Türki­scher Kanal sendet Frau, die am liebsten „20 Arme­nier köpfen möchte“

Nur ein Tag nach dem Angriffs­krieg Aser­bai­dschans auf die christ­lich-arme­ni­sche Auto­no­mie­re­gion Berg­ka­ra­bach im November letzten Jahres sendete der türki­sche YouTube-Kanal „Denizli Mikrofon“ ein Inter­view mit schier unfass­baren Aussagen. 

Frau wünscht sich 20 geköpfte Armenier

Bei dem Inter­view wird eine Frau auf der Straße vor laufender Kamera gefragt, welche Straftat sie begehen würde, wenn sie dafür nicht belangt wird. Darauf antwortet die Frau in das Mikrofon, dass sie „20 Arme­nier enthaupten würde“ und lächelt dabei in die Kamera. Auf die Frage, woher die Frau komme, antwortet sie: aus Aserbaidschan.

Der Kanal „Denizli Mikrofon“ teilte das Stra­ßen­in­ter­view auf seinem YouTube-Kanal sowie auf Twitter später mit folgendem soli­da­ri­schem Text: „Wir sind ein Volk, zwei Nationen! Lang lebe Aser­bai­dschan! Eure Freude ist unsere Freude, euer Leid ist unser Leid!“

Kaum etwas verdeut­licht wohl mehr die aggres­sive und menschen­ver­ach­tende Haltung der Türkei und ihres Verbün­deten Aser­bai­dschan gegen­über den Arme­niern und anderen christ­li­chen Minder­heiten in der Region.

Christen als Ziel­scheibe isla­mi­scher Zerstörungswut

Wie UNSER MITTELEUROPA berich­tete, werden die verblie­benen Christen in Berg­ka­ra­bach nach dem Sieg der aser­bai­dscha­ni­schen Streit­kräfte zum Frei­wild. Sie werden brutal ermordet, ihre Kirchen zerstört und ihre Häuser geplün­dert. All das vor der immer noch schwei­genden Weltöffentlichkeit.


2 Kommentare

  1. Die 12 abra­ha­mi­ti­schen Stämme sind meines Erach­tens 12 Genstämme – die einen von den Menschen­ma­chern als R.btiermenschen gemacht, die anderen als Opfer­tier­men­schen und so läuft das seitdem.
    Das haben meines Erach­tens die Menschen­ma­cher gentech­nisch so gemacht mit Absicht zum Zwecke ihres Endzieles.

    6
    1
  2. Jetzt guckt Euch diese Frau mal an. – Weder steckt die unter einem schwarzen Stoff­ge­fäng­nis­zelt noch trägt sie ein K.pftuch noch irgend­welche dieser typi­schen Schlab­ber­kla­motten und langen Mäntel, die die meis­tens dann dazu tragen.

    Sie ist gekleidet, tritt auf wie eine moderne Frau – da würde kein Mensch denken, dass die so eine h.sserfüllte brutale Fundam.ntalistin ist.

    Deshalb – das äußere Erschei­nungs­bild und deren Auftreten sagt nichts über deren innere bzw. Glau­bens­hal­tung aus – ist dann eher noch Tarnung.
    Deswegen – ich trau‘ keinem/keiner von diesen M.sels und M.selinnen wirk­lich über den Weg.

    32
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here