Trump: Hungersnot durch Klima-Fana­tiker, nach hollän­di­schen Bauern seid ihr die nächsten

Wikimedia: Donald Trump

Von JÖRG WOLLSCHLÄGER | In den USA regt sich Wider­stand gegen die globa­lis­ti­sche Agrar-Agenda. Präsi­dent Trump sprach den hollän­di­schen Bauern seine Soli­da­rität aus und betont, daß es sich um einen Vorstoß der Klima-Fana­tiker handele, der zu Hunger­nöten führen werde. Trumps noch konser­va­ti­verer Heraus­for­derer, Floridas Gouver­neur Ronald De Santis, setzt sich für eine Entpo­li­ti­sie­rung der Wirt­schaft und eine Besei­ti­gung der plan­wirt­schaft­li­chen ESG-Vorgaben des WEF wie Emis­si­ons­ziele, Lohn­gleicheit, „Diver­sity“ usw. ein [Link]. Diese WEF Vorgaben sind ein wesent­li­ches Steue­rungs­werk­zeuge auch für den Agrar­sektor. Beide Poli­tiker haben jeweils eine gute Chance der nächste Präsi­dent zu werden und die WEF-Vorhaben für die Nahrungs­mit­tel­pro­duk­tion zu unterbinden.

 

Die mit ihrer Region verbun­denen und eigen­ständig wirt­schaf­tenden Bauern sollen nach dem Willen der Mäch­tigen bald welt­weit der Vergan­gen­heit ange­hören. Die stärkste Gegen­wehr kommt bisher von den nieder­län­di­schen Land­wirten. Auch in Kanada, das vom woken und globa­lis­ti­schen Justin Trudeau regiert wird und wo ähnlich wie in Holland die Land­wirt­schaft auf Grund­lage von Stick­stoff-Grenz­werten in der bishe­rigen Form beschränkt werden soll setzen sie sich zur Wehr [Link]. Sie stehen der Agenda 2030 zur Mono­po­li­sie­rung und Zentra­li­sie­rung der Nahrungs­mit­tel­pro­duk­tion im Weg.

Nahrung als Machtmittel

In den USA nennt sich das dazu von den Rocke­fel­lers voran­ge­trie­bene Programm Reset the Table [Link], die über­ge­ord­nete Dach­or­ga­ni­sa­tion des WEF für die Agrar­pro­duk­tion ist die Food Action Alli­ance [Link]. Diese Orga­ni­sa­tionen sollen helfen die Neuord­nung („Tran­si­tion“) umzu­setzen und vermarkten sich selber unter wohl­klin­genden Phrasen wie „Bekämp­fung des Hungers“ oder „Erhalt der Artenvielfalt“.

Screen­shot: empty shelves

Bill Gates kauft große land­wirt­schaft­lich genutzte Gebiete auf um dort GMO Pflanzen für Biotreib­stoffe anzu­bauen, die Anbau­flä­chen werden so der Nahrungs­mit­tel­pro­duk­tion entzogen [Link]. Die Menschen sollen sich von Insekten ernähren [Link] und Fleisch soll künftig aus Biore­ak­toren stammen. So sollen wir in Zukunft sogar mensch­li­ches Gewebe aus Krebs-Zell­kul­turen essen [Link], die New York Times und Wissen­schaftler wie Richard Dawkins und andere bemühen sich sogar „echten“ Kanni­ba­lismus zu norma­li­sieren [Link]. All diese dysto­pi­schen Ankün­di­gungen lösen Wider­stand aus.

„Es sind immer Sie – der normale Zivi­list, der normale Bürger – der seine Rechte aufgeben muss“, erklärte sie. „Das ist also der Trend hier. Das ist es, was die Menschen sehen müssen. Das ist die wahre Agenda unserer Regie­rungen, und natür­lich die Lebens­mit­tel­ver­sor­gung – die Land­wirte – wie könnte man die Menschen besser kontrol­lieren als durch die Kontrolle ihrer Lebensmittelversorgung?“

Eva Vlaar­din­ger­broek, 19.7.2022, Link

Rede von Donald Trump

Hungersnot und Verhun­gern, während wir spre­chen. Ausge­rechnet in den Nieder­landen wehren sich Land­wirte gegen die Klima­ty­rannei der nieder­län­di­schen Regie­rung – ist das zu glauben? Sie will die nieder­län­di­sche Agrar­pro­duk­tion trotz wach­sender Nahrungs­mit­tel­knapp­heit dras­tisch einschränken. Sie sagen, ihr könnt euer Land nicht bewirt­schaften. Wir werden euch keinen Dünger geben, ihr müsst das Vieh loswerden, und ihr wisst warum, oder?

Ihr wisst, warum. Ich werde es euch sagen, weil sie sagen werden, dass ich etwas gesagt habe, das nicht so schreck­lich ist, dass sie das Vieh loswerden wollen, weil es dem Globus schadet. Die Hälfte deiner Rinder wollen sie loswerden. Ihr werdet die nächsten sein, ihr werdet die nächsten sein in unserer Bewe­gung. Wir stellen uns gegen die Klimaf­a­na­tiker. Wir stehen an der Seite der fried­li­chen nieder­län­di­schen Bauern, die mutig für ihre Frei­heit kämpfen.

Donald Trumps Rede bei der Turning Point USA (TPUSA) Veran­stal­tung in Tampa, Florida am 23. Juli 2022, Link

 

 

 


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.




21 Kommentare

  1. Das was in den Nieder­landen passiert, wird morgen den anderen geschehen. Entweder berichtet niemand darüber oder wie in Deutsch­land passiert viel. Klar ist jetzt Ernte­zeit, doch vor der Ernte ist nach der Ernte und mit einer Fahrt nach Berlin und Ötzi schaut aus dem Fenster und trinkt lächeln sein veganes Gehöft und nebenbei gießt er seine H‑pflänzchen. Sie sollten schon mal ankün­digen, daß ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Derweil geht es wieder­holt, die plötz­lich und erwar­tenen Brände von Stroh und Heu bei den Land­wirten. Genauso frag­lich sind angeb­lich selbst­ent­zün­dungen von Wäldern. Haben wir schon italie­ni­sche oder grie­chi­sche Verhält­nisse und möchte man so Land­wirte nach und nach zur Aufgabe zwingen. Nicht jeder hat Geld übrig 1000 Stroh und Heuballen zu kaufen. Klar laufen auch schon mal Lager heiß oder Funken­flug, aber jedes Jahr. Bei den anderen Bränden muß man deswegen an den Süden denken, weil durch die Wald­brände, störende Faktoren für Bauvor­haben in Asche auflösen. So können Ferien und Frei­zeit Anlagen vergrö­ßert werden oder ganz tolle Wind­parks. Die beiden Ameri­kaner mag von ihnen halten was man will, spre­chen die Wahr­heit aus und scheinen bisher alle Versuche von Schwab, Soros, Rocke­feller usw abge­wehrt zu haben. Achso Gates auch in der Ukraine hat er Land und sie wies aussieht hat der Pimmel Präsi­dent unter sein Vorgänger Popo­schenko, daß Land an Konzerne wie Mons­anto usw verju­belt zu haben. Deswegen sabbern die Grünen oder Merz, daß Russ­land den Krieg nicht gewinnen darf, denn dann haben die Aasgeier wie Soros, Gates usw paar Millarden weniger. Genauso wie Mode­kon­zerne die in der Ukraine für 1,21 Euro Stun­den­lohn nähen lassen.

  2. dieser voll­trottel trump wird wiederkommen))))
    und diese verwahr­loste west­liche ami dekadenz
    hat genau dieses unsäg­liche hirnei als nr.1 verdient.

    its time for revo­lu­tion donald))

    wo die gekaufte akademie kläg­lich versagt
    muss das gepei­nigte prole­tentum übernehmen!!

    4
    26
      • @frisöse
        Wer so laut die Lippen spitzt, sollte auch pfeifen. Leider brachten sie kein Argu­ment, das einen Licht­ein­fall bei Ihnen bestätigt.

        13
  3. Das kann ich nur unter­strei­chen! Als Beispiel:
    Mein Rind­fleisch­lie­fe­rant verar­beitet ausschließ­lich alte Rinder (in der Regel Milch­kühe mit – je nach Rasse – 8 – 13 Jahren Lebens­alter. Um den Voll­be­trieb, also auch andere Nutz­tier­gat­tungen, zu bewahren, werden pro Jahr 20 – 30 Schweine aus alten Rassen (Duroc, Schwä­bisch-Halli­sche) verar­beitet. Die öster­rei­chi­sche Vete­ri­när­be­hörde verbietet nunmehr, Rinder und Schweine im glei­chen Schlacht­haus zu verar­beiten, auch die Lage­rung von Rind- und Schwei­ne­fleisch im glei­chen Kühl­haus ist verboten Das heißt, für 20 Schweine pro Jahr ein eigenes Schlacht­haus, ein eigenes Kühl­lager, also mehr als 70.000 € unsin­niger Inves­ti­tion! Ja, so werden in Öster­reich nach­haltig und biolo­gisch intakt produ­zie­rende Land­wirte „belohnt“.
    Wir werden nicht nur von nieder­träch­tigen und böswil­ligen Poli­ti­kern sondern auch unglaub­lich bösar­tigen und terro­ris­tisch verseuchten Behör­den­ver­tre­tern mißhandelt!
    Statt einer Versor­gung mit heimi­schen, ökolo­gisch und biolo­gisch hoch­wer­tigen Lebens­mit­teln zu unter­stützen, wird von Politik und Verwal­tung den Voll­trot­teln von Bill Gates (Labor­fleisch) bis Klaus Schwab (nichts besitzen und glück­lich sein) Vorschub geleistet. Für mich nicht nur ein Skandal, sondern mehr noch dreis­teste Naturschändung!

    33
    • Immer noch nichts verstanden; man isst seine Schutz­be­foh­lenen Tiere nicht. Warum frisst Du nicht Deinen Hund oder deine Katze hmm ? Sie sind beseelt, haben Herz und Gefühle so wie DU und Ich auch. Also noch­mals: Warum lässt DU Tiere morden ?

      3
      9
      • @Karl

        Danke für Ihren Beitrag! Vor 80 Jahren ‑als Fünf­jäh­riger- sagte mein kind­li­cher Unver­stand meiner Mutter: „Tiere sind bloß andere Menschen.“
        Einen Augen­blick lang stand sie da und schaute mich an. Dann warf sie die gekochten Schweine­pfoten ‑das Essen armer Leute jener Zeit- in den Müll­eimer. Ab dann lebten wir vege­ta­risch. Dreißig Jahre später sagte sie mir, sie habe das eigent­lich schon immer gewußt, sich aber nicht getraut. Vege­ta­risch essen hielt man damals für Sünde… In der Früh­zeit des Chris­ten­tums verur­teilte die kath. Kirche ihre vege­ta­ri­schen Ange­hö­rigen als gotteslästerlich.
        Übrigens…das erste deut­sche Tier­schutz­ge­setz rich­tete Hermann Göring 1934 ein.

  4. Freunde, ihr habt alle Recht mit euren Kommen­taren und bitte schreibt fleißig weiter. Aber Schreiben alleine wird uns nicht vor der von Medien und Politik betrie­benen Ausrot­tung als Rasse bewahren. Wir müssen endlich aktiv werden, bevor die Umvol­kung endgültig irrever­sibel geworden ist! Linke über­zeugen zu wollen ist reine Zeit­ver­schwen­dung. Die Linken, die nicht bloß unbe­lehrbar dumm sind WOLLEN ihr eigenes Volk bewusst töten („Die blöden Euro­päer können eh weg“ — Zitat eines Grün-Wählers).

    Was können wir tun?

    Der Rechts­staat: von Linken oft und gerne gerühmt wenn es um die Verfol­gung poli­tisch Anders­den­kender geht gilt er dennoch für alle, auch für sie! Die aktu­elle Umvol­kung wäre in diesem exis­tenz­be­dro­henden Ausmaß nicht möglich, wenn zumin­dest ohnehin bereits geltendes Frem­den­recht auch tatsäch­lich umge­setzt würde, Stich­wort „EU-Dublin-Rege­lung“, Über­prü­fung des Kriegs­flücht­lings­status nach Genfer Konven­tion und ggf. Rück­füh­rung gleich zu Beginn UND nach 3 Jahren etc.

    Das Problem: die Kosten. Ich bin kein Jurist, aber als Einzelner gegen Staat und EU wegen Bruchs des Frem­den­rechts zu klagen kann emotional und finan­ziell sicher sehr belas­tend sein. Wichtig genug wäre das Thema eigent­lich für jeden Staats­an­walt, aber verklagt ein Staats­an­walt seinen eigenen Staat und Bröt­chen­geber? Wohl eher nicht…

    Die Lösung: eine SAMMELKLAGE! Die Juristen, die das hier lesen sollen bitte als Antwort hierauf ihren fach­li­chen Input liefern und die Info, welche Kanzlei bereit sein könnte, eine entspre­chende Klage anzu­strengen. Und wir alle können uns dann dieser Klage anschließen und das Verfah­rens­ri­siko so für den Einzelnen auf ein Minimum redu­zieren. Wir werden so lange (sammel-)klagen, bis wir gesiegt haben, denn sonst gibt es keine Zukunft und keine Hoff­nung — nicht für uns, nicht für unsere Kinder und nicht einmal für die Linken selbst! Sie können unser Volk nur deshalb töten, weil wir es zulassen. Schluss damit!

    Daher:

    SAMMELKLAGE JETZT! JURISTEN UND INTERESSIERTE KLÄGER BITTE HIERAUF ANTWORTEN!!!

    25
    1
    • Ich würde mich einer Sammel­klage anschließen. Wie wärs mit dem Herrn RA aus Göttingen? Dem Vorsit­zenden des sog. Corona- Ausschusses (oder besser der Coro­nalügen…) mit ameri­ka­ni­scher Zulas­sung? Der muss ins Boot geholt werden. Sonst gehen wir tatsäch­lich jämmer­lich zugrunde, könnt ihr glauben. Nix mehr zu fressen, frieren, enteignet, keine Autos mehr (laut Schwab), damit keine Bewe­gungs­frei­heit und Fahrten zur Arbeit mehr, kein Einkommen, keine Dächer über dem Kopf, keine Energie und und und.
      Kann sich das hier jemand ausmalen, was bei einem rich­tigen Winter demnächst losgeht?
      Gute Nacht oder auf zum Widerstand!

      15
      • Stimmt, Sammel­klagen sind Angel­säch­si­sches Recht,
        aber es gibt wohl vergleich­bare Wege über Musterfeststellungen/ Klagen­häu­fungen oder Verbands­klagen oder so ähnlich – Fach­ju­risten wissen darüber mehr. In C‑Aus­schuß-Kreisen will man ja evtl. den Weg über die USA gehen.
        Ein paar Brösel alter Rechts­staat­lich­keit scheinen uns viel­leicht noch geblieben zu sein.

        • @aculeus.

          Ja genau, gegen VW gab es im sog. Diesel­skandal doch auch eine deut­sche Sammel­klage. In einem Web-Artikel darüber steht zB. geschrieben:

          „Als Sammel­klage bezeichnet man ein gericht­li­ches Verfahren, bei dem es sich in der juris­ti­schen Defi­ni­tion um eine Muster­fest­stel­lungs­klage handelt. Dieses Verfahren ist seit dem 1. November 2018 an deut­schen Gerichten zugelassen.“

          Wäre das nicht ein gang­barer Weg, um Staat und EU zB. wegen Bruch ihres eigenen Frem­den­rechts zu klagen, falls nicht sogar ein Verfas­sungs­bruch („Dem DEUTSCHEN Volke…“) vorliegt!?

          • @Musterfeststellungsklage seit 2018 auch in DE.

            Muster­fest­stel­lungs­klage ist Zivilrecht.
            Wenn ich das richtig sehe, müßte zunächst ein mate­ri­eller Schaden begründet werden. Das betrifft also eher den Bereich Scha­den­er­satz und wurde im Kontext des Verbrau­cher­schutzes gestaltet.
            Der Weg über die USA oder ein anderes Land, in dem solche Klagen geführt werden, scheint mir da plau­si­bler. (bin aber kein Jurist)
            …Wie schon weiter oben gesagt wurde, ist das etwas für Spezia­listen – mit Haus­ver­stand kommen wir da sicher nicht weiter.

  5. So lange Trump mit seiner Opera­tion Warp Speed das injek­ti­ons­ge­stützte Vernich­tungs­pro­gramm weiterhin propa­giert, traue ich diesem Burschen nicht weiter als ich ihn schmeißen kann.
    …der Donald scheint mir aber ganz schön schwer zu sein, und ich hab’s im Kreuz. Also hält sich mein Jubel in Grenzen.

    10
    3
  6. Trump wurde von den west­li­chen Poli­tiker und ihren MSM Medien immer nieder­ge­macht, wir wissen warum. Der Mann hat sich dem Wahn­sinn entgegen gestellt, das passte den Strip­pen­zie­hern nicht. Auch wenn er manchmal etwas flapsig rüberkam, so war er seit langem der beste Präsi­dent der USA.

    53

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein