US-Magazin: US-Waffen-Bestand stark geschrumpft – Orban wird recht bekommen

Nur noch sechs Monate Zeit

Laut Rod Dreher von „The American Conser­va­tive“ haben die USA inner­halb der nächsten sechs Monate die Wahl: Entweder sich selbst oder die Ukraine zu bewaffnen. Zwar verstärkt die US-Regie­rung in Washington ihre mili­tä­ri­sche und finan­zi­elle Unter­stüt­zung für die Ukraine. Doch gleich­zeitig sind deren eigenen US-Waffen­be­stände so stark geschrumpft, dass es schon bald zu einem Muni­ti­ons­mangel kommen könnte – wie „The American Conser­va­tive“ unter &„Wessen Krieg ist das über­haupt?“) am Mitt­woch, berichtete.

Der Mangel an Waffen betrifft vor allem die Marine hervorgehoben.

Repu­bli­kaner stellen kriti­sche Fragen

So ist es auch kein Zufall, dass immer mehr repu­bli­ka­ni­sche Poli­tiker aufgrund dieser Nach­richten eine genaue Liste der bisher an die Ukraine über­ge­benen Waffen sowie einen genauen Plan für die der mili­tä­ri­schen Unter­stüt­zung fordern. So etwa der repu­bli­ka­ni­sche Abge­ord­nete Dan Bishop aus North Carolina:

„Der Kongress hat der Ukraine seit letztem Februar mehr als 100 Milli­arden Dollar an Hilfe gewährt, aber wir haben keinen Einblick, wofür dieses Geld genau ausge­geben wird.“

Nur Orban will Frieden

Am Ende seines Arti­kels weist Rod Dreher auch darauf hin: Dass der unga­ri­sche Minis­ter­prä­si­dent Viktor Orban bisher der einzige euro­päi­sche Führer ist, der Frieden fordert. Er werde auch von der Geschichte bestä­tigt werden. So sei es nicht nötig, dem unga­ri­schen Minis­ter­prä­si­denten zuzu­stimmen, aber zumin­dest zuhören sollte man ihm.

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korre­spon­dent Elmar Forster, seit 1992 Auslands­ös­ter­rei­cher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die west­liche Verleum­dungs­kam­pagne vertei­digt. Der amazon-Best­seller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklu­sive Post­zu­stel­lung und persön­li­cher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_​buch@​yahoo.​com>


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.



 

11 Kommentare

  1. Es gibt unend­lich viel Beispiele, die den Charakter der Yankies doku­men­tieren. Das geht jedoch schon über 100 Jahre. Augen­blick­lich zeichnet sich eine anti­ame­rikan. Entwick­lung auf, die Das ewige Welt­macht­ge­habe ausbremsen muß. Über 150 Länder betei­ligen sich nicht an den Sank­tionen gegen Putin, obwohl sie vorher gegen den „Über­fall“ Stel­lung bezogen. Alle wissen, wie ein Krieg plan­mäßig provo­ziert werden kann. Hat auch mal einer gesagt, daß der erste Schuß nicht entschei­dend ist, sondern, was vorher passiert ist. Die BRICS wird den Endef­fekt zaubern (einige Anträge um Aufnahme), da der Westen (insbe­son­dere USA) das Welt­ver­trauen verspielt hat. Die viel­ge­prie­sene Globa­li­sie­rung ist entlarvt. Vernunft­be­gabte Länder wollen keine USA-Abhän­gig­keit. USA wollen China konfron­ta­ti­ons­mäßig im Pazifik binden, werden auch kaum haupt­säch­lich in Ukraine mitwirken, das machen die abhän­gigen Vasallen. Glaube nicht, daß Putin nach Welt­macht strebt. Kommu­nismus ist passe‘. Er will nur machen, was sein Volk nicht vernichtet. Rußland ist ein Riesen­reich, er kann die ganze Welt über Jahr­zehnte mit Rohstoffen versorgen. Das ist der Grund der Kriegs­trei­berei der USA, sie wollen immer noch gern Rußland aufteilen. Ein offen­sicht­li­ches Hirn­ge­spinst. Wer das nicht glaubt, sollte über die zunächst plan­mä­ßige Desta­bi­li­sie­rung (Maidan) und mit Minsk zur Bewaff­nung der Ukraine nach­denken. Hat Merkel selbst gesagt, deshalb kann sie mit Putin nie wieder verhan­deln. Wer wäre denn glaub­würdig und intel­li­gent, zu verhan­deln ??? Ein Frie­dens­ver­trag ist kaum möglich, es sei denn, beider­seits braucht man Zeit, um nach­zu­rüsten. Die Politik ist eine Ausge­burt der Geschichte, eben Logik, aber dazu muß man die Wahr­heit der Geschichte kennen und verstehen. Wer das nicht versteht, dem gratu­liere ich zur erfolg­rei­chen Umer­zie­hung. Da ist auch verständ­lich, wenn sich dieses Mensch­lein hat impfen lassen. Prost !!

  2. Nicht nur bei den USA ist der Bestand „stark geschrumpft“. 

    www.mmnews.de/aktuelle-presse/192927-wehrbeauftragte-will-verdreifachung-von-bundeswehr-sondervermoegen

    „Wehr­be­auf­tragte will Verdrei­fa­chung von Bundeswehr-Sondervermögen
    14. Januar 2023
    Die Wehr­be­auf­tragte Eva Högl (SPD) bringt eine Erhö­hung des Sonder­ver­mö­gens der Bundes­wehr auf 300 Milli­arden Euro ins Spiel. Es gehe „nicht ohne neue Fertigungskapazitäten“ …“

    Das ist exakt das, was ich seit Jahr­zehnten sage und seit 1,5 Jahr­zehnten Online kommen­tierte. Das ist diese „Frie­dens­di­vi­dende“, die seit 1990 „einge­fahren wurde“. Die Vernich­tung von „Volks­ei­gentum“ durch hirn­lose / krimi­nelle Poli­tiker, ange­fangen mit Kohl. 

    All die Kasernen, Übungs­ge­lände, schweres Gerät, verju­belten Bestände an Mate­rial aller Art, die sind weg und kommen nicht wieder. Neue Grund­stücke kaufen, Bauten errichten, Geneh­mi­gungen erhalten und „Mate­rial“ (vom Kriegs­schiff bis zur Pisto­len­mu­ni­tion) herstellen, dies kostet viel mehr, als einge­spart wurde (durch die Abrüs­tung seit 1990) . 

    Dazu der Verlust an Fähig­keiten. Sei es nun mili­tä­ri­sche Fähig­keiten indem man besin­nungslos abge­rüs­tete und ganze Waffen­gat­tungen aufge­löst hat (mehr dazu später) oder die erbärm­li­chen Reste an Rüstungs­in­dus­trie. Ständig wurden auf den Netz­seiten des „helden­haften Wider­standes“ die Bull­shit­mel­dungen der SED („Die Linke“) über­nommen und beju­belt, wenn die wieder eine „kleine Anfrage“ zu den Rüstungs­exporten stellten. „Die böse BRD verdient sich dumm und dämlich damit“, obwohl insge­samt nur noch 50.000 Leute in der Rüstung tätig sind oder Lkw und Küsten­pa­trouil­len­boote gelie­fert wurden. Aller­dings scheint (ist) diese „Masse“ (diese „Mündigen Bürger“) insge­samt zu den mathe­ma­ti­schen Analpha­beten zu gehören und ist daher unfähig die Menge von 50.000 Arbei­tern in ein Verhältnis zum Rest aller anderen Arbeits­kräfte zu setzen. Zahlen sind halt „Nazi“, was für „alte, weiße Männer“ (oder noch nicht ganz so alte, wie mich). Jeden­falls ist das hoch­spe­zi­elles Wissen und wenn die Leute da erstmal weg sind, dann kommen auch die nicht wieder. Entweder ist man dann irgendwo anders längst tätig oder in Rente. 

    Viel Spaß all dies wieder aufzu­bauen. Ich hab das immer mit der Wehr­macht vergli­chen, die wollten binnen 10 Jahren, 1935–1945, wieder kriegs­be­reit werden, was (1939) erkennbar illu­so­risch geworden war, da es an allem dafür fehlte (Geld, Rohstoffe, Fabriken, Fach­kräfte). Dann kam uner­wartet der Krieg und man stand nach 6 Wochen Polen ohne nennens­werte Reste an Ersatz­teilen, Treib­stoff, Artil­le­rie­mu­ni­tion da. Ein Angriff von Frank­reich + England im Westen wäre einfach schon deshalb durch­ge­rauscht, wenn dieser ernst­haft erfolgt wäre, weil die Wehr­macht blank war. (Warum vertuscht die offi­zi­elle Lügen­ge­schichts­schrei­bung diesen „unbe­deu­tenden“ Fakt fast immer, wenn es um „absicht­lich Welt­krieg ausge­löst und Welt­erobe­rungs­pläne“ geht?)

    Die BRD hatte mal eine (mili­tä­ri­sche) Luft­fahrt­in­dus­trie auf Niveau Welt­spitze, das war noch in den 60ern und 70ern so. Wo sind die alle hin? Pleite oder geschluckt und inter­na­tio­na­li­siert. Ergeb­nisse wie „Jäger 90“, A400M, Tiger (Hubschrauber), NH90 sind die Folge (wer das nicht versteht, der befasse sich mit der lustigen Serie „Pleiten, Pech und Pannen + Kosten­stei­ge­rungen, Zeit­verzug (gern Jahr­zehnte) und fehlende Leistungserbringung). 

    Eine Mari­ne­flie­gerei gibt es nicht mehr, „macht die (bunte) Luft­waffe nebenbei“. Den Spruch brachte Göring schon in den 30ern, im Krieg war es dann ein Desaster, für die Kriegs­ma­rine, welche zwin­gend eigene Flie­ger­ver­bände gebraucht hätte, so wie der Gegner sie hatte (und hat). Viel Spaß das Spezialwissen/fähigkeiten zurück­zu­er­langen, noch wäre es nicht zu spät, noch gibt es alte Hasen der Mari­ne­flieger im aktiven Dienst.

    Panzer­jäger? Braucht man nicht. Nennens­werte Heeres­flak? Die wenigen vorhan­denen Stinger reichen einfach nicht und sind ein Irrsinn, wenn man sie zur Bekämp­fung von kleinen Drohnen verwendet (verwenden muß, da man nichts anderes hat). Drohne zu 500€ das Stück – eine Rakete zu 150.000€ das Stück. Aber der Gepard „war veraltet“ (war er wirk­lich) und „wird auf dem modernen Gefechts­feld nicht gebraucht, daher kein modernes Ersatz­system auf Wanne des Leo2“. Und irgendwas so zwischen Stinger zu den dicken Wummern der Luft­waffe (Patriot / IRIS) braucht es auch nicht. Fliegt der Gegner 5 bis 10km entfernt (abhängig von der Art des Gegners, hat Stinger maxi­male Bekämp­fungs­reich­weite von 10km), dann kann er halt nicht bekämpft werden oder man schickt die dicken Brummer der Luft­waffe (die auch garan­tiert immer verfügbar und recht­zeitig dann da sind).

    Warum sollten Aufklä­rungs­fahr­zeuge des Heeres schwimmen können müssen (Fenek)? Also weg mit dem Luchs, wahr­schein­lich meinte man der „Klima„wandel lasse die Flüsse alle austrocknen. Und wer braucht schon Rake­ten­ar­til­lerie (LARS und MARS)? LARS alle weg und MARS fast alle. Gezo­gene Rohr­ar­til­lerie? Alles weg. Nur noch einige Panzer­hau­bitzen 2000 sind da. Ich bemühe mal Wikilügia:

    „Die Artil­le­rie­truppe umfasste in den 1980er Jahren elf Regi­menter, 83 Batail­lone sowie 14 selb­stän­dige Batte­rien. In der Trup­pen­gat­tung, ausge­stattet zu jener Zeit mit etwa 1100 Geschützen und 400 Rake­ten­wer­fern, dienten rund 42.000 Soldaten“
    de.wikipedia.org/wiki/Artillerietruppe_(Bundeswehr)

    Heute noch 4 Batail­lone, 5157 Dienst­posten, 105 Panzer­hau­bitzen 2000 und 40 MARS. 

    Ich glaube das reicht und braucht nicht für alle Waffen­gat­tungen aufge­führt zu werden. 

    Es geht hier nicht darum ob Rußland die NATO angreifen will oder die USA Rußland. Es geht einzig um die „Begrün­dung“ für dieses „brau­chen mehr Geld für Aufrüs­tung“. Es geht mir um Voll­pfosten und Krimi­nelle als Poli­tiker, die jetzt 300 Mrd € „fordern“ (werden nicht reichen, nicht ansatz­weise), um das wieder zu erschaffen, was sie und ihre Vorgänger mutwillig und entgegen aller Warnungen (+ mini­malster Logik) in 30 Jahren zerschlagen haben. Steu­er­depp bezahlt es halt gerne, denn die tumbe Masse wählt/e dies immer und immer wieder, wollte und will es also so.

    19
  3. Mit vollen Herzen wünschen dieses Szenario Millionen von uns und das dann endlich dazu führen muß, daß die Verrückten im Westen endlich an Verhand­lungs­tisch zurückkehren.
    Es wäre dazu sogar zu beten in Inter­esse allen!!!!
    Was die amys betrifft, ist mir sch. egal, basta.
    Wenn man die Geschichte der letzten 150 Jahre betrachten und wirk­lich normal, haben sie nur Mißt gebaut, vor allem auf uns Europa—-
    Außerdem wird oRban noch bei einigen Sachen recht haben, was auch die EU betrifft.

    20
  4. „Der Mangel an Waffen betrifft vor allem die Marine“
    Ange­sichts der mögli­chen Zuspit­zung des Konfliktes um Taiwan findet man hierin viel­leicht eine Antwort auf die Frage, wem der Ukrai­ne­krieg denn nützen könne.

  5. „wir haben keinen Einblick, wofür dieses Geld genau ausge­geben wird.“

    Ist das nicht vorbild­lich? Ganz wie im woken Westen!

    20
  6. Juris­ti­sche Schi­kane gegen Elon Musk, als dürfe er nicht über seine Firma nach­denken; was kann er dafür, wenn andere darauf unsinnig reagieren? Schwan­kungen von Aktien durch allerlei Meldungen sind markt­üb­lich. Die Sache liegt 5 Jahre zurück und hat bislang anschei­nend noch niemanden so gestört, dass er vor Gericht gegangen wäre.
    www.youtube.com/watch?v=rg8w8M2_HrQ

    5
    2
  7. „US-Finanz­mi­nis­terin Yellen warnt vor Zahlungs­un­fä­hig­keit im Sommer“, und was macht man
    da ?
    Entweder „erhöht“ man wie seit Jahren die Verschul­dungs­grenze – ENDE nicht abzu­sehen, oder man „produ­ziert“ einen neuen Krieg damit diese Wirt­schaft wenigs­tens wieder „läuft“ ?
    Beide Methoden führen aller­díngs zum RUIN, und daraus entstehen schlimmste Folgen.

    24
    • Die Amis sind Pleite, desshalb gehen sie auf Erobe­rung mit immensem Militär Budgets.
      Dias Pentagon findet auf der ganzen Welt Fana­tiker, die da mitma­chen. Ggf wird ordent­lich gefüt­tert, wie mit 4 Mio an die Links grüne Oposi­tion in HU.
      Das wird böse enden, für EU und DE.

      19
  8. orban wäre zur zeit der einzige der diese eu
    auf ein euro­päi­sches gleis bringen könnte…

    alles andere sind amiver­seuchte politdillitanten
    die west­eu­ropa im schlepptau der u.s.nato bis
    auf die knochen der anglo wall­street ausliefern

    ende der durchsage.

    28
  9. „Ideo­logen“ wollen aber nicht Zuhören, alles was ihre „Regel Basierte Ordnung“ (Werte Westen) = „NWO“ stört wird als „Rechts“ Diffamiert.

    15
  10. Zwei Drittel der Waffen landen auf dem Schwarz­markt, das Geld landete bei Selenski lin Panama. Noch Fragen zur Korrup­tion in der Ukraine?
    Verrückte Welt, die die Frieden wollen sind jetzt NAZI, die Krieg wollen sind die Guten. Meine Güte was Hirn­wä­sche von ARD ZDF zustande bringt. Ja sicher hat Orban Recht.

    37

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein