Ungarn: Wider­stand gegen die Diktatur ist Teil unserer natio­nalen Identität

Gergely Gulyás · Foto: Wikimedia CC BY-SA 4.0

Der unga­ri­sche Kanz­ler­amts­mi­nister Gergely Gulyás wies anläss­lich des heutigen Tages der Erin­ne­rung an die Opfer des Kommu­nismus in einer Botschaft darauf hin, dass das durch den Kommu­nismus verur­sachte Leid und die helden­hafte Haltung der Ungarn gegen die Diktatur Teil der natio­nalen Iden­tität Ungarns seien, „ein Andenken an das Heldentum, das in das natio­nale Gedächtnis eingra­viert ist“.

„Am Gedenktag zünden wir Kerzen zum Gedenken an Hundert­tau­sende unserer Lands­leute und mehr als 100 Millionen ermor­dete Opfer des Kommu­nismus welt­weit an.“

„Dank ihrer Haltung, ihres Helden­tums und ihres Lebens­op­fers exis­tiert das heutige freie Ungarn.“

„Es gibt keinen Handel mit denen, die die Sünden des Kommu­nismus und der Sünder entschul­digen wollen. Es gibt keinen Handel mit denen, die sich heute der Frei­heit erfreuen können, obwohl sie früher Diener einer massen­mord­de­ri­schen Diktatur waren.“

Quelle: Magyar Nemzet


Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here