US-Demo­kraten nach Wahl­schlappe in Panik: Finan­zie­rung des Ukrai­ne­krieges fraglich

15.11.2022: Donald Trump erklärt zur US-Präsidentenwahl 2024 anzutreten.

US-Demo­kraten verlieren die Mehr­heit im Repräsentantenhaus

 

Von UNSERER REDAKTION | Obwohl noto­ri­scher Wahl­be­trug einmal mehr die US-Zwischen­wahlen prägte, gelang es den Repu­bli­ka­nern die Mehr­heit im Reprä­sen­tan­ten­haus – dem ameri­ka­ni­schen Parla­ment – zurück­zu­ge­winnen, wobei der neue Kongress am 3. Januar 2023 erst­mals zusam­men­treten wird. Unser-Mittel­eu­ropa berich­tete als eines der wenigen Medien in Europa bereits am Mitt­woch eklusiv hier darüber.

Der umstrit­tene Rake­ten­an­griff auf Polen kam nicht von unge­fähr: Es war der verzwei­felte Versuch der atlan­ti­schen Kriegs­treiber den Angriff Russ­land zur Last zu legen, um durch eine solch schmut­zige und riskante Tat die Finan­zie­rung ihres Kriegs­aben­teuers noch in letzter Sekunde besser abzu­si­chern. Doch das Komplott ging voll daneben, nachdem jener Anschlag vom US-Vertei­di­gungs­mi­nis­te­rium nicht gedeckt wurde und ein Vertreter des Penta­gons sehr rasch alle Welt wissen liess:

„We have no infor­ma­tion at this point in time to corrob­orate the press reports regar­ding alle­ga­tions of a Russian missile strike on Polish territory.“

In deut­scher Über­set­zung sagte der Sprecher:

„Wir haben zum jetzigen Zeit­punkt keine Infor­ma­tionen, die die Pres­se­be­richte über einen angeb­li­chen russi­schen Rake­ten­an­griff auf polni­schem Gebiet bestätigen.“

West­liche Kartell­me­dien zeigten ihr wahres Gesicht

Es ist nur erfreu­lich, wenn selbst ein Vertreter des Pentagon das gefähr­liche Spiel der skru­pel­losen west­li­chen Lügen­presse ad absurdum führt. Anstelle über den Wahl­sieg der Repu­bli­kaner zu berichten, zog die atlan­ti­sche Kartell­presse es bei dieser Gele­gen­heit vor, über den wich­tigen Wahl­sieg der Repu­bli­kaner nur mit Verspä­tung – das heisst erst heute – der Welt­öf­fent­lich­keit zu berichten. Anmer­kung: Unser Mittel­eu­ropa meldete zeit­ge­recht.

Zusätz­lich wird die Frak­tion der west­li­chen Kriegs­treiber von den folgenden aktu­ellen Entwick­lungen stark unter Druck gesetzt und vor wach­sende Probleme gestellt:

- Im Zuge der benö­tigten Anhe­bung der Schul­den­ober­grenze droht der US-Regie­rung im Dezember die Zahlungs­un­fä­hig­keit bzw. im Fall keiner neuen Rege­lung mit Hilfe der Repu­bli­kaner die etwaige Schlies­sung der Regie­rung ab dem 16. Dezember 2022.

- Vertreter der Repu­bli­kaner kündigen an die Finan­zie­rung der ausufernden Kosten des Ukrai­ne­krieges dank ihrer Mehr­heit im Reprä­sen­tan­ten­haus künftig auszusetzen.

Vor diesem Hinter­grund steht die Biden-Admi­nis­tra­tion unter extremen Zeit­druck, sodass sie sich noch am Dienstag dieser Woche gezwungen sah, dem Kongress schrift­lich mitzu­teilen, für ihr Ukrai­ne­aben­teuer rund 38 Milli­arden US-Dollar zusätz­lich zu benö­tigen. Dazu kommen weitere 10 Milli­arden US-Dollar an Notfall­fi­nan­zie­rungen für medi­zi­ni­sche Ausgaben, die dem dubiosen Bereich von Kosten für Forschung und Injek­ti­ons­stoffen für CoV sowie Affen­po­cken u.a. zuzu­rechnen sind. Die Noch-Spre­cherin des Reprä­sen­tan­ten­hauses, Nancy Pelosi, hat ange­sichts besagter Aussichten ange­kün­digt, sich für das Finan­zie­rungs­paket stark zu machen, solange sie noch im Amt ist.

Dagegen kündigten die Repu­bli­kaner an, gegen jene US-Finanz­hilfen anzu­gehen, darunter die gerad­li­nige US-Abge­ord­nete Marjorie Taylor Greene, welche Anfang November folgende tref­fende Analyse zur kata­stro­phalen Kriegs­po­litik der Biden Admi­nis­tra­tion zum Besten gab:

„Die einzige Grenze, die sie (Biden Admi­nis­tra­tion) inter­es­siert, ist die Ukraine, nicht Amerikas Südgrenze“, erklärte Greene und schob nach: „Unter den Repu­bli­ka­nern wird kein einziger Penny an die Ukraine fliessen!“

 


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


 

17 Kommentare

  1. Na ja, die Umfragen und auch die meisten hier hatten einen viel deut­li­cheren Erfolg der Reps erwartet. Den Senat konnten die Demo­kraten gegen die Erwar­tungen vertei­digen und der Vorsprung bei den Reprä­sen­tanten ist eher klein. Die Panik ist also eher bei den Reps. Und deren Stra­tegen haben auch schon einen Schul­digen ausge­macht: Den Donald Trumpel. Ich bin gespannt, wie das in den Vorwahl­kämpfen läuft. Der Donald keilt ja jetzt schon gegen DeSantis aus

    5
    4
  2. Zur Zeit werden ja weder Zahlungen noch Waffen iefe­rung ùber­wacht. Versi­ckert. In korrupten Sumpf der Ukraine. Die EU kontrol­liert ja auch nicht. Sweinerei.

    4
    2
  3. Aber das macht doch nichts, wenn die Ameri­kaner an die Ukraine nichts bezahlen kann doch Selinskji seine 850 Mio. Dollar locker machen die er in USA gebun­kert hat und außerdem stehen doch sicher unsere deut­schen Poli­tiker schon in den Start­lö­chern, Milli­arden für den Wieder­aufbau der Ukraine zu bezahlen. (offen­sicht­lich hatten wir den Krieg ange­fangen – jeden­falls wenn man unsere Außen­mi­nis­terin – das „kluge Köpf­chen“ – hört.) Schließ­lich haben wir ja lt. ihren Aussagen so viel verbro­chen dass wir demütig sein müssen.
    Welches verkom­mene und abge­ho­bene Gesindel regiert??? uns eigentlich?

    21
    4
  4. Wie haben wir das zu verstehen, stimmt über die neuen 38+10 Milli­arden bereits das „House“ in der neuen Zusam­men­set­zung ab?

    3
    3
  5. Ich werde den Verdacht nicht los, dass das Pentagon regis­triert hat, dass sich der Wind bereits gedreht hat, selbst wenn viele Massen­me­dien dies noch nicht zugeben wollen. Unter diesen Bedin­gungen wollen sie sicher­lich nicht Schuld sein am Ausbuch von WK III.

    10
    4
  6. Dass der ukrai­ni­sche Präsi­dent Elensky die NATO in einen Krieg gegen Russ­land ziehen will, ist nicht neu.
    -
    Um dieses Ziel zu errei­chen, ist der ukrai­ni­schen Führung – und nament­lich der Verbre­cher Elensky – jedes Mittel recht.

    Schon oft hat Elensky gelogen, oder seine Leute lügen lassen, und anti-russi­sche Horror­mel­dungen frei erfunden.
    -
    Das bekann­teste Beispiel waren die Meldungen über massen­hafte Verge­wal­ti­gungen, die russi­sche Soldaten angeb­lich begangen haben sollen, was jedoch frei erfunden war und nur den Zweck hatte, den anfäng­li­chen Wider­stand in Ländern des Westens gegen Waffen­lie­fe­rungen an die Ukraine zu brechen.
    -
    Der ukrai­ni­sche Präsi­den­ten­be­rater Arys­to­witsch sagte sogar ganz offen:
    -
    „Die natio­nale Idee der Ukraine ist es, sich selbst und andere so weit wie möglich zu belügen. Denn wenn man die Wahr­heit sagt, bricht alles zusammen.“

    17
    3
  7. Zitat:
    Dagegen kündigten die Repu­bli­kaner an, gegen jene US-Finanz­hilfen anzu­gehen, darunter die gerad­li­nige US-Abge­ord­nete Marjorie Taylor Greene, welche Anfang November folgende tref­fende Analyse zur kata­stro­phalen Kriegs­po­litik der Biden Admi­nis­tra­tion zum Besten gab:
    „Die einzige Grenze, die sie (Biden Admi­nis­tra­tion) inter­es­siert, ist die Ukraine, nicht Amerikas Südgrenze“, erklärte Greene und schob nach: „Unter den Repu­bli­ka­nern wird kein einziger Penny an die Ukraine fliessen!“
    Zitatende.

    Es wäre drin­gend zu ermit­teln, inwie­fern die „kata­stro­phale Kriegs­po­litik der Biden Admi­nis­tra­tion“ nicht einer jüdisch/zionistisch domi­nierten Inter­es­sens­po­litik genau dieser Kreise geschuldet ist. Stich­wort „Straus­sianer“. Speziell im Fall der Ukraine. Die nicht einmal im Allge­mein-Inter­esse der USA ist. Wenn man die Akteure in diesem Staats­se­kre­ta­riat und den Geostra­tegen ansieht (Bolton, Blinken, George Friedman, Albright, Kissinger, etc. in Kombi­na­tion mit Selensky, Poro­schenko, Kolo­moisky und dem ganzen Bilder­berger- und Frei­mau­rer­club im WEF) stellen sich schon gewisse Fragen dazu, wer hier seine eigenen Inter­essen poli­tisch durch­setzt. Der Cordon Sani­taire des Inter­ma­riums als US-Ostgrenze?

    10
    4
  8. Brea­king News: Nancy Pelosi tritt im Gefolge dieses „glän­zenden Sieges“ der Demon­rats von ihren Ämtern zurück.
    Ding-dong, the witch is dead…

    10
    4
  9. Nein, nicht die Repu­bli­kaner, sondern die Dems sind dieje­nigen, die ständig von irgend­wel­chen Wahl-Mani­pu­la­tionen spre­chen, wenn die ihre Wahlen verlieren.
    Nein, nicht die Trumpisten haben das erfunden, sondern die Dems.
    Den Repu­bli­ka­nern Mani­pu­la­tionen bei Wahlen vorwerfen und Verschwö­rungs­my­then verbreiten. Beispiele gefälligst?
    Die US Wahl 2000 Bush gegen Al Gore. Dems behaup­teten, dass der Repu­bli­kaner Bush angeb­lich die Wahl nur durch Mani­pu­la­tionen gewonnen hätte.
    Ebenso die US Wahl 2004 Bush gegen Kerry. Auch damals gab es zahl­reiche Artikel von pro-demo­kra­ti­schen Medien , wie die Repu­bli­kaner die Wahlen angeb­lich mani­pu­liert hätten.
    Dann noch die US Wahl 2016. Trump hätte die US Wahl 2016 nur durch die russi­sche Wahl­ein­mi­schung gewonnen. Vier Jahre lang versuchten die Dems Trump durch irgend­welche Impeach­ments und andere bekannte Mecha­nismen aus dem Amt zu entfernen.

    Und im Jahre 2022. Die belieb­tes­tenn Mythen udn Verschwö­rungs­er­zäh­lungen der Dems. Angeb­lich ist die Wahl in Florida mani­pu­liert worden. DeSantis und sein Sicher­heits­ap­parat hätten angeb­lich zu Unrecht viele Wähler (mal wieder Afro­ame­ri­kaner als Opfer, DeSantis und sein Apparat sind angeb­lich doch voll die Rassisten) zu Wahl­lo­kalen nicht zuge­lassen und vielen Wählern das Wahl­recht aberkannt…

    Außerdem ist die Wahl in Kali­for­nien 2021 zugunsten der Dems massiv mani­pu­liert worden, und zwar mit ähnlki­chen Machen­schaften wie 2020. Darüber verliert unsere Main­stream Presse kein einziges Wort:
    www.anti-spiegel.ru/2021/dieses-mal-in-kalifornien-wieder-hinweise-auf-unregelmaessigkeiten-bei-us-briefwahl/

    9
    5
  10. Jetzt beschwert sich der MS noch, dass die NWoweh nicht einfach so glatt über die Bühne einge­führt werden konnte 2021, weil sich doch einige erdreisten, andere Pläne zu haben:

    www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/globale-konflikte-die-welt-steht-vor-einem-scherbenhaufen-kolumne-a-2507da42-bf83-4080-b0af-565d899f4a58?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    Doch es wirkt bei den Massen. – Wo das Thema zur Ukra aufkommt, glauben immer noch die Massen, der „pöse“ P.tin sei der Aggressor und wissen nichtmal, was der Maidan war – sie haben null Ahnung, was im Vorfeld alles gelaufen ist und schlu­cken einfach, was ihnen allabend­lich in AärDe und Tset­DeäF und entspre­chenden Talk­shows etc. vorge­setzt wird.

    Das p.litische Desin­ter­esse in diesem m. E. nicht mehr unserem Lande liegt m. E. bei der Masse irgendwo beim Null­punkt – vor allem das selbst­stän­dige Infor­mieren und richtig schluss­fol­gernde Denken.

    Meines Erach­tens.

    11
    4
  11. Ja Genosse Selensky, der Winter naht. Bald wird in der Ukraine ohne Schaum rassiert. 

    Trump hat bereits ange­kün­digt, die nächsten 9 Monate den Russen finan­ziell unter die Arme zu greifen. „Gerech­tig­keit müsse schließ­lich sein“, sagte er in einem Inter­view des Senders Fox Broad­cas­ting Company.

    13
    4
    • Die nächsten 9 Monate? Der Trumpel hat doch gar nicht zu melden. Viel­leicht unter­stützt er Putin ja aus seinem privaten Schuldenberg

      2
      1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein