Top-Epide­mio­loge Prof. McCull­ough: „Covid-Impf­stoffe sind Bioterrorismus“

Bild: shutterstock

Der Vorwurf wiegt schwer und heizt die Diskus­sion um die Sinn­haf­tig­keit der Impf­kam­pagne an – zumal er von einem der welt­weit meist­zi­tierten medi­zi­ni­schen Forscher stammt: Peter McCull­ough ist Epide­mio­loge und Professor für Herz- und Nieren­krank­heiten an der Univer­sität von Dallas. Fakten­che­cker wider­spre­chen energisch.
 

Zuneh­mend mehr Medi­ziner und Forscher betonen die ihrer Ansicht nach enorm wich­tige Bedeu­tung von Auffri­schungs­imp­fungen. „Zügiges Boos­tern und Impfen würde die aktu­elle Welle brechen“, befindet etwa Viola Prie­se­mann, Wissen­schaft­lerin am Göttinger Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbst­or­ga­ni­sa­tion. Gernot Marx, Präsi­dent der Deut­schen Inter­dis­zi­pli­nären Verei­ni­gung für Intensiv- und Notfall­me­dizin, sieht darin „das wirkungs­vollste Instru­ment, um das Virus auszu­bremsen und Impf­durch­brüche zu minimieren.“

Der US-Epide­mio­loge Peter McCull­ough sieht dies gänz­lich anders. Anläss­lich eines Vortrags Ende Oktober in Phoenix bezeich­nete er die Fähig­keit der mRNA-Impf­stoffe, den mensch­li­chen Körper zur Bildung von Spike-Prote­inen zu veran­lassen, als seine größte Sorge. „Covid-Impf­stoffe sind Bioter­ro­rismus“, so der Wissenschaftler.

„Dieses Spike-Protein ist pathogen, alles, was wir seit der Veröf­fent­li­chung der Impf­stoffe über das Spike-Protein gelernt haben, ist negativ, zu 100 Prozent negativ“, erklärte er. Das Spike-Protein sei für die Zellen, in denen es produ­ziert werde, tödlich.

„Wenn es auf der Zell­ober­fläche expri­miert wird, lädt es zu einem Angriff ein“, unter­streicht McCull­ough, „das ist es, was diese Auto­im­mu­n­at­ta­cken in den Organen verur­sacht. Der Körper erkennt die Stacheln (engl. Spike, Red.) auf unseren Zellen als anormal, und dann greift er sie an.“

Es sei das erste Mal in der Human­me­dizin, dass „wir unseren Körper dazu bringen, ein fremdes [Spike-]Protein zu produ­zieren, und dann unseren Körper dazu bringen, unsere eigenen Zellen anzu­greifen, in der Hoff­nung, Immu­nität zu erzeugen.“

„Zutiefst besorgt über die Wissenschaft“

Die Tech­no­logie, die hinter den Verfahren stehe, gebe es schon seit Jahr­zehnten, und bei den Impf­stoffen handele es sich um geschei­terte Produkte der Gentransfertechnologie.

„Bis heute sollte diese Tech­no­logie normales Protein produ­zieren, um den Mangel zu ergänzen, den der Orga­nismus braucht“, so McCull­ough, „aber wir haben noch nie einen solchen Mecha­nismus in den mensch­li­chen Körper inji­ziert, um ein fremdes Protein herzu­stellen, von dem wir jetzt wissen, dass es, offen gesagt, gefähr­lich ist.“

„Irgend­etwas in der Welt ist aus den Fugen geraten“, konsta­tierte McCull­ough mit Blick auf die Behand­lung von Covid-19 bereits im Juni. Er zeigte sich „zutiefst besorgt über die Wissen­schaft, die medi­zi­ni­sche Lite­ratur und die Reak­tion auf das Virus, die die Bevöl­ke­rung in Angst, in Isola­tion und Verzweif­lung hält.“

McCull­ough ist nicht der einzige hoch­ran­gige Wissen­schaftler, der von einer Toxi­zität des Spike-Proteins ausgeht. Auch der kana­di­sche Impf­stoff-Forscher und Immu­no­loge Byram Bridle betonte im Sommer, dass das bei einer mRNA-Covid-19-Impfung entste­hende Protein Gewebe- und Organ­schäden verur­sa­chen könne. Und Robert Malone, der als Erfinder der mRNA-Impfung gilt, twit­terte: „Das SARS-CoV-2-Spike-Protein ist zyto­to­xisch, das ist eine Tatsache.“

Statistik wirft viele Fragen auf

Fakten­che­cker und einige öffent­lich-recht­liche Rund­funk­an­stalten halten dagegen. „Keine Organ­schäden durch Spike-Protein nach mRNA-Impfung“, hieß es etwa beim Mittel­deut­schen Rund­funk mdr. Der öffent­lich-recht­liche Sender zitiert den Präsi­denten des Paul-Ehrlich-Insti­tuts, Klaus Cichutek, der nach eigenem Bekunden keine Hinweise auf Organ- oder Gewe­be­schäden nach Impfungen fest­stellen konnte. Die von Bridle ange­führten Unter­su­chungen würden keine physio­lo­gisch rele­vanten Bedin­gungen wieder­geben. Auch Correctiv.org sah dafür unter Beru­fung auf den Dort­munder Immu­no­logen Carsten Watzl keine wissen­schaft­li­chen Belege.

Zur Klärung des Disputs könnte der Ende Oktober veröf­fent­lichte Sicher­heits­be­richt des Paul-Ehrlich-Insti­tuts (PEI) dieses Jahres beitragen  – gut neun Monate nach der bedingten EU-Zulas­sung der Vakzine für Erwach­sene und einein­halb Monate nach der Impf­emp­feh­lung der Stän­digen Impf­kom­mis­sion für Zwölf- bis 17-Jährige.

Danach wurden bis Ende September mehr als 1.800 Todes­fälle gemeldet, die im zeit­li­chen Zusam­men­hang mit COVID-19-Impfungen auftraten, darunter fünf verstor­bene Kinder.

Beson­ders auffal­lend war dieser Befund: Bezogen auf die geimpften Personen gingen im Zuge der COVID-19-Vakzine rund 54-mal mehr Todes­fall­mel­dungen bei dem Bundes­in­stitut ein, als zu allen anderen Vakzinen vom Jahr 2000 bis heute zusammengenommen.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf EPOCHTIME


Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.

19 Kommentare

  1. Als Prak­tiker in Sachen Impfung von Hunden einmal fest­ge­stellt, ich habe noch nie eine toed­liche Schutz­imp­fung erlebt!
    Das perso­en­liche Erleben auf die Coro­na­impfen ueber­tragen, zuviel Todes­fa­elle danach, was sicher den Staats­an­walt ‑Verdacht auf unna­tu­er­liche Todes­ur­sache- auf den Plan rufen muesste, also ab mit den Toten in die Gerichtsmedizin!
    Als unfrei­wil­liger Teil­nehmer am“ Expe­ri­ment “ Contergan um die Meinung gefragt, saem­t­liche Coro­na­impfen sind wissen­schaft­lich gesehen expe­ri­men­tell und deshalb auch die Frei­zeich­nung fuer Impf­scha­eden – so sich der Jurist in mir meldet- voellig anders hier frei­lich Contergan!
    Was ist mit der Presse, sie sollte den Schneid wie ehedem die Welt vom 16.XI.1961 im Fall Contergan aller­dings einmal ehrlich selbst zu recher­chieren, dann sind Zusam­menha­enge zwischen Impfen und Tot klar herstellbar mit allen zusaetz­li­chen Folgen dazu, also OFFENHEIT absolut zu fordern!
    Alf v.Eller Hortobagy
    unabh.Politikberater
    und
    Jurist

  2. 10.11.2021: Katho­li­sche Inqui­si­ti­ons­an­dacht bei Twitter:
    Unge­impfte haben keine Chance aufs Himmelreich
    weil sie geimpfte Menschen in ihrer Frei­heit einschränken und sogar töten!
    twitter.com/Katholisch/status/1458523713217908744

    Ein Theo­lo­gie­stu­dent hat mir das heute über­setzt. Unge­impfte haben nur deshab keine Chance, weil sie vermut­lich weiter­leben. Der Rest fliegt alsbald ab, nämlich ins Himmel­reich. Markaber, nicht wahr! Und am verstö­rendsten sind diese Wörterspielchen.

    4
    1
    • SCHREIB DOCH MAL LESBAR UND VORA ALLEM UM WAS ES GEHT. KEIN MENSCH LIEST DAS SO. DAS IST VÖLLIG KONTRAPRODUKTIV!

      Danke erstmal für den Link. Zitat aus dem Text:
      „Bei der Über­tra­gung hat sich inzwi­schen in mehreren Ländern gezeigt, dass geimpfte Menschen in Quaran­täne gestellt und von der Gesell­schaft isoliert werden sollten. Unge­impfte Menschen sind nicht gefähr­lich; geimpfte Menschen sind für andere gefähr­lich. Das wurde jetzt in Israel bewiesen, wo ich mit vielen Ärzten in Kontakt stehe.“

  3. Covid-Infek­tion, die Spike-Proteine ​​produ­ziert? Zu viel Mambo-Jumbo von den High Priests of Global Impe­rial herab­ge­stufter Medizin und von den komple­men­tären Psycho-Verzerrer-Insti­tuten, die mit unseren Steuern bezahlt werden. Ups, wir sind der Feind. Sie bekommen es nur, wenn die grauen Zellen nicht mit „Spike“ durch­bohrt sind!
    Ich habe ein Inter­view von einem bekannten Arzt gehört, der sagt, wenn Zellen mit super­scharfen zwei­di­men­sio­nalen Graphen­oxiden punk­tiert werden, werden die Zellen entrückt und Spike-Proteine ​​sind nichts anderes als ihr eigenes Gewebe, das aus toten Zellen kommt. Das super­be­rühmte Covid-Virus-Bild mit hervor­ste­hendem Mate­rial ist also nichts anderes als eine tote mensch­liche Zelle. Das Bild, das verwendet wurde, um welt­weit Panik, Zerstö­rung und Über­nahme auszu­lösen. Rot lackiert…. Gewebe (Fasern, Lebens­ma­te­rial in allen Blut­ge­fäßen), das aus toten Zellen heraus­kommt, dann durch den gesamten mensch­li­chen Körper wandert (klein und durch die Blut-Hirn-Schranke, nicht als Fremd­ma­te­rial erkannt), verur­sacht Ansamm­lung und Grup­pie­rung in einigen Posi­tionen, voll­ständig blockieren Trans­port von Nahrung und Abfällen aus Stoff­wech­sel­pro­zessen. Ich habe vergessen, wie unsere Fasern im Körper in der Medizin genannt werden. Sie können sie hier auf mikro­sko­pi­schen Video­bil­dern von MD Young sehen. Dies sind nur unsere Zellen, abge­tötet mit scharfem Graphen­oxid (die meisten von ihnen sind mit Lipiden über­zogen, die langsam verzehrt werden, was eine mecha­ni­sche Gefahr offen­bart) und in einem Zustand einfa­cher Zerstö­rung und Zersetzung.
    Warum einfach machen, wenn es kompli­ziert sein kann, damit die Leute noch verwirrter sind.
    Wer steckt hinter allem? Die meisten Leute werden das, was ich sage, in den Müll werfen, beson­ders dieje­nigen, die eine akade­mi­sche Ausbil­dung haben. Die Antwort lautet: Psycho­pa­then. 1%. Orga­ni­siert, gebildet und finan­ziell in die höchsten Macht- und Einfluss­po­si­tionen gedrängt. Rhodes Scho­l­ar­ship in Oxford, and many others now. Nur einfa­chere Menschen, mit einigen gene­ti­schen Varia­tionen (geschä­digt) in der Leber, bei denen die Leber keine Energie aufwenden muss, um einen emotio­nalen Teil des Menschen zu machen. Wenn also in der Natur ein Teil fehlt, werden die anderen Funk­tionen und Sinne viel stärker. Funk­tio­niert die Leber auch besser, wenn es keinen emotio­nalen “Müll” gibt? Die Leber steht unter ihrem starken Einfluss, nicht das Herz. Stephen Hawking aus Oxford zum Beispiel hatte einen unter­ent­wi­ckelten Körper, aber das Gehirn erhielt zusätz­liche Neuronen. Dies führte zu einem eigenen Miss­ver­ständnis der psycho­lo­gi­schen Überlegenheit.

    11
    • Ohne Vorkennt­nisse kann man das leider schlecht verstehen www.millefolia.ch/leber-und-psyche-tcm/ jedoch inter­es­sante Aussagen. 

      „Wenn also in der Natur ein Teil fehlt, werden die anderen Funk­tionen und Sinne viel stärker“
      Ja, grund­sätz­lich. Bei Blinden z.B. ist das Hörver­mögen um Welten besser ausge­bildet. Sogar unser­eins kann von dem Effekt profi­tieren: Man halte sich die Augen zu, wenn man beson­ders feine Geräu­sche wahr­nehmen muss.

      • Ich habe nicht den Willen, viel zu erklären. Dein Link sagt nicht viel über die Leber aus. Die Leber hat über 500 Funk­tionen. Die Rocke­feller-Medizin mag es nicht, Probleme strom­auf­wärts (der Leber) zu lösen, wenn es in Mode ist, mit zu vielen Symptomen strom­ab­wärts große Gewinne zu erzielen. Moderne Leber­tests wurden bereits 1952 durch­ge­führt. Deut­sche GGT wurde um 1971 hinzu­ge­fügt. Ärzte sind dumm, aber norma­ler­weise bedeutet eine hohe Zahl im GGT-Test chemi­sche Toxi­zität. Die Leber zeigt meist keine Schmerzen, die Leber­schmerzen sind Müdig­keit. Die Leber ist unglaub­lich wider­stands­fähig, aber wenn die ersten Symptome auftreten, kann es meist zu spät sein. Mitt­ler­weile haben über 50% der Deut­schen Probleme mit den Entgif­tungs­wegen in der Leber. Dieje­nigen, die Leber­pro­bleme haben, zeigen norma­ler­weise Aggres­sion. Gallen­bla­sen­pro­bleme entstehen meist in der Leber. Am liebsten lösen Ärzte jedoch Probleme mit dem Schneiden von Gallen­blasen. Und dann entstehen lebens­lange Probleme, denn damit der Körper Fette in der Nahrung auflösen kann, braucht er ein stär­keres Konzen­trat an Leberl­auge, als in der Leber vorhanden ist. Leberl­auge ist eigent­lich unser Moto­renöl. Es schmiert den Darm und beugt Verstop­fung vor. Wenn die Leber nicht genü­gend Alkali produ­ziert, produ­ziert der Magen nicht genug Magen­säure, um die Nahrung aufzu­lösen, da später nicht genü­gend Alkali vorhanden ist, um die Säure zu neutra­li­sieren, so dass ein Teil der Entzün­dung nicht auftritt. Schwer­me­talle sind krebs­er­re­gend. Sie sind meist positiv geladen und suchen / stehlen freie Elek­tronen und blockieren so die Arbeit der Zellen. Die Menschen sind nicht gut darüber infor­miert, wie gefähr­lich Metalle im Körper sind. Das ist nicht im Inter­esse der Elite und der Indus­trie. In Amerika, lange nach dem Zweiten Welt­krieg, wurde Eisen zu Mehl und Getreide hinzu­ge­fügt, wobei „vergessen“ wurde, dass Männer keine Möglich­keit hatten, es auf natür­liche Weise zu entfernen. Einer der Gründe, warum Männer kürzer leben. Wenn Frauen nach der Mens­trua­tion eintreten, werden auch sie plötz­lich krank. In der Schweiz folgten sie einer Gruppe unge­wöhn­lich lange nach einer Entgif­tung mit EDTA IV. Nach 20 Jahren wurde beob­achtet, dass sie 90 % weniger Krebs haben. Warum ist diese Tatsache nicht mehr bekannt?? Tatsäch­lich ist die Leber ein Organ der Liebe und nicht das Herz. Die Leute sind ein wenig zu dumm für eine echte Beob­ach­tung. In Korea haben sie die Ange­wohn­heit zu sagen, wenn sie schreck­liche Angst vor etwas haben: „Meine Leber ist so klein wie eine Erbse geworden.“ Wenn Menschen unter Stress stehen, stoppt die Leber die Entgif­tung. Das ist einer der Gründe, warum wir „Groll“ bekommen, wenn uns jemand wütend oder nach­tra­gend macht. Menschen, die nach dem Tod ihres Mannes oder ihrer Frau zu sehr leiden, kann die Leber ziem­lich schnell töten. Psycho­pa­then scheinen keine so sensible, emotio­nale Leber zu haben. Wenn sie lügen, und sie sind groß­artig darin, ändert sich ihr Blut­druck (Leber) nicht, sodass sie den Lügen­de­tektor (auch) täuschen können. Viele mehr über die Leber, aber sie sind Geheimnisse.

        • Das war auch gar nicht beab­sich­tigt. Dass die Leber mit der Stim­mung zu tun hat, sollte man aber schon wissen. Ich habe das z.B. nicht gewusst und daher den Link für andere Leser gesetzt. Ich habe geschluss­fol­gert – wissen tue ich auch das nicht – dass Reak­tionen auch im Umkehr­schluss ablaufen können. DAS würde dann bedeuten, dass, wenn man uns Menschen nur genü­gend in Sorge bringt, die Funk­tion der Leber leidet und diese keine Gifte mehr abbaut oder dieser Aufgabe nur noch unge­nü­gend nach­kommt. Aber das ist nur eine These, die soeben erst entstanden ist als ich gelesen habe, dass die Leber an die Stim­mung des Menschen gekop­pelt ist. Danke für die Antwort.

  4. „Fakten­che­cker“ sind käuf­liche, inkom­pe­tente, teils sogar dumme, kleine Waden­beißer im Dienst der poli­ti­schen Entschei­dungs­träger und der Granden der Pharmaindustrie.
    Es ist völlig irrele­vant, darüber zu infor­mieren, was die sagen. Und es steht denen auf keinen Fall zu, in einem Atemzug mit Größen wie McCull­ough oder Malone genannt zu werden.

    14
  5. Als Nicht-Natur­wis­sen­schaftler habe ich mich etwas mit der Zell-Technik und dem Immun­system beschäf­tigt. Die Impf­stoff-mRNA enthält das Programm zur Herstel­lung des Corona Spike-Proteins. Für mich ergeben sich zwei Fragen:
    1). Neben dem durch die Impfung in die Zelle einge­brachten Programm läuft noch das normale Programm, das auf einer mRNA liegt, die aus der Kopie der DNA stammt. Aus dem normalen mRNA-Programm produ­ziert die Zelle – d.h. die Ribo­somen (Eiweiß­fa­briken) – die Proteine, die der Körper benö­tigt (Enzyme, Hormone). Meine Frage ist: Kann es passieren, dass sich die beiden mRNA-Programme in die Quere kommen und Teile des Impf­pro­gramms in das normale Programm geraten, sodass fehler­haft Enzyme und Hormone entstehen? Ich denke an die Compu­ter­technik. Man soll nicht zwei Siche­rungs­pro­gramme laufen lassen.
    2). Das Spike-Protein wird in einer gesunden Zelle herge­stellt. Nun werden nicht alle Spike-Proteine die Zelle verlassen. Bleiben sie in der Zelle, werden sie vom Immun­system als Erreger erkannt und das Immun­system akti­viert die T‑Killerzellen, die die befal­lenen Zelle zerstören. Es wird eine ursprüng­lich gesunde Zelle zerstört. Man stelle sich vor, es würden in großem Umfang Blut­ge­fäß­zellen zerstört, Blut­ge­rin­nung und Throm­bosen wären die Folge.
    Meine Über­le­gungen sind die Über­le­gungen eines Laien. Man weiß über Corona und die Impf­wir­kungen noch recht wenig, so mein Eindruck.

    • Bei Punkt 2 haben sie vergessen:
      Das Immun­system lernt, das eine körper­ei­gene Zelle der Feind ist. Und dann greift es alle Zellen dieser Art an. And dann haben, wie sie richtig andeu­teten, durch­lö­cherte Adern. Und das soll auch so im Magen-Darm-Bereich passieren, so dass Darm­flüs­sig­keiten in den Bauch­raum gelangen.

      • In der Tat ist die befal­lene Zelle der Feind. Der Impf­stoff kann – wie auch das Virus – in die Zellen aller mögli­chen Organe (Lunge, Niere, Gehirn) gelangen und dort Schäden anrichten (Geruchs- und Geschmacks­ver­lust z.B). In welche Zellen der Impf­stoff gerät, ist nicht steu­erbar und damit nicht vorher­sehbar. Man hat allen­falls etwas an Daten, aus denen die Experten die rela­tive Unge­fähr­lich­keit ableiten. Mir scheint es das beste, wenn es Medi­ka­mente gäbe, mit denen das Virus mit einiger Sicher­heit unschäd­lich gemacht werden kann, weil sie z. B. die RNA des Virus in der Wirts­zelle ausschalten.

    • es wird mit Sicher­heit schlimmer…
      Das ist mir unver­ständ­lich warum krimi­nelle Poli­tiker-inen in BRD frei umlaufen und sogar von „VOLK“ gewählt werden?
      StGB § 90a Verun­glimp­fung des Staates und seiner Symbole.
      Bestech­lich­keit und Bestechung im Gesund­heits­wesen (§ 299a, § 299b StGB )
      Bestech­lich­keit und Bestechung im geschäft­li­chen Verkehr (§ 299 StGB )
      Wählerbestechung/Abgeordnetenbestechung (§ 108b/§ 108e StGB )

  6. Cathe­rine Austin Fitts (Inter­view aus Holland für die USA, Kurz­ver­sion) hat Jahr­zehnte damit verbracht, Korrup­tion und Betrug inner­halb des Banken­sek­tors und der Regie­rung aufzu­de­cken, und Korrup­tion und Betrug sind die trei­benden Kräfte der COVID-Pandemie.
    Wir sehen eine Haftungs­ver­schie­bung in Milli­ar­den­höhe auf Fami­lien für Gesund­heits­ver­sor­gung, Inva­li­dität, Arbei­ter­ent­schä­di­gung, Arbeits­lo­sig­keit und Tod, da expe­ri­men­telle COVID-Injek­tionen vorge­schrieben sind, während Arznei­mit­tel­her­steller, Ärzte und Unter­nehmen von jegli­cher Haftung befreit wurden.
    Derzeit gibt es kein rechts­gül­tiges Impf­mandat. Die Aufnahmen unter­liegen immer noch einer Notfall­ge­neh­mi­gung, und es gibt kein offi­zi­elles Doku­ment der Regie­rung, sei es in Form von Gesetzen, Gesetzen oder Verord­nungen, das eine Rechts­grund­lage für das Mandat bietet. Auch die US-Behörde für Arbeits­si­cher­heit und Gesund­heits­schutz hat keine Vorschrift zur Vorschrift von Impf­stoffen durch private Unter­nehmen veröffentlicht.
    Die Impf­pässe schaffen eine Platt­form für ein digi­tales Trans­ak­ti­ons­system, das alle Trans­ak­tionen doku­men­tiert und verfolgt. Sobald sie mit einer von der Zentral­bank kontrol­lierten digi­talen Währung kombi­niert sind, können sie Trans­ak­tionen blockieren.
    Um die endgül­tige Umset­zung dieses geplanten Kontroll­sys­tems zu verhin­dern, müssen wir kurz­fristig bereit und bereit sein, Opfer zu bringen. Wir müssen bereit sein zu sagen: „Nein, ich werde nicht nach­kommen, egal was die Konse­quenzen haben“ oder wir verlieren sogar unsere grund­le­gendsten Freiheiten.

    14
  7. Video: Graphene, Aluminum, Lipid Nano­par­ticle (LNP) Capsids, Para­site in Four Vaccines: Dr. Robert Young
    Alle vier Impf­stoffe enthalten Graphen­oxid und andere unan­ge­nehme Dinge. Entschul­di­gung, das Video ist nur auf Englisch. Der Bericht wurde mit vielen verschie­denen Arten von Mikro­skopie aufge­nommen. Das gleiche zeigt die spek­tro­sko­pi­sche Analyse verschie­dener Elemente.
    www.globalresearch.ca/video-dr-young-reveals-graphene-aluminum-lnp-capsids-parasite-four-vaccines/5760941

  8. Hmm. EpochTime….”Kriegsflüchtlinge” aus China, die jetzt in Connec­ticut leben. Erfolg­lose George Soros Color Revo­lu­tio­näre vom Tian­namen Square…. Andere hatten mit dem Arabi­schen Früh­ling mehr Erfolg beim Regimewechsel.
    Es scheint, dass mit Spike Protein jeder nach seiner Seite strebt. Verlet­zungs- und Todes­ur­sache? Gierige Profi­teure, statt teurer Salbe, „Wunden“ mit Giften behan­deln, wissen es oder nicht?
    Wie kann niemand ehrlich erklären, was man unter einem 30.000 Euro teuren Mikro­skop sieht?
    Das Neueste aus Schweden. Je länger die Spike-Proteine, desto mehr schä­digen sie die DNA-Repa­ratur: MD Thomas Levy aus den USA kommen­tiert den schwe­di­schen Befund: „Im Grunde ist es dies, ohne viel wissen­schaft­liche Rhetorik: Das Spike-Protein hemmt das Immun­system. Kein Wunder, denn das Coro­na­virus selbst tut es auch. Aber das Schlimme ist, dass das Spike-Protein dies tut, indem es die DNA-Repa­ratur hemmt. Das ist schlimmer als gefähr­lich, es ist tödlich.
    DNA-Muta­tionen treten aufgrund von Schäden durch oxida­tiven Stress ständig auf. Faktoren sind chemi­sche Belas­tungen, Strah­lung (inkl. Sonnen­licht und 5G), Lebens­mit­tel­zu­satz­stoffe, medi­zi­ni­sche Unter­su­chungen und sogar spon­tane Brüche und Anoma­lien. Aber es gibt einen wesent­li­chen Repa­ra­tur­me­cha­nismus, der unsere Chro­mo­somen und unsere DNA schützt; es heißt NHEJ-Mecha­nismus (Non-Homo­lo­gous End Joining).
    NHEJ ist für unsere Gesund­heit und Lang­le­big­keit von entschei­dender Bedeutung.
    Leider ist genau das DAS DURCH SPIKE PROTEIN BESCHÄDIGTE. In Gegen­wart des Impf­stoff-Spike-Proteins wird die Wirk­sam­keit von NHEJ um bis zu 90 % unter­drückt, was bedeutet, dass es seine Aufgabe nicht erfüllen kann, da es nicht in der Lage ist, Proteine ​​für die Repa­ratur richtig zu rekrutieren.
    Krebse unvermeidlich… “
    Entschul­di­gung, Google über­setzt nicht. Du musst es selber machen. www.mdpi.com/1999–4915/13/10/2056

    14

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here