Ukrai­ni­scher Botschafter Melnyk immer frecher: Erneut imper­ti­nente Anpö­be­lungen wegen Flücht­lingen und unver­schämte Forderungen

Ukrai­ni­scher „Diplomat“ will mit mora­li­scher Erpres­sung und unver­schämten Anwürfen Waffen­lie­fe­rungen erzwingen

 
Einmal mehr hat Andrij Melnyk, der ukrai­ni­sche Botschafter in der Bundes­re­pu­blik Deutsch­land, bewiesen, dass er den falschen Beruf gewählt hat. Denn Diplo­matie ist offen­kundig nicht Sache des 46-Jährigen. Melnyk, der wieder­holt die Bundes­re­pu­blik kriti­siert hatte, weil sie seiner Meinung nach der Ukraine nicht genug Waffen liefere, sagte nun: „Die meisten Ukrainer kehren zurück, schon längst. Es sind mehr Menschen, die abreisen aus diesem Land, als zu Ihnen kommen.“

Deutsch­land „müsse sich Gedanken machen“ warum Flücht­linge nicht bleiben wollen
Und dann belei­digte Melnyk sein Gast­land. Der „Diplomat“ meinte, viele seiner Lands­leute, die wegen des Krieges mit Russ­land in die Bundes­re­pu­blik geflohen sind, hätten „keine Lust, hier zu bleiben“. Warum das so sei, darüber müsse sich Deutsch­land Gedanken machen. Das war nicht der erste verbale Ausrut­scher Melnyks. Anfang Mai hatte der ukrai­ni­sche Botschafter Bundes­kanzler Olaf Scholz als „belei­digte Leber­wurst“ beschimpft.

Deutsch­land trage „Verant­wor­tung für viele Tote“

Doch diesmal ging der verhal­ten­so­ri­gi­nelle Melnyk noch einen Schritt weiter und versuchte die Bundes­re­pu­blik mora­lisch zu erpressen. Er behaup­tete, aus Sicht der Ukrainer trage Deutsch­land Verant­wor­tung für viele Tote, weil es bislang keine schweren Waffen gelie­fert habe.

Das Kiewer Regime glaubt also, angeb­lich befreun­deten Ländern die Bedin­gungen diktieren und laufend unver­schämte Forde­rungen stellen zu können. Ob es damit aber lang­fristig Sympa­thien gewinnen kann, sei dahingestellt.


Dieser Beitrag erschien zuerst bei ZUR ZEIT, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


39 Kommentare

  1. Putin in Käfig gefangen – Video von Fulford:

    „Zurück zu den Russen: Wir haben letzte Woche vom Mossad Beweise erhalten, dass der ursprüng­liche russi­sche Präsi­dent Wladimir Wladi­mi­ro­witsch Putin „wegen Dieb­stahls von Staats­ei­gentum in großem Umfang, Finanz­be­trug, Amts­miss­brauch, Vorbe­rei­tung eines Terror­akts“ verhaftet wurde die Bevöl­ke­rung einzu­schüch­tern und die Regie­rung zu beein­flussen.“ Als Beweis stellten sie uns das unten gepos­tete Video seines Prozesses zur Verfügung.“
    Video:
    odysee.com/Putin-Video-von-Fulford:447dc442bec5f851742636991fc53fefefa6f01f?src=embed

    „Der Putin, den wir jetzt sehen, ist ein Avatar, der für die Allianz arbeitet, sagen die Quellen.
    In Europa steht die Allianz kurz davor, den als Ukraine bekannten KM-Verbre­cher­staat zu erle­digen. Der Bundes­nach­rich­ten­dienst (BND) sagt jetzt voraus, dass der ukrai­ni­sche Wider­stand in den nächsten vier bis fünf Wochen sogar gebro­chen werden könnte.
    www.spiegel.de/international/germany/olaf-scholz-and-ukraine-why-has-germany-been-so-slow-to-deliver-weapons-a-7cc8397b-2448–49e6-afa5-00311c8fedce-amp

    „Der Fall der Ukraine wird wahr­schein­lich mit dem Zusam­men­bruch der KM-Herr­schaft im Westen einhergehen.
    Der polni­sche Geheim­dienst schickte uns den folgenden Bericht über die Bemü­hungen, den KM-Kontroll­nexus im Westen zu zerschlagen:
    Der Zusam­men­bruch der Banken auf der ganzen Welt steht unmit­telbar bevor. Es ist ein schwerer Schlag für die Familie Bauer, die auch die Roth­schild-Banken­fa­milie ist. Vor ein paar Tagen wurde das Federal Reserve Board in Washington umzäunt und verschlossen. Vor vier Tagen drang die Bundes­po­lizei in die Deut­sche Bank ein und schloss sie. Das Gleiche geschah bei der Bank of England. Fast alle Banken werden heute von der Krimi­nal­po­lizei über­wacht und kontrol­liert. Ein „Schwarzer-Schwan-Ereignis“ ist im Anmarsch. Das von der Roth­schild-Familie an ihre Agenten Soros und Rocke­feller gespen­dete Geld wurde schließ­lich auf der ganzen Welt entdeckt. Infol­ge­dessen wurden die Bilder­berg-Gruppe und der Great Economic Reset des Davos-Forums gerade besiegt. Eine groß ange­legte Opera­tion zur Berei­ni­gung der korrupten Geld­ströme der letzten 75 Jahre ist im Gange…“

    -voller Artikel:
    tanneneck.blogspot.com/2022/06/benjamin-fulford-deutsch_13.html

  2. Mein Dank an „unser-mitteleuropa.com“, daß man auf dieser Webprä­senz offen seine Meinung äußern kann. Sie schützen damit ein sehr hohes Gut, auf das auch wir Deut­schen leider mehr und mehr durch aufge­zwun­gene staat­liche Zensur verzichten müssen.

    Frei­heit und natür­liche ethni­sche Homo­ge­nität für die euro­päi­schen Nationen!

    13
  3. Bei uns wird Schritt für Schritt alles abge­schaltet und blind­wütig kreativ zerstört, bis wir hinter dem perfiden Vorwand des bösen Russen, eher in der Huldi­gung des Klima­dogmas, von Oktober bis Ostern mit Masken diszi­pli­niert für den Frieden frieren, darben und im Dunkeln sitzen müssen, während ein verhin­derter poli­ti­scher Komiker in der Ukraine, der sich als Präsi­dent ausgibt, in Zusam­men­ar­beit mit dem US-Konzern Westing­house neue Atom­kraft­werke baut. 

    Nachdem dieser poli­ti­sche Komiker seit Wochen und Monaten nicht nur von uns unver­schämte Milli­ar­den­be­träge und Waffen zur Bekämp­fung des bösen Russen fordert, die dann im Dark-Net an wen auch immer meist­bie­tend verschär­belt werden, entsteht der schreck­liche Verdacht, wofür er diese Gelder, bis auf den Teil den er selber einsackt, tatsäch­lich aufwendet. 

    www.euronews.com/2022/06/04/ukraine-crisis-nuclear

    11
  4. Was für mich völlig unver­ständ­lich ist, dass man dieser zum Menschen umge­bauten „Haubitze Melnyk“ offen faschis­ti­sche Anzüg­lich­keiten durch­gehen lässt. Da hat der ja unter anderen Waffen­wün­schen für die Ukraine „88“ Panzer gefor­dert. Jeder weiß, was dies bedeutet. Er wünscht sich die Liefe­rung von „Heil Hilter“ Panzern, denn das heißt das doch. Die Synonyme „18“ und „88“ bedeuten „Adolf Hitler“ und „Heil Hitler“ in der Faschis­ten­szene, dass weiß jeder, jeder Poli­tiker, jeder Staats­an­walt, jeder Schlapphut und jeder Richter. Dass dieser wie ein Lellek auftre­tende Scholz sich sowas gefallen lässt, disqua­li­fi­ziert ihn für jedes polit­sche Amt. Jeder Staat, der uns eine solch schreck­liche Figur als Botschafter zumutet, ist aufzu­for­dern, diesen sofort zurück­zu­ziehen, im Ableh­nungs­fall ist diese Person bei sofor­tigem Vollzug auszu­weisen. Solch ein Land kann auch keinerlei Unter­stü­zung erhalten. Russ­land wird es diesem elen­digen BRD-Regime nie verzeihen, dass es Faschisten von der „Güte“ des Hitler-Regimes gegen Russ­land unterstützt.
    Mal nach­ge­fragt: ist es nicht so, dass sich die BRD eigent­lich nur im Waffen­still­stand seit 1945 mit Russ­land als Nach­fol­gerin der Sowjet­union befindet, und ist dieser Waffen­still­stand nicht gebro­chen, wenn Deutsch­land einen Kriegs­gegner Russ­lands unter­stützt? Wäre schön, wenn dazu mir einer antworten würde.

    16
    • @alblbo.

      Ich erlaube mir fest­zu­stellen, dass die BRD gem.Dachtheorie kein Rechts­nach­folger des Reiches ist, auch nicht dessen Gescha­efte fuehrt i.S.v.Geschaeftsfuehrung ohne Auftrag!
      Das Rechts­verha­eltnis Reich und BRD ist etwa auch als Verha­eltnis Mieter und Haus­ei­gen­tuemer defi­nierbar, was wiederum aus der Dach­theorie zu begru­enden ist.….
      Alf v.Eller Hortobagy
      unabh.Politikberater
      und
      Jurist

      • Erstmal Danke.
        Nach­frage: gibt es eine Waffen­still­stands­ver­ein­ba­rung zwischen dem Rechts­nach­folger der Sowjet­union und dem Rechts­nach­volder des Dritten Deut­schen Reiches?
        Gruß

  5. Offen­sicht­lich hat der Guteste seinen Hein­rich Heine gelesen und verstanden: Wenn man von den Deut­schen geliebt werden möchte, muss man ihnen in den Arsch treten, je mehr, desto besser.
    Wie, die Flücht­linge, die sich doch „in unseren Sozi­al­sys­temen heimisch fühlen“ sollten (© Claudia Roth – ich hoffe, dass sie in ihren letzten Lebens­mi­nuten dereinst ein Schild mit dieser Aufschrift umhängen haben wird), verlassen das Land wieder? Schreck­lich, da müssen wir deren Heimat unbe­dingt in Schutt und Asche legen, damit sie bei uns bleiben, denn wir können ohne ihre milli­ar­den­teure Präsenz einfach nicht mehr leben: „Egal, wo das Geld ist, Haupt­sache, die Deut­schen haben es nicht“ (© Joschka Fischer, Hoff­nung entsprechend).

  6. Auch in Polen wollen sie nicht bleiben. Das Ukrainer aus Deutsch­land wieder abhauen ist auch verständ­lich, alles teuer und vermut­lich sitz man wie in der Ukraine im Winter im kalten. Auch keine Meinungs­frei­heit herrscht hier, wer nicht poli­tisch korrekt ist, als Jour­na­list z.B. und aus Donezk, Mariupol usw berichtet, statt aus Kiew. Gegen den ermit­telt schon mal die Staats­an­walt­schaft, siehe Frau Lipp. Daher macht es kein Unter­schied zwischen Deutsch­land und Ukraine.

    19
  7. Für die Poli­tiker ( und leider auch für viele „Normal­sterb­liche Deut­sche) sind Begriffe wie „Ehre“ und „Anstand“ längst abhanden gekommen. Die hündi­sche Unter­wer­fung gegen­über den USA erzeugt bei Menschen mit Ehre und Anstand nur mehr Brech­reiz. Besorg­nis­er­re­gend ist nur die Tatsache, daß die Deut­schen (wie schon mehr­mals) mit ihrem Verhalten ganz Europa in den Abgrund reißen können (und wahr­schein­lich auch werden), wenn sie an ihrer linken Kriegs­trei­ber­po­litik fest­halten – was anzu­nehmen ist.…..

    24
  8. Bevor man „Waffen­hilfe“ leistet, sollte man gründ­lich überlegen:
    Wieviel Waffen­hilfe würde die Ukraine der BRD liefern, wenn sie von den USA ange­griffen wird?

    31
    2
    • Und: wer hat uns nach dem 2 WK geholfen ? Eine Ukraine ? Fran­zosen ? Russen ? ‚Engländer? Amiland ? Somit ist alles gesagt.

      12
      2
      • Der dumme Michel glaubt ja immer noch , es waren die Amis.
        Dabei hat er über­sehen, das die unser Land zerstört haben und heute noch hier wie die Made im Speck sitzen. Wir zahlen immer noch an die Ami Verbre­cher­brut, ansonsten würde es in Amerika noch schlechter aussehen.

        19
  9. Anfäng­lich hielt ich diesen Melnyk einfach für unge­ho­belt und dumm-dreist. Das sehe ich heute als Irrtum.
    Er ist von Anfang an in abso­luter Gewiss­heit aufge­treten, daß „die (Fuck-) Deut­schen“ in jedem Fall „zu spuren“ haben, wie alle anderen ver-bandelten Knechte von Great-Amerika…

    Die Show muss für „Kiew“ weitergehen.
    Sie scheinen tatsäch­lich noch die Idee zu verfolgen den Osten einfach platt­zu­ma­chen und doch noch irgendwie die Krim als geostr­ste­gi­sches Punkt ein-nehmen zu können. 

    Ich persön­lich würde es sehr begrüßen, wenn Herr Melnyk seinen „vielen Lands­leuten“ in die West­ukraine zurück folgen würde.
    Dort könnte er ja dann dafür sorgen, daß es ihnen in ihrem eigenen Land gefällt.
    Ob das mit Waffen gelingen kann darf bezwei­felt werden.

    38
    1
  10. Es war schon zu früheren so wie heute.
    Unter Genscher fing der ganze Mist an. Jeder der damals laut und polternde auf Deutsch­land schimpfte bekam einen Blanko Scheck in die Hand. Hat er dann noch das Wort NAZI erwähnt, gab es zwei Schecks. Und dem dummen Volk hat man damals schon etwas von „Freunden“ erzählt. Bis heute ist es ein boden­loser Unsinn. Deutsch­land hat keine Freunde, sondern nur gekaufte Heuchler.

    35
  11. Deutsch­land ist ein „Drecks­loch­land“ geworden. Sie vernichten ihre Indus­trie wegen einem Nazi­staat. Gleiche Partner wie im 2.WK.Wird in Truem­mern enden.

    38
    2
  12. Wer einen wie diesen vom Stamm der „nimm mich mit“ den Finger reicht, wird Kopflos dastehen. Das ist halt so, wenn man Verbre­chern alles durch gehen lässt.
    Eine Schande wie man Nazis aus der Ukraine regel­recht anbetet und auf allen Vieren kriecht, nur um sie zufrieden zu stellen.
    Lächer­li­cher kann sich diese „Regie­rung“ nicht mehr machen. Der Typ gehört aus dem Land geschmissen!

    38
    1
  13. warum wird der Typ nicht endlich raus­ge­schmissen aus unserem Land???

    Aber… das müssen wir selbst in die Hand nehmen und gleich­zeitig aucxh unsere poli­ti­sche Kaste in Berlin und den Land­tagen entfernen

    Die saugen uns aus bis auf den letzten Cent wenn wir dem kein Ende bereiten

    35
    1
    • Das könnte man nur mit einem aufrechten Staat und Poli­tiker, welche ihr Land lieben, machen. Mit den heutigen Null Nummern kann man nur zahlen!

      17
  14. Dann ist doch eigent­lich alles bestens, denn wenn die scheinbar sehr anspruchs­vollen Flücht­linge aus der Ukraine ohne Not wieder Nach­hause gehen, nur weil es ihnen aus kaum nach­voll­zieh­baren Gründen bei uns nicht gefällt, dann können die Umstände in deren Heimat nicht so schlimm sein, während vermut­lich aber leider nur die vom poli­tisch-medialen Komplex wenig beach­teten Menschen der ost-ukrai­ni­schen Donbass-Repu­bliken, weiterhin unter den oftmals tödli­chen Folgen der seit Jahren von Kiew ausge­henden Aggres­sionen zu leiden haben. 

    Dabei ist es schon perfide vom Melnyk in diesem Zusam­men­hang kalt­schnäuzig zu behaupten, dass Deutsch­land aus Sicht der Ukrainer eine Verant­wor­tung für viele Tote trage, weil es bislang keine schweren Waffen gelie­fert habe, was unwei­ger­lich den den grau­sigen Anschein erweckt, dass es ihm nach noch mehr Tote gelüstet, die von jeder weiteren von wem auch immer gelie­ferten Waffe verur­sacht werden. 

    Doch viel­leicht geht es dem Herrn Melnyk aber auch um etwas ganz was anderes, denn nachdem herauskam, dass die bereits in die Ukraine gelie­ferten Waffen im Dark-Net für lukra­tive Geschäfte sorgen, ist es als eine boden­lose wie unver­schämte Frech­heit zu betrachten, weitere Forde­rungen nach Waffen zu stellen, woraus der nahe­lie­gende Verdacht entsteht, dass der gut betuchte Herr Melnyk hierbei in irgend­einer Weise als Mitpro­fi­teur invol­viert sein könnte.

    37
    1
    • @Abendlaendischer Bote.

      Für die Toten sind die Ukrainer ALLEIN verant­wort­lich, bringen sie doch sogar das eigene Volk noch um, damit m an es den Russen in die Schuhe schieben kann. Die Ukraine ist ein großer Verbre­cher­staat und so etwas wird hier auch noch hofiert. Schon allein das Wort Ukraine löst bei mir Brech­reiz aus und wenn ich die Gestalten von dort hier am Rande von Hannover schon sehe, reicht es mir für den ganzen Tag. Junge Weiber, die wie Nutten aussehen und vor lauter Arro­ganz kaum laufen können. Aber an den Tafel anstellen, um den bedürf­tigen Deut­schen auch noch das Essen wegnehmen, damit mehr Geld für Luxus­ar­tikel über bleibt. Den wird alles in den Hintern gestopft und sie werden immer fordernder.

      30
      2
      • Man sollte den Deut­schen mal auf die Welt­karte hinweisen und ihn fragen, ob er wüsste wo Deutsch­land liegt. Gleich­zeitig sollte man ihm mal die Größe von Deutsch­land verständig machen. Dann fragen, ob wir kleinen Sklaven die ganze Welt füttern können?
        Bin über­zeugt davon, das 90% der Deut­schen Deutsch­land nicht finden würden!

        15
        • Mit „Deutsch­land“ ist es eh vorbei. Wir sind Afrika und jetzt auch Ukraine..
          Alle bedienen sich nach belieben von dem, das flei­ßige Menschen erar­beiten mussten. Aber bald ist alles weg und wird niemals wieder kommen, genau wie die deut­sche Rasse.

      • Wieso schmeißt keiner so einen unver­schämten Kerl aus dem Land. Was bilden sich die eigent­lich ein wer sie sind. Wir sollen von unserem schwer erar­bei­teten Geld die Bevöl­ke­rung finan­ziell, mit Wohnungen, Bildung und Arbeit versorgen und so ein Kerl ist nur einfach dreist und frech und unver­schämt ohne Bildung und Anstand, sicher aus der Gosse empor gestiegen.
        Nicht zu fassen, mit welchen Gesindel wir es inzwi­schen zu tun haben und selbst unter den Flücht­lingen die hier sind erlebt man täglich neue Über­ra­schungen, denn die sind auch nicht nur dankbar, dass sie aufge­nommen wurden sondern wissen genau was sie fordern müssen. Aber die Ukraine galt schon vor vielen Jahren als korrupt und über­heb­lich. Aber die dämliche Bevöl­ke­rung spendet noch wie verrückt weil die Oberen dazu aufrufen.
        Wann wachen wir endlich auf und schmeissen selbst dieses ganze Drecks­volk dass schon durch Merkel ins Land kam und denen es bestens geht nicht kurzer­hand raus? Bei uns müssen sie nicht arbeiten für ihren Unter­halt sondern wir müssen das noch mit über­nehmen und wie wir selbst noch über die Runden kommen inter­es­siert unsere Politik nicht im geringsten. Was sind das nur alles für Arsch­krie­cher und Spei­chel lecker dieser Verbrecher
        Seit nun über 16 Jahre lang nur noch Unter­gang unseres Landes auf der ganzen Linie. Aber viel­leicht erwischt es ja viele unserer Poli­tiker selbst. Das wäre die einzige gerechte Strafe für die

  15. Tja, die Ukrai­ne­rinnen haben hier wohl etwas Frieden und Ordnung erwartet, aber den totalen Kultur­schock und die totale Dysfunk­tio­na­lität vorge­funden. Dazu noch die perma­nente Impf­nö­ti­gung hier, vorher gibt’s ja keine Arbeit, keine Stütze, keine Lebens­mit­tel­hilfe. Wenn sich dann einige sagen, dann doch lieber wieder Asow oder die Russen, naja. Aber es werden auch tatsäch­lich nicht mehr viele kommen, wegen der Gene­ral­mo­bil­ma­chung auch für Frauen.
    Aber klar, daß der Herr Melnik bei diesen Themen zur Abwechs­lung mal etwas kürzer ange­bunden war.

    33
    • @Berthold Scha­ebens.

      Nur noch in allen Ländern von Voll­idioten umgeben die zwar den Eid leisten aber danach nicht mehr wissen was der eigent­lich bedeutet.

  16. Ein Rüpel schon. Respekt!
    Er tut was für sein Land – es ist seine Aufgabe – die erfüllt er mit Vehemenz.
    Sollten die Bundes­bürger nicht auch das von ihren Polit­dar­stel­lern erwarten können?
    Schaut sie euch mal nach­ein­ander an!

    27
  17. „viele seiner Lands­leute, die wegen des Krieges mit Russ­land in die Bundes­re­pu­blik geflohen sind, hätten „keine Lust, hier zu bleiben“. Warum das so sei, darüber müsse sich Deutsch­land Gedanken machen.“ – da hat der Rüpel­di­plomat aller­dings durchaus recht. Nur wohl nicht ganz in dem Sinne der ihm oder den Kunter­bunt­grünen vorschwebt.

    Für alle anderen seiner Aussagen hätte ich ihm aller­dings stan­te­pede die Tür gewiesen und Haus­verbot erteilt.
    Die Eier dafür wird man in Berlin aber kaum haben, schließ­lich fand man es dort auch völlig akzep­tabel von „Freunden“ auf dreis­teste Weise unge­niert ausspio­niert zu werden, einzige Konse­quenz daraus war daß sich die Betrof­fenen schon fast selbst dafür entschul­di­gend verhalten und alles herun­ter­ge­spielt haben: Da fragt man sich doch wessen Inter­essen „unsere“ ReGIE­Rung denn wirk­lich vertritt.

    40
    • @.TS..

      sicher nicht die des deut­schen Volkes. Aber der Auftrag vor 16 Jahren war ja, dass der Kapi­ta­lismus elimi­niert werden muss. Arbeit bestens um nicht zu sagen – hervor­ra­gend – erle­digt, eben ganze Arbeit geleistete.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein