US Medien-Vertreter zum „Rapport“ bei Sach­a­rowa in Moskau

US-Medienvertreter wurden von Maria Sacharowa ins russ. Aussenministerium "vorgeladen" Bild: russische-Botschaft.ru

Am Freitag, dem 3. Juni, gab die Spre­cherin des russi­schen Außen­mi­nis­te­riums Maria Sach­a­rowa bekannt, dass US-Jour­na­listen ins Außen­mi­nis­te­rium einge­laden wurden, um „die Konse­quenzen der feind­li­chen Medi­en­po­litik ihrer Regie­rung“ zu diskutieren.

US-Medi­en­ver­treter nahmen also am Montag den 6. Juni an dem Treffen im russi­schen Außen­mi­nis­te­rium in Moskau teil. Auslän­di­sche Jour­na­listen und die Spre­cherin des russi­schen Außen­mi­nis­te­riums, Maria Sach­a­rowa, trafen im Gebäude des Minis­te­riums am Smolensker Platz, im Zentrum der russi­schen Haupt­stadt, ein.

„Bren­nende Rute“ ins Fenster gestellt

In Russ­land ist man wohl, im Gegen­satz zu den USA, kein Freund „großer Worte“ oder „hyste­risch gepushter Slogans“, Sach­a­rowa lud ein, um sach­liche Klar­stel­lungen zu schaffen.

Der Zweck der „Einla­dung“ war also einzig, die Folgen der „feind­se­ligen“ Haltung ihrer (US) Regie­rung gegen­über russi­schen Medien zu erläutern.

„Wenn die Arbeit der russi­schen Medien-Betreiber und Jour­na­listen in den Verei­nigten Staaten nicht norma­li­siert wird, werden strengste Maßnahmen seitens Russ­land, folgen“, erklärte Sach­a­rowa „schnör­kellos“.

Nach einem kürz­lich verab­schie­deten Gesetz kann die Staats­an­walt­schaft auslän­di­sche Medi­en­büros schließen, wenn ein Land sich „unfreund­lich“ gegen­über russi­schen Medien verhalten sollte.

Zuvor hatten Inter­net­kon­zerne sowie west­liche Länder Verbote gegen die, vom russi­schen Staat unter­stützte Medien verhängt. In Deutsch­land gingen die Behörden gegen den russi­schen Sender RT(Russia Today) vor.

US Geheim­dienst in Causa „Russen-Medien“ aktiv

Nach Angaben des russi­schen Botschaf­ters in den USA Anatoli Antonow versu­chen die US-Geheim­dienste, russi­sche Medi­en­schaf­fende zur Zusam­men­ar­beit zu bewegen.

Mit seinen dies­be­züg­li­chen Aussagen wurde Antonow im Tele­gram-Kanal der russi­schen diplo­ma­ti­schen Vertre­tung zitiert.

„Russi­sche Jour­na­listen, die in die USA entsandt wurden, werden schi­ka­niert. Sie sind mit einem direkten Verbot von Über­tra­gungen auf US-Terri­to­rium konfrontiert.

Ihr Zugang zu offi­zi­ellen Veran­stal­tungen ist einge­schränkt. Das Verfahren zur Erlan­gung eines Arbeits­vi­sums ist kompli­ziert. Bank­konten sind gesperrt. Die Geheim­dienste wenden sich an unsere Medi­en­mit­ar­beiter, um sie zur Zusam­men­ar­beit zu bewegen.“

„Darüber hinaus versuche Washington, den offi­zi­ellen Vertre­tern Russ­lands in den USA eine Infor­ma­ti­ons­blo­ckade aufzu­er­legen“, so der Botschafter.

„Zahl­reiche Versuche der Botschaft, den Bürgern der Verei­nigten Staaten unseren Stand­punkt zu aktu­ellen Fragen der inter­na­tio­nalen Politik zu vermit­teln, werden mit wenigen Ausnahmen von lokalen Publi­ka­tionen, sofort als ‚bösar­tige Propa­ganda‘ abgetan. Es gibt keine Möglich­keit, Mate­rial zu veröf­fent­li­chen, auch nicht auf kommer­zi­eller Basis.“

Nun also gibt es die zu erwarten gewe­sene Retour-Kutsche seitens der russi­schen Föde­ra­tion, klar und direkt vermit­telt durch den herben, russi­schen „Charme“ einer Maria Sach­a­rowa. In all der Ernst­haf­tig­keit einer Zeit der west­li­chen Medien-Zensur mag man diesen Sach­ver­halt beinahe erhei­ternd finden.



Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.




9 Kommentare

  1. Die Russen agieren viel zu zoeger­lich. Sie brau­chen sich nicht beliebt machen, bei den Kriegs­trei­bern. Sperren als Antwort, fertig

  2. Diese „offen­sicht­liche Verwei­ge­rung“ der west­li­chen Medien jour­na­lis­tisch die Bürger über Vorkomm­nisse ob poli­tisch oder im krimi­nellen den ehrli­chen Sach­ver­halt darzu­stellen ist ausrei­chend belegt.…
    Ich bin ein zwangs­ge­büh­ren­zah­lender west­li­cher Nicht­me­dialer, der diesem jour­na­lis­ti­schen Feuil­leton „nichts ehrli­ches“ zutraut und sich diesem verwei­gert. Meine Infor­ma­tionen im Welt­ge­schehen hole ich mir seit langem nur noch aus dem Internet.
    ( хороший день

    24
    • @alles wasgutist

      Außerdem bin ich ein deut­scher fried­voller Bürger der mit allen Menschen die uns wohl­ge­sonnen sind ein freund­schaft­li­ches Verhältnis haben könnte.… ( auch Russen gehören dazu..!

      27
    • @alles wasgutist

      „Die Nach­welt wird es nicht fassen können, daß wir aber­mals in solchen dichten Fins­ter­nissen leben mußten, nachdem es schon einmal Licht geworden war.“ (Sebas­tian Castillio in „De arte dubi­tandi”, 1562)

      16
  3. Ich habe, obwohl ich Kaspersky als Schutz­pro­gramm auf meinem PC und die VPN nutze immer erneute Schwie­rig­keiten das Programm, ohne Störung anzu­sehen. Da mein Anbieter die Telekom ist und somit ein west­lich ausge­rich­teter Konzern kann man sich denken, wer die wahren Hacker und Störer im Internet sind. Es wird während des Empfangs von RT-deutsch der Monitor kurz­zeitig schwarz. Da mir RT Mails über­mit­telt ins Post­fach habe ich neuer­dings beim Einloggen die Seite von RT, ohne sie aufge­rufen zu haben, auf dem Monitor. Ich schließe vor dem Ausloggen immer alle Programme. Da man im Kampf um die Welt­herr­schaft die Digi­ta­li­sie­rung als neues Kampf und Über­wa­chungs­mittel der gesamten Mensch­heit benutzt und es vom Welt­gen­darm Nummer eins betrieben wird erüb­rigt sich eine weitere Debatte. Mein Fazit auch zum Mitlesen für die Nasen vom Verfas­sungs­schutz, wer 2 Atom­bomben an der Mensch­heit getestet hat obwohl der Krieg schon für Hitler und seine Mitglieder der Achse Berlin Rom und Tokio verloren war zeigt wie Menschen verach­tend Amerika bzw. die dortige Regie­rung war. Nur um der Welt zu demons­trieren, wer in Zukunft auf dem Erdball bestimmt, was Frei­heit und Demo­kratie auf Ameri­ka­nisch heißt. Cowboy Menta­lität auf Bezug der ameri­ka­ni­schen Erobe­rungs­ge­schichte. Heute steht die EU unter der Knute Amerikas und damals war es Hitler auch nicht alleine der einen soge­nannten Welt­krieg begonnen hat. Ich hatte es bereits erwähnt, wer seine Bünd­nis­partner waren. Heute läuft das gleiche Spiel in der EU den Vasallen Amerikas ab und das Haupt­ziel ist wieder Russ­land. Die Dumm­heit welt­weit lässt grüßen und der dumme Deutschmi­chel sitzt zu Hause und schimpft. Ich war zu Pfingsten wenigs­tens in Schmal­kalden wo sich gleich­ge­sinnte getroffen haben, partei­un­ab­hängig verschrien in den Medien als Impf­ver­wei­gerer, Klima­l­eugner und gegen Liefe­rung von Waffen in die Ukraine und andere Krisen­ge­biete der Welt. Frieden ist das Gebot der Stunde hier sind alle ehrli­chen und aufrich­tigen Deut­schen gefor­dert und auch die welche mit uns„friedlich“ in diesem Land zusammen leben wollen. Wir brau­chen vor dem Lock­down, der uns even­tuell im Herbst ereilt einen Aufruf zu einer Frie­dens­demo in Berlin. Wacht auf, liebe Lands­leute bevor es wieder zu spät ist.

    28

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein