Unfass­bares Foto: BLM-„Aktivist“ kniet auf weißem Kleinkind!

Derzeit erschüt­tert ein Foto Inter­net­nutzer in den USA. Darauf zu sehen ist, wie ein schwarzer Unter­stützer der „Black-Lives-Matter“-Bewegung auf dem Hals eines weißen Klein­kindes kniet, während dieses von jemand anderen fest­ge­halten wird und dabei sicht­lich panisch schreit. Der Täter ist der 20-jährige Isaiah Jackson aus dem Bundes­staat Ohio, der das Bild auf seinem Social-Media-Kanal mit dem Verweis „BLM NOW MF“ (Über­setzt: „Black Lives Matter now mother­fu­cker“) postete.

Weiße Mutter lieferte eigenes Kind aus

Das Kind dürfte der weißen Freundin Jack­sons gehören, die sich von der Tat scho­ckiert zeigte und angeb­lich nichts davon gewusst haben will, gleich­zeitig aber das Verbre­chen rela­ti­vierte und meinte, ihrem Sohn sei ja „nichts passiert“. Viele erboste Inter­net­nutzer warfen der Frau folg­lich vor, ihre eigenes Kind einem krimi­nellen, mehr­fach vorbe­straften (20 Vorstrafen!) schwarzen Psycho­pa­then ausge­lie­fert zu haben.

Mitt­ler­weile ist der Junge bei seiner Groß­mutter und seinem Vater, die dem Täter mit Vergel­tung drohten, sobald er aus dem Gefängnis komme. Denn Jackson wurde wegen eines anderen Verge­hens am 20. Juli verhaftet und sitzt derzeit im Clark County Gefängnis. Aufge­deckt wurde der Skandal von dem Akti­visten Vincent James, der die Pro-Trump-Webseite „Red Elephant“ betreibt. Bisher berich­tete kein einziges Main­stream-Medium über diese rassis­ti­sche Gewalttat gegen ein Kind!

Photo Appears to Show Black Lives Matter Suppor­ters Holding Down and Knee­ling on Neck of White Baby

Опубликовано Vincent James Вторник, 21 июля 2020 г.

Kein Wort von Black Lives Matter zu Skandal

Erstaun­lich schweigsam zeigten sich die Links­ra­di­kalen der „Black-Lives-Matter“-Bewegung, ob des Skan­dals rund um die Kindes­miss­hand­lung eines ihrer Anhänger. Kein Wort der Entschul­di­gung oder der Verurteilung!

Wie die Groß­mutter des Kindes mitteilte, ist mitt­ler­weile das Jugendamt einge­schaltet. Die Mutter darf das Kind nur mehr unter Aufsicht des Vaters sehen und besu­chen, zudem wird eine Anklage wegen Fahr­läs­sig­keit geprüft.

10 Kommentare

    • Hallo @Isa, Ihre Frage sollte lauten „Warum“ wird so etwas gemacht / zu gelassen. Diese „Aktion“ soll darstellen was Hell­häu­tige den Dunkel­häu­tigen angetan haben. Dem ist aber nur bedingt so. In Afrika wurden und werden dunkel­häu­tige Menschen von ihres­glei­chen versklavt. Mada­gaskar zum Beispiel war ein „Umschlag­platz“ für solches. Dieses Versklaven zieht sich quer durch fast alle Rassen. Auch Deut­sche wurden vor mehr als 100 Jahren in Rich­tung USA verkauft. Dieses und ähnli­ches finden Sie im Netz. Recherche lohnt sich. Dass, dass zur im Übermaß abläuft, soll einen Rassen Konflikt bewirken. Genauso verhält es sich mit Reli­gion. Eine Frage die sich stellt, ist, wer profi­tiert davon. Folgen Sie / sie dem Geld und Sie / sie sind diesen schon auf der Spur.
      Was haben Boris Johnson, Vladimir Putin, Sammy Davis Jr und Martin Luther King gemeinsam?
      ICH der KRIST

  1. Einige Zusam­men­hänge, die diese Kreise über ihr mani­pu­liert sein, gezielt anti­christ­lich, nicht begriffen haben:

    Histo­ri­scher – Geschichts und Gemein­schafts­un­te­richt zu …
    „Der Zivil­fa­schismus und seine Ziele – Frank­furter Schule“ Teil 1 – 5
    Teil 1
    \_ unser-mitteleuropa.com/der-zivile-faschismus-und-seine-ziele-grundlagen-der-frankfurter-schule-teil‑1/
    Teil 2
    \_ unser-mitteleuropa.com/der-zivile-faschismus-und-seine-ziele-grundlagen-der-frankfurter-schule-teil‑2/
    Teil 3
    \_ unser-mitteleuropa.com/der-zivile-faschismus-und-seine-ziele-frankfurter-schule-teil‑3/
    Teil 4
    \_ unser-mitteleuropa.com/der-zivilfaschismus-und-seine-ziele-frankfurter-schule-teil‑4/
    Teil 5
    \_ unser-mitteleuropa.com/der-zivilfaschismus-und-seine-ziele-frankfurter-schule-teil‑1/

    „Was will der poli­ti­sche Main­stream durch die Chao­ti­sie­rung erreichen?“
    \_ unser-mitteleuropa.com/was-will-der-politische-mainstream-durch-die-chaotisierung-erreichen/

  2. Was fuer ein wider­li­cher Typ: ich wuerde den aber nicht als „schwarz“ klas­si­fi­zieren, diesen Fehler machte man ja schon bei Obama, der nur ein Halb­neger ist. Und der hier ist allen­falls zu einem Viertel „schwarz“.

  3. Deut­li­cher kann man die Feig­heit und die Abar­tig­keit dieser „BLM“-Verbrecher gar nicht machen.
    Sich an Kindern vergreifen.
    Was ein „tapferer“ Held… 

    Es ist unfassbar… vor allem, dass es medial keinen Aufschrei, kein Entsetzen gibt, keine Demos von Weißen UND Schwarzen, die sich für anständig ausgeben.
    Nichts.

    Die Mensch­heit hat fertig.
    Und das ist gut so.

  4. Solch ein Abschaum wird von den links­grün­ver­si­fften noch gefeiert. Wie mit solchem Abschaum zu verfahren ist, schreibe ich hier (noch) nicht.

    • Mit welchen Menschen? Auch ich bin ein Mensch und fühle mich diskri­mi­niert, wenn hier so pauschale Vorur­teile ausge­spro­chen werden.

  5. @Fritz:
    Das Mittel­alter hatte für dama­lige „böse Personen“ entspre­chende Folter + Todes­me­thoden entwi­ckelt! EInfach einmal im Internet suchen.

    • Wollen wir ehrlich bleiben: Nicht „das Mittel­alter“, sondern der Klerus, den man heute als „Regie­rung“ bezeichnen würde, hatte diese Methoden entwi­ckelt, um Leute, die man heute als „Oppo­si­tio­nelle“ bezeichnen würde, gefügig zu machen oder zu vernichten.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here