Uran aus Russ­land nicht sank­tio­niert – was versucht man zu verheimlichen?

Russisches Uran ist seitens der EU von Sanktionen ausgenommen

Andreas Kübler, Spre­cher des Bundes­mi­nis­te­riums für Umwelt, Natur­schutz und nukleare Sicher­heit, hatte am 12.September auf einer Pres­se­kon­fe­renz in Berlin einge­räumt, dass Deutsch­land weiterhin den Import von Kern­brenn­stoff aus Russ­land dulden würde.

 

EU-„Schlupfloch“ für Kernbrennstoffe

Auf die Frage eines Jour­na­listen, ob die Liefe­rung und Aufbe­rei­tung von russi­schem Uran in Deutsch­land, also am Standort Lingen, vor dem Hinter­grund des Ukraine-Krieges zulässig seien, erklärte Kübler, dass die derzei­tigen Sank­tionen nicht dagegen spre­chen würden.

Die EU habe die Einfuhr von Kern­brenn­stoffen von den Sank­tionen ausge­nommen, so Kübler.

Die Anlage in Lingen befindet sich außerdem mehr­heit­lich im Besitz des fran­zö­si­schen Ener­gie­ver­sor­gers EDF, an dem die fran­zö­si­sche Regie­rung eine Mehr­heits­be­tei­li­gung hält.

Deutsch­land hält theo­re­tisch weiter daran fest, die letzten drei verblie­benen Atom­kraft­werke bis Ende des Jahres abzu­schalten. Die nun jedoch zu Tage getre­tenen „Erkennt­nisse“ schlagen wohl eher in die Kerbe der „entschei­dungs­elas­ti­schen“ Links­/­Grün-Regie­renden, die sich offenbar alle Optionen, wider jegliche „grün-tradierte“ Polit-Anschau­ungen, offen lassen.

Konse­quenz in Anschau­ungen und Hand­lungen ist in Zeiten des poli­ti­schen Links­rucks einer ganz klar neue Defi­ni­tion zuge­führt worden, was dem alther­ge­brachten Respekt gegen­über euro­päi­schen Regie­renden aller­dings in bisher unge­ahnte Niede­rungen transportiert.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


 


.


7 Kommentare

  1. bereits am Tage des Kriegs­an­fangs hat die US-Atom­in­dus­trie an Sleepy Joe appel­liert, Kern­brenn­stoffe von den Sank­tionen auszu­nehmen, da bei einer Sank­tion 20 % der Strom­erzeu­gung gefährdet sei.

    • „…da bei einer Sank­tion 20 % der Strom­erzeu­gung gefährdet sei.“

      Ist „sleepy Joe“ viel­leicht doch gar nicht so „sleepy?“ Viel­leicht ist er erheb­lich schlauer, als unser „Einpeit­scher,“ der alles verre­cken lässt.

      • „Joe“ ist vermut­lich eine Mario­nette, aber eine Mario­nette mit zwei Papa­geien: Die eine heißt Blinken, der andere heißt Baerbock.

  2. Aber, wenn ich mir die anderen Blöcke, in D., anschaue, dann kann ich von solchen „Hämmern“ nichts lesen. Da kann man lange warten. Es geht in D., mehr in die Rich­tung das zu wieder­käuen, was man vorge­setzt bekommt. 

    Bislang ist „Unser Mittel­eu­ropa,“ was diesen Artikel betrifft, wieder einmal, einzig­artig. Ich lese hier gerne, und verteile gerne Inhalte unter Angabe des LINKS von „Unser Mittel­eu­ropa.“ Meine Meinung, zu Vorkomm­nissen und Politik, wird in Deutsch­land so oft „fallen gelassen,“ dass dort Schreiben nicht mehr lohnt.

  3. Ganjaman – Das gleiche alte Lied
    www.youtube.com/watch?v=dkn_s_v0rRw

    Das aktu­elle Gefüge – der komplette Zeit­geist – ist eine große, zusam­men­hän­gende Lüge. Mir graust es vor dem Moment, in dem bekannt wird, dass auch Putin mit von der Partie war … Guter Cop, Böser Cop (?)

    13
    1
  4. Schön, das Kern­brenn­stäbe nicht unter die „Erpres­sung“ gegen Russ­lands fallen.
    Nur zu Dumm, das dies allen EU-Ländern, AUßER Deutsch­land!, zu Gute kommt.
    Wenn ich Russ­land wäre, dann würde ich ganz klar sagen > Ihr bekommt Alles,
    wenn die Erpressungen/Sanktionen und Kriegs­be­tei­li­gungen gegen Russ­land sofort aufhören, ansonsten gibt es ab „morgen“ über­haupt nichts mehr !

    32

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein