Ungarn: Fünf Tonnen Abfälle aus dem See gefischt

Bildquelle: BZ

Auf dem Theiß-See sammelten die Teil­nehmer des II. PET-Pokals mehr als 5 Tonnen Haus­halts­müll ein

Seit Jahren bietet der mit dem Früh­lings­hoch­wasser aus der Ukraine und Rumä­nien ange­schwemmte Abfall­berg auf dem Fluss Theiß einen trau­rigen Anblick. Davon hatten die Orga­ni­sa­toren des „PET-Pokals“ genug, die sich ein Floß aus Plas­tik­fla­schen „zimmerten“ und damit in Eigen­in­itia­tive daran gingen, vornehm­lich grenz­nahe Flüsse von des Menschen Last zu befreien.

Die Aktion fand ein so gutes Echo, dass sich daraus ein Wett­be­werb entwi­ckelte, an dem in diesem Jahr bereits ein Dutzend Wasser­fahr­zeuge teil­nahmen. Diese sind alle­samt „umwelt­freund­lich“, da aus dem achtlos wegge­wor­fenen Müll anderer Leute zusammengebastelt.

An nur drei Tagen fischten die eifrigen Teams mehr als 1.200 Säcke voll Abfällen vom Theiß-See zwischen Tisza­füred und Kisköre ab.

Dieser Beitrag erschien zuerst in der BUDAPESTER ZEITUNG, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.


1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here