Ukrai­ni­scher Oppo­si­ti­ons­führer Medwedt­schuk: Die jetzige Ukraine wurde im ameri­ka­ni­schen Reagenz­glas gezüchtet

Anläss­lich der Vergabe des Karls­preises an den jetzigen ukrai­ni­schen Präsi­denten Selen­skij kriti­siert der ukrai­ni­sche Oppo­si­ti­ons­führer Viktor Medwedt­schuk den Westen für den Umgang mit der Ukraine. Die Vergabe eines Frie­dens­preises ausge­rechnet an jemanden, der einen Verhand­lungs­frieden verhin­dert hatte, sei zynisch.
Frage: Herr Medwedt­schuk, wie sehen die Ukrainer die Vergabe des Karls­preises an Wolo­dymir Selenskij?

Wiktor Medwedt­schuk: Bei Teilen der Bevöl­ke­rung ist natür­lich Freude über die Aner­ken­nung aus dem Ausland da, so wie auch bei jeder anderen Art des Erfolges – einem gewon­nenen Spiel der Fußball­na­tio­nal­mann­schaft oder einem Erfolg eines Ukrai­ni­schen Sängers beim ESC. Doch Menschen, die etwas tiefer schauen und hinter­fragen, was hinter der glän­zenden Ober­fläche der Medi­en­in­sze­nie­rung passiert, fragen sich, warum ausge­rechnet ein Frie­dens­preis an jemanden, der bereits vor Monaten einen fast fertig ausver­han­delten Verhand­lungs­frieden annehmen konnte, es aber auf Druck aus dem Westen nicht getan hat. Es ist eine zyni­sche Insze­nie­rung. Ein korrupter Poli­tiker, dem vor dem Krieg inter­na­tional kaum jemand die Hand reichen wollte, soll nun zu einem Heiligen hoch­sti­li­siert werden.

Sie selbst leben in Russ­land. Wie können Sie als ukrai­ni­scher Oppo­si­ti­ons­führer in Russ­land leben – in dem Land, das Krieg gegen Ihre Heimat führt?

Das war nicht meine Entschei­dung – ich wurde von der Regie­rung Selen­skij aus meiner Heimat abge­schoben und meiner Staats­an­ge­hö­rig­keit beraubt. Das ist ein Verfas­sungs­bruch: Ich bin jetzt staatenlos!

Wie können Sie in einem Land leben, das gerade einen Krieg führt, um Ihr Volk auszurotten?

Sie merken doch hoffent­lich, den Wider­spruch in Ihrer Frage. Die ukrai­ni­sche Propa­ganda verbreitet in der ganzen Welt, dass die Russen die Ukrainer vernichten wollen. Angeb­lich ist deren Haupt­ziel der Völker­mord an den Ukrai­nern und die Auslö­schung der ukrai­ni­schen Iden­tität. Das ist nach­weis­lich völliger Unsinn. Das Gegen­teil ist wahr. Seit Jahr­zehnten leben mehrere Millionen ethni­sche Ukrainer in der Russi­schen Föde­ra­tion und beklagen sich nicht über irgend­eine Art Unter­drü­ckung oder gar Versuche, sie Auszurotten.

Nach Ausbruch des Krieges haben viele Millionen Ukrainer das Land verlassen. Viele leben jetzt bei Ihnen in Deutsch­land, andere in Polen oder Tsche­chien. Doch wohin sind die meisten Ukrainer geflüchtet? Nach Russ­land! Es sind über fünf Millionen – also weit mehr als in jedes andere Nach­bar­land. Sie leben jetzt hier, zusammen mit weiteren Ukrai­nern, die bereits seit Jahr­zehnten in Russ­land leben. Das wird im Westen nicht kommuniziert.

Wollen Sie uns erzählen, dass in Russ­land, das Krieg gegen die Ukraine führt, mehrere Millionen Ukrainer völlig unbe­hel­ligt leben?

Natür­lich. Viele Ukrainer leben seit den Zeiten der UdSSR in Russ­land. Sie bildeten einen großen Teil der sowje­ti­schen Elite in Moskau, insbe­son­dere in der Spät­phase der Sowjet­union unter Breschnew. Der Prozent­satz der Mitglieder der Kommu­nis­ti­schen Partei unter den Ukrai­nern war der höchste in der UdSSR. Sie waren das Rück­grat aller Macht­struk­turen in der Sowjet­union, da sie tradi­tio­nell als vertrau­ens­würdig und diszi­pli­niert galten. Dieser Trend setzt sich übri­gens auch in der modernen Russi­schen Föde­ra­tion fort. Es gibt viele Menschen mit ukrai­ni­schem Nach­namen in Führungs­po­si­tionen und viele ethni­sche Ukrainer sowohl in der russi­schen Armee wie auch in der Polizei.

Deswegen ist es ja ein völliger Unsinn, Russ­land würde einen Vernich­tungs­krieg gegen die Ukraine führen mit dem Ziel, das ukrai­ni­sche Volk auszu­lö­schen. Für die russi­sche Führung ist es ledig­lich eine „Mili­tä­ri­sche Spezi­al­ope­ra­tion“ mit der die vom Westen gesteu­erte, russ­land­feind­liche Selensky-Regie­rung abge­setzt werden sollte.

Das sieht jetzt aber ganz anders aus. Täglich werden Tausende Ukrainer von der russi­schen Armee getötet. Denken Sie an Butcha.

Sie haben Recht, heute sind die Bilder aus der Ukraine andere als zu Beginn der Spezi­al­ope­ra­tion. Wenn Sie sich erin­nern, fuhren die Panzer der russi­schen Armee in den ersten Tagen mit einge­wi­ckelten Waffen­sys­temen, die Kolonnen stoppten wegen einzelner Zivi­listen, die sich ihnen in den Weg gestellt hatten. Die Russen dachten, dass niemand auf sie schießen würde. Sie sahen in den Ukrai­nern ihre ukrai­ni­schen Brüder. Tatsache ist jedoch, dass sie nicht auf die Ukrainer trafen, wie sie sie seit Jahr­zehnten aus ihrem eigenen Land kannten. Es waren ganz andere Ukrainer.

In den Jahren seit dem Maidan-Umsturz wurde syste­ma­tisch alles Verbin­dende zwischen den Russen und Ukrai­nern getilgt und unter­drückt. Dafür wurden die Unter­schiede betont. Die Ukrainer wurden ermu­tigt, aggressiv, hyste­risch und osten­tativ unhöf­lich zu sein. Denken Sie nur an das Gebaren von Andrij Melnyk bei Ihnen in Deutsch­land. Sie werden sich schwertun, eine Persön­lich­keit des öffent­li­chen Lebens zu finden, die er nicht belei­digt hatte.

Also sind die Ukrainer über Nach ein anderes Volk geworden?

Das geschah natür­lich nicht von einem Tag auf den anderen. Die moderne ukrai­ni­sche Menta­lität wurde in ameri­ka­ni­schen Reagenz­glä­sern für den Konflikt mit Russ­land gezüchtet. Der Prozess dauerte Jahre. Die Verän­de­rungen wurden durch mani­pu­la­tive Geschichts­in­ter­pre­ta­tionen, Hass auf die russi­sche Kultur und Sprache sowie die Einfüh­rung von Gewalt bis zum Mord in den poli­ti­schen Alltag erzwungen. Heute sind die poli­ti­schen Ukrainer eine psycho­lo­gi­sche Waffe gegen Russ­land und das Volk wird unter­drückt. Jegliche Oppo­si­ti­ons­sender sind verboten und geschlossen, Oppo­si­ti­ons­po­li­tiker sind entweder gleich­ge­schaltet oder sitzen im Gefängnis, oder im Ausland. Die Einheit der ukrai­ni­schen Bürger, die Zelen­skij ständig propa­giert, ist jedoch künst­lich, sie besteht nur durch den äußersten Druck. Jede nicht-west­liche Oppo­si­tion, jede nicht-west­liche Politik, Kultur und Idee wurden ausge­rottet oder unterdrückt.

Wollen Sie sagen, dass der demo­kra­ti­sche Westen die Unter­drü­ckung der Demo­kratie in der Ukraine fördert?

Warum erstaunt Sie das so? Schauen Sie nur, wer von dem Konflikt profi­tiert. Es sind sicher nicht die Russen und schon gar nicht die Ukrainer.

Herr Medwedt­schuck, vielen Dank für das Gespräch!

*Wiktor Medwedt­schuk (68) war bis zu seiner Vertrei­bung aus der Ukraine Parla­ments­ab­ge­ord­neter und Vorsit­zender der größten Oppo­si­ti­ons­partei „Oppo­si­ti­ons­platt­form – Für das Leben (OPZH)“ des Landes. Ein Jahr vor Ausbruch des Krieges war die Partei in Meinungs­um­fragen die stärkste poli­ti­sche Kraft in der Ukraine, sie lag sechs Prozent vor Selen­s­kijs Partei. Daraufhin wurde Medwedt­schuk in einem konstru­ierten Prozess des Hoch­ver­rats ange­klagt (Foto l.) , wider­recht­lich über sechs Monate unter Haus­ar­rest gehalten und immer wieder dazu gedrängt, das Land zu verlassen. Er blieb, ging mit Ausbruch des Krieges in den Unter­grund, wurde im Februar 2022 verhaftet und schließ­lich im Zuge eines Gefan­ge­nen­aus­tau­sches nach Russ­land überstellt.

Lesen Sie dazu auch unseren Artikel:
Viktor Medwedt­schuk: „Ukrai­ni­scher Natio­nal­so­zia­lismus oder warum ein neues Nürn­berg nötig ist“


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.

15 Kommentare

  1. Zur Not wird auch mal aufs Grund­ge­setz geschissen – wie schon immer seit dem 24. Mai 1949. 

    In der Ukraine findet kein Krieg statt, sondern seit dem 24. Februar 2022 eine mili­tä­ri­sche Spezi­al­ope­ra­tion [ ogy.de/klo7 ] gegen die Banditen aus Kiew !!

    Welche seit 2014 Zivi­listen im Donbas bomba­dieren und mehr als 13.000 ermordet haben. 

    Das Morden von Zivi­listen hat bis heute kein Ende gefunden. Man nennt so etwas auch Bürgerkrieg.

    Grund­ge­setz für die Bundes­re­pu­blik Deutsch­land Art 26

    (1) Hand­lungen, die geeignet sind und in der Absicht vorge­nommen werden, das fried­liche Zusam­men­leben der Völker zu stören, insbe­son­dere die Führung eines Angriffs­krieges vorzu­be­reiten, sind verfas­sungs­widrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.

    11
  2. Karl der Große wird im offi­zi­ellen Main­stream der EU gerne als „Vater Europas“ gefeiert -.
    In diesem Narrativ wird jedoch verschwiegen, daß er eigent­lich als „Vater des Faschismus“ in die Geschichts­schrei­bung eingehen müsste:
    – Er war vermut­lich einer der ersten Massen­mörder der Geschichte, der tausende Sachsen hinschlachten ließ, als sich diese weigerten zum christ­li­chen Glauben zu konvertieren.
    – Seine Krönung im Jahre 800 zum Kaiser wurde von ihm erzwungen, nachdem er der den ruch­losen, verkom­menen Papst Leo III. vor dessen Verfol­gung und sicheren Tode gerettet hatte.
    – Schon sein Beiname „der Große“ beweist seine Untaten (siehe auch beispiels­weise „Konstantin der Große“ etc.)

    So gesehen wäre also die Auszeich­nung dieser ukrai­ni­schen „US-Mario­nette“ namens Selen­skyi mit dem Karls­preis durchaus gerecht­fer­tigt oder…?

    11
  3. Wer weiß, womög­lich bettelt Deutsch­land bei den Russen bald um Kartof­feln und Getreide. Denn ob die dies jährige Ernte aus der Ukraine noch Abnehmer findet ange­sichts der explo­dierten Urangeschosse.

    10
    2
  4. Der Zombiestaat Ukraine ist Blut­leer. Sie sterben „gerne“ fuer den Terror­staat USA. Die Ukrainer verheizen ihre Leute wie Holz im Offen. Sie werden täglich zu 1000enden elimi­niert und sie machen bessesrn weiter. Das Entna­zi­fi­zie­rungs­or­ogramm der Russen, ist bald abge­schlossen. Darum agiert Russ­land nach diesem Plan. Die Ukraine wird immer ein Rumpf­staat bleiben. Laut VdL“ kämpfen die Ukrainer auch fuer die EU und unsere Kinder. Ha, ha kranke Nazis

    15
    1
    • Mit dem Bekenntnis von VdL und Kumpanen zu Selensik haben sie sich als Inter­na­tio­nal­so­zia­listen demas­kiert, vom schwarz­ma­gisch-vati­ka­ni­schen Schlächter-Karls-Wahn in Aachen noch abgesehen.

    • Wenn die Russen nicht die Habeck-Baer­bock-Graichen-Reemtsma-Neubauer-BUND-Bande zerschlagen, wird es niemand tun, weil die Deut­schen dafür zu dumm sind, wie sich schon nach der verlo­genen Reemtsma-„Wehrmachtsausstellung“ gezeigt hat, deren anti­deut­sche Mani­pu­la­tion ein polni­scher Histo­riker entlarvt hat. Die finan­zi­elle Grund­lage dieser Bande stammt zumin­dest teil­weise aus mörde­ri­scher Ziga­ret­ten­wer­bung, mörde­risch allein schon wegen der Beein­flus­sung von Kindern und Passiv­rau­chern. Uran­mu­ni­tion ist mindes­tens so mörde­risch wie Profite mit Zigaretten.

      20
  5. „Die jetzige Ukraine wurde im ameri­ka­ni­schen Reagenz­glas gezüchtet“

    Und es entstand ein gefähr­li­cher Mutant. Man könnte fast meinen Fauci war auch hier beteiligt.

    28
    1
  6. diese welt ist krank…

    ange­führt vom giftig kranken ölna­zidollar und
    seinen fuss­schle­ckenden schergen.

    nur…der grosse knall kommt für alle spürbar
    näher und der drecks fedami und das uk empire
    wird jeden und alles ganz bewusst mit in den
    abgrund ziehen.

    ein trauerspiel…aber der sapien ist nunmal weit
    vom perfekt, er glaubt gar an verschie­dene götter
    und kinder­schänder in seiden kutten

    24
    2

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein