufge­for­dert worden war.

Marine Le Pen gedenkt

Hunderte Menschen hatten am Donners­tag­abend trotz  Quasi-Nach­rich­ten­sperre der System­me­dien das laxe Fall­ma­nage­ment der Behörden kriti­siert. Vertreter des rechten Natio­nalen Blocks, ange­führt von Marine Le Pen, gedachten des 12-jährigen ermor­deten Mädchens. Auch andere Parla­ments­par­teien reagierten auf den Mord: „Wir alle haben eine kollek­tive Verant­wor­tung, das ganze Land“, sagte Auré­lien Pradié, von den Repu­bli­ka­nern. Nun würden die notwen­digen Abschiebe-entschei­dungen vollstreckt.

Laut Jérôme Guedj, ein Vertreter der Sozia­lis­ti­schen Partei, sollte zwar die Einwan­de­rungs­po­litik disku­tiert werden, nicht aber direkt im Schatten einer solchen Tragödie, da sie das Urteil verzerren könnte.

Ille­gale Duldung der Mordverdächtigen

Die in Alge­rien gebo­rene, 24-jährigen Mord­ver­däch­tige, Dahbia B., kam 2016 legal mit einem Studen­ten­visum nach Frank­reich und wurde 2018 Opfer von Gewalt in einer Intim­part­ner­schaft. Am 21. August wurde sie mit abge­lau­fenen fran­zö­si­schen Papieren am Pariser Flug­hafen fest­halten. Da sie aber nicht vorbe­straft ist, wurde zur frei­wil­ligen Ausreise inner­halb von 30 Tagen aufge­forrdet.  Laut Poli­zei­quellen wäre aber nicht bekannt, ob sie von der Möglich­keit einer aufschie­benden Beru­fung Gebrauch gemacht hätte.

Laut Ermitt­lern hätte die Verdäch­tige zunächst ihre Tat zuge­geben zuge­geben, dann aber wieder bestritten. Über­dies zeigte sie keine Empa­thie für das Opfer und sagte, dass auch „sie auch verge­wal­tigt wurde und auch ihre Eltern sterben“ gesehen hätte. Obwohl sie an an psychi­schen Problemen leiden soll, gibt es aber keine Hinweise darauf, dass sie jemals in Frank­reich behan­delt worden wäre.

Vor dem Pariser Haus, drückten viele Menschen ihr Beileid für Lolas Tod aus, indem sie Blumen, Plüsch­tiere und Botschaften ablegten. (euro­news)

 

ERST-ARTIKEL vom 21.10.2022

System-Medien-Zensur zu mutmaß­li­chem Multi-Kulti-Folter-Mord

Unfass­barer Foltermord

Wie UM bereits berich­tete, wurde die Leiche der 12-jährigen Lola in einem Koffer im 19. Arron­dis­se­ment von Paris gefunden. Ihre Hände und Füße waren gefes­selt, sie wurde gefol­tert, eine 0 und eine 1‑Stelle war in ihre Haut geschnitten. Schließ­lich wurde ihr die Kehle durch­ge­schnitten. Die Polizei nahm vier Verdäch­tige fest, Über­wa­chungs­ka­meras hatten sie über­führt: Dahbia B, Amine K, Friha B und Rachid N. Alle vier waren ille­gale Migranten aus Algerien.

Ganz Frank­reich erschüt­tert – Keine „White-Live-Matters“-Bewegung

Gerade deshalb wird die Heuchelei der poli­tisch korrekten Eliten deut­lich: Denn es gibt keine Fußballer, die sich für Lola nieder­knien, keine „White Lives Matter“-Bewegung agitiert, Main­stream-Medien zensieren den Vorfall, und selbst Poli­tiker erwähnen ihn nicht…

Demo in Lyon – Eric Zemmour meldet sich

Nur Eric Zemmour, ein fran­zö­si­scher Poli­tiker und ehema­liger Präsi­dent­schafts­kan­didat, äußerte sich zur Schande: „Wenn Emma­nuel Macron keine Verant­wor­tung für Lola über­nehmen will, kann er nicht Präsi­dent der Repu­blik sein. Wenn er sich weigert, die Fran­zosen zu vertei­digen, verliert er jede Legi­ti­mität. Das ist die Grund­lage unseres Sozi­al­paktes.“ Zemmour bekun­dete seinen Respekt vor den Emotionen von Lolas Familie, und präzi­sierte: „Aber wenn wir schweigen, wird es in 3 Tagen einen anderen Fall geben. Wir kennen das Tempo und die medialen Methoden.“

Auch Stimmen wurden laut, die fran­zö­si­schen Fußballer sollten für das kleine Mädchen nieder­knien… Und: Ob das Leben des kleinen Mädchens nicht genauso viel wert sei wie das von George Floyd?

Demo in Paris

Die Demo-Teil­nehmer in Paris versam­melten sich am Place Denfert-Roche­reau. Die Gedenk­feier begann mit einer Schweigeminute.

Eric Zemmour trat eben­falls bei der Veran­stal­tung auf.

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korre­spon­dent Elmar Forster, seit 1992 Auslands­ös­ter­rei­cher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die west­liche Verleum­dungs­kamp­gane vertei­digt. Der amazon-Best­seller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklu­sive Post­zu­stel­lung und persön­li­cher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_​buch@​yahoo.​com>


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


 

46 Kommentare

  1. Der Plan der Globa­listen laeuft wie geschmiert. Die Mehr­heit hat vor einem harm­losen Virus Kapi­tu­liert und schweigt. VdL macht krumme Geschäfte mit der Phar­ma­mafia fuer sage und schreibe 70 Milli­arden €, die Ille­galen kommen zu 1000enden täglich, die Armut waechst, Krimi­na­lität in nie erreichten Hoehen, innere Sicher­heit ade, Kriegs­ge­fahr. Im kalten Zimmer schauen die Buerger perplex wie den ille­galen Migranten geholfen wird, mit allen Mitteln. Und was tun diese Bürger? Sie wählen ihre „Schlaechter“ immer und immer wieder.

    34
    • Es gibt keine Viren, es gab sie nie, sie wurden immer gleich nicht nachgewiesen:

      Toxi­ko­logie gegen Viro­logie: Das Rocke­feller-Institut und der krimi­nelle Polio-Betrug
      axelkra.us/toxikologie-gegen-virologie-das-rockefeller-institut-und-der-kriminelle-polio-betrug-f-william-engdahl/

      „Kontrolle der Polioforschung

      Simon Flexner und dem hoch einfluss­rei­chen Rocke­feller-Institut gelang es 1911, dass die als Polio­mye­litis bezeich­neten Symptome als „anste­ckende, infek­tiöse Krank­heit, die durch ein durch die Luft über­tra­genes Virus verur­sacht wird“ in das US-Gesund­heits­ge­setz aufge­nommen wurden. Doch selbst sie gaben zu, dass sie nicht bewiesen hatten, wie die Krank­heit in den Körper des Menschen gelangt. Ein erfah­rener Arzt wies 1911 in einer medi­zi­ni­schen Fach­zeit­schrift darauf hin: „Unser gegen­wär­tiges Wissen über die mögli­chen Anste­ckungs­me­thoden beruht fast ausschließ­lich auf den Arbeiten, die in dieser Stadt am Rocke­feller-Institut durch­ge­führt wurden.“ 1951 bemerkte Dr. Ralph Scobey, ein Kritiker der vorei­ligen Urteile des Rocke­feller-Insti­tuts über die Anste­ckung mit Kinder­läh­mung: „Dabei hat man sich natür­lich eher auf Tier­ver­suche als auf klini­sche Unter­su­chungen verlassen …“ Scobey wies auch auf den fehlenden Beweis hin, dass Polio­mye­litis anste­ckend sei: „… die erkrankten Kinder wurden in allge­meinen Kran­ken­h­aus­sta­tionen unter­ge­bracht, und kein einziger der anderen Insassen der Stationen des Kran­ken­hauses war von der Krank­heit betroffen.“ Die allge­meine Haltung zu dieser Zeit wurde 1911 zusam­men­ge­fasst: „Es scheint uns trotz des Mangels an abso­luten Beweisen, dass das beste Inter­esse der Gemein­schaft gewahrt wäre, wenn wir die Krank­heit vom Stand­punkt der Anste­ckung (sic!) aus betrachten würden.“

      Durch die Einstu­fung der Polio­mye­litis-Symptome als hoch­an­ste­ckende Krank­heit, die durch ein unsicht­bares, angeb­lich exogenes oder externes Virus verur­sacht wird, konnten das Rocke­feller-Institut und die AMA jede ernst­hafte Forschung nach alter­na­tiven Erklä­rungen wie die Expo­si­tion gegen­über chemi­schen Pesti­ziden oder anderen Toxinen unter­binden, um die saiso­nalen Krank­heits­aus­brüche und Lähmungen, ja sogar den Tod, meist bei sehr kleinen Kindern, zu erklären. Das hatte fatale Folgen, die bis in die Gegen­wart reichen.“

      Lesen, prüfen und Lügen benennen, anstatt sie zu wiederholen.

      5
      1
  2. da kann man nur hoffen dass die
    wodka und reis­sack diktaturen
    west­eu­ropa bald übernehmen…

    bei denen steht die verblödungs
    und pres­se­frei­heit ja ganz oben)))

    eine eigen­stän­dige eu union ist so
    lach­haft wie ricarda langs sexapeel,
    berlus­conis bunga tool oder vdl’s
    kama­sutra praktiken… 

    systeme können zum besseren
    verän­dert werden, der sapien sicher nicht.

    18
    4
  3. Und heute soll mir mal Jemand erzählen, das Adolfs Justiz schlimmer war als die heutige!
    Immer haben diese Richter und Ärzte dem Regime geholfen zu über­leben und heute ist es genau so!

    29
    • Heute morgen, Sonntag um 8 Flug­zeuge die den Himmel voll­sprühen, man sieht kein blau des Himmels mehr. Die wollen uns mitsamt allem was fliegt und schwimmt weg haben. Alle schauen sie nur zu. Das geht nun schon seit Jahren so.

      21
      2
  4. Taliban: Bundes­wehr-Mörder erhalten deut­sche Steu­er­gelder – 600 Millionen für Taliban-Afghanistan
    journalistenwatch.com/2021/09/11/millionen-taliban-afghanistan/

    Deutsch­land will monat­lich 1000 Afghanen aufnehmen:
    exxpress.at/asyl-krise-deutschland-will-monatlich-1000-afghanen-aufnehmen/

    Afga­nisch-stäm­mige Grünen­po­li­ti­kerin bedauert, dass Deutsch­land im zweiten Welt­krieg nicht voll­ständig zerstört wurde:
    philosophia-perennis.com/2019/01/04/gruenen-politikerin-miene-waziri-wuenscht-vollstaendige-zerbombung-deutschlands/

    26
    • @macabros 21. 10. 2022 Beim 20:52
      „Afga­nisch-stäm­mige Grünen­po­li­ti­kerin bedauert, dass Deutsch­land im zweiten Welt­krieg nicht voll­ständig zerstört wurde:“

      Was sich unsere Gäste so alles im grünen Bereich leisten dürfen – unter­stützt von anderen woken Grünen Deut­schen­has­sern und eben­sol­chen MigrantInnen.
      Dieses Drecks­weib würde hier nicht in Sicher­heit und Wohl­stand leben, wenn Deutsch­land im 2. Welt­krieg voll­ständig zerstört worden wäre – auch Logik ist der Isla­mis­ten­brut nicht ihre Stärke – so viel Blöd­heit, gepaart mit Frech­heit und Über­heb­lich­keit erlebt man ständig bei der grünen Bellizisten-Despoten-Sekte.
      Man stelle es sich umge­kehrt vor: Wir Deut­schen würden medi­en­wirksam verkünden, wie schade es ist, dass Afgha­ni­stan nicht voll­ständig zerstört wurde!
      Nicht auszu­denken, was uns dann blühen würde – seitens der Politik (die bald eh nur noch aus Migran­tInnen besteht), Polizei, Justiz und den ach so tole­ranten, geis­tes­ge­störten Gutmenschen…

      30
      • Dazu ein Zitat von Chris­tian Fried­rich Hebbel aus dem Jahre 1860, also bereits Jahr­zehnte vor den beiden WK, so dass der Teutschenh.ss wohl kaum auf diesen gründen kann m. E.:

        „Es ist möglich, daß der Deut­sche doch einmal von der Welt­bühne verschwindet, denn er hat alle Eigen­schaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf Erden zu behaupten und alle Nationen hassen ihn, wie die Bösen den Guten. Wenn es ihnen aber wirk­lich einmal gelingt, ihn zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit den Nägeln aus dem Grabe kratzen mögten.“

        Tage­bü­cher 4. Januar 1860. Sämt­liche Werke: Tage­bü­cher, 4. Band. Hist.-krit. Ausgabe besorgt von Richard Maria Werner. Zweite Abtei­lung. Neue Subskrip­tions-Ausgabe, 3. unv. Auflage. Berlin: Behr, 1905. 5780 S. 158.

        www.gutzitiert.de/zitat_autor_christian_friedrich_hebbel_thema_deutschland_zitat_6095.html

        Das würde nur dann den echten Teut­schen auf Erden nix mehr nutzen, aber viel­leicht sind wären sie dann wirk­lich in para­die­si­schen Gefilden, während die SAT-ANs-Brüt sich hier gegen­seitig fressen würde.

        Meines Erach­tens.

        10
        3
  5. Was ist das nur für ein eiskaltes teuf­li­sches Subjekt, die diese Tat voll­bracht hat. Es sind nicht nur die Männer, Frauen können genauso grausam sein.

    35
    • Sie beziehen sich auf unsere klas­si­sche Vorstel­lung der Weib­lich­keit . Diese wird aber sowieso in unsere „Wahn­sinns­ge­sell­schaft“ genau so vernichtet wie die Kind­lich­keit. Angeb­lich gibt es sogar keine Männer oder Frauen mehr. Dieses zu behaupten ist inzwi­schen ein Sakrileg.

      29
      • Die Menschen in der Masse sind total durch­ge­knallt, die können nicht mehr logisch denken, wenn sie über­haupt noch denken können und sie sind völlig empa­thielos geworden.

        25
    • Nach wie vor werden Gewalt­taten zu 90% von Männern begangen, und die Opfer der Gewalt sind zu 90% weiblich.
      Bei Über­fall mit anschlie­ßender Verge­wal­ti­gung des Opfers sind die Zahlen wohl noch höher. Außer diesem Fall ist mir kein anderer welt­weit bekannt, wo die Täterin eine Frau war. Hingegen, Fälle wo der Mann ein Täter ist .….… da gibt’s allein auf youtube zigtau­sende Videos dazu.
      Frauen KÖNNEN genauso grausam sein, wie der Fall Dahbia B. zeigt, sie SIND es aber statis­tisch gesehen nicht.

      Deswegen ist es also kein Zufall, oder ein böses Vorur­teil, und auch kein kranker Männerhaß von häßli­chen, lesbi­schen Femi­nis­tinnen, dass man Gewalt­taten haupt­säch­lich mit dem männ­li­chen Geschlecht in Verbin­dung bringt.

      9
      11
      • .… und noch eine Statistik:
        Je nach Unter­su­chung wird der Anteil der männ­li­chen Täter bei Verge­wal­ti­gung zwischen 90% und 97% angegeben.

        11
        1
        • Es ist einfach Fakt – wie ich es auch schon oft genug darge­legt habe. – Dass dieser Fakt immer wieder unter den Teppich gekehrt wird zeigt m. E. die wahre Macht und das Fest­halten am Patri­ar­chat und seinen nega­tiven PRINZIPIEN, zeigt die in Wahr­heit nach wie vor mehr­heit­liche Willkür-herr-schaft über das Weib­liche und sein weib­li­ches posi­tives PRINZIP der „emotio­nalen Intel­li­genz“, Vernunft, Weis­heit, Empathie.

          Da können Millionen Männer die schlimmsten Gräu­el­taten begehen – wenn dann man eine Frau eine Gewalttat begeht schreien sie gleich: „Die Frauen sind genauso brutal“ als Legi­ti­ma­tion ihrer eigenen Bruta­lität bzw. um diese zu relativieren.

          Sicher gibt es bösar­tige bies­tige und auch brutale Frauen, aber sie sind die Minder­heit im Vergleich zur großen Mehr­heit der männ­li­chen Gewalttäter.

          Und man muss auch sehen, dass eben in patri­ar­cha­li­schen Kulturen insbe­son­dere eben auch durch die patri­ar­cha­li­schen Räli­gionen seit Jahr­hun­derten und Jahr­tau­senden wenn nicht länger die Frauen der Willkür des Mannes unter­worfen wurden und sind und sie entspre­chend ebenso indok­tri­niert wurden, sich selbst zu verachten, sich selbst als wertlos gegen­über dem Manne, sich selbst als auch machtlos, ohnmächtig gegen­über der auch ihnen physisch weit über­le­genen Kraft und Gew.lt der Männer zu fühlen. – So proje­zieren auch sie ihren geheimen Groll, ihren Selbsth.ss dadurch oft auch auf andere und iden­ti­fi­zieren sich mit diesen patri­ar­cha­li­schen Kulturen in ihren aufge­zwun­genen Rollen der brutalen Unter­wer­fung in einer Art Stock­holm-Syndrom. – Sie können dem nicht entkommen, lernen nix anderes und haben gelernt, dass sie rohe Männergew.lt zu spüren bekommen, wenn sie sich dagegen auflehnen.

          So vermit­teln sie auch ihren Töch­tern, dass sie sich zu ihrem vermeint­li­chen Schutz besser unter­werfen und einfügen, um brutaler Strafe der Patri­ar­chen zu entgehen.

          Und wie ich an anderer Stelle schon sagte – Öfrika ist ein Konti­nent für sich mit seinem bis heute prak­ti­zierten Vodoo, seinen Hexern und Hexen und archaischstem Aber­glauben, Warlords, Stam­mes­fürsten, etc. etc. etc..

          Das Elend entstand m. E. durch einmal durch die Tren­nung des einst ganz­heit­li­chen Menschen in zwei ungleiche Geschlechter und die Unter­wer­fung des schwä­cheren Geschlechts unter die Willkür des stär­keren Geschlechts, des brutaler, kr.egerischer, trieb­ge­steu­erter, empa­thie­freier, technokratisch-eiskalt‑m.rderischen männ­li­chen Geschlechts, dem so auch eben die Miss­ach­tung des weib­li­chen Geschlechts und das unein­ge­schränkte Verfü­gungs­recht über Frauen und Kinder ein-sozia­li­siert und einpro­gram­miert wurde und das ist das Problem bis heute: die Willkür-herr-schaft des YANG über das YIN und wenn sich die Mensch­heit nicht auf die Harmonie zwischen beiden auf Augen­höhe in sich selbst wie mitein­ander besinnt ‑was auch Selbst­be­herr­schung der Triebe beinhaltet- besinnt, war’s das m. E. in Bälde mit der Mensch­heit – das vom YIN, dem Weib­li­chen, dem Leben in allem und allen abge­spal­tene YANG steht m. E. kurz davor, alles in den Abgrund zu reißen, alles Leben­dige zu vern.chten.

          Meines Erach­tens.

          4
          6
      • Bei vielen sexu­ellen Straf­taten mit Kinder spielen auch Frauen eine Rolle und sind oft genug auch die trei­benden Kräfte, genau wie im Krieg. Frauen neigen aller­dings nicht so sehr zum Morden mit Messer, die vergiften ihre Opfer eher. Das liegt auch daran, dass Frauen nicht die körper­liche Kraft wie ein Mann haben. Besser sind Frauen aber bei weitem nicht. Man schaue sich nur mal die Poli­ti­ke­rinnen an, die gera­dezu den Krieg herbei sehnen und am liebsten gleich die Atom­bomben losschi­cken würden. Timo­schenko, Clinton, Baer­bock usw…

        27
        2
        • Ange­lique, ich habe schon oft genug erklärt, dass diese von den mäch­tigsten Männern instal­lierten m. E. Mann­weiber und Verrä­te­rinnen an ihrem eigenen Geschlecht, die ich garnicht wirk­lich als Frauen betrachten kann, nur gekaufte und instal­lierte und hoch­be­zahlte zu funk­tio­nieren habende Mario­netten sind wie ihre entspre­chenden männ­li­chen Mario­netten auch.

          Ja – es gibt und gab schon immer auch brutale bies­tige rotz­freche dreiste hinter­lis­tige psychopät­hi­sche Frauen, die auch ihre wbl. W.ffen einsetzten und ‑setzen, um über von ihnen mani­pu­lie­rende Männer ihre Ziele zu errei­chen – doch sind sie im Vergleich zum männ­li­chen Geschlecht die Minderheit.

          Welt­weit sind nunmal die Gewalt­täter jegli­cher Couleur mehr­heit­lich männ­lich – die voll­zie­henden Täter, die Hinter­männer wie die ausfüh­renden Männer in den gesamten M.f.a‑Strukturen von oben bis unten, überall. Nicht ohne Grund ist der Teufel männ­lich, ist der SAT-AN männlich.

          Es gibt auch Frauen, die YANG-domi­niert sind und mehr Aggres­si­vität aufweisen so wie es auch Männer gibt, die in Harmonie mit ihrem eigenen YIN und damit mit dem YIN im Außen in Harmonie, fried­lich, sanft­mütig, achtungs­voll, anständig, ehrlich und herzensgut sind.

          Wie gesagt: es sind nicht alle Männer Gew.lttäter, aber fast alle Gew.lttäter sind nunmal männ­lich – sie sind meis­tens die Initia­toren, die Gew.ltvollzieher, was da mitma­chende eiskalte bösar­tige Weiber keinen Deut entschuldigt.

          Hier mal was zu Serienm.rden:

          www.grin.com/document/1000614

          In Abschnitt 2.2.1.1 ist die geschlecht­liche Vertei­lung der Serienm.derInnen sowie die unter­schied­liche Motiv­lage dargelegt.

          Meines Erach­tens.

          7
          3
      • Frauen lassen oft genug morden, indem sie Männer dazu ermun­tern, die sie zuvor sexuell hörig machen. Und Frauen sind viel gehäs­siger als Männer. Somit ist der Punk­te­stand ausge­gli­chen. Ich habe in meinem Berufs­leben sogar immer Männer als die viel besseren Chefs empfunden und auch die männ­li­chen Kollegen waren mir lieber. Heute hat sich natür­lich alles gedreht und alle spielen nur noch verrückt.

        20
        3
        • Das war Deine Erfah­rung – andere haben andere Erfah­rungen – aber hier geht es um schiere nackte m.rderische Bruta­lität. – Ich weise auf meinen vorste­henden Kommentar dazu hin.

          Meines Erach­tens.

          1
          10
          • Hallo Ishtar, gerade mit Dir, möchte ich nicht darüber streiten, sind wir doch sonst immer ziem­lich auf einer Linie:-)
            Ich habe gestern mal wieder Michael Stür­zen­berger und seine Infor­ma­tions-Demos über den poli­ti­schen Islam in Leipzig gesehen.
            Die musli­mi­schen Frauen, wenn sie losge­lassen, sind genauso voller Hass, Gewalt und unkon­trol­lierter Aggres­sion wenn man sie nur lässt.
            Es ist nicht nur eine Frage der Geschlechter, sondern auch eine Frage der Erzie­hung, Kultur und der Gene. Ja, ich habe viele gute Erfah­rungen mit Männer und sehr viele schlechte im Berufs­leben mit Frauen gemacht, die viel gehäs­siger und intri­ganter als Männer sind.
            Meiner Meinung nach, gibt es unter Strich keine großen Unter­schiede, der Geschlechter, nur wird es anders betont, sieht man mal über die schwanz­ge­steu­erten Araber hinweg, die einfach keinen Verstand haben. Es scheint auch ein Problem mit der Intel­li­genz zu sein, je dümmer, desto triebgesteuerter.
            LG

            14
            1
          • Ange­lique, ich schreibe jedes Wort das ich schreibe über­legt. Und wenn ich „welt­weit“ schreibe, meine ich „welt­weit“.

            Ich habe in meinem Leben privat wie im Job mit bies­tigen hinter­häl­tigen Frauen zu tun gehabt, aber auch mit sich zwar freund­lich gebenden, aber hinten­herum frau­en­feind­lich agie­renden Kollegen zu tun gehabt, die z. B. nur allzu­gerne Arbeit auf unter­be­zahlte Kolle­ginnen abschieben und bei Beför­de­rungen wiederum Männern den Vorzug geben, auch wenn diese schlech­tere Ausbil­dung und Kompe­tenz aufwiesen – männ­liche Seil­schaften, die schon regel­mäßig damals mit ihren Orga­ni­sa­tionen bei den FHn und Unis aufliefen, um männ­liche Studenten als Mitglieder anzu­werben – Frauen blieben da völlig außen vor. – Ebenso habe ich ja auch erklärt, dass in diesen Kultüren die dort so geprägten und sozia­li­sierten Frauen viel­fach einem Stock­holm-Syndrom unter­liegen und IHRE Räli­gion, IHRE Kultür mit Zähnen und Klauen vertei­digen – sehen wir ja an den Weibern der IäS-Kämpfer z. B..

            Dennoch ist es Fakt ‑kannst Du zusätz­lich zu meinen L.nks noch selbst weiter googlen‑, dass brutalste Gew.lt WELTWEIT !!! mehr­heit­lich männ­lich ist – sh. die von mir genannten Beispiele. – Die m. E. eher Ausnahmen auf beiden Seiten habe ich auch erläutert.

            Ich hoffe, das ist nun geklärt. 🙂

            Meines Erach­tens.

          • @Gerard Frede­rick

            Zum einen: Sie müssen meine Kommen­tare nicht lesen – niemand zwingt Sie dazu.

            Zum anderen erkläre ich hier noch­mals: Wenn ich „Meines Erach­tens“ schreibe, dann meine ich „Meines Erach­tens“ was impli­ziert, dass es eben MEINE indi­vi­du­elle Ansicht/Meinung ist, die niemand teilen muss.

            Wenn ich nur einen Link kommen­tarlos poste mit nur kurzem Hinweis darauf ohne Meinung dazu, dann lasse ich das „Meines Erach­tens“ auch schonmal weg.

            Ich lege Wert darauf, dieses dadurch klar­zu­ma­chen und wenn Ihnen das nicht passt, dann lesen Sie meine Kommen­tare einfach nicht oder über­lesen sie einfach das „Meines Erachtens“.

            Das nicht nur für Sie, sondern für alle, die das bean­standen – ich hoffe, das ein für allemal geklärt zu haben.

            MEINES ERACHTENS.

            1
            4
    • Dennoch waren 4 Männer betei­ligt, die wohl vorher die Verge­wöl­ti­gungen vorge­nommen haben. – Es bestreitet niemand, dass es eben auch bestia­li­sche Frauen gibt – aber in der Masse sind Gewalt­täter nunmal Männer – Öfrika ist m. E. eh ein von mir als extrem dunkel ‑spiri­tuell, geistig gesehen- empfun­dener Konti­nent, den m. E. wirk­lich nie ein/e Nicht­öfri­ka­nerIn hätte betreten sollen.

      Wie ich es immer sage: Alle Öfri­ka­ne­rInnen zurück nach Öfrika und alle Nicht­öfri­ka­ne­rInnen ‚raus aus Öfrika – alle zurück in ihre jewei­ligen Herkunfts­länder und das gilt für all diese m. E. Wirt­schafts­mü­grünten. Die kommen aus ihren Dr.ckslöchern, wo sie null zustan­de­ge­bracht haben und bringen außer Massen an Kindern, die sie selbst nicht durch­füt­tern können, weil mit stetiger weiterer Kinder­pro­duk­tion beschäf­tigt in ihren Hütten und reißen hier das Maul gegen uns auf – beißen in die Hand, die sie füttert – gelinde gesagt.

      Meines Erach­tens.

      10
      7
      • Schreiben Sie doch einfach mal korrektes Deutsch, das man als normaler Mensch flüssig lesen kann – danke!

  6. Die einzige Lösung, die unseren „Eliten“ für die Probleme der Migra­tion einfällt, besteht in noch mehr Migra­tion, wie die einzige Lösung für die Probleme der Ener­gie­wende in noch mehr Ener­gie­wende besteht. Dies erfüllt zu 100% die einem popu­lären Physiker zuge­schrie­bene Defi­ni­tion von Wahnsinn.

    25
  7. Demons­tra­tionen gehen den Poli­ti­kern am Ar… vorbei !
    Es wird Zeit, anders vorzu­gehen und auch die letzten Schlaf­mützen müssen aufwachen.
    Z.B. landes­weiter Aufruf um 12:00 Uhr alle Elek­tro­ge­räte einzu­schalten… Dann bricht das Strom­netz zusammen und alles steht still. Dieses laut­lose Signal ist bei allen „hör- und spürbar“. Selbst die dümmsten Poli­tiker werden dann merken, dass Sie dem Volk und deren Willen verpflichtet und abhängig sind. Bei den jetzigen Tempe­ra­turen ist ein relativ kurzer Strom­aus­fall noch vertretbar. Die im Winter ohnehin zu erwar­tenden Stunden‑, Tage- oder gar Wochen­lange Ausfälle werden eine Kata­strophe, welche alle EU-Regie­renden in krimi­nellster Weise herbei­führen, wenn Sie nicht umge­hend gestoppt werden.

    36
    1
    • Die AfD sollte in die nächsten Wahlen mit dem Slogan „Kommen wir in die Regie­rungs­ver­ant­wor­tung“ werden sofort alle ehema­ligen etablierten Poli­tiker inhaf­tiert und es wird ihnen der Prozess gemacht. Volks­verrat, Förde­rung der Schwerst­kri­mi­nal­li­täöt, Volks­be­trug, Korruptin , Verschleu­de­rung von Volks­ver­mögen, Bildung einer krimi­nellen Verei­ni­gung mit dem Ukraine Lumpen etc. Auch werden die Sippen vor Gericht gestellt!

      25
      • Die nächste BT-Wahl wäre nach Plan im Herbst 2025 – ich bezweifle, dass es noch zu einer nächsten BT-Wahl kommt.

        Meines Erach­tens.

        10
        1
        • Damit könnten Sie wirk­lich recht bekommen. Entweder haben die Eliten Ihr Teuf­li­sches Plan durch­setzen können, oder es kommt wie es kommen sollte zu einem Welt weiten krieg mit Atom Waffen. Am liebsten wäre es mir wenn einem ausrei­chend Grossen Himmels­körper uns das Schicksal der Dino­sau­rier zuteilen würde.

          7
          1
          • Letz­teres könnte auch unver­hofft geschehen und/oder etwas anderes unver­hofft aus dem Kosmos kommen. Dazu hatte ich mal vor vielen Jahren einen ich sag‘ mal „visio­nären“ Traum, den ich nie vergessen habe – alle anderen Träume sofern ich über­haupt noch träume vergesse ich.

            Meines Erach­tens.

            5
            1
      • Auch die AFD. hat Trojaner, im Getriebe! Ich wünsche das die AFD. an die Macht kommt, ich denke es ist das beste für Deutsch­land und Europa. Aber auch die AFD. muss ihren Saustall erst sauber machen. Die AfD. haben nicht so viel Dreck, und Verräter Schma­rotzer Lügner und Betrüger, wie alle anderen Parteien.

        11
        1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein