UNSER MITTELEUROPA nun auch auf der zensur­freien Social-Media-Platt­form GETTR vertreten

Das am schnellsten wach­sende digi­tale soziale Medium aller Zeiten, GETTR, hat nun auch von uns offi­ziell Zuwachs bekommen. Ab sofort ist UNSER MITTELEUROPA mit einem eigenen Info­kanal vertreten, der täglich bespielt wird. Wir setzen damit neben unserem Tele­gram-Kanal auf eine weitere zensur­freie Alter­na­tive. Zudem sind wir seit Beginn auch auf Face­book zu finden, noch…
 

GETTR ist von Prinzip und Aufbau stark an Twitter ange­lehnt, jedoch mit dem ange­nehmen Neben­ef­fekt, ohne poli­ti­sche Korrekt­heit und Block­wart-Zensur auszu­kommen. Initi­iert wurde das Projekt von Jason Miller, einem eheam­ligen Berater von Ex-US-Präsi­dent Donald Trump, hier ein Portrait. Wer und was noch auf GETTR zu finden ist, finden Sie in diesem Artikel von uns. 

17 Kommentare

  1. An die Redaktion:
    Könntet ihr mir freund­li­cher­weise bitte einmal verraten, warum unter dem Artikel 

    „Schöne neue Multi­kulti-Welt: +UPDATE v. 03.12.+ Wien: Nach serbi­schem WM-Aus: „… die Albaner!““

    nur ein einziger meiner Kommen­tare dort veröf­fent­licht wurde?
    Meine Kommen­tare unter dem oben erwähnten Artikel sind auch nicht am Thema vorbei, sondern treffen genau das Thema Serben und Albaner.
    Ich hatte in den letzten Tagen schon mehr­fach dort versucht Kommen­tare zu spei­chern. Aber bis heute wurde nur ein einziger von denen dort veröf­fent­licht. Warum?
    Werden die Kommen­tare dort nach Lust und Laune aussor­tiert und selek­tiert, um später nur die wenigsten dort veröf­fent­li­chen zu lassen?

  2. ———————————
    Europa und die Welt
    ———————————

    Gesam­melte Beiträge von Ernst Wilhelm Esch­mann, Herbert Scurla, Karl Heinz Pfeffer, Fried­rich Schö­ne­mann, Egmont Zechlin, Walter Donat, Carl C. von Loesch, Anton Reit­hinger, Bruno Kiese­wetter, Hans v. d. Decken, Max Leib­brandt, Fried­rich Berber, Franz Alfred Six, Albrecht Blau.

    Inhalt:

    Die geis­tige Gemein­sam­keit Europas – Plan­volle Zusam­men­ar­beit der euro­päi­schen Wissen­schaft – Europa in der Ausein­an­der­set­zung der Konti­nente – USA und Europa – Europa und Afrika – Europa und Ostasien – Groß­raum­bil­dung – Die euro­päi­sche Wirt­schafts­kraft bei plan­voller Zusam­men­ar­beit – Die Rohstoff­ver­sor­gung des euro­päi­schen Konti­nents – Die Erwei­te­rung der euro­päi­schen Ernäh­rungs­basis – Verkehrs­ent­wick­lung im neuen Europa – Der Zusam­men­bruch der Welt von 1919 – Die Binnen­kriege des euro­päi­schen Konti­nents und der Eini­gungs­krieg der Gegen­wart – Die Betei­li­gung der euro­päi­schen Völker am Kampf gegen den Bolschewismus. 

    Vorwort

    Als das Deut­sche Auslands­wis­sen­schaft­liche Institut eine Vortrags­reihe „Europa und die Welt“ ansetzte, wollte es damit die Fron­ten­stel­lung des Kampfes, den Sinn des poli­ti­schen Gesche­hens der Gegen­wart und das Ziel des gegen­wär­tigen Krieges umreißen. 

    Dieser Krieg, der in den vier Jahren seines Verlaufes sich vom euro­päi­schen Krieg zum Welt­krieg gewan­delt hat, hat zwei große durch­ge­hende Wesens­züge zur Entwick­lung gebracht: 

    1. Die Ausbil­dung eines euro­päi­schen Kontinentalbewußtseins. 

    2. Die Ausein­an­der­set­zung der großen Welt­mächte und ihren Kampf um die konti­nen­talen Lebensräume. 

    Die euro­päi­sche Entwick­lung hat zuneh­mend von einer inner­eu­ro­päi­schen Ausein­an­der­set­zung zu einem Kampf um das eigene Lebens­recht geführt. Nach einem Zeit­alter der Selbst­zer­flei­schung von 450 Jahren, einer stän­digen Minde­rung seiner Kräfte und einer Bedro­hung seiner gesamten welt­po­li­ti­schen Stel­lung haben nun die bolsche­wis­ti­sche Gefahr und der angel­säch­si­sche Zugriff die verschüt­teten Lebens­grund­lagen des Konti­nents offen­ge­legt und zur Besin­nung auf die eigene Posi­tion geführt. Dieses neue Gemein­schafts­ge­fühl hat seinen Ausdruck in dem Kampf gegen den Bolsche­wismus im Osten erhalten, wo heute die verei­nigten Armeen und Legionen des jungen Europa um ihre Zukunft kämpfen und zugleich den neuen poli­ti­schen Mythos ihres Konti­nents schaffen. 

    Die Abwehr gegen den anglo­ame­ri­ka­ni­schen Impe­ria­lismus hat aber auch das gesamte konti­nen­tale Europa zur Rück­schau auf seine welt­po­li­ti­sche Leis­tung in der Vergan­gen­heit und zur Besin­nung auf seine Aufgaben der Zukunft geführt. Die Frage, ob dieser Krieg durch den Unter­gang des Empire und die Nach­folge des Ameri­ka­ner­tums beschlossen wird, ist heute nur noch eine interne angel­säch­si­sche Frage. Die Geltung Europas in der Welt und der Schutz seiner Inter­essen in diesem Krieg sind jedoch ein gemein­sames Anliegen des Kontinents. 

    Dieser Frage­stel­lung widmet sich die Nieder­schrift unserer Vortrags­reihe. Wir gehen aus von der Betrach­tung der geis­tigen Gemein­sam­keiten Europas, sehen dann Europa in der Ausein­an­der­set­zung der Konti­nente und beschließen die gesamte Reihe mit der These des euro­päi­schen Einheits­be­wußt­seins als moderner welt­po­li­ti­scher Faktor. 

    Wenn das Deut­sche Auslands­wis­sen­schaft­liche Institut in der Durch­füh­rung der ihm gestellten Aufgabe mit diesem Kurs ebenso wie in den voraus­ge­gan­genen „Deutsch­land — Italien“ und „Das Reich und Japan“ erneut vor die Öffent­lich­keit tritt, so soll damit ein Beitrag zur poli­ti­schen Bewußt­seins­ge­stal­tung unserer Zeit geleistet werden. 

    Jahres­wende 1943/44. [Unter­schrift] A. Six

    Quel­len­ver­weis:

    EUROPA UND DIE WELT – 1944, JUNKER UND DÜNNHAUPT VERLAG / BERLIN [PDF] ↓

    archive.org/details/europa-und-die-welt-1944/mode/2up

    Deutsch­land, besetzt wieso befreit wodurch – Hörbuch

    www.youtube.com/watch?v=qPLQkc9ITHs

    2
    1
  3. ———————
    DER AUFGANG DES GERMANISCHEN WELTALTERS
    ———————

    Inhalts­ver­zeichnis

    Einfüh­rung

    I. Die Welt­ge­schicht­liche Neuordnung 

    A. Das leben­dige Recht des Germa­nen­tums – 1. Die geschicht­liche Leis­tung des Germa­nen­tums – 2. Die konsti­tu­tive Ordnungs­mäch­tig­keit des Germanentums. 

    B. Die höchste Reprä­sen­ta­tion des Germa­nen­tums – 1. Das Wesen des deut­schen Germa­nen­tums – 2. Die Aufgabe des deut­schen Germanentums. 

    C. Die Gestal­tung der Ordnung – 1. Die Gemein­schaft als Grund­ge­setz der Ordnung – 2. Das Volk als Wesen­hafte Gemein­schaft= Blut und Boden= Geschichte und Schicksal= Die welt­an­schau­liche Einheit= Die poli­ti­sche Einheit – 3. Der Staat als orga­ni­sierte Gemein­schaft= Die allge­meine Funk­tion des Staates= Der Staat als Sozi­al­or­ga­ni­sa­tion= Wesen und Grund­form der sozialen Glie­de­rung = Soziale Glie­de­rung und soziale Frage= Sozia­lismus und Staat= Arbeit und Lohn= „Kopf“- und „Hand„arbeiter= Die soziale Gerech­tig­keit= Der Staat als Kultur­or­ga­ni­sa­tion= Völki­sche Kultur und Volks­kultur= Rasse und Kultur= Volk und Kultur= Staat und Kultur= Politik und Kultur= Orga­ni­sa­tion und Kultur= Der Staat als Macht­or­ga­ni­sa­tion= Die „legale“ Staats­macht= Die mili­tä­ri­sche Staats­macht. – 4. Die Völker­ge­mein­schaft= Das Reich als Grund­lage der Völker­ge­mein­schaft= Das Reich und die Völker in der Geschichte= Das germa­ni­sche Reich deut­scher Nation= Das Reich und die Völker im germa­ni­schen Welt­alter= Die Notwen­dig­keit des germa­ni­schen Ordnungs­ge­füges= Die Funk­tion der Reichs­macht im germa­ni­schen Ordnungs­ge­füge= Die Reichs­macht als schöp­fe­ri­sche Kraft= Die Reichs­macht als charak­ter­liche Kraft= Die Grund­formen des germa­ni­schen Ordnungs­ge­füges= Die Selbst­stän­dig­keit des völki­schen Lebens= Die Über­ein­stim­mung durch die sozia­lis­ti­schen Ordnungen= Die Einheit durch die germa­ni­sche Führung. 

    II. Das Germa­ni­sche Welt­alter als Voll­endung der Weltgeschichte

    A. Der Durch­bruch der rassi­schen Urmächte. 

    B. Der Sieg der meta­phy­si­schen Charakterlichkeit. 

    ———————
    Einfüh­rung [Auszug]
    ———————

    In unserer Zeit, in der die germa­nen­feind­liche Welt glaubte, ihren endgül­tigen Sieg über und feiern zu können, in der diese Welt sich als die Erfül­lung und Voll­endung alles Daseins und Lebens ausgab, über die keine neue und andere Ordnung mehr sollte hinaus­führen können, voll­zieht sich der Aufgang des germa­ni­schen Welt­al­ters, die Durch­set­zung einer gestal­tenden und führenden Ordnung, die ihre Gesetz­lich­keit aus dem Germa­nentum erhält, das im Deutschtum zu seiner höchsten Mäch­tig­keit aufge­stiegen ist. 

    Ein neues Weltalter: 

    hiermit soll keine neue geschichts­phi­lo­so­phi­sche Lehre vertreten werden, über­haupt nicht versucht werden, eine gedank­liche Syste­matik an die Geschichte heran­zu­tragen. Deshalb soll auch nicht von einer, sich aus den inneren Gesetz­lich­keiten geschicht­li­chen Werdens erschlie­ßenden notwen­digen Aufein­an­der­folge von Zeit­al­tern gespro­chen werden. 

    Gewiß hat der deutende Geschichts­schreiber immer wieder durch Glie­de­rung der unend­li­chen Mannig­fal­tig­keit geschicht­li­cher Einzel­ge­schehen und der Viel­falt zeit­li­cher Abschnitte geschicht­li­chen Werdens eine das über­bli­ckende Verstehen und Erfassen verein­fa­chende Zusam­men­fas­sung durch­ge­führt, wobei er dann meis­tens zur Auftei­lung der Welt­ge­schichte in eini­ger­maßen zeit­lich und sach­lich fest­um­ris­sene Zeit­alter kam. 

    Soweit solche Arbeit ausschließ­lich der Schaf­fung einer dem Forscher dienenden Über­sicht und Ordnung entsprach, mag man sie gelten lassen. Aber es hat doch auch nicht an immer wieder­holten Versu­chen gefehlt, die aus der Aufein­an­der­folge der Zeit­alter der Geschichte eine der Geschichte inne­woh­nende Gesetz­lich­keit glaubten ableiten zu können, durch die eine weit­ge­hende Bere­chen­bar­keit des geschicht­li­chen Werdens möglich sein sollte. 

    Geschichte ist nur als bewußte Gestal­tung der mensch­li­chen Wirk­lich­keit nach wesen­haften und ursprüng­li­chen, nach dauernden, aller Zeit­lich­keit über­le­genen Werten Geschichte. 

    Wir denken gar nicht daran, das geschicht­liche Werden der Macht und Führung des Menschen entgleiten zu lassen. Wir sind viel­mehr über­zeugt, daß nur durch den Menschen, der sich seines wesen­haften blei­benden Selbst bewußt ist, Geschichte möglich wird. 

    Aber das hindert uns nicht, allen geschichts­phi­lo­so­phi­schen Konstruk­tionen entge­gen­zu­treten, die aus dem geschicht­li­chen Werden einen bere­chen­baren Gegen­stand glauben machen zu können. 

    […]

    Quel­len­an­gabe:

    FRIEDRICH ALFRED BECK — DER AUFGANG DES GERMANISCHEN
    WELTALTERS — 1944 VERLAG CARL FELDMÜLLER, BOCHUM [PDF] ↓

    archive.org/details/friedrich-alfred-beck-aufgang-des-germanischen-weltalters

    Befreiung durch Wahrheit.

    websitemarketing24dotcom.wordpress.com/2021/08/04/council-on-foreign-relations-die-geheime-weltregierung/comment-page‑1/#comment-11396

  4. Vom Autor gekürzter Kommentar:
    @Gütiger Abgrund:
    „So richtig zensur­frei gibts glaube ich nicht. Sieht man ja auch bei großen wahr­heits­nahen Blogs wie JouWatch oder PI (Achgut und PP bedingt auch)“
    Das sind abso­lute pro Israel/pro Juden-Blogs. Dies­be­züg­liche impli­zite oder expli­zite Kritik wird zu 95% zensiert. Schade.

  5. Schlechten Tag auch,
    wann begreift ihr begriffs­stut­zigen Kinder eigent­lich, mit sabbelei wird man nichts, wir alle leben in einer dumm geführten Diktatur.
    Jetzt kommt die für euch nicht lösbare Aufgabe: Was kann man denn da tun häh.

    Und nochmal. Die Strafe für alle Verant­wort­li­chen: Entzug aller Bürger­rechte, verbot das Land zu verlassen.

    14
  6. Ich folge dem Grund­satz – alles was über Frank­furt direkt oder indi­rekt gekop­pelt ist, wird kontrol­liert und ist von oben angreifbar. Manchmal gibt es auch Blog- oder Polit­por­tale, die bewusst von oben betrieben/lanciert werden. Das BKA oder die Abge­kochten vom Verfas­sungs­schutz bzw. Innenministerium/Justiz brau­chen ja Infos um an Iden­ti­täten ran zu kommen. Die basteln sich dann ein poli­ti­sches Lage­bild über die Bürger­mei­nung. Die meiste n werden nicht merken, dass sie von „Spezia­listen“ verfolgt werden. Irgendwann.…..in fernen Situa­tionen, muss man sich nicht wundern. Mir persön­lich geht das dem Buckel runter, bin im letzte Abschnitt des Lebens, was wollen die mir tun? Bußgeld, Knast oder Schi­kane durch Behörden? „Mein Bestatter grüßt mich schon fast jeden Morgen…alles klar…“

    Wie es in DE hier in 10…20 Jahren aussieht, geht mich Dank Coro­naspritzen nichts mehr an…

    17
  7. Also bei PI wird sehr kräftig zensiert. Kommen­tare – absolut korrekt geschrieben– ohne Bösar­tig­keiten, werden einfach nicht online gestellt.
    Meine Anfrage an PI, warum das so ist wurde nicht beantwortet.
    Dadurch werde ich immer mißtraui­scher, ob manche dieser Seiten evtl nur ein Geschäfts­mo­dell sind.
    Und wenn das tatsäch­lich so sein sollte, dann sind diese Seiten nicht mehr wert, als der Dreck unter dem Fingernagel.

    23
    • Auch ich habe diese Erfah­rung bei PI gemacht, und das nicht selten. Ich werde da jetzt nicht mehr rein gehen. Reiße­risch, ober­fläch­lich und meinungs­ma­chend. Und für den Notfall verschwindet dort sogar ein ganzer Artikel, auf Null­komma Nix. Da weiß man dann gleich, halt hier hast du ins Wespen­nest getroffen.

      • da geht es denke ich nicht um „das Wespen­nest“ meine Lieben, derar­tige Seiten sind im abso­luten Fokus der Fakten­che­cker und die haben „Such­pro­gramme“ die nach gewissen Ausdrü­cken, Formu­lie­rungen und „key-Wörtern“ suchen wie z.B. Juden, Zionismus, Mord, Waffen­ge­walt etc.…es ist uns nicht gehofen wenn auf Grund derar­tiger, meist unnö­tiger verbaler Entglei­sungen, die Seiten dann dicht machen müssen und die Betreiber (wie schon geschehen) der gericht­li­chen Verfol­gung anheim fallen…ein biss­chen hinter die Kulissen zu blicken in Zeiten der totalen Zensur kann nicht schaden…

  8. ICH TRAUE KEINER SOCIAL-MEDIA PLATTFORM. SIND ALLE GLEICH. AUCH TELEGRAM IST UNSICHER, UND SEINE HANDX-NR ZU GEBEN, DIE JEDER SIEHT, NEIN MERCI!

    24
  9. Trumps neue Platt­form könnte man auch mal prüfen:
    www.truthsocial.com *

    *) Adresse unter Vorbe­halt. Weil ich den Link nirgendwo gefunden habe (trotz 1000fachen Meckerns hat niemand den Link veröf­fent­licht), habe ich ihn aus Truth + Social + com selbst kreiert. 

    Im übrigen habe ich so meine Bedenken, was die Lang­le­big­keit dieser Platt­form betrifft. Die Seite scheint mir von übelsten Dilet­tanten program­miert worden zu sein, weil sie glaich gehackt worden ist und die Soft­ware scheint auch nicht den Lizenz-Regeln zu entspre­chen. SO wird das jeden­falls nichts.

    10
    • Genau. So richtig zensur­frei gibts glaube ich nicht. Sieht man ja auch bei großen wahr­heits­nahen Blogs wie JouWatch oder PI (Achgut und PP bedingt auch). Die Liebe zur Wahr­heit findet ein jähes Ende, wenn einer etwas gegen Israel schreibt. Auch wenn es die Wahr­heit ist, wird der Kommi SOFORT gelöscht und im Wieder­ho­lungs­fall (oder vorher schon) der User auch gleich einge­stampft. Wenn aller­dings keine j*dischen Seiten gegen die Bück­beter vorgehen würden … die Deut­schen selbst würden es auf keinen Fall tun, haben ja bekannt­lich keine Eier in der Hose. Also sind wir Deut­schen auf die J. ange­wiesen. Und natür­lich auch auf UM .… an dieser Stelle mal ein dickes Danke für eure Arbeit, liebe Redaktion 🙂

      24
      1
    • Klar, wird auch auf dieser Webseite zensu­riert, wie ich wieder­holt fest­ge­stellt habe. Man will keine Lamppen mit EU oder sons­tigen kriegen.… Ich über­lege mir gerade, ob es bnoch einen Sinn hat, die Seite anzuklicken.
      Wenn Artikel NURr NACH EU-RICHTLINIEN publi­ziert werden, dann ist man nicht unabhängig.

      19
      1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein