Ukrai­ni­sche Streit­kräfte und Asow Regi­ment im Donbass vor der Einkesselung

Russische Truppen in rot – Streitkräfte der Ukraine strichliert in blau im Bild rechts

Zum Stand der russi­schen Spezial-Operation

Wie der ehema­lige ukrai­ni­sche Minis­ter­prä­si­dent Mykola Asarow über soziale Medien infor­mierte, haben Einheiten von Donezk und Lugansk – DVR & LVR – gemeinsam mit russi­schen Streit­kräften den Plänen der NATO in letzter Minute einen Strich durch die Rech­nung gemacht:

  1. Seit Dezember 2021 war Russ­land über die Pläne der NATO infor­miert, vier Mili­tär­bri­gaden (zwei Land‑, eine See- und eine Luft­bri­gade) auf ukrai­ni­schem Gebiet zu statio­nieren. Eine Luft­bri­gade mit der Fähig­keit, nukleare Spreng­köpfe zu tragen.
  2. Die NATO wollte sich auf der Sitzung des UN-Sicher­heits­rates im Sommer 2022 auf den Trup­pen­ein­satz einigen. Bis Ende des Jahres würden sie einen Konflikt provo­zieren und eine umfas­sende Mili­tär­ak­tion mit Atom­waffen gegen Russ­land starten.
  3. Die russi­sche Regie­rung beschloss, dieser Situa­tion Einhalt zu gebieten und die Dinge in die Ukraine in Ordnung zu bringen.
  4. Erst jetzt ist es möglich geworden, Geheim­dienst­daten über die Vorbe­rei­tung einer Provo­ka­tion mit anschlie­ßendem Angriff und Vernich­tung der Bevöl­ke­rung auf dem Gebiet der LVR und DVR zu veröffentlichen.
  5. Die ukrai­ni­schen Streit­kräfte unter Führung der Natio­nalen Batail­lone berei­teten sich darauf vor, um am 25. Februar 2022 eine Mili­tär­ope­ra­tion im Donbass zu starten.
  6. Donezk, Lugansk und mehrere andere Städte sollten zuerst nicht einge­nommen, sondern umzin­gelt werden. Vor der „voll­stän­digen Säube­rung“ war eine Blockade von Bevöl­ke­rungs­zen­tren vorgesehen.
  7. Putin ist den Plänen Kiews und des Westens buch­stäb­lich einen Tag zuvor­ge­kommen. Einen Tag vor Beginn des Krieges zur Ausrot­tung der russisch­spra­chigen Bevöl­ke­rung im Donbass wurden folgen­schwere Entschei­dungen getroffen.
  8. Warum sind sie so hyste­risch? Denn alles war bereit, um das Gebiet einzu­nehmen, doch plötz­lich, einen Tag zu früh, begannen Einheiten der LVR und der DVR, unter­stützt von den russi­schen Streit­kräften, aktiv zu werden.

Soweit die Erklä­rungen des ehema­ligen Premier­mi­nis­ters. Sie erklären die verzwei­felte Kriegs­pro­pa­ganda aus dem „Impe­rium der Lügen“ (Putin).


Ausgangs­front­lage:
Russi­sche Stoss­keile aus Nord und Süd in orange
Ukrai­ni­sche Streit­kräfte dazwi­schen in blau

Von den rund 200.000 Truppen auf beiden Seiten, rich­teten sich die Haupt­kräfte der ukrai­ni­schen Truppen im Osten gegen die Donbass Repu­bliken von Lugansk und Donezk. Darunter auch Neonazi Regi­menter, wie die berüch­tigte Asow Brigade, deren Erken­nungs­zei­chen Runen­sym­bole, wie das der Wolfs­angel der vorma­ligen SS Verfü­gungs­di­vi­sionen auch heute noch schmücken:

Bild: wiki­media commons SS-Runen­ab­zei­chen des Asow Regiments

Doch nicht mehr lange: Was dank atlan­ti­scher Schirm­herr­schaft einmal mehr wieder­auf­er­stehen durfte, findet in Kürze dank russi­scher Streit­kräfte sein endgül­tiges und jähes Ende. Schon bald wird endgültig aufgeräumt.

Neona­zis­öldner des Westens am Ende

Die ukrai­ni­schen Streit­kräfte im Donbass sitzen jetzt in der Falle: Ein Durch­bruch nach Westen ist nicht mehr möglich, auch ohne, dass sich die russi­schen Stoss­keile schon vereint hätten. Ein solcher Ausbruch würde durch freien Artil­le­rie­be­schuss und die vorhan­dene russi­sche Luft­über­le­gen­heit wirksam unterbunden.

Im Übrigen erstreckt sich die gesamte Front­linie über 3.000 km. Für die erste Phase der Spezial-Opera­tion zur Entmi­li­ta­ri­sie­rung und Denazi­fi­zie­rung der Ukraine waren 10 Tage vorge­sehen. Die sind noch nicht erreicht, doch mit dem Nazi-Spuk ist es schon bald zu Ende!

Neona­zis­öldner des Westens am Ende

 

15 Kommentare

  1. Das Ganze Treiben ist vom Westen gesteuert. Polen macht dabei nicht umsonst mit. Die wollen die ehema­ligen K. u K. Gebiete Gali­zien und Lodo­merin sowie Bessa­ra­bien bekommen. Wetten, sobald Russ­land ihnen dies verspricht, wech­seln sie das Lager. Bekannt­lich ist Polen da, wo jemals ein Pole gebieselt hat.

  2. Es lohnt sich nicht, sich über diesen Konflikt in irgend einer Weise aus zu lassen!
    Hier läuft ein einziges Schau­spiel ab – noch nicht einmal ein großes, sondern gerade nur so groß, um dadurch das alte Block­denken des Kalten Krieges wieder zu beleben, denn der Haupt­krieg ist der an der Propagandafront!
    Wichtig ist hierbei die Einord­nung des Regi­mentes „Asow“!
    Hier gipfelt die von der $¥$₮€M₽₹O₽₳₲₳₦D₳ verur­sachte Verwir­rung in einem – GEWÜNSCHTEN – heil­losen Durch­ein­ander in der „öffent­li­chen Meinung“!
    Wich­tigster Grundsatz:
    Weder „Nazis“, noch „Neonazis“ sind Nationalsozialisten !!!
    (‚Natio­nal­so­zia­list‘ könnte man allen­falls mit ‚Naso‘ abkürzen!)
    Viel­mehr sind sie vom inter­na­tio­nalen groß­ka­pi­ta­lis­ti­schen Inter­es­sen­ten­klüngel gesteu­erte Provo­ka­teure – genau so wie auf der anderen Seite die Antifa !!!
    Neonazis und Anti­fanten sind beide vom selben Schlage, nur ist das Kaliber ein anderes!
    Die Anti­fanten sind ein feiger verlo­gener hinter­häl­tiger, dafür aber überaus gewalt­tä­tiger Haufen, der sich aller­dings nur dann etwas traut, wenn er seinem Gegen­über im Verhältnis von wenigs­tens 10 : 1 über­legen ist.
    Dem gegen­über treten Neonazis offen für ihren Stand­punkt ein und scheuen auch aus der Minder­heit heraus keine Auseinandersetzung.
    Während Anti­fanten nur zerstören wollen – sie können nichts anderes! – und dabei auch vor Morden nicht zurück­schre­cken, geht es den Neonazis um eine gewisse Ordnung bzw. um das, was sie dafür halten.
    Das Auftreten beider könnte indes nicht unter­schied­li­cher sein!
    Die Anti­fanten sind ein dreckiger, zerlumpter und vermummter, versof­fener, verkiffter und zuge­dröhnter Haufen offen asozialer Elemente, während sich die Neonazis betont martia­lisch geben und dabei oft nicht weniger asozial wirken.
    Hier im Westen sind die Neonazis oft „hoch­tä­to­wierte“ Kraft­sportler mit Glatze, halb­garen Kampf­kla­motten, Sprin­ger­stie­feln und oft auch geübte Kampftrinker.
    Im Osten ist die Trunk­sucht der Männer gera­dezu sympto­ma­tisch und damit kein beson­deres Erken­nungs­zei­chen mehr.
    Daß auch die östli­chen Neonazis Kraft­sportler sind, ist an zu nehmen, denn genau deshalb scheuen sie keine Auseinandersetzung.
    Auffäl­lige Täto­wie­rungen waren bei ihnen bisher NICHT erkennbar. Statt dessen bemühen sie sich um ein betont mili­tä­ri­sches Auftreten.
    Beide sind Opfer irgend­wel­cher Einpeit­scher, die sich vor allem bei der Antifa wie kommu­nis­ti­sche Polit-Offi­ziere grund­sätz­lich im Hinter­grunde halten und meis­tens unent­deckt bleiben, bei den Neonazis aber ihren Leuten auch in Ausein­an­der­set­zungen offen vorstehen, wobei es auch bei diesen Instruk­teure geben mag, die sich nicht öffent­lich zeigen!
    Solchen Instruk­teueren ist es wohl zu verdanken, daß das Regi­ment „Asow“ sich eines Zeichens bedient, das einen Bezug zu Deut­schen Divi­si­ons­ab­zei­chen herstellt, der natür­lich gänz­lich absurd ist! Tatsäch­lich aber ist dieses Zeichen eine Ablei­tung von ukrai­ni­schen Zeichen, die bewußt in diese Form gebracht worden sind.
    Von der Bedeu­tung der Schwarzen Sonne dürften diese Leute indes über­haupt keine Ahnung haben!
    Die Ideo­logie dieser Neonazis und der Anti­fanten ist zwar entspre­chend unter­schied­lich, kommt aber – wie über­haupt ALLE Ideo­lo­gien – aus dem SELBEN Topfe!
    An diesem Punkte kommen die allge­gen­wär­tigen £Ü₲€₦M€DI€₦ D€$ $¥$₮€M€$ ins Spiel!
    Diese unter­scheiden – ABSICHTLICH – NICHT zwischen Natio­nal­so­zia­listen, „Nazis“ und „Neonazis“, sondern bezeichnen ALLE unter­schiedlos mal als „Nazis“, mal als „Neonazis“ sowie nach Lust und Laune als „rechts“, „rechts­ra­dikal“ und „rechts­ex­trem“.
    Dabei ist ihnen vor allem wichtig, das Wort „rechts“ bereits als anstößig erscheinen zu lassen und von vorne herein jeden Gedanken zu unter­binden, der darauf hinaus­laufen könnte, daß die Seiten­be­zeich­nung ‚rechts‘ unmit­telbar mit ‚RECHT‘, ‚RECHTSCHAFFENHEIT‘ und ‚GERECHTIGKEIT‘ in Zusam­men­hang steht!
    Um irgend eine Wahr­heit geht es ihnen in KEINER Weise, sondern ledig­lich um das einpeit­sche­ri­sche Herum­werfen von TOTSCHLAGWÖRTERN mit dem Ziele, jede SACHLICHE Ausein­an­der­set­zung von vorne herein zu verun­mög­li­chen oder bereits im Keime zu ersticken !!!
    DAS IST IHRE AUFGABE IN DEM GROßEN SPIELE
    ‚DIVIDE ET IMPERA – TEILE UND HERRSCHE‘ !!!

    13
  3. Die Mensch­heit ist leider selber schuld. Würde sie eigen­ständig und selber denken, den Kampf mit Waffen verwei­gern, hätten diese Irren Psycho­pa­then, denen es nur um Macht geht, keine Möglich­keit die Menschen gegen­ein­ander in Stel­lung zu bringen. Hier ist eindeutig ein geistig gene­ti­scher Deffekt in der Mensch­heit gegeben.

    17
    1
  4. Eine ernst­ge­meinte Frage, ich verstehe es nämlich wirk­lich nicht, kein Scherz also:

    Kann mir mal bitte jemand erklären, warum in einem Forum wie diesem hier, gegen Leute, die Wolfs­angel, Runen etc. nutzen als Gegner gehetzt wird? 

    Also ist es nicht eher so, das solche Symbole als das Gegen­teil von Hammer&Sichel, Regen­bo­gen­fahne und Roter Stern gelten?

    Das heißt wenn man will, das ASOW verliert will man das Rotfront, Antifa und Homo­se­xu­el­len­be­we­gung gewinnen?!

    Echt jetzt? Ich verstehe momentan wirk­lich die Rechten im Westen nicht mehr, und das meine ich nicht pole­misch – ich verstehe sie wirk­lich nicht mehr.…!

    Diese poli­ti­schen Front­ver­läufe derzeit begreife ich einfach nicht.

    7
    20
    • An diesen Symbolen stört sich in Wahr­heit niemand. Nur wenn sie von poli­tisch Miss­lie­bigen benutzt werden, dann dienen sie als Aufhänger. Die Leute von Asow&Co hatten sicher unter prorus­si­scher Regie­rung auch viel zu erdulden, jetzt haben sie selber 7 Jahre Repres­sion betrieben, nun weht der Wind wieder aus der anderen Rich­tung. Aber so gibt es eben keinen Frieden und die Menschen die sich dort bekämpfen sind sich oft ähnli­cher als wir Außen­ste­henden. Inso­fern sollten wir soetwas auch nicht weiter aufheizen. Der Westen hatte lange Gele­gen­heit am Verhand­lungs­tisch auf eine Mitte hinzu­wirken. Diese Gele­gen­heit ist vertan. Da sollte man nicht noch unnötig mehr Porzellan zerschlagen.

      16
    • Nicht alles ist eine Dicho­tomie, und deshalb ist das Prinzip „Der Feind meines Feindes ist mein Freund“ auch grund­sätz­lich Unsinn.
      Davon abge­sehen waren die Nazis Natio­nal­SO­ZIA­LISTEN und gehören damit ins tota­li­täre Spek­trum – die Trotz­kisten wollten die Welt­re­vo­lu­tion, Stalin das sozia­lis­ti­sche Reich auf dem Weg zur Welt­re­vo­lu­tion, Hitler nur das sozia­lis­ti­sche Reich; sein späterer Schul­ter­schluss mit dem Groß­ka­pital war der Taktik der Kriegs­vor­be­rei­tungen geschuldet. Anti­fanten und Regen­bo­gen­krieger sind ebenso tota­litär wie alle drei.

      18
    • Es sind Mario­netten und werden verheizt von der Hoch­fi­nanz. Sie machen sich die geschicht­li­chen Gege­ben­heiten zu nutze. Stepan Bandera führte den Wider­stand mit den Natio­nal­so­zia­listen gegen die Bolsche­wiken im 2.WK. Stalin hat die Ukrainer syste­ma­tisch ausge­hun­gert, indem er ihr Getreide ins Ausland für Devisen für seine Rüstung verkaufte (Holo­domor). Maidan 2014 war durch die west­li­chen Mächte, der E.U. und der Nato inszi­niert. Weil du von Hammer & Sichel bzw. Kommu­nismus schreibst. Schon gemerkt, wer die BRD regiert und seit Jahr­zehnten in den Abgrund führt? Wir sollten erst vor unserer eigenen Türe kehren.

      17
    • moin fabian
      zum verständnis, mache dich mal mit dem wort „heraldik„vertraut. der herold trägt das wappen seines herren…
      mfg

    • Garnz einfach erklärt: Natio­nale und inter­na­tio­nale Sozia­listen sind zwei Seiten derselben Medaille. Der Umstand passt natür­lich der inter­na­tio­nal­so­zia­lis­ti­schen Propa­ganda nicht.

  5. Sein Name bedeutet:
    „Bewer­tung der Fähig­keiten, die erfor­der­lich sind, um die Kran­ken­ge­schichte eines Pati­enten zu erheben“
    Er muss selber der Patient sein. Wer miz dem Namen die Ostdeut­schen belei­digt ist aus der Anstallt entlaufen.

  6. Also an „zuvor­ge­kommen“ glaube ich weniger. Ich denke das war so provo­ziert und läuft inso­fern nach Plan. Schließ­lich könnte die Ukraine auch jetzt noch in einer Nacht&Nebelaktion der Nato beitreten. Ich denke die Ukraine mit ihrer aktu­ellen Regie­rung war allen Betei­ligten einfach auf Dauer zu teuer, inso­fern wurde sie einfach „für den guten Zweck“ geop­fert – wobei es da (mal wieder) nur einen wirk­li­chen Gewinner gibt. Vermut­lich lassen die demnächst eines ihrer AKW krachen. Dafür wurde ihnen der Nato-Beistand verspro­chen. Dazu wird es dann ein par Atom­schläge oder auch nur behaup­tete C‑Waffeneinsätze hier und da geben. Der massive Anstieg von Krebs­er­kran­kungen hat dann natür­lich nichts mit den expe­ri­men­tellen Genimp­fungen zu tun.

    18
    1
    • Erlauben Sie mir die Frage: für wen proto­kol­lieren Sie denn konkret, bzw. welche Bedeu­tung hat Ihr Benutzername?

      5
      2
    • Die obigen chine­si­schen Schrift­zei­chen heißen ins Deut­sche uebersetzt:
      „Teil­nehmer und Reporter“.
      Meine Meinung dazu:
      Triviale Affekthascherei. 

      Meine Empfeh­lung an den Administrator:
      Fremde Spra­chen und Schriften nur erlauben mit Über­set­zung ins Deut­sche (im Anschluß daran in Klammer gesetzt) . 

      Gründe :
      1. Es geht hier um Sachliches!
      2. Man kann von Otto Normalo gegen­wärtig nicht verlangen (bzw noch nicht) jenseits der großen west­eu­ro­päi­schen Spra­chen Englisch, Fran­zö­sisch, Spanisch u. Italie­nisch darüber hinaus­ge­hende Fremd­spra­chen­kennt­nisse zu haben. Denn sonst kommt einer demnächst z. B. mit Urdu, weil die Urdu-Schrift für unsere übli­chen Leseaugen noch viel extremer zum Kopf­schüt­teln ist als Text in Mandarin-Chine­sisch. Und Urdu wird in Nord­in­dien und Paki­stan von Millionen von Menschen zur Verstän­di­gung benutzt! (Leider habe ich hierzu auf die Schnelle keine Schift­probe in Urdu alzur Demons­tra­tion parat.
      Mit fr. Gruß

      3
      2

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein