„Unser Haus brennt“: 39 % der 16- bis 25-Jährigen haben Angst, Kinder zu bekommen

Bildquelle: FDS

Die Zukunft ist „beängs­ti­gend“. Dies ist die Meinung von drei Vier­teln der 16- bis 25-Jährigen, wie eine große Umfrage zur Klima­krise ergab, die unter 10 000 Personen dieser Alters­gruppe aus zehn verschie­denen Ländern (darunter Frank­reich und die USA) durch­ge­führt wurde. Die Ergeb­nisse, die in der wissen­schaft­li­chen Zeit­schrift Lancet Plane­tary Health veröf­fent­licht wurden und über die Le Monde berich­tete, zeigen, dass die jungen Menschen von heute nicht nur über den Zustand des Planeten erschro­cken sind, sondern auch die Hoff­nung auf ihre Zukunft verlieren. So glauben beispiels­weise 55 % von ihnen, dass sie weniger Chancen haben werden als ihre Eltern, und 39 % haben sogar Angst davor, Kinder zu bekommen. Und von denje­nigen, die immer noch entschlossen sind, eine Familie zu gründen, sagen 52 %, dass ihre Sicher­heit „bedroht sein wird“.
 

Quelle: Lepoint.fr


8 Kommentare

  1. Angst haben sie ja zurecht.
    Aber von ihren Klima­wandel werden sie nach ihrer Genspritze nichts mehr zu sehen bekommen.

  2. Das poli­ti­sche Geschäft mit Angst­kam­pa­gnen betreiben die Grünen erfolg­reich mit immer furcht­ba­reren Auswir­kungen auf (junge) Menschen und vor allem Wähler sowie auf unser aller Frei­heit und Geld­beutel: Verteu­fe­lung der Kern­energie, des CO₂, der Kohle­kraft­werke und der Verbren­nungs­mo­toren. In ihrem erbit­terten Kampf um Mandate bedienen sie sich seit der Reform des Staats­an­ge­hö­rig­keits­rechts mit neuem Einbür­ge­rungs­recht unter Rot-Grün 2000 der Einbür­ge­rung fremder Menschen, um die Einhei­mi­schen bei Wahlen zu majo­ri­sieren. Wenn sogar CDU/CSU und FDP sie dabei unter­stützen, bleibt nur die AfD als starke konser­va­tive Führungs­kraft. Gegen­kam­pa­gnen zur Aufklä­rung und Mobi­li­sie­rung unserer Bürger sind erforderlich.

    • Nein – DIESE Kinder sind wach und haben berech­tigte Angst, WEIL sie durch­bli­cken. Nicht nur ihr Haus „brennt“ – es „brennt“ die ganze Welt – m. E..

      2
      3
  3. Ein euro­päi­sches Land hat keine Zukunft, wenn die Kinder nur von

    mosle­mi­schen INVASOREN gezeugt werden.

    So werden wir an die Wand gezeugt.

    Und diese Menschen, mit ihrem Mittel­al­ter­li­chen Geschichts­bild, sind

    die moderne Pest.

    Sie ersti­cken jegliche Aufklä­rung und Meinungsfreiheit.

    12
    • @Lothar Herzog

      Aber es wird von den Gift­grön­rö­t­röten herbei­ge­führt. – Gestern erklärte mir so eine m. E. Dumpf­backe von Alt-68er, wir bräuchten unbe­dingt diesen Nach­wuchs. – Dass die aller­dings nur in die Sözi­al­system einwan­dern und wir keinen von denen bräuchten, die uns nix bringen, nur kosten und oben­drein unsere dschö­hö­dis­ti­sche Unter­wer­fung im Öllah-Auftrag im Kopf haben und uns als niederer als das Vieh betrachten, war ihm nicht zu vermitteln.

      DAS sind dieje­nigen nebst all den anderen Islöm­be­sof­fenen, „pöli­tisch Korrekten“, die das in ihrer gren­zen­losen m. E. Dümm­heit schon seit den Sieb­zi­gern und nun seit 2015 mit Sieben­mei­len­stie­feln herbei­ge­führt haben. – Sie haben die Tore geöffnet, sie haben sie einge­laden und sie bringen sie an die Macht. Die schlimmsten Fress­feinde ins eigene Haus einzu­laden, sie dick und fett zu füttern, ihnen dann das eigene Haus zu schenken, das ist sträf­lichste Dümm­heit – kann man nicht anders sagen. – Das würde kein Tier auf der Welt tun – nur strunz­dümme Menschen und auch wenn die Demo­kratie grund­sätz­lich vergleichs­weise gut ist, so wird sie grot­ten­schlecht, wenn durch sie die Dümmen und/oder Bösen und Intel­li­genten und/oder Bösen an die Macht kommen. – Letz­tere steuern dann Erstere und das Fiasko, der Unter­gang nimmt seinen Lauf – und das haben wir jetzt und leider werden m. E. immer mehr dümme Para­siten geboren und die klugen Weisen immer weniger. – Das setzt sich dann entspre­chend fort, weil die klugen Weisen kluger­weise keine Kinder mehr in diesen Wahn­sinn setzen und die dümmen Para­siten sich vermehren wie die Langöhren – m. E..
      Wie schrieb R. P. Sieferle: FINIS GERMANIA – und wir können inzwi­schen sagen: FINIS ÖBENDLAND.

  4. Die Klima­än­de­rung sollte nicht die größte Sorge in Frank­reich sein!
    Angst vor der isla­mis­ti­schen Über­frem­dung wäre angebrachter .…
    Auch in Deutschland!!! 🙁

    14

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here