Szenen aus der fran­zö­si­schen Vorstadt: Wo Moslems das Morden lernen

Die Szenen auf vorlie­genden Fotos stammen nicht etwa von einem Fleisch­markt oder einer Metz­gerei in Alge­rien. Nein, sie entstammen den berüch­tigten Vorstädten (Banlieues) von Frank­reichs Groß­städten, wo musli­mi­sche Migranten aus Nord­afrika und dem Nahen Osten seit Jahr­zehnten das Kommando über­nommen und ihre Paral­lel­struk­turen soweit etabliert haben, das die Staats­ge­walt offi­ziell kapi­tu­liert. Zu sehen ist, wie die Moslems mitten in einem Innenhof einer Plat­ten­bau­sied­lung Dutzende Tiere brutal abschlachten, um das Fleisch für das Opfer­fest vorzu­be­reiten. Blut­la­chen bede­cken den gesamten Boden des Hofes. Sogar auf Balkonen werden die Tiere aufge­hängt, um sie ausbluten zu lassen.

Wenn sich also so mancher Beob­achter nach der Enthaup­tung eines Lehrers durch einen jungen Tsche­tschenen in einem Pariser Vorort nun fragt, wo diese Menschen ihr Tötungs­hand­werk erlernen, so braucht er nur einen Blick in die Sitten und Vorgänge der Vorstädte zu werfen.

75 Prozent junger Muslime sehen Reli­gion über Politik

Das „Recht auf Blas­phemie“, das Präsi­dent Emma­nuel Macron in Frank­reich geschützt sehen will, weckt bei vielen Fran­zosen musli­mi­schen Glau­bens Unbe­hagen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungs­for­schungs­in­sti­tuts Ifop, die von der Sati­re­zei­tung „Charlie Hebdo“ in Auftrag gegeben wurde. 40 Prozent der befragten Muslime geben an, dass sie ihre reli­giösen Über­zeu­gungen über die Werte der Repu­blik wie Meinungs- und Gewis­sens­frei­heit stellen. Bei den Muslimen unter 25 Jahren sind es sogar 74 Prozent, die meinen, ihre Reli­gion stehe über der Repu­blik, berichtet die FAZ.

11 Kommentare

  1. Szenen aus der fran­zö­si­schen Vorstadt: Wo Moslems das Morden lernen.
    ???
    Sorry liebe Zeitungs­ma­cher, aber die meisten der „mordenden Muslims“ haben fran­zö­si­schen Boden noch nie betreten!

    7
    89
    • Kann mich den ASSISI nur anschliessen, hinzu­fügen möchte ich noch.
      Tiere werden geschlachtet und nicht ge- oder ermordet, übri­gens auch die Tiere, welche Ihr esst nicht, selbst da kommt Blut heraus.
      Das dies eine elende Schwei­nerei in dem Innenhof ist, ist eine ganz andere Sache.

      Ande­rer­seits ist es „Eure“ (ich meine nicht alle von den Lesern, das muss jeder für sich selbst heraus­finden) Gott­lo­sig­keit die auf Euch zurück­fällt mit diesen Musels, fast keiner von Euch tut etwas gegen die Kinder­mör­derei, welche man bei Euch Abtrei­bung nennt (und dies bis zum 9 Monat !),
      keiner nimmt Stel­lung zur Kriegs­mör­derei. Auf YT gibts viele Videos, wie Soldaten meisst aus den USA nach Hause kommen und von Freundin oder Hund freudig empfangen werden, keinen einzigen Kommentar, wie ein „Mörder kommt nach Hause“ hab ich jemals gelesen ! (Ich bin schon über 6 Jahre nicht mehr bei YT u. Co.)
      Wo überall hat der Westen mit Uran­mu­ni­tion Land und Menschen verseucht? Da gibt es eine echt gute Doku. Da kommen einem die Tränen !
      Die Haus­tiere, welche ausge­setzt werden und oft leid­voll sterben kommen von sicher nicht von den Musels.
      Keiner reibt den dt. Gesund­heits­mi­nister mal seinen eigenen Dreck unter seine Nase.
      Ein beken­nender Sodomit (so hiessen Homo­se­xu­elle früher noch richtig), welche HIV bzw. AIDS zu einer Pandemie werden liesen. Und diese Böcke werden nun zu Gärtner erhoben.

      Kaum ein Bürger­meister oder die besser Gestellten selbst haben sich einmal über die Obdach­losen in seiner Stadt erbarmt und ihnen Nächs­ten­liebe gezeigt. Es reicht eben nicht, wenn man diesen Menschen ein wenig „Futter“ und ein paar Euros vor die Füße wirft !
      Nun wirft man völlig Fremden, meist noch Para­siten Euer Geld in den Rachen und Ihr müsst dies schmerz­haft ertragen.

      Fragt sich keiner von Euch weshalb Gott Vater dies zulässt ?
      Ihr esst nun jeder die Früchte Eures eigenen Wandels. Die Bibel nennt dies Gottes Gerech­tig­keit und sagt: kehrt um von Eurem bösem Wandel und tut Buse (bereut).

      11
      174
      • Was soll man dazu noch sagen, eingent­lich fehlen einem da die Worte… außer dass du schleu­nigst dort hin zurück gehen solltes wo du herge­kommen bist.

        43
        11
      • Es gibt keine Gott und co – alle Reli­gionen sind nur auf Krieg aus – ALLE!!! Gehört verboten und unter Strafe gestellt – jeder der einer Reli­gion ange­hört! Beim Rest mit Uran / USA und co gebe ich dir aller­dings recht. Da fragt keiner wo denn die Massen­ver­nich­tungs­waffen im Irak wirk­lich sind 

  2. Was für ein wider­li­ches Pack – wann werden die endlich aus unserem Europa raus­ge­schmissen? Ich fürchte aber, selbst wenn Marine Le Pen Präsi­dentin würde, sie wird es nicht schaffen.

    84
    9
  3. man kann sich vorstellen wie es bei denen zu Hause aussieht.Der Ehemann muß nur aufpassen wen er unter der Schutz­hülle beglückt. So genau wird er dies nie wissen.

    60
    4
  4. Diese „Reli­gion“ gehört (zumin­dest in Europa) gene­rell verboten, die Anhänger dieses Irren mit Butz & Stingl ausgerottet.

    74
  5. Der Islam gehört nicht zu Europa. Fehl­ge­schla­gene Inte­gra­tion und falsch verstan­dene Tole­ranz. Moscheen schliessen, Kopf­tü­cher verbieten, zur Inter­gra­tion verpflichten oder das Land sofort verlassen.

    105
    1
  6. Wer kennt noch diesen früher ganz „normalen“ Begriff unseres Sprach­ge­brauchs hier­zu­lande, den jeder Nutzer in seiner gesamten Bedeu­tung zu ermessen verstand – um ganz legitim (eine) derart „entlarvte“ Person(en) zu titu­lieren, sobald andere „Super­la­tive“ solcherart (Un) Menschen nicht mehr ausrei­chend zu charak­te­ri­sieren vermochten???
    „S c h w e i n e p r i e s t e r“

    17
    1
  7. Ich habe ein Video gesehen, auf dem in einem orien­ta­li­schen Dorf ein Schaf geschlachtet wurde und ein Bub, viel­leicht 10 Jahre alt, das Tier schächten sollte und das auch tat. Die Erwach­senen und andere Kinder standen darum herum. Damit sollte der Bub zeigen, dass er langsam zum Mann wird.

    1
    2

Schreibe einen Kommentar zu geldorado Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here