Unfass­bares Aldi-„Kinder-Hass“-Video: „Schwan­gere Frauen – wie von Aliens aufge­fressen“ + UPDATE 2.5. + Shit­s­torm zeigt Wirkung: Aldi nimmt Video vom Netz

bdr

Von ELMAR FORSTER

UPDATE +++ 2.5. +++

Shit­s­torm zeigt Wirkung: Aldi nimmt Kinder­hass-Video von Youtube

Mitt­ler­weile, nach dem Aufruf zu einem Shit­sorm, sah sich Aldi-Nord dazu genö­tigt, das Kinder- und Schwan­geren-Hass vom öffent­li­chen Youtub-Kanal zu nehmen. Jetzt erscheint dort die Meldung: „Diese Video ist privat“. Das Video ist also für die Öffent­lich­keit nicht mehr sichtbar. Somit zensiert also Aldi, wer das Video noch sehen darf. Nur wer zu diesem illus­tren Kinder­hass-Perso­nen­kreis gehört, kann sich von nun an also auf YouTube anmelden.

Sorgen Sie dafür, dass der Shit­s­torm noch ein wenig weiter tobt… Verschi­cken Sie den UM-Link an einige dieser Aldi-Protest-Adressen:

Unfass­bares Aldi-„Kinder-Hass“-Video: „Schwan­gere Frauen – wie von Aliens aufge­fressen“ | UNSER MITTELEUROPA (unser-mitteleuropa.com)

ALDI Nord (@ALDINord_Presse) / Twitter

presse@​aldi-​nord.​de

Kontakt – Ihr Kontakt­for­mular zu ALDI Nord (aldi-nord.de)

+++++

Der west­liche auto­gene Kultur­hass-Kampf hat eine neue, kaum fass­bare Stufe erreicht. Der deut­sche Discounter-Riese Aldi-Nord hat einen Kurz­film gedreht, in dem zwei arti­fi­zi­elle Bobo-Youngs­ters – wohl aus dem Umkreis der Extinc­tion-Rebel­lion-Genera­tion – darüber disku­tieren, warum man keine Kinder haben und dafür hassen sollte: „Kinder zu haben, ist glaube ich hoch­gradig scheiße.“

Aus welchem Grund Aldi seine bishe­rige fami­li­en­freund­liche Firmen­po­litik geän­dert haben mag, bleibt eine Rätsel, könnte aber mit der neuen rot-grün-libe­ralen deut­schen Bundes­re­gie­rung aus Main­stream-gründen zu tun haben. Immerhin ist das Fami­li­en­mi­nis­te­rium ja von einer Grün:in besetzt.

Mehr als Fremdschämen

Der  youtube-Film trägt den Titel: „Bitte keine Kinder haben – deshalb will Ida nie Mutter werden“. In dem Talk-to-Face-Format mode­riert ein an-ge-trans-genderter Conchita-verschnit­tener Jung_ling namens Theo (übersät mit Nagellack,Ohr- und Finger­ringen) das Kinder­hass-Gespräch. Seine Gesprächs­part­nerin ist eine 28-jährige Ida Marie aus München, deren Sprach­kom­pe­tenz nie über Penäler-Niveau, gespren­kelt mit blinden Szene-Voka­bular, hinaus­ge­kommen ist.

Der Selbst­hass der Molly-Baby-Face-Knapp-Dreißiger:in nimmt gera­dezu wahn­hafte Züge an: Indem Ida Marie sogar zugibt, sich manchmal zu fragen, warum ihre Eltern sie über­haupt auf die Welt gesetzt haben.

Im vergan­genen Juni schrieb sie auf Twitter:

Veganes Tofu-Kochen mit XL-molliger Post­fe­mi­nistin mit Hamsterbäckchen

Während des Gesprächs kochen die beiden Veganer-Fans Tofu… Wobei man sich nicht ausmalen kann, wie die selbst ernannte Post­fe­mi­nistin Ida, bereist am Rande ihrer besten Jahre, so etwas wie alles andere als eine vegane Körper­fülle anfut­tern konnte. Nicht ausmalen möchte man sich aber eine even­tuell geplante neue Aldi-Produkt-Offen­sive im Fomat: „Unter­wä­sche für Xl-mollige Vega­ne­rinnen“… Nicht ausmalen mag sie wohl sich selbst, wieviel Kilo mehr sie sich in weiteren 11 Monaten seit ihrem letzten Twitter-Post ange­speckt haben wird… – Viel­leicht gehört sie aber auch nur zu den Heimlich-Chips-Cola-Futter-Verwerter:innen, die sich dann am Wochen­ende auf Bulimie-Selbst­hilfe-Gruppen ausheulen. Ihre Hams­ter­bäck­chen deuten wohl in diese Rich­tung hin…

„Schwan­ger­schaft – absolut gruselig“

Eine Schwan­gere erin­nert also Ida an den Horror-Scho­cker „Alien“: In deren Körper ein außer­ir­di­sches Wesen sich vom Körper der Frau ernährt. Ähnliche Argu­mente werden übri­gens auch von der Abtrei­bungs-Lobby verwendet: Unge­bo­rene Kinder als Parasiten.

Ideo­lo­gi­scher Kinder-Hass

Aldis neue Anti-Fami­lien-Kinder­hass-Firmen-Politik muss also rein links-ideo­lo­gi­sche Gründe haben, und ist eigent­lich lang­fristig betrachtet nur eines: geschäfts­schä­di­gend…: „Schließ­lich bedeuten mehr Kinder mehr Kunden. Aldis Anti-Kinder-Propa­ganda mag daher ideo­lo­gi­sche Gründe haben, keine wirt­schaft­li­chen. „Es ist nicht verwun­der­lich, dass die ideo­lo­gi­schen Einpeit­scher, die in dem Video gezeigt werden, auch aus der linken Szene kommen.“ (Deut­sche Stimme)

„Kultur des Todes“ (Papst Johannes Paul II in „Evan­ge­lium Vitae“, 1995)

Der Papst nennt mehrere Faktoren, die eine Kultur des Todes ausmachten: Abtrei­bung, Eutha­nasie, Säku­la­rismus. Dieser „Kultur des Todes“ stellt Johannes Paul II. aber eine „Kultur des Lebens“ entgegen.

Empörte Social-Media-Kommen­tare

Der AfD-EU-Parla­men­ta­rier Joachim Kuhs brachte es auf den Punkt: „Einer­seits zeigt sie die Auswir­kungen der links­li­be­ralen Kultur­re­vo­lu­tion der letzten Jahr­zehnte auf eine ganze Genera­tion junger Frauen. Auf der anderen Seite ist ihre Verbrei­tung durch Aldi Nord ein Beispiel dafür, wie diese Kultur fast jeden Aspekt der Gesell­schaft über­nommen hat.“

Verwöhn­teste Genera­tion inner­halb der Menschheitsgeschichte

„Ihr gehört … zu  1% der privi­le­gier­testen Menschen, die je diesen Planeten bevöl­kert haben. Ihr habt mehr Komfort, Bequem­lich­keit, Rechts­si­cher­heit, Frei­zeit­an­ge­bote, Sport, Hobbys, gesunde Ernäh­rung, Bildung, Reise­mög­lich­keiten, Konsum­mög­lich­keiten, medi­zi­ni­sche Versor­gung, etc. als jede Genera­tion vor euch.

Wenn man euch beim Herum­schreien zusieht, könnte man meinen, ihr müsstet auf verbrannten Feldern spielen, ihr müsstet frieren, oder aus verseuchten Gewäs­sern trinken.

Doch das Gegen­teil ist der Fall. Zudem werden all eure Gadgets in China und Co. herge­stellt, die Akkus teil­weise ohne Umwelt­schutz ohne Arbeits­si­cher­heit, ohne faire Löhne. Kinder produ­zieren zum Teil die Bestand­teile eurer Geräte, die sind leider nicht so privi­le­giert wie ihr und wenn sie statt­dessen in die Schule könnten, würden sie nicht auf der Straße herum­schreien und rekla­mieren wie ihr. Und die Gewin­nung von Lithium für die Herstel­lung von Akkus richtet in Südame­rika, Afrika etc. gewal­tige Umwelt­schäden an, damit ihr immer schön genug Akku habt, um Selfies zu posten.

Ihr seid die iPhone-Genera­tion, die 24×7 h Inter­net­zu­gang braucht. Damit ihr auch jeder­zeit posten könnt. Sogar Eure Kopf­hörer haben Akkus drin. Auch diese natür­lich auf dem Fracht­schiff um die halbe Welt gereist…

Ihr habt geschnallt, dass die Genera­tion eurer Eltern erpressbar ist. Wir die Genera­tion, die am Ruder ist, wir sind selber schwach und deka­dent geworden. Wir haben ein schlechtes Gewissen, leben im ´Klima der Angst´“.  (Offener Brief auf epocht­imes)

„Einen langen Krieg ertragen wenige, ohne seelisch zu verderben; einen langen Frieden erträgt niemand.“  (Oswald Spengler, 1880 – 1936, „Der Unter­gang des Abendlandes“)

Unser Ungarn-Korre­spon­dent Elmar Forster, seit 1992 Auslands­ös­ter­rei­cher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die west­liche Verleum­dungs­kam­pagne vertei­digt. Der amazon-Best­seller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklu­sive Post­zu­stel­lung und persön­li­cher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_​buch@​yahoo.​com>


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


+++ 28.4. +++

 

33 Kommentare

  1. „Bin tolerant“:danke für Ihren wich­tigen Hinweis bezügl. der geset­zes­wid­rigen „Skla­verei“ womit auch dereinst z.B. Schle­cker u. Konsorten skru­pellos gewinn­ma­xi­mie­rend dachten…sind aber nicht die einzigen, da gibt es einen Bioladen in KA-ein Füll­horn der feinsten u. teuersten Spezia­li­täten, Kosme­tika, Nahrungs­mittel, Brot, etc.Mitarbeitergehälter u n t e r dem zusteh­nenden Mindest­lohn geknebelt,da die neue Geschäfts­lei­tung es verstanden hat alle geset­zes­kon­formen Pflichten zu umgehen, scheint wohl mit nicht unbe­kannten Mitteln aus der „Unter­neh­mer­trick­kiste“ bestens zu funktionieren.

  2. Mich ärgern die Models von Aldi und Co. Was sollen auf „Schwarz“ geta­kelte Weiber, oder gemischt­ras­sige Familien?

  3. Aldi, aber auch Lidl&Schwarz hat sich in früheren Jahren schon nicht mit Ruhm bekle­ckert, Da ging es um die Slaven­ar­tige Haltung der Mitar­beiter, Verdi hat zwar Rabatz gemacht,auch wegen fehlender Betriebs­räte, Über­stunden nicht bezahlt ect.pp, aber plötz­lich wurde irgendwie ein linker Deal mit den Discoun­tern und der Gewerk­schaft ausge­macht. Seitdem weiss ich nicht mehr was aktuell Sache ist. Dass jetzt Aldi mit div. Kinder­feind­li­chen Werbe­filmen daher­kommt, habe ich bis jetzt nicht mitbe­kommen. Dieser Milli­ar­den­dis­conter vergisst wohl, wer ihn erst groß gemacht hat. „Geiz ist geil“ der deut­schen Verbraucher.
    Wenn man aber die gesamte Unter­neh­mens­kultur nahezu aller Fernseh- und Print­me­dien Groß- und Mittel­stän­di­schen deut­schen, europ. Unter­nehmen und deren Diver­sity Werbung mit schwarzen Testi­mo­nals zur Kenntnis nimmt, braucht man sich über nichts mehr wundern.
    Man fühlt sich längst verarscht und diskri­mi­niert. POC und Woke scheint der neue Renner zu sein, aber der Milli­arden Umsatz durch den nichts­ka­pie­renden Deut­schen Verbrau­cher gene­riert. Bei mir bleibt die Matt­scheibe bei Werbung und Nach­richten schwarz!
    siehe auch dazu auf PI 1.5.22
    „United People of Besser­men­schen“: Schwarze Werbung für weiße Deutsche
    www.pi-news.net/2022/05/united-people-of-bessermenschen-schwarze-werbung-fuer-weisse-deutsche/

  4. Dieser Kinder­hass ist ein Verstoß gegen VStGB § 6, Abs. 1.4

    § 6
    Völkermord
    (1) Wer in der Absicht, eine natio­nale, rassi­sche, reli­giöse oder ethni­sche Gruppe als solche ganz oder teil­weise zu zerstören,

    1. ein Mitglied der Gruppe tötet,

    2. einem Mitglied der Gruppe schwere körper­liche oder seeli­sche Schäden, insbe­son­dere der in § 226 des Straf­ge­setz­bu­ches bezeich­neten Art, zufügt,

    3. die Gruppe unter Lebens­be­din­gungen stellt, die geeignet sind, ihre körper­liche Zerstö­rung ganz oder teil­weise herbeizuführen,

    4. Maßre­geln verhängt, die Geburten inner­halb der Gruppe verhin­dern sollen,

    5. ein Kind der Gruppe gewaltsam in eine andere Gruppe überführt,

    wird mit lebens­langer Frei­heits­strafe bestraft.

  5. ..danke Kaufi u.a. ganz nebenbei bemerkt ‑wenns nur die „schwarzen“ Aldi Prospekte wären, nein, alle TV-Werbung ist mitt­ler­weile von Schwarzen bevöl­kert-man fühlt sich bereits „entmün­digt“ ‑ausge­grenzt sowieso- was staatl. Unter­stüt­zung für die einhei­mi­schen Brüder und Schwes­tern anbe­langt! Jedesmal wenn ich am Geld­au­to­maten meiner Bank ein,zwei „Schein­chen“ benö­tige, daddeln neben mir Neubürger aller Couleur‑i.d.R. aber sehr dunkel­häu­tige aus der Nach­bar­schaft- an u n s e r e n Auto­maten und füllen ihre schi­cken Geld­börsen m i t u n s e r e m s a u e r verdienten Geld prall voll.Wie lange lässt man das alles noch über sich ergehen..Manchmal wartet man lieber draußen, weil man sich allein mit solchen(Bankschalter meist zu!)oft zu mehreren gleichzeitig(!)nicht unbe­dingt sicherer fühlt..

    10
  6. Es geht den Terro­risten-Globa­listen des Pharma-/Chemie-/Öl-Kartells (u.a.) um die Vernich­tung der Weißen (im Spezi­ellen). Dazu benutzen sie diese geis­tes­kranken Ideo­lo­gien, die z.B. zu solchen gewollten „Werbe“-Auswüchsen (=MINDCONTROL, MK-ULTRA) führen sollen, und parallel verspritzen sie welt­weit diese s.g. „Impf„stoffe, die bestimmte Ethnien steril machen werden.

    15
    1
    • Silent Control hat die BRD schon lange im Griff, eben aber die BRD (nur)
      Man achte mal auf die Prospekt-Werbung, die sind voll von Neger­wer­bung, fast überall grinst so eine oder einer im Hinter­grund. Und der typi­sche Ö‑R.-TV Glotzer merkt immer noch nichts.

      18
  7. Für Ida ist es gut keine Kinder zu bekommen. Weshalb, behalte ich mal für mich. Und ALDI werde ich einfach boykot­tieren. Das geht locker. Nachdem die „Jungen“ über­nommen haben, ist mir schon der Prospekt zu dämlich. Alles geht auf Vegan und die bieten Grill­zu­behör in Massen an, dazu das beliebte schon einge­legt Grill­fleisch. Na lecker… würg Irgend­etwas passt da nicht zusammen. Dazu die andau­ernde Neuge­stal­tung, macht auch keinen Gourmet Tempel drauß. Zudem beutet Aldi seine Mitar­beiter aus, und das nicht erst seit heute. Achso, wenn Ida kein Cous­cous kann, kann sie ja ihre neudeut­schen Freunde einladen. Da lernt sie es landes­ty­pisch und nebenbei auch noch die Sprache und sons­tige kultu­relles „Must have“.

    19
    1
    • ALDI? Kann man bis auf Klei­nig­keiten meiden. Z.B. Wasch­pulver ist wirk­lich günstig. Wissen wir was in dieser Grill-Mari­nade alles drin ist? Mir fällt da sehr sehr viel Böses ein, schaut doch mal auf die Zuta­ten­an­gaben und lest dann das Buch „Chemie im Essen“ ISBN 978–3‑426–78561‑4 im ALDI-Markt, dann packt euch das blanke Entsetzen. Selbst bei angeb­lich natur­be­las­senem Fleisch (denkste),da steht dann dieser irre Begriff „unter Schutz­ath­mo­sphäre verpackt“ hört sich doch gut an, oder? Die chemi­sche Zusam­men­set­zung findet man aber nirgends. Warum nicht einfach vakuumieren?

      15
      1
  8. 1) Immer lehr­reich alles kennen zu lernen, auch das Unheil.
    2) Kinder­feind­lich­keit kann in Sekun­den­schnelle kippen, wenn ein schöner Kontakt entsteht.
    3) Aldis Werbung geht auf’s Ganze, weil profes­sio­nell, das hat man bereits früher gemerkt.
    4) Aldis Werbung bedient gleich­zeitig diese poli­ti­schen Ziele.
    5) Das Aussterben von derge­stalt einge­stellten Menschen ist richtig und gut.

    14
    1
  9. Was für ein Bödsinn!
    So eine menschen­feind­liche Propaganda!
    Wir hatten vier, und ich sage es jedem: Kinder sind der Sinn des Lebens!

    20
    4
  10. Aldi reiht sich in die lange Reihe der tapferen Kämpfer gegen die west­liche Mensch­heit ein.
    Denn davon, dass Ali und Amina nach dem 5. Kind viel­leicht mal an Verhü­tung denken sollten, wenn die ersten 5 bereits von fehl­ver­stan­dener west­li­cher Wohl­tä­tig­keit leben, ist nirgends die Rede. Die dürfen das.

    22
    1
    • Diesen Gebur­ten­wett­lauf mit dieser eh schon über 50 % bis teils 75 – 80 % dieser Bev.lkerung ausma­chenden dauer­ge­bä­renden Klientel können die Dtschen eh nicht gewinnen.

      Das geht schon rein rech­ne­risch nicht auf. – 4 Müse­lfrauen mit einem Müse­l­mann = 4 Kinder pro Jahr (mal so über den Daumen). 1 nicht­mü­se­l­ma­ni­sche dt. Frau mit 1 Nicht­mü­se­l­mann = 1 Kind pro Jahr (mal so über den Daumen).
      Mehr­lings­ge­burten bei beiden ausge­schlossen. – Das ergibt 4 : 1 bei den Müsels – das kannste abhaken.
      Für die Jungs wäre es ja noch halb­wegs erträg­lich zum Isl.m konver­tieren zu müssen, für die Mädchen würde es viel­fach im reinsten Horror enden. 

      Daher – wenn dieses Wett­rennen eh von vorn­herein nicht zu gewinnen ist, wozu dann noch die Kinder in diesen Wahn­sinn gebären?! Damit dann die Mädchen mit diesen Müsels zwangs­ver­hei­ratet werden, eben­falls dann dauer­schwanger ein Müse­lkind nach dem anderen gebären müssen, geschlagen werden, wenn sie „wider­spenstig“ sind – oder was?

      16
      3
  11. Unfassbar !
    Aldi boykot­tieren und e‑mail schreiben. Hoffent­lich tun das viele ! Einen wie großen Teil der Menschen stoßen die vor den Kopf !!

    24
    1
  12. Die dumme grüne Brut war auch mal Kind, Unglaub­lich wie die rot-grünen immer mehr verblöden. Wenn sie doch so gegen Kinder sind, sollten die sich selbst elimi­nieren, den Verstand haben die nämlich nicht einmal von einem Klein­kind oder Tier, sondern weit darunter.
    Bei Aldi werde ich nichts mehr kaufen!

    32
  13. Es sind nicht alle dieser jungen Genera­tionen so – aber leider sehr viele für die mir nur der wahre Spruch einfällt: „Wenn’s dem Esel zu wohl wird, dann geht er auf’s Eis.“

    M. E..

    13
    2
  14. Wie ich das sehe, sollten sich heut­zu­tage infor­mierte poten­ti­elle Eltern wegen genau solchen m. E. völlig dem H.asswahn Psycho­päthen keine Kinder mehr in die Welt setzen, um ihnen all das durch diese verur­sachte Leid zu ersparen. 

    Meines Erach­tens.

    7
    1
    • Diese Erkenntnis ist mir schon vor über 15 Jahren gekommen. Insbe­son­dere was alles an kuntibun­ti­mul­ti­kon­sum­kul­ti­rellen Einflüssen ab dem Schul­alter auf den Nach­wuchs einströmt ist der blanke Horror.

    • Volle Zustim­mung, kaufi. Das waren noch Zeiten, als wir Anders­den­kende und ‑glau­bende tage­lang foltern durften, bis sie den Verstand verloren, um sie dann öffent­lich zu verbrennen und damit ihre unsterb­li­chen Seelen zu retten… (Verzeihen Sie die Satire).

      Das mögen die 300 Millionen Ermor­derter durch die Ausbrei­tung des Chris­ten­tums (siehe Deschner „Die Krimi­nal­ge­schichte des Chris­ten­tums“) anders sehen, aber so war eben der Zeit­geist, vertei­digt sich der Klerus, und das war ebenso jene christ­liche Ethik, aus der die aktu­elle abend­län­disch-werte­ori­en­tierte Korrup­ti­ons­ge­sell­schaft entstand. Der große Histo­riker Theodor Mommsen schrieb 1884 in seinem Werk: „Mit der Ausbrei­tung des Chris­ten­tums kamen Glück­spiel, Prosti­tu­tion und Elend über die Völker.“ 

      Nein, kaufi, am Glauben oder am fehlenden Glauben liegt es nicht. Es liegt am Menschen. Das Leben klopft uns in Jahr­zehnten hart oder weich. Was daraus wird, kommt auf das Mate­rial an.
      Vergelt’s Gott!

      8
      3
    • Die elter­liche Erzie­hung macht heute viel­leicht noch einen Teil aus, aber die Indök­tri­na­tion in den Kinder­gärten, den Schulen, in der Gesell­schaft, im Freun­des­kreis ist nicht zu unter­schätzen – die wiegt schwerer als man denkt. Die Kids lassen sich dann auch irgend­wann von den Eltern garnichts mehr sagen und viele der heutigen Eltern sind ja auch schon selbst entspre­chend indöktriniert.

      Meines Erach­tens

      12
      1
  15. Ich habe soeben Aldi-Süd und Aldi-Nord per Mail geschrieben, daß ich nie wieder einen Fuß in eine Aldi-Filiale setzen werde, bis sich Aldi von diesem Video distanziert.
    Ich fordere hiermit alle Leser auf, ebenso an Aldi zu schreiben.
    Die email-Adressen bekommt ihr im jewei­ligen Aldi-Impressum.
    Bei Aldi-Nord ist es das Kontakt­for­mular. Bei Aldi-Süd wird eine Email­adresse angezeigt.

    Ich bin entsetzt über die Kinder­feind­lich­keit bei ALDI.

    25
    1
  16. Da stellt sich sofort die Frage, mit welchem Recht diese auto­eu­ge­ni­schen Nazis auf der Erde weilen und von der Gesell­schaft schma­rotzen, wenn sie anderen das Lebens­recht abspre­chen? Ande­rer­seits, viel­leicht ist diese narzis­ti­sche Maxi­mal­ver­zer­rung eine mentale Krank­heit, mit der sich die Natur dieser Geschöpfe entle­digt. Da ist ja eindeutig was schief gegangen, bei deren Erschaffung.

    22
    • Die wären besser selbst nie geboren worden wie die gesamte m. E. sat-AN-ische Klientel jegli­cher Couleur und ihre Sat-ANs-Brut.

      Meines Erach­tens.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein