Top-Kardio­loge nach 3. Impfung tot – zuvor aggres­siver Impf­be­für­worter der Unge­impfte bedrohte

Bild: shutterstock

Impf­ge­gener „ins Gesicht schlagen zu wollen“ und „bei der Beer­di­gung der Unge­impften nicht zu weinen“ kommt für den bekannten kana­di­schen Kardio­logen und mili­tanten Impf­be­für­worter wohl nicht mehr in Frage. Denn zwei Wochen (!) nach seiner „Auffri­schungs­imp­fung“ ist er nun „plötz­lich und uner­wartet“ verstorben.
Kana­di­sche Medien berich­teten am Dienstag, dass Dr. Sohrab Lutch­me­dial einen Tag zuvor „plötz­lich und uner­wartet“ verstorben sei. „Dr. Sohrab Lutch­me­dial widmete sich mehr als 20 Jahre lang dem New Bruns­wick Heart Center und der Versor­gung von Pati­enten mit Herz­er­kran­kungen“, heißt es in einer Erklä­rung der Mitar­beiter des New Bruns­wick Heart Center zum plötz­li­chen Ableben des Kollegen:

Dr. Lutch­me­dial erhielt seine erste mRNA-Spritze am 16. Januar, wie er stolz und promi­nent auf Face­book mitteilte. Zu diesem Zeit­punkt wurden in Kanada nur die Vakzine von Pfizer und Moderna für die Corona-Impfung verwendet. Der 52-jährige Kardio­loge  machte in seinen Postings keinen Hehl daraus, wie sehr er Unge­impfte verachtet. Dabei schlug Lutche­me­dial einen ganz ähnlich hetze­ri­schen Ton an, wie Welt­ärz­te­bund-Chef Frank Ulrich Mont­go­mery in der öffent­lich-recht­li­chen Plap­per­runde von Anne Will, wo der Gesell­schafts­ver­gifter von einer „Tyrannei der Unge­impften“ sprach. Der kana­di­sche Kardio­loge äußerte sich am 10. Juli in diesem Stil auf Twitter und schrieb, dass unge­impfte Menschen „egois­tisch“ seien und dass er „auf ihrer Beer­di­gung nicht weinen werde“.

Über­set­zung der Tweets: „Das kollek­tive Argu­ment, dieje­nigen zu schützen, die sich NICHT impfen lassen können, aber einen Schutz WOLLEN – immun­ge­schwächte Menschen, sehr junge Menschen, Obdach­lose und Entrech­tete. Dieje­nigen, die sich aus egois­ti­schen Gründen nicht impfen lassen wollen – was auch immer – ich werde nicht auf ihrer Beer­di­gung weinen.“

Der Hass des Medi­zi­ners ging sogar so weit, dass er – wie am 9. Oktober auf Twitter veröf­fent­licht – „diesen Leuten ins Gesicht schlagen“ wolle („punch those people in the face“), die andere über­zeugt hätten, sich nicht impfen zu lassen.

Zwei Wochen vor seinem plötz­li­chen Tod am 24. Oktober ließ sich Lutch­me­dial seine dritte Auffri­schungs­imp­fung verab­rei­chen. Dies teilte er auf Face­book mit und schrieb: „Vax Shot 3: Electric Flu-Galoo“, was ironi­scher­weise eine Anspie­lung auf den Film Breakin‘ 2: Electric Boogaloo von 1984 zu sein scheint.


Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.

52 Kommentare

  1. Ich werde nicht geimpft oder getestet.
    Auf meinem Handy gibt es keine App.
    Ich arbeite nicht, zahle keine Steuern.
    So nicht, nicht mit mir.

    20
    10
  2. YAHOO!-Life: „Dr. Fauci hat gerade diese DRINGENDE WARNUNG AN GEIMPFTE Menschen heraus­ge­geben – Kali Coleman Fr, 12. November 2021 …Aber WÄHREND Gesund­heits­be­amte WARNEN, dass die UNGEIMPFTEN derzeit AM MEISTEN GEFÄHRDET sind, sagen einige Experten JETZT, dass GEIMPFTE Menschen auch in HÖCHSTER ALARMBEREITSCHAFT sein sollten…

    Am 12. November disku­tierte der COVID-Berater des Weißen Hauses, Anthony Fauci,MD, im Podcast The Daily der New York Times über den aktu­ellen Stand des Coro­na­virus in den USA. 

    Laut Fauci BEGINNEN die Beamten NUN, einige Monate nach der ersten Impfung EINE ABNEHMENDE IMMUNITÄT GEGEN INFEKTIONEN UND KRANKENHAUSAUFENTHALTE ZU SEHEN. Der Experte für Infek­ti­ons­krank­heiten wies auf EINGEHENDE DATEN AUS ISRAEL hin, die in Bezug auf den AUSBRUCH tenden­ziell etwa einen bis andert­halb Monate VOR UNS liegen.

    „Sie sehen ein SCHWINDEN DER IMMUNITÄT NICHT NUR gegen Infek­tionen, SONDERN AUCH GEGEN Kran­ken­haus­auf­ent­halte und bis zu einem gewissen Grad GEGEN DEN TOD, der jetzt ALLE ALTERSGRUPPEN betrifft. Es sind NICHT NUR DIE ÄLTEREN Menschen“, sagte Fauci. „Es nimmt bis zu dem Punkt AB, dass Sie IMMER MEHR MENSCHEN SEHEN, die durch­bruchs­be­wegte Infek­tionen bekommen, und IMMER MEHR DIESER MENSCHEN, die Durch­bruchs­in­fek­tionen bekommen, landen im Krankenhaus.“

    Als Ergebnis dieser Ergeb­nisse WARNTE Fauci, dass GEIMPFTE Menschen ihre Auffri­schungs­imp­fung erhalten SOLLTEN, da dies tatsäch­lich wich­tiger SEIN KÖNNTE, als die Gesund­heits­be­hörden ZUERST erkannten. „Wenn man darauf zurück­blickt, kann man sagen, wissen Sie, es ist nicht so, dass ein Booster ein Bonus ist, aber ein Booster KÖNNTE tatsäch­lich ein wesent­li­cher Teil des primären Regimes sein, das die Menschen haben sollten“, sagte er auf The Daily.“
    Quelle: www.yahoo.com/lifestyle/dr-fauci-just-issued-urgent-201846228.html – Google Translate

    3
    1
    • Dieser Fauci ist ja an Bösar­tig­keit nicht mehr zu überbieten!
      Er weiß, daß er die Notzu­las­sung hätte verhin­dern müssen, er weiß, daß die Gespritzten massiv geschä­digt worden sind, durch diese Gift­spritze – und jetzt will er auch noch die dritte bei den bereits Geschä­digten, die selbst nicht wissen, wie krank sie sind?! Mich macht sowas sprachlos und wütend zugleich!
      Viele Gespritzte haben alle Warnungen in den Wind geschlagen, sie tragen also einen Teil Eigen­schuld, abe auch sie wurden belogen und betrogen! Wir alle wurden belogen und betrogen, nur haben wir unseren Verstand einge­setzt und haben uns nicht voll verar­schen lassen. Und dieser Mist­kerl macht weiter!!! DAS ist es, wo ich ausrasten könnte! STatt das Maul zu halten, macht er weiter – WIE BEI UNS AUCH!!!!

      12
      1
      • Fauci und all die anderen Verbre­cher werden alles andere als begeis­tert sein, wenn Karma sie konfron­tiert, egal ob noch in dieser oder erst in der nächsten Inkarnation!

        7
        1
    • Karma hat anschei­nend Sinn für Humor. Plötz­li­cher Herz-Still­stand bei einem Top-Kardio­logen .… tja.
      Herz­still­stand (cardiac arrest) war viel­leicht auch die Ursache der Todes­fälle beim Travis-Scott-Konzert. In den Kommen­tar­spalten wurde berichtet, dass es über­haupt keine Stam­pede und kein Gequet­sche gegeben hätte, die Leute seien plötz­lich umgefallen.

      18
      1
      • Natür­lich war das die Ursache. WO sind denn früher Leute „einfach so“ tot umge­fallen? Und WO wurde das früher medial „einfach so“ akzep­tiert? Das wäre DIE NACHRICHT gewesen, heute läuft sowas unter „ferner liefen“ oder wird gar nicht erwähnt. Ich habe das z.B. nicht gewusst.

        Das wirk­lich Schlimme an der Lage ist, dass die Menschen sich in Step 1: daran gewöhnen und in Step 2: das dann für noral halten. Im Step 3: haben manche (sehr viele sogar) dann oft sogar vergessen, wie es vorher war.

        27
        1
      • Viel­leicht haben dort die lauten Bässe und das aufput­schende Rausch­gift genügt um den frisch geimpften Jugend­li­chen den Rest zu geben?

        11
        • Nein, die Vermu­tung – die auch ich hege – ist dass das Ganze ein Test war, ob 5G gut zusammen arbeitet mit dem Graphen­oxid und den Nano­par­ti­keln, die sich in den Körpern der Geimpften ausge­breitet haben. Bestimmte Frequenzen lösen dann unter­schied­liche Zustände aus, z.B. Atemnot, von der viele Konzert­be­su­cher berichtet haben, oder Herz­still­stand. Schließ­lich war die Masse an Leuten umgeben von riesigen Laut­spre­chern, über die man alles mögliche senden kann. Anschei­nend wurde seit dem Nach­mittag das ganze Festi­val­ge­lände mit tiefen Bass­fre­quenzen beschallt, die zu Konzert­be­ginn immer unan­ge­nehmer wurden. Dass Panik ausge­bro­chen und die 8 Toten totge­tram­pelt worden seien, diente dann als Deckmantel.
          Unzwei­fel­haft für jeden, der noch Augen im Kopf hat, ist dass das Ganze ein sata­ni­sches Ritual war. Man betrachte nur die Bühne, die einem umge­drehten Kreuz glich, das in die Hölle führt, oder auch die Graphik auf Travis Scott’s T‑shirt.

          Ein Link:
          vigilantcitizen.com/musicbusiness/something-extremely-dark-happened-at-travis-scotts-deadly-astroworld-festival/

          Dass Menschen mit Atemnot umfallen und dann sterben, werden wir in nächster Zeit wohl noch oft erleben, auch außer­halb von Konzerten. Man halte sich von 5G Strah­lung fern.

          10
          7
          • Das war ein sata­ni­sches Ritual, gar keine Frage. Aber zu welchem sinn, das weiß ich nicht, viel­leicht (wieder mal) zur Machtdemonstartion. 

            „Die Berichte vom Astro­wold- Festival, das am 5. November in Houston statt­fand, sind erschre­ckend. Das Konzert von Travis Scott, das von den Anwe­senden als „dunkel und höllisch“ beschrieben wurde, war Schau­platz von mindes­tens acht Toten und unzäh­ligen Verletzten. Während der gesamten Zeit und trotz Bitten des Publi­kums hörte die Show nie auf. Als Travis vor einem Hinter­grund auftrat, der von manchen als „das Tor zur Hölle“ bezeichnet wurde, wurden leblose Körper von Sicher­heits­kräften wegge­tragen.

            Danke für den Link, hier übersetzt:
            vigilantcitizen-com.translate.goog/musicbusiness/something-extremely-dark-happened-at-travis-scotts-deadly-astroworld-festival/?_x_tr_sl=en&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=nui

            Mögli­cher­weise gehörte das Wegtragen „lebloser Körper“ und die Berichte mit den Nadel­sti­chen mit zur Show. Kann mir nicht vorstellen, dass eine Show weiter­geht, bei der die Leute tot gehen.

            2
            2
      • Ja, und dieses Kerl­chen war richtig bösartig, was seine Ansichten zu den Unged­spritzten anbe­langte. Mont­go­mery und er müssen sich gut verstanden haben. Bei letz­terem setze ich zur Bösar­tig­keit noch einen geis­tigen Ausraster hinzu.

  3. Möchte nicht wissen, weiviel Menschen der schon mit seinen Pillen und Spritzen unter die Erde gebracht hat. Endlich hat der liebe Gott ein Einsehen gehabt und die Mensch­heit von diesem Trottel befreit“

    38
    3
    • Wenn ein Kardio­loge diese Impf­stoffe bewirbt, so ist das viel­leicht Eigennutz?
      Wenn er sie sich auch selbst wirk­lich spritzt, so ist das wenigs­tens konsequent!

      11
      1
    • Es ist ein Skandal, weil bei der ameri­ka­ni­schen Zulas­sungs­be­hörde die wahr­schein­li­chen Schä­di­gungen aufge­liestet waren! Sie haben trotzdem die Notzu­las­sung erteilt – oder gerade deshalb?! Ich habe immer noch Kill Gates im Ohr, als er in einem Vortrag so lässig und nebenher sagt, daß die Spritzen für die Redu­zie­rung gedacht sind. Dann paßt ja alles zusammen.

      3
      1
  4. Gibt es eine Statistik über das Ableben von Migranten, also auch dije­nigen, die als deut­sche Gebo­rene zählen?

    Mich inter­es­siert ein Vergleich zwischen toten „Bio“-Deutschen und „Nicht Bio“- Deut­schen. Das hat jetzt NICHTS mit Rassismus zu tun. Frage: Lassen sich letz­tere Kultur­ange­hö­rige weniger impfen als die erste Gruppe?

    33
    2
    • Vor ein paar Monaten haben viele Chef­ärzte aus Inten­siv­ab­tei­lungen darüber berichtet, das auf den Inten­siv­sta­tionen zu 80% Zuge­reiste liegen. Aller­dings wurde das nicht weiter verfolgt!

      20
      1
    • „Gibt es eine Statistik über das Ableben von Migranten“
      Bestimmt gibt es die. Aber (ich vermute) die ist genau so falsch wie alle aktu­ellen Statis­tiken. Denn: Jede valide Statistik, die den Weg in die Öffent­lich­keit findet, würde den Zauber sofort beenden. Daher kann und darf es nur falsche Zahlen geben, oder eben gar keine. 

      „Lassen sich letz­tere Kultur­ange­hö­rige weniger impfen als die erste Gruppe?“
      Diese Frage stelle ich mir jeden Tag

      im übrigen ist das eine wirk­lich inter­es­sante Frage und mich wundert, dass sie so wenige Menschen lesen. Der (gefühlten) Lage nach würde ich davon ausgehen, dass sich die Einge­flüch­teten entweder gar nicht oder nur ganz wenige impfen lassen. Die dürfen ja auch ohne Prüfung über die Grenzen, wo andere fast schon erschossen, auf jeden Fall aber „inhaf­tiert“ werden (Zwangs­qua­ran­täne), wenn sie von falschem „Impf-Ariertum“ sind. 

      Wer auf die Zahlen zugreifen kann, sollte das wirk­lich tun.
      @Redaktion, wie sieht es denn i.p. Connec­tions bei euch aus?

      15
      1
      • Die haben halt noch ihre Kultur und sind auch stolz darauf.
        Nicht die im Westen gras­sie­rende Total­ver­blö­dung mitsamt Selbstgeisselung.

        Und was die Zahlen in Bezug auf den kultu­rellen Hinter­grund betrifft: Korre­la­tion ist noch lange keine (direkte) Kausa­lität. Wenn man sich aber Gedanken macht wie diese Korre­la­tion zustan­de­kommen kann erkennt man schon eine Menge darüber wie wenig diese Gesell­schaft ihre angeb­li­chen Ideale tatsäch­lich pflegt.

        10
        2
      • Fach­kräfte, die mit lebens­langen hohen Zahlungen in die Sozi­al­sys­teme unsere Kran­ken­kassen finan­zieren und unsere Renten erar­beiten werden doch geholt, was stören da Corona-Viren?

    • Schaut euch den neuen James Bond „No Time To Die“ an. Sie zeigen und sagen uns alles!
      ww1.solarmovie.cr/movie/no-time-to-die-47697/watching
      Nano­bots auf DNA-Basis sind schon längst Realität:
      www.youtube.com/watch?v=AgJx7U7fdbM
      Ich gehe davon aus, dass diese auch zwischen einzelnen Ethnien unter­scheiden und diffe­ren­ziert handeln, also Menschen selek­tieren können. Die ganze „Impferei“ und „Testerei“ dient m.E. der Anlage einer welt­um­span­nenden DNA-Daten­bank UND womög­lich bereits der Imple­men­tie­rung von derar­tigen Nano­bots in den Menschen. man denke nur an die „Morgel­lons“. Inter­es­santes Inter­view hierzu: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/505362/5G-und-Nano-Roboter-Neue-Technologien-zur-Kontrolle-der-Menschheit. Auch inter­es­sant zu diesem Thema ist der beob­ach­tete „Magne­tismus“:
      www.uni-bayreuth.de/de/universitaet/presse/pressemitteilungen/2021/022-magnetische-nanopartikel/index.html
      Es ist alles nur noch abartig .….….….…

      18
      2
      • Die brau­chen die DNA, damit sie jeden Einzelnen gezielt ansteuern können. Die DNA fungiert wie die Tele­fon­nummer. Mikro­wellen- / Handy­tech­no­logie bedient sich auch der Skalar­wellen, welche auch von mensch­li­chen Nerven­zellen für die Kommu­ni­ka­tion unter­ein­ander benutzt werden. Deswegen kann man mithilfe dieser Tech­no­logie direkt ins Gehirn eingreifen, Gedanken lesen und erzeugen, und den Körper steuern.

        7
        3
      • „Schaut euch den neuen James Bond .. an“
        Nee danke!
        Das Gender-Gedöns, auch wenn es nicht erfolg­reich gewesen ist, hat immer noch Nach­wir­kung: Es ekelt mich seitdem, nur den Namen zu Bond zu hören oder zu lesen. Es hat über­haupt nichts mit Männern oder Frauen zu tun. Man versucht mit allen Mitteln, uns gewaltsam zu Freaks erziehen, und das ist das Absto­ßende an der Ange­le­gen­heit. James Bond ist zu einer dieser „Mittel“ gemacht worden und stinkt seitdem gegen den Wind. 

        www.haz.de/Nachrichten/Kultur/Uebersicht/James-Bond-Die-neue-007-soll-eine-Frau-sein

        7
        1
    • Wir werden’s ganz sicher nicht erfahren – Politik und Behörden weigern sich ja auch stand­haft, endlich die erfor­der­liche Statistik über die Ausländer- bzw. Migran­ten­kri­mi­na­lität zu führen… Sie werden ihre Gründe haben…

      10
      2
    • In irgend­einem BÜLD-Video meine ich ‑wenn ich nicht irre- vernommen zu haben, dass die Genpieks­quote bei den Müsels ‑und es sind ja quasi alle Mügrünten Müsels- weitaus nied­riger läge als bei den Bio-Doitschen.
      Die werden zum einen vermut­lich kaum ihr „neues doit­sches Vülk“ t.tspritzen und zum anderen werden die sich auch vermut­lich kaum trauen, die Mösser- und Machö­ten­fach­kräfte sowie die schon etwas länger hier lebenden Müse­l­m­öfiö-Clöns zur Genspritze zu zwingen – das könnte für die Spritz­kom­mandos t.dlich ausgehen, sich mit denen anzu­legen – m. E..

      8
      2
  5. Dies kann ein kontrol­liertes Leck wich­tiger Infor­ma­tionen sein, aber es sind wich­tige Infor­ma­tionen. Viel­leicht sind die Infor­ma­tionen durch­ge­si­ckert, damit Ihre Augen sich von den Roth­schilds City of London und den Euro-Verrä­tern abwenden? Etwas recht­zeitig bis Februar-März zu bekommen, wenn das große Feuer­werk höchst­wahr­schein­lich erwartet wird? Alle vier Impf­stoff­firmen verwenden einen „Schirm“ der Haftung für Schäden, Gesund­heits­ge­fähr­dung oder Haftung für tödliche Unfälle. Im Falle eines „Unfalls“ passiert ihnen nichts, weil sie die Firma ANSER opfern. Noch nie von ANSER gehört? Sie sind nicht der einzige, der durch Mani­pu­la­tion gemacht wurde: Taub, Stumm und Blind. Als Präsi­dent Trump die Opera­tion Warp Speed ​​unter­zeich­nete, ging ein solcher Vertrag nicht, wie man fälsch­li­cher­weise dachte, an Pfizer, Astra, Moderna und J&J, sondern ging direkt an Anser. Wenn etwas Schlimmes passiert (oops Euge­nismus von schlechten Schau­spie­lern? ), wird Anser bank­rott gehen und alle Virus-Para­siten wie gewohnt unver­sehrt bleiben.

    9
    2
    • Gehört habe ich davon noch nicht, aber gut vorstellbar, dass es sowas wie ANSER gibt. In Hamburg gibt es auch eine (5 Personen) GmbH, über die der komplette Gas-Import abge­wi­ckelt wird (bei Öl weiß ich nicht, viel­leicht auch). Im Jahr 2008 gegründet, schoss die die Bilanz­summe sogleich auf 32 Milli­arden Euro hoch. Im Klar­text heißt das, dass die dt. Bundes­re­gie­rung die komplette Energie nicht etwa in Russ­land ordert, sondern in Hamburg, bei eben dieser 5‑Personen GmbH. Das ist zwar ein anderes Thema, zeigt aber, dass dieser Weg oft bestritten wird. 

      Dass die Haftung von Pfizer & Co durch einen Zwischen­händler zu umgehen wäre, halte ich nicht für möglich. Na ja, bisher jeden­falls. In dieser neuen Welt gelten aber neue Regeln: Gesetze gelten nur noch für das schmut­zige Volk. Im Prinzip kann man stra­te­gi­sche Zwischen­händler auch gleich ganz weglassen. Gerichte, die dem Namen gerecht werden, gibt es eh schon keine mehr.

      11
      1
      • Einen Zwischen­händler zumin­dest für die EU gab es nicht, in den Liefer­ver­trägen selbst soll doch jegliche Haftung ausge­schlossen sein, jegliche Anwen­dung natio­nalen Rechts ausge­schlossen sein, sollte dennoch gegen Pfizer geklagt werden, muss die EU die Rechts­an­wälte Pfizers bezahlen. Bei der Bezah­lung vertraut Pfizer nicht auf Währungen, bezahlt werden muss mit Eisen­bahnen, Flug­li­nien, Fische­rei­rechten, Glet­scher (Suess­wasser) – nach­haltig gedacht halt.

  6. Nun gehöre ich ja nicht zu denen, die sich mit Fußball auskennen, das will ich auch gar nicht…
    aber ich habe mal gehört, daß man solche Wett­be­werbe auch als „Ausschei­dung“ bezeichnet.
    Ein merk­wür­diger Terminus, dachte ich immer, erin­nerte mich die Vokabel doch stets an gewisse Stoffwechselprodukte.

    Auf die Idee, daß es so eng mit dem „Ausscheiden“ im Sinne eines „Verschei­dens“ zusam­men­hängen könnte, wäre ich früher nie gekommen.
    Jetzt frage ich mich: Wenn Mann­schaften aus elf verschie­denen Spie­lern bestehen, wird dann das Spiel abgesagt?

    5
    3
  7. Die Fuss­fall­saison ging dieses Jahr wohl vorzeitig zu Ende. Sie wurde angeb­lich abge­bro­chen, nachdem immer mehr Spieler und Schieds­richter auf dem Spiel­feld tot umge­fallen sind, oder reani­miert werden mussten. 

    National

    Spiel­ab­bruch wegen Herz­still­stand des Schieds­rich­ters in einer Partie des Lauber SV (Kreis Donauwörth)

    Ein 17-jähriger Fußball­spieler der JSG Hoher Hagen muss in Hanno­versch Münden während der Partie reani­miert werden. 

    Der Gifhorner Amateur­spieler Marvin Schu­mann muss nach einem Herz­still­stand reani­miert werden.

    Eine Schieds­richter-Assis­tentin einer Kreis­liga-Augs­burg-Partie in Emer­sa­cker bricht mit Herz­pro­blemen zusammen.

    Ein Kreis­liga-Spieler der SpVgg. Oelde II muss von seinem Gegen­spieler wieder­be­lebt werden.

    Ein Spieler vom Birati Club Münster kolla­biert in einem Kreis­liga Spiel gegen den FC Nord­kir­chen II.

    Der 17-jährige Fußball­spieler Dylan Rich stirbt in England während eines Spiels an Herzinfarkt.

    Der Torwart­trainer des SV Nieder­pö­ring erleidet nach einer Trai­nings­ein­heit einen Herzinfarkt.

    Lucas Surek (24) des Vereins BFC Chemie Leipzig fällt wegen des Verdachts einer Herz­mus­kel­stö­rung aus.

    King­sley Coman (25) vom FC Bayern München muss nach Herz­rhyth­mus­stö­rungen am Herzen operiert werden.

    Trainer Dirk Splits­teser von der SG Traktor Divitz bricht am Spiel­feld­rand tot zusammen.

    Rune Coghe (18) des belgi­schen Vereins Eendracht Hoglede (Belgien) erleidet während eines Spiels einen Herzinfarkt.

    Beim WM-Quali­fi­ka­ti­ons­spiel der Frauen Deutsch­land-Serbien in Chem­nitz muss eine engli­sche Lini­en­rich­terin mit Herz-problemen vom Platz getragen werden.

    Team­leiter Dietmar Gladow aus Thal­heim (Bitter­feld) erleidet vor einem Spiel einen tödli­chen Herzinfarkt.

    Der 53-jährige Fußball­trainer Anto­nello Campus bricht in Sizi­lien beim Trai­ning mit seiner Jugend­mann­schaft tot zusam-men.

    Anil Usta vom VfB Schwelm (Enne­petal) bricht mit Herz­pro­blemen auf dem Spiel­feld zusammen.

    Dimitri Liénard vom FC Stras­bourg bricht in einer Partie der Ligue 1 mit Herz­pro­blemen zusammen.

    Diego Ferchaud (16) vom ASPTT Caen erleidet in einem U‑18-Liga­spiel in Saint-Lô einen Herzstillstand.

    Der belgi­sche Fußball­spieler Jente Van Genechten (25) erleidet in der Anfangs­phase eines Pokal­spiels einen Herzstill-stand.

    Der belgi­sche Hobby-Fußballer Jens De Smet (27) aus Maldegem erleidet während des Spiels plötz­lich einen Herz­an­fall und stirbt wenig später im Krankenhaus.

    Ein 13-jähriger Fußball­spieler des Vereins Janus Nova aus Sacco­longo (Italien) bricht auf dem Spiel­feld mit Herz­still-stand zusammen.

    Andrea Astolfi, der sport­liche Leiter von Calcio Orsago (Italien), erleidet nach der Rück­kehr vom Trai­ning einen Herz-infarkt. Er verstirbt mit 45 Jahren.

    Abou Ali (22) bricht während eines Zwei­li­ga­spiels in Däne­mark mit Herz­still­stand zusammen.

    Fabrice N’Sakala (31) von Besiktas Istanbul kolla­biert ohne Einwir­kung des Gegners auf dem Feld und muss ins Kranken-haus gebracht werden.

    Quelle:
    www.berliner-zeitung.de/news/raetselhafte-herzerkrankungen-im-fussball-li.193554

    Inter­na­tional

    (1) Bei der Begeg­nung zwischen PGS E Bosico und Romeo Menti (Alle­rona Scalo) in Umbrien/Italien am 2.10.2021 kolla­biert ein „junger Spieler“ der Gast­mann­schaft ohne äußere Einwir­kung und wird ins Kran­ken­haus transportiert.

    (2) Martin Lefèvre (16) vom FC Agneaux bricht ohne Vorer­kran­kungen mit Schlag­an­fall während des Spiels gegen den FC Saint-Lô Manche am 2.10.2021 zusammen. Er ist halb­seitig gelähmt und ohne Sprechvermögen.

    (3) Niels de Wolf, 27, vom belgi­schen Fußball­verein White Star Sombeke erleidet unmit­telbar nach der Partie am 3.10.2021 gegen Verre­broek einen Herz­still­stand, wird mit einem Defi­bril­lator wieder­be­lebt, verstirbt jedoch am 6.10.2021 im Krankenhaus.

    (4) Arci­sate, Provinz Varese, Italien: Die Amateur-Begeg­nung zwischen Valce­resio und Tradate (Prima Cate­goria, Girone A) wird nach 20 Minuten abge­bro­chen, nachdem der Schieds­richter einen medi­zi­ni­schen Notfall erleidet. Meldung vom 3.10.2021.

    (5) Timucin Sen von Germania Großkrot­zen­burg wird am 3.10.2021 in der Partie gegen die Spvgg. Oberrad einge­wech­selt, bricht nach zehn Minuten zusammen und wird in eine Klinik in Geln­hausen gebracht.

    (6) Am 3.10.2021 bricht Schieds­richter Öner Calik, Mitte 30, die Partie zwischen dem VfB Waltrop II und Vinnum II wegen eigener gesund­heit­li­cher Probleme ab und wird vom Notarzt ins Kran­ken­haus gebracht.

    (7) Am 4.10.2021 bricht ein Verant­wort­li­cher des SV SW Frömern vor dem Spiel gegen den Kamener SC auf dem Feld zusammen.

    (8) Cleve­land, Ohio, USA: Elias Abou Nassif (44) erleidet Herz­still­stand im Fitness­studio und kann durch Defi­bril­la­tor­ein­satz eben so gerettet werden. Meldung vom 5.10.2021

    (9) Lecco (Italien), 7.10.2021: 17-jähriger Leicht­athlet aus Colverde bricht beim Trai­ning mit Herz­still­stand zusammen. Defi­bril­lator-Einsatz. Er kämpft nun auf Inten­siv­sta­tion des Kran­ken­hauses von Lecco um sein Leben.

    (10) AH-Spieler (49) vom SC Massay in Frank­reich erleidet während eines Spiels am 8.10.2021 einen tödli­chen Herzinfarkt.

    (11) Der Golf-Caddy Alberto Olguín aus Mexiko bricht am neunten Loch des Turniers in Nuevo Vall­arta (Mexiko) tot zusammen. Meldung vom 9.10.2021.

    (12) England: Beim League One-Spiel zwischen Ipswich Town und Shrews­bury am 9.10.2021 muss der Shrews­bury-Profi-Stürmer Ryan Bowman (29) nach einer guten halben Stunde Spiel­zeit mit extremen Herz­rhythmus-Störungen und einem Puls von 250 vom Feld genommen und mit einem Defi­bril­lator behan­delt werden.

    (13) Pompeo Tretola, ein 18-jähriger Fußball­spieler des FC Matese, bricht beim Spiel gegen Vastese Calcio am 10.10.2021 ohne gegne­ri­sche Einwir­kung zusammen. Er wird später ins Kran­ken­haus transportiert.

    (14) Normandie, Frank­reich: Nach dem Aufwärmen vor dem Spiel zwischen Saint-James und Avran­ches am 10. Oktober 2021 erleidet ein ca. 40-jähriger Spieler von Saint-James einen Herz­in­farkt und wird dank des Einsatzes eines Feuer­wehr-Sani­tä­ters in der Mann­schaft von Avran­ches gerettet.

    (15) 59-jähriger Lang­stre­cken­läufer aus Biella stirbt bei einem Rennen in Nord­ita­lien an Herz­ver­sagen. Meldung vom 10.10.2021.

    (16) In der Partie der Frauen-West­fa­len­liga Wacker Meck­len­beck gegen Fortuna Freu­den­berg am 10.10.2021 kolla­biert eine Spie­lerin ohne gegne­ri­sche Einwir­kung und wird in die Uniklinik Münster transportiert.

    (17) Argen­ti­nien: Der Bürger­meister Guil­lermo Mercado (50) ist nach der Teil­nahme am Lang­stre­cken­lauf „Aven­tura de Cerezal“ einem Herz­still­stand erlegen. Meldung vom 11.10.2021.

    (18) Beim Boston Mara­thon am 11.10.2021 bricht der Mara­thon-Star Megan Roth nach acht Meilen des Rennens mit Herz­still­stand zusammen. Sie kann gerettet werden und wartet auf die Implan­ta­tion eines Defibrillators.

    (19) NBA-Spieler Brandon Godwin von den Atlanta Hawks erklärt, die Covid-Impfung habe bei ihm zu schwersten Neben­wir­kungen geführt, woraufhin er nicht nur die Saison, sondern mögli­cher­weise seine ganze Karriere beenden müsse. Meldung vom 12.10.2021.

    (20) Le Havre, Frank­reich: 27-jähriger Poli­zist erleidet beim Joggen tödli­chen Herz­in­farkt. Meldung vom 12. Oktober 2021.

    (21) Ferran Duran, Spieler aus der 4. kata­la­ni­schen Liga (27) erleidet am 12.10.2021 während eines Spiels fünf Mal einen Herz­still­stand und über­lebt wie durch ein Wunder.

    (22) Frank­reich: Beim AH-Pokal­spiel der Fußballer von Locqueltas gegen Saint Avé bricht der Spieler Chris­tophe Da Silva von Saint Avé mit Herz­still­stand zusammen. Meldung vom 13.10.2021

    (23) Ensenada, Mexiko: Der erst 16-jährige Schüler Héctor Manuel Mendoza stirbt beim Trai­ning in einem Sport­verein an einem „fulmi­nanten Herz­in­farkt“. Meldung vom 13.10.2021.

    (24) Brasi­lien: Fußball-Jugend­spieler Fellipe de Jesus Moreira von Atle­tico Goia­ni­ense erleidet Herz­in­farkt im Trai­nings­zen­trum und später einen weiteren Herz­in­farkt in der Notauf­nahme. Jetzt kämpft er auf der Inten­siv­sta­tion um sein Leben. Meldung vom 14. Oktober 2021.

    (25) Der nächste Schieds­richter, der während einer Partie zusam­men­bricht und verstirbt: geschehen beim Kreis­liga-B-Spiel zwischen dem SC Dais­bach und dem FSV Taunus­stein in Aarbergen am Abend des 14.10.2021.

    (26) Der Radprofi und mehr­fache italie­ni­sche Meister im Einzel­zeit­fahren Gianni Moscon (27) steht wegen Herz­rhyth­mus­stö­rungen vor einer Kathe­te­ra­b­la­tion. Meldung vom 14. Oktober 2021.

    (27) Joe Plant aus Whitby (York­shire, England) erleidet im Herbst 2021 bei einem Geher-Wett­be­werb ausge­rechnet der Briti­schen Herz­stif­tung einen Herz­still­stand, von dem er am 14.10. selbst berichtet.

    (28) Lars Schneider, Trainer des TV Braach, zieht sich mangels Kraft zurück, nachdem er beim Spiel der Kreis­liga A Hersfeld/Rotenburg gegen die SG Nenters­hausen-Weißen­hasel-Solz in Solz mit Herz­rhyth­mus­stö­rungen zusam­men­ge­bro­chen war und in die Klinik trans­por­tiert werden musste. Meldung vom 14.10.2021.

    (29) Treviso, Italien: 53-jähriger AH-Spieler erleidet am 14.10.2021 beim Trai­ning einen Herz­in­farkt. Er konnte von Mitspie­lern am Leben erhalten werden.

    (30) Austra­lien: Die 14-jährige Schü­lerin Ava Azzo­pardi erleidet während der Partie zwischen Runaway Bay und Magic United im Surfers Para­dise Apollo Soccer Club einen Herz­still­stand. Sie wird von neun Rettungs­dienst-Mitar­bei­terin wieder­be­lebt, in künst­li­ches Koma versetzt und kämpft jetzt im Kran­ken­haus um ihr Leben. Meldung vom 15. Oktober 2021.

    (31) Beim Hand­ball-3G-Bundes­li­ga­spiel in Wuppertal zwischen dem Bergi­schen HC und der HSG Wetzlar am 16.10.2021 kolla­bierte nicht nur während des Spiels ein Zuschauer mit Herz­still­stand (dies führte zum Spiel­ab­bruch); nach dem Spiel erlitt noch ein zweiter Zuschauer eben­falls einen Herzstillstand.

    (32) Ein 16-jähriger Junge aus Idaho bricht beim Gewicht­heben mit Herz­still­stand zusammen. Nach zwei Tagen im Koma wacht er wieder auf, ist jedoch „extrem verwirrt“ und ohne Kurz­zeit­ge­dächtnis. Meldung vom 16.10.2021.

    (33) Campo­sam­piero, Provinz Padua, Italien: Der 37-jährige Arzt Filippo Morando bricht beim Joggen tot zusammen. Der per Hubschrauber einge­flo­gene Notarzt kann nichts mehr ausrichten. Meldung vom 17.10.2021.

    (34) Das Premier-League-Spiel zwischen Newcastle United und dem FC Tottenham am 17.10.2021 wird wegen eines medi­zi­ni­schen Notfalls auf der Tribüne unterbrochen.

    (35) Haitem Jabeur Fathallah (32), Basket­ball­spieler von Forti­tudo Messina, erleidet während dem Spiel einen Herz­still­stand und stirbt im Kran­ken­haus. Meldung vom 17.10.2021.

    (36) Blumenau, Brasi­lien: Der frühere Fußball­spieler vom FC Brusque aus der zweiten brasi­lia­ni­schen Liga, Adans Joao Santos Alencar (38) erleidet bei einem Foot­volley-Turnier einen tödli­chen Herz­still­stand. Meldung vom 17.10.2021.

    (37) Lombardei, Italien: Ein 40-jähriger Radsportler hält wegen „medi­zi­ni­schen Notfalls“ an, stürzt zu Boden, wird per Rettungs­hub­schrauber in die Klinik von Rho trans­por­tiert. Meldung vom 17.10.2021.

    (38) Waseem Aslam aus Brad­ford (England) bricht beim Fußball­spielen mit Herz­still­stand zusammen. Er konnte von Freunden gerettet werden. Meldung vom 18.10.2021.

    (39) 26-jähriger Läufer bricht beim Detroit Free Press Mara­thon mit Herz­still­stand zusammen. Zwei Poli­zisten retten ihn durch Herz­druck­mas­sage. Danach wurde er im Kran­ken­haus behan­delt. Meldung vom 19.10.2021.

    (40) Herz­rhyth­mus­stö­rungen zwingen Fußball­star Sabrina Sora­villa, nach 68 Länder­spielen für Uruguay am 19.10.2021 ihre Karriere zu beenden.

    (41) Antonio López von Real Murcia muss seine Karriere mit 32 Jahren wegen einer Herz­mus­kel­ent­zün­dung beenden. Meldung vom 19.10.2021.

    (42) Ein 41-jähriger Frei­zeit­fuß­baller in Brasi­lien stirbt bei einem Spiel an Herz­still­stand. Geschehen am 19.10.2021 in Nao-me-toque (Rio Grande do Sul).

    (43) Der Teen­ager Henry aus Halifax (England) wird dafür ausge­zeichnet, dass er seinem 56-jährigen Vater nach einem Herz­still­stand beim Jogging im März das Leben gerettet hat. Meldung vom 20.10.2021.

    (44) Bei der Erst­liga-Begeg­nung Osasuna – Granada in Pamplona am 22.10.2021 erleidet ein Fan der Heim­mann­schaft einen Herz­still­stand und verstirbt im Krankenhaus.

    (45) Dieppe, Frank­reich: Ein Jogger bricht mit Herz­still­stand zusammen. Er wird von zwei Poli­zisten auf Streife gerettet. Meldung vom 22.10.2021.

    (46) Acerra (Italien): Remigio Gova. Ein Basket­ball-Schieds­richter und Kran­ken­pfleger, in Italien zwangs­läufig gegen Covid „geimpft“, mit nur 30 Jahren ist „im Schlaf verstorben“. Meldung vom 23.10.2021.

    (47) Ein doppelter medi­zi­ni­scher Notfall in einem engli­schen Stadion am 23.10.2021 beim Cham­pionship League-Spiel zwischen West Brom und Bristol City. Defi­bril­lator-Einsatz, das Spiel musste zweimal verschoben werden.

    (48) Belgi­scher Fußball­spieler (37) erleidet nach dem Match seines Vereins am 24.10.2021 Herz­still­stand in der Umklei­de­ka­bine, wird reani­miert, im Kran­ken­haus verstorben.

    (49) Frank­reich: 43-jähriger Torhüter von US Mont­gascon verstirbt in der Halb­zeit­pause an Herz­still­stand. Geschehen am 24.10.2021 im Stadion von La Bâtie-Montgascon.

    (50) 53-Jähriger erleidet beim Halb-Mara­thon von Bilbao drei­fa­chen Herz­still­stand – tot. Meldung vom 24.10.2021.

    (51) Der 28-jährige Spieler Tevita Brice vom Mont­c­lair Rugby Foot­ball Club in den USA kolla­biert mit Herz­in­farkt auf dem Platz. In kriti­schem Zustand. Meldung vom 25.10.2021.

    (52) Tödli­cher Herz­still­stand bei Berg­lauf-Veran­stal­tung in den italie­ni­schen Alpen am 24.10.2021. Das Opfer ist Bruno Taffarel (56) aus Cordenons.

    (53) Spieler der SG Gahmen erleidet unmit­telbar vor dem Spiel der Mann­schaft aus der Kreis­liga A2 Dort­mund gegen Eving Seli­miye Spor am 24.10.2021 Herz­still­stand und muss ins Kran­ken­haus einge­lie­fert werden.

    (54) Nocera Umbra, Italien: Der Sport­lehrer und Fußball­trainer Mario Ming­a­relli erleidet mit 69 Jahren während des Spiels seiner Mann­schaft am 24. Oktober 2021 tödli­chen Herzstillstand.

    (55) Amateur-Begeg­nung Fruge­sport (Ravenna) gegen Vacco­lino (Prima Cate­goria, Girone F) wird nach 32 Minuten abge­bro­chen, da der „junge“ Schieds­richter einen medi­zi­ni­schen Notfall erleidet. Meldung vom 26.10.2021.

    (56) Die 17-jährige Elly Bött­cher vom Rosto­cker FC bricht beim Auswärts­spiel in Hohen Neuen­dorf der Frauen Regio­nal­liga Nordost am 24.10.2021 ohne gegne­ri­sche Einwir­kung bewusstlos zusammen und wird ins Kran­ken­haus trans­por­tiert. Spielabbruch.

    (57) Ein 20-jähriger Italiener bricht beim Skate­board­fahren ohne Fremd­ein­wir­kung mit Herz­still­stand zusammen und kämpft nun im Kran­ken­haus von Verona, wohin er mit dem Rettungs­hub­schrauber trans­por­tiert wurde, um sein Leben. Meldung vom 25. Oktober 2021.

    (58) Ein Fan der belgi­schen Zweit­li­ga­mann­schaft aus Lier bricht am 27.10.2021 im Stadion mit Herz­pro­blemen zusammen und verstirbt im Krankenhaus.

    (59) Am selben Tag (27.10.2021) eben­falls in Belgien beim Pokal­spiel von Dender gegen Eupen: Ein Fan bricht mit Herz­still­stand zusammen und muss wieder­be­lebt werden.

    (60) Sassuolo, Italien: Ein 53-jähriger Moun­tain­biker erleidet tödli­chen Herz­still­stand bei Off-Road-Tour. Meldung vom 27.10.2021.

    (61) England: Ein Fan kolla­biert nach dem Pokal­spiel Stoke City gegen Brent­ford am 27.10.2021 vor dem Stadion mit Herz­still­stand und stirbt.

    (62) Ein Spieler von Blau-Weiß Linz aus Ghana (26) kolla­biert bei der Heim­partie seines Klubs gegen Hart­berg und wird ins Kran­ken­haus trans­por­tiert. Geschehen am 27.10.2021 beim Achtel­fi­nal­spiel um den ÖFB-Pokal. Er hat eine ange­bo­rene Herz­rhythmus-Störung und spielte mit einem Defibrillator.

    (63) Paki­stan: Der 30-jährige Spieler Muhammad Islam vom FC Raziq Chaman erleidet mitten im Spiel gegen den Millat Club einen Herz­in­farkt und stirbt. Meldung vom 28.10.2021.

    (64) Der schwe­disch-iraki­sche Spieler Aimar Sher vom italie­ni­schen Erst­li­gisten Spezia Calcio bricht beim Trai­ning zusammen und wird ins Kran­ken­haus trans­por­tiert. Meldung vom 28.10.2021.

    (65) Penn­syl­vania, USA: Ein erst 12-jähriger Schüler der Char­tiers Valley Middle School bricht beim Basket­ball­spielen im Sport­un­ter­richt ohne gegne­ri­sche Einwir­kung zusammen und stirbt. Meldung vom 28.10.2021.

    (66) Barce­lona-Star Sergio Aguero (33) bekommt beim Liga­spiel gegen Depor­tivo Alaves plötz­lich Atemnot, fasst sich an die Brust und bricht zusammen. Der argen­ti­ni­sche Natio­nal­team-Spieler muss nun mindes­tens drei Monate pausieren. Vor einigen Monaten labo­rierte er an einer schweren Corona-Infek­tion. Meldung von 30.10.2021

    (67) Beim Spiel der ICE-Eisho­ckey-Liga bricht Boris Sadecky (24) von den Bratis­lava Capi­tals ohne Fremd­ein­wir­kung auf dem Eis zusammen. Fünf Tage später verstirbt er. Später stellt sich heraus, dass er am Spieltag an einer „leichten Herz­mus­kel­ent­zün­dung“ litt. Meldung vom 30.10.2021

    (68) Der Schüler und Fußball­trainer der La Salle High-School-Mann­schaft in Penn­syl­vania (USA) Blake Bark­lage starb am Wochen­ende nach einem Herz­an­fall. Meldung vom 1.11.2021.

    (69) Argen­ti­nien: Der Fußball­spieler Ronald Biglione stirbt nach der 2. Impfung aufgrund von Throm­bosen – eine bekannte Neben­wir­kung der Impfungen, vor der die Hersteller sogar selbst in ihren „Rote-Hand-Briefen“ warnen. Er wurde zwei Wochen lang im Kran­ken­haus von Cordoba behan­delt. Meldung vom 5.11.2021.

    Quelle:
    www.wochenblick.at/juengster-erst-12-mindestens-69-sportler-in-einem-monat-zusammengebrochen-viele-tot/

    31
    1
    • Vielen Dank für die umfang­reiche Infor­ma­tion. Wir werden schritt­weise die Fälle in unsere Serie einbauen. Übri­gens waren wir die ersten Bericht­erstatter, die dieses Thema aufge­griffen haben. Jetzt setzen sich alle drauf, was uns nicht unrecht ist.

      37
      1
      • Danke für die Antwort. Die „umfang­reiche Infor­ma­tion“ halte ich für nötig, um die gewal­tige Menge gefühlt zu erfassen. Solche Listen müssen raus aus dem Artikel und einen eigenen Fokus haben. Man muss das fühlen, was der Kopf nicht mehr versteht. Sonst erkennt man die Trag­weite und den Ernst der Lage nicht mehr, und hält den Artikel nur für einen von vielen.

        24
        • Inter­es­sant wäre zum Vergleich wie es in normalen Jahren aussieht.

          Leider deut­lich schlechter erkennbar ist die erwart­bare Zunahme vorzei­tigen Lebens­endes durch allge­meine aber nicht sofort letale Neben­wir­kungen, Spät­folgen und nicht zuletzt der bald schon zwei­jäh­rige psychi­sche Stress der letzt­lich alle trifft – von den Verängs­tigten über die igno­ranten Willigen bis zu den Aufgeklärten.

          11
          1
          • Normale Jahre? Du kannst ja mal googlen: „2019 plötz­lich uner­wartet“ und dazu „Fuss­ball“ oder „Sport“. Ist gar nicht so schwer. Du kommst nicht annä­hernd auf 69 in einem Jahr!!

          • „Inter­es­sant wäre zum Vergleich wie es in normalen Jahren aussieht.“
            JETZT BIN ICH FERTIG !!!

          • WIE soll es denn in „normalen Jahren“ bitte ausge­sehen haben? Aus Alters­gründen sind die bestimmt nicht umge­fallen. Und Google muss man auch nicht haben, u sowas fest­zu­stellen. JEDER EINZELNE FALL hätte so große Wellen geschlagen, dass man es bis ins letzte Berg­dörf­chen gehört hätte. Weil es sowas früher nicht gegeben hat!!!

          • Der Gesund­heits­zu­stand der Durch­schnitts­be­völ­ke­rung war schon vorher alles andere als hervor­ra­gend, und schon bei Jugend­li­chen sind heut­zu­tage soge­nannte „Alters­er­kran­kungen“ alles andere als selten. Früher hat man da über die Muste­rung einen guten Über­blick gehabt, heute zeigen zumin­dest noch Schul­un­ter­su­chungen und die Beob­ach­tungen von Sport­leh­rern und Jugend­trai­nern wie das wenig erfreu­liche Gesamt­bild aussieht. Und im Erwach­se­nen­alter schluckt ein großer Teil regel­mäßig Pillen aller Art so selbst­ver­ständ­lich als ob es Bonbons wären. Bis zur Rente ist man dann bei einer tägli­chen Ration ange­kommen die jeder Schachtel Smar­ties Konkur­renz macht.
            Bei Sport­lern wirkt sich aus daß deren Körper immer mehr zu Höchst­leis­tungs­ma­schinen getrimmt werden – und wie solche gehen sie bei Störungen auch beson­ders leicht kaputt.

            Man könnte sich jetzt fragen warum die Phar­ma­rilla riskiert ihre eigene Konsu­menten (Abhän­gige?) zu dezi­mieren, aber die Lücken werden schon voraus­schauend üppig durch Neubürger aufge­füllt: Profit gesi­chert, nach uns die Sintflut!

            2
            2
          • Also sind die Fuss­baller doch aus Alters­gründen umge­fallen – laut der Vermu­tung von .TS. Ich wollte das ja nur wissen, danke für den Input. Wenn wieder mal Kinder oder sogar Babys/Neugeborene betroffen sind, ist das nicht schlimm und absolut nichts außer­ge­wöhn­li­ches. Das ist einfach nur alters­be­dingt. Völlig normal, weil die einen schneller altern, die anderen eben lang­samer. Gut, dass wir das geklärt haben, danke nochmal.

            1
            1
          • Unfug, das wurde von mir nirgendswo behauptet.
            Es geht statt­dessen darum daß man nicht nur genehme Einzel­fälle präsen­tiert sondern tatsäch­lich einen quali­tativ belast­baren Vergleich zu vorhe­rigen Jahren herstellt.
            Sonst macht man sich mit denselben Methoden unglaub­würdig die auch von Lügen­presse & Schund­funk genutzt werden.

            Die extreme Zunahme offi­ziell gemel­deter Neben­wir­kungen seit einem Jahr spricht ja bereits deut­lich für sich, selbst wenn man von einem großen Unsi­cher­heits­faktor durch verän­derte Umstände ausgeht.
            Schon allein die Häufig­keit der mitt­leren und schweren Neben­wir­kungen laut den Zulas­sungs­stu­dien der Hersteller (!) als „gut verträg­lich und sicher“ der Bevöl­ke­rung aufzwingen zu wollen ist schon ein Skandal der nach 1989 oder gar 1789 schreit.

            Und so begrü­ßens­wert es ist daß mit Wochen­blick & Co Medien außer­halb der Gleich­schritt­jour­naille exis­tieren: Deren Berichte sind quali­tativ auch eher zwischen BILD und Schro­wange ange­sie­delt denn solide seriös. „Unser Mittel­eu­ropa“ hebt sich bislang erfri­schend davon ab, das sollte auch so bleiben.

          • Ja bitte, wer kennt sich gut aus mit so einer Statistik Erstel­lung? Würde mich mal mega inter­es­sieren zu wissen wies die Jahre davor war…

    • Wenn man nicht mehr weiter weiß, muss „Karma“ her – „Gott“ hätte ich auch noch im Angebot…

      In Anleh­nung an Darwin’s „Survival of the Fittest“: „Survival of the Criminalst“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here