UK: Polizei will Verwen­dung von „isla­mi­scher Terror“ und „Dschi­ha­dist“ strei­chen

Die Polizei in Groß­bri­tan­nien leistet wieder einmal ganze Arbeit im Kampf für Multi­kul­tu­ra­lismus, poli­ti­sche Korrekt­heit und die Gender-Ideo­logie. Während „Abweichler“ die volle Härte des Gesetzes und der sozialen Ächtung zu spüren bekommen, etwa wenn man sich für „All Lives Matter“ einsetzt, hofiert man Migranten und insbe­son­dere den Islam fast schon unter­würfig. Damit die Anhänger der „Reli­gion des Frie­dens“ auch ja nicht verär­gert werden, wird man künftig darauf verzichten, isla­mi­schen Terror als solchen zu benennen. Und das tut in Groß­bri­tan­nien drin­gend Not, ange­sichts der fast schon wöchent­lich statt­fin­denden Terror­akte durch Moslems.

„Isla­mi­scher Terror“ und „Dschi­ha­dist“ schäd­lich für Zusam­men­leben

Die Polizei soll daher künftig bei Terror­akten nicht mehr von „isla­mi­schem Terror“ oder „Dschi­ha­disten“, welche die Tat verübten, spre­chen. Das würde nämlich „nur die Bezie­hungen zu den Migran­ten­ge­mein­schaften schä­digen“.

Die Forde­rung zu diesem Vorgehen erhob im Übrigen eine isla­mi­sche Inter­es­sens­ver­tre­tung (!) inner­halb der briti­schen Polizei. Es handelt sich um die 3.000 Mann starke „National Asso­cia­tion of Muslim Police“. Die Termi­no­logie führe zu „nega­tiven Wahr­neh­mungen, Stereo­typen, Diskri­mi­nie­rung und Islam­feind­lich­keit“. Man sieht an dieser Macht­de­mons­tra­tion eindrück­lich, dass auch die Sicher­heits­be­hörden in Groß­bri­tan­nien mitt­ler­weile isla­misch unter­wan­dert sind.

Künftig „glau­bens­ba­sierter Terror“

Die „recht­gläu­bigen“ Moslems inner­halb der briti­schen Polizei wünschen sich künftig Termi­no­lo­gien wie „glau­bens­ba­sierter Terror“ oder gar das arabi­sche Wort „Irhabi“, welches im Nahen Osten als Bezeich­nung für Extre­misten benutzt wird.

Letzt­lich monierte man auch, dass das Wort „Dschihad“ durch seine bild­liche Bedeu­tung des „Kampfes“ um Treue miss­bräuch­lich verwendet werde. Es beleibt wahr­schein­lich nur eine Frage der Zeit, bis derar­tige Forde­rungen auch in Konti­nen­tal­eu­ropa erhoben werden.

4 Kommentare

  1. Glanz­leis­tung!
    Als nächstes wird man die Wörter Mord und Totschlag durch Himmel­fahrt ersetzen, Mörder werden zu Rettern der Menschen vor der irdi­schen Hölle und Verge­wal­tiger zu Erleb­nis­be­rei­che­rern umeti­ket­tiert.
    Schon ist die (orwell­sche) Welt in Ordnung.

    (WÜRG!)

  2. Uk ist schon von den Musel­mannen verseucht. Siehe Bürger­meister von London.
    Dieses Volk ist noch wesent­lich dümmer als der deut­sche Michel. Es muss richtig krachen!

    • Viele, sehr viele stehen voll und ganz hinter dieser Lüge und sind bereit, diese mit allen Mitteln gegen die soge­nannten Verschwö­rungs­theo­re­tiker zu vertei­digen.
      Es wird Ihnen nicht gut bekommen.

Schreibe einen Kommentar zu Klatschi Bumbatschi Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here