USA: Nächster Todes­fall – Zuvor völlig gesunder Arzt starb nach Covid-Impfung

Bild: s-ts / shutterstock (Impfer) u. screenshot facebook (Dr. Gregory Michael)

Heidi Neckel­mann, die Ehefrau des zuvor völlig gesunden und erst 56-jährigen Arztes Dr. Gregory Michael, der in Miami an einer Blut­krank­heit 16 Tage nach dem Erhalt einer Pfizer Covid-19-Impfung verstarb, schreibt auf Facebook:

 

 


Hier die Über­set­zung in unge­kürzter Form:

„Die Liebe meines Lebens, mein Ehemann Gregory Michael MD, ein Geburts­helfer, der sein Büro im Mount Sinai Medical Center in Miami Beach hatte, starb vorges­tern an einer starken Reak­tion auf den COVID-Impfstoff.

Er war ein sehr gesunder 56-jähriger, geliebt von allen in der Gemeinde, die Hunderte von gesunden Babys zur Welt gebracht wurden und uner­müd­lich durch die Pandemie gear­beitet haben.

Er wurde am 18. Dezember mit dem Pfizer-Impf­stoff bei MSMC geimpft, 3 Tage später sah er ein starkes Set von Pete­chiae an seinen Füßen und Händen, die ihn dazu brachten, Aufmerk­sam­keit in der Notauf­nahme bei MSMC zu suchen. Der CBC, der bei seiner Ankunft durch­ge­führt wurde, zeigte seine Throm­bo­zy­ten­zahl bis 0 (Eine normale Throm­bo­zy­ten­zahl reicht zwischen 150,000 und 450,000 Throm­bo­zyten pro Mikro­liter Blut.) Er wurde auf der Inten­siv­sta­tion mit einer Diagnose akutes ITP aufge­nommen. verur­sacht durch eine Reak­tion auf den COVID-Impf­stoff. Ein Team von fach­kun­digen Ärzten versuchte 2 Wochen lang ohne Erfolg, seine Throm­bo­zy­ten­zahl zu erhöhen. Experten aus dem ganzen Land waren an seiner Pflege betei­ligt. Aber egal, was getan wurde, die Throm­bo­zy­ten­zahl weigerte sich, hoch­zu­gehen. Er war durch den ganzen Prozess bewusst und ener­gisch, aber 2 Tage vor einer letzten Opera­tion bekam er einen hämor­rha­gi­schen Schlag­an­fall, verur­sacht durch den Mangel an Plätt­chen, die sein Leben in wenigen Minuten genommen haben.

Er war ein Pro-Impf­be­für­worter, deshalb hat er es selbst bekommen.

Ich glaube, dass die Menschen sich bewusst sein sollten, dass Neben­wir­kungen auftreten können, dass sie nicht für jeden gut sind und in diesem Fall ein schönes Leben, eine perfekte Familie, zerstört haben und so viele Menschen in der Gemein­schaft betroffen haben. Lassen Sie seinen Tod nicht vergeb­lich sein, bitte retten Sie mehr Leben, indem Sie diese Infor­ma­tion verbreiten.“

Das Schreiben auf Face­book im engli­schen Original sowie weiter ausführ­liche Infor­ma­tionen samt Bildern zu diesem tragi­schen Fall finden man auf dailymail.co.uk

12 Kommentare

    • so leid es mir für die familie tut, warum lässt sich ein gesunder arzt mit diesem dreck impfen, man sollte meinen er hätte es wissen müssen.

  1. Wenn als Blut­ver­dünner Heparin einge­setzt wird, und der Patient unter HITT 2 leidet, bildet das Immun­system Anti­körper gegen Heparin und zerstört die Throm­bo­zyten. Man merkt es kaum(leichte Müdig­keit) und es wird meist nur zufällig entdeckt.
    Ich war selbst mal bereits unter 10.000 Thrombos pro Einheit!

    63
    2
  2. Hoffent­lich wird das nicht zum zum „russi­schen Roulette“.
    Nach so einer kurzen Test­phase der Impf­stoffe, ist Dies nicht von der Hand zu weisen.
    Außerdem halte ich eine Immu­ni­sie­rung durch die Impfung für äußerst fragwürdig.
    Es bahnt sich, durch Regie­rungen verur­sachtes Desaster an.
    Hätte man doch quali­fi­zierte Viro­logen, die anderer Meinung sind, anhören sollen und nicht diffa­miert oder Mundtot gemacht?
    Poli­ti­sche Entschei­dungen sollten hier nicht im Vorder­grund stehen.

    Beileid an die Angehörigen.

    108
    2
  3. Unsere Familie wird sich (vorerst) nicht impfen lassen, denn wir wollen unseren Körpern kein mit „heißer Nadel“ gestricktes Gift einspritzen lassen.
    Es gibt im Netz Veröf­fent­li­chungen von namhaften med. Experten, das Menschen
    mit der Blut­gruppe null weit­ge­hend gegen schwere Corona Lungenerkrankungen
    geschützt sind. Mit der Blut­gruppe A sieht das ganz anders aus. Diese haben um
    ein 50 % höheres Lungenerkrankungsrisiko.
    Es herrscht von der Politik Angst‑, Panik­ma­chung und Diktatur in Sachen Corona.
    Die Wahlen im kommenden September werden es zeigen.

    161
    2
    • Das mit den Blut­gruppen ist meines Erach­tens auch Quatsch. Wer Blut­gruppe A hat und gesund lebt, nicht raucht, nicht kifft, nicht sich sons­tige Sucht­mittel oder was auch immer rein­pfeifft, der/die nicht beruf­lich mit atem­wegs­be­las­tenden Stoffen etc. arbeitet, der ist nicht allein wegen seiner Blut­gruppe gleich mit einem höheren Lungen­er­kran­kungs­ri­siko belastet.

      Wer Blut­gruppe 0 hat und raucht und kifft etc. etc. etc., der/die hat wohl eher dadurch ein weitaus höheres Lungenerkrankungsrisiko.

    • Die W.hlen werden garnix zeigen, sofern sie über­haupt noch statt­finden. – Die rd. 90 % wenn nicht inzwi­schen mehr, die schon vorher ihre Schlächt.erInnen gew.hlt haben werden sie aller­höchst­wahr­schein­lich wiederw.hlen, weil sie schlichtweg verin­ner­licht haben nach W.nsch der Schl.chterp.rteien, dass die einzige P.rtei, die sie nicht schlacht.n will bä pfui N.z. sei.

      Die werden aller­höchst­wahr­schein­lich dieselbe Sch..ße wiederw.hlen, weil ihnen offenbar der Horziont fehlt, die Ereig­nisse den inzwi­schen mehr als offen­sicht­li­chen Verursachern/Verantwortlichen logisch zuzuordnen.

      • genau, dem ist nichts hinzu­zu­fügen, nur die dümmsten kälber wählen ihre schlächter selber und auserdem, glaubt noch einer, dass die wahlen hier anders ablaufen wie in USA, Domi­nion lässt grüßen, bei den deut­schen wahlen wurde immer schon betrogen und mit der brief­wahl ist es ein kinder­spiel. schön wäre, es ist wahl und keiner geht hin, ich würde wetten, die Lügen­me­dien allen voran ARD-ZDF hauen am wahl­abend die zahlen raus, wie immer.

    • Sehr vernünftig.Ansonsten wird bei der Zulas­sung ja viel Geschiß gemacht.Ganze Folgen von Krimis (oder was das sein soll) beschäf­tigen sich nur mit fehler­haften Präparaten,die zu früh am Pati­enten verab­reicht worden sind,ehe das Proce­dere durch­laufen ist.

  4. Ich lasse mich mit 73 Jahren nicht impfen, da ich kein Vertrauen für die Kürze der Zeit der Zulas­sung habe. Wissen­schaftler u. Viro­logen, die studiert haben u. teils Auszeich­nungen erhielten, die Bedenken dazu ins Netz gestellt haben, werden respektlos miss­achtet, ausge­schaltet, anstelle Sie anzu­hören, um even­tu­elle Bedenken auszu­räumen. Ich denke soweit gesund zu sein – möchte mich nicht krank impfen zu lassen, wo es bereits schon Todes­fälle in der Welt gegeben hat.

    18

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here