Ungarn: Impf­aus­weis nun beschlos­sene Sache

Kanzleramtsminister Gergely Gulyás · Foto: Ministerpräsidentenamt

Die unga­ri­sche Regie­rung führt einen Corona-Impf­aus­weis ein. Diesen Beschluss gab Kanz­ler­amts­mi­nister Gergely Gulyás am Donnerstag bekannt.

Die Regie­rung entschied auf ihrer Sitzung am Mitt­woch, jenen Personen einen Impf­aus­weis auszu­stellen, die entweder beide Dosen der Schutz­imp­fung erhalten haben oder nach­weis­lich eine Infek­tion durch­standen, ergo Anti­körper produ­zieren. Wie Kanz­ler­amts­mi­nister Gergely Gulyás auf der übli­chen Regie­rungs­pres­se­kon­fe­renz am Donnerstag erklärte, wird das Doku­ment nicht zeit­lich befristet sein, da noch niemand wisse, wie lange die Impf­stoffe Immu­nität gewähren. Wer ohne Impfung einen Ausweis erhalten möchte, benö­tigt einen Labor­nach­weis, der aller­dings nicht kostenlos erteilt wird.

„Noch haben wir nicht entschieden, welche Vorteile der Impf­aus­weis bringt. Wir hoffen, damit die geplante Öffnung erleich­tern zu können“, sagte der Minister, der noch im Februar mit 500.000 Dosen des chine­si­schen Impf­stoffs von Sino­pharm und 200.000 Dosen des russi­schen Sputnik V‑Vakzins rechnet. Der russi­sche Impf­stoff gilt als ausge­spro­chen preis­wert, zwei Dosen kosten weniger als 20 Dollar, der chine­si­sche hingegen als ausge­spro­chen teuer. Gulyás verriet am Donnerstag nur so viel, dass eine einzige Dosis von Sino­pharm mehr als 10.000 Forint koste, also mindes­tens das 3,5‑Fache des russi­schen Impfstoffs.

Die Regie­rung hofft derweil auf 4 Mio. Bürger, die sich für die Schutz­imp­fung anmelden. Realis­tisch dürfte jeder, der sich regis­trieren lässt, bis Ende April eine Impfung erhalten.

Quelle: Buda­pester Zeitung


2 Kommentare

  1. Was bei Hunden bereits seit Jahren üblich ist, wird auch für uns einge­führt. Impf­zwang, Chip­p­flicht viel­leicht auch? Oder tragen wir Marken im Ohr wie die Kühe, Schafe und Ziegen? Diese Politik welt­weit ist menschenverachtend.

    115
  2. Ich dachtw ohne Impfung, keine Herdenim­mu­nität laut WHO. Tut sich hier ein weg auf um an der genspritze vorbeizukommen?

Schreibe einen Kommentar zu Jens Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here