USA: Über 3.000 schwere Erkran­kungen nach Corona-Impfung!

Auch in den USA ist die Impfung mit Anti-Covid-19-Impf­stoffen voll ange­laufen. Über die fatalen Neben­wir­kungen des kaum getes­teten und DNA-verän­dernden Impf­stoffes haben wir bereits unter „Briti­sche Arznei­be­hörde stoppt Folge­imp­fungen nach anaphy­lak­ti­schen Schocks von Geimpften“ berichtet. Nun hat man erst­mals Daten­ma­te­rial zu den Geimpften und den Auswir­kungen des Pfizer-Impf­stoffes auf diese.

Über 3.000 Menschen schwer erkrankt

So berichtet die US-ameri­ka­ni­sche „ACIP COVID-19 Vaccines Work Group“ am 19. Dezember 2020 von knapp 112.000 geimpften Bürgern. Schon nach den ersten Tagen der Impfung stellten sich bei über 3.000 Geimpften nega­tive gesund­heit­liche Auswir­kungen ein. Und zwar schwer­wie­gende, wie die Erklä­rung dazu angibt:

„*unable to perform normal daily acti­vi­ties, unable to work or required care from doctor or health care professional“

Somit haben bereits fast 3 Prozent der bisher geimpften Personen inner­halb von ein paar Tagen Krank­heits­sym­ptome entwi­ckelt, die so schwer­wie­gend sind, dass sie keine alltäg­li­chen Dinge mehr machen oder arbeiten gehen können, ja sogar ärzt­liche Hilfe benötigen.

Schwere aller­gi­sche Schocks in den USA

In den USA mehren sich zudem die Berichte über schwere aller­gi­sche Schocks bei Corona-Geimpften. Personen, die auf den Impf­stoff schwere aller­gi­sche Reak­tionen zeigen, sollten zunächst keine zweite Dosis erhalten, heißt es dazu nun von den Gesund­heits­be­hörden. Auch Menschen, die bereits in der Vergan­gen­heit aller­gi­sche Reak­tionen auf andere Impfungen zeigten, sollten zudem das Vorgehen vor der Corona-Impfung mit einem Arzt besprechen.

50 Kommentare

  1. Das sind Menschen­ver­suche und die müssen sofort einge­stellt werden!
    Wo sind all die Orga­ni­sa­tionen, die sonst die Klappe groß aufreißen, wenn Verbre­chern auch nur ein Haar gekrümmt wird?
    Was jetzt welt­weit läuft, ist ein Genozid an uns Menschen, die nicht zu den Reichen gehören, die das alles zu verant­worten haben.

    557
    490
    • Dr. Mengeles Erben machen Versuche direkt an Menschen. Aber ich bin guter Dinge, das wird uns nicht mehr jucken. Die dunkle Gegen­seite ist in maxi­maler Panik, schön zu sehen an den aktuell durchs Dorf getrie­benen Muta­tionen. Bei aller Panik bleibt die wich­tigste Kenn­zahl weiterhin ganz normal im Rahmen: die Morta­li­täts­rate bezogen auf die Gesamt­be­völ­ke­rungen, da ist seit Januar 2020 nichts zu erkennen, was Lock­downs oder gar Impfungen auch nur ansatz­weise recht­fer­tigen würde. 

      Also müssen sie jede Woche neue Säue durchs Dorf treiben, das ist so durch­schaubar wie ein gut gerei­nigtes Fenster

      264
      15
      • Das die in Panik sind, kann man deut­lich an dem sehr aggres­siven Verhalten feststellen.
        Was mich beun­ru­higt, ist das Verhalten der Staats­diener in Uniform. Die knüp­pelt fried­liche Bürger nieder, während sie bei Ausländer vor Angst in die Hose machen.
        Die haben doch auch Fami­lien, die unter der poli­ti­schen Willkür leiden, warum machen die den Sch*** mit?

        318
        12
        • Weil diese Bereit­schafts­po­li­zisten im allge­meinen nicht gerade zu den hellsten Köpfen gehören, und weil bereits unglaub­lich viele Merkel – Lieb­linge in ihren Reihen sind.

          192
          21
          • Ich bin der Meinung,daß die Radi­kalen unter den Unifor­mierten jetzt ausnutzen,was sie sonst nie errei­chen würden, nämlich ein biss­chen macht.

          • Ich bin defi­nitiv gegen Polizeigewalt,aber man kann sie nicht alle in einen Topf schmeißen…das ist auch eine miese Form der Gewalt…

            11
            2
        • Das frage ich mich auch die ganze Zeit. Die wirken wie kondi­tio­nierte, multiple Persön­lich­keiten. Man sieht nur so ganz junge Typen, glei­cher Haar­schnitt, wirken völlig empha­tielos und tot. Wie Maschinen die auf‘s Prügeln und im schlimmsten Fall auf‘s Töten program­miert wurden.

          13
          1
      • Naja… der erste lock­down hat zu mindest für einige Wochen in DE zu einer Übersterb­lich­keit geführt.
        Und auch jetzt gibt es sicher­lich eine leichte Übersterb­lich­keit wegen der Maßnahmen.

        55
        18
  2. Zuvor­derst auf der Liste sollten die stehen, die uns täglich von den Vorzügen der Schutz­imp­fung über­zeugen wollen, … Merkel, Spahn, Scholz, Schäuble und der Rest des Regie­rungs­ge­socks, ich meine die, auf die wir dann auch gerne verzichten würden.

    646
    21
  3. „Unser Mittel­eu­ropa“ wird unglaub­würdig, wenn es das Märchen wieder­holt, eine Impfung mit mRNA wäre „genver­än­dernd“ !!
    Das ist, mit Verlaub, Blödsinn!
    Erstens ist die mRNA nur kurz­aktiv, es handelt sich um ein recht insta­biles Molekül.
    Zwei­tens nimmt die Zelle die RNA ins Zyto­plasma auf, das Erbgut liegt gut geschützt im Kern.
    Drit­tens: Selbst wenn die mRNS in den Kern gelangen könnte (aber das ist ausge­schlossen) und, wenn die Anwe­sen­heit der mRNA im Kern zu einer Genver­än­de­rung der Zelle führen würde (das ist auch ausge­schlossen) wäre bloß das Erbgut in einzelnen soma­ti­schen Zellen betroffen. Soma­ti­sche Zellen werden vom Orga­nismus regel­mäßig durch neue Zellen ersetzt, die nicht von den ersetzten Zellen abstammen.
    Nur wenn das Erbgut der Keim­zellen betroffen wäre, käme es zu einer Erbänderung.
    Deshalb wird bei Rönt­gen­auf­nahmen der Unter­leib durch eine Blei­schürze vor den gent­o­xi­schen Strahlen geschützt, nicht aber das Muskelgewebe.

    1375
    1558
    • Ich bin weder Viro­loge noch Chemiker, nur jemand, der den Kopf zum Denken hat. Woher wollen Sie wissen, dass das ausge­schlossen ist. Die Natur sucht sich immer ein Weg. Da ist nie etwas ausge­schlossen. Die RNA ist das Back­up­system der DNA. Woher wollen Sie wissen, dass die DNA niemals diese RNA liest? Wenn Wissen­schaftler sagen, dass niemals was passieren würde, dann ist derje­nige kein Wissen­schaftler. Man sollte dann zumin­dest sagen: Nach den heutigen Erkennt­nissen ist es nicht wahr­schein­lich das dies oder jenes nicht passiert oder auch passiert. DAS wäre Glaub­haft und würde der Wissen­schaft zur Zierde gerei­chen. So ist es nur Polemik, mehr nicht.

      382
      122
      • ich vertraue da sehr auf clemens arvay, der ein echter fach­mann ist. googeln sie ihn mal – und dann googeln sie diesen dr. kümel …und machen sie sich ihr eigenes bild …

        263
        2
        • absolut richtig Anna Bella … so sehe ich es auch … ich habe die Videos von Clemens Arvay alle gesehen …
          Mir gefällt Deine folgende Argu­men­ta­tion: „Wenn Wissen­schaftler sagen, dass niemals etwas passieren würde, dann ist derje­nige kein Wissen­schaftler. Man sollte dann zumin­dest sagen: ‚Nach den heutigen Erkennt­nissen ist es nicht wahr­schein­lich, dass dies oder jenes passiert oder auch nicht passiert‘. DAS wäre glaub­haft und würde der Wissen­schaft zur Zierde gereichen“.

          40
          1
      • Abge­bro­chen warschein­lich wegen Über­mü­dung ! Man sieht doch, was in England an einem Tag schon an extremen Neben­wir­kungen aufge­taucht ist. Wenn in der Forschung alles so klar ist, dann müssten die es doch schon vorher wissen war passiert. Es steht fest, sie glauben, sie können Gott spielen, jedoch alles mehr als eine sehr schlechte Kopie, dilletantisch.

        272
        1
    • Süß wie die Trolle auch hier versu­chen ihr Unwesen zu treiben. Habt ihr nicht besseres Personal? Da kriegst ja schon beim Mitlesen reich­lich Mitleid 😉

      43
      12
    • Sicher­lich macht es Ihnen nichts aus, sich frei­willig zu dieser Impfung zu melden.
      Auch wenn Sie hier vorgeben Ahnung von der Materie zu haben, so heißt es noch lange nicht, dass diese Impfung harmlos ist. Es gibt genug aktive Wissen­schaftler und Ärzte, die einge­hend davor warnen. Wo liegt Ihre Kompe­tenz, es als harmlos zu verkaufen? Würden Sie die Verant­wor­tung für diese Menschen­ver­suche übernehmen?

      109
      1
    • Ich bin auch etwas skep­tisch, deshalb finde ich es gut, dass Leute vom Fach ihre Rich­tig­stel­lungen hier veröf­fent­li­chen. Besser­wisser haben wir schon genug in Berlin. Wir legen uns ja auch jeden Tag ins Bett, obwohl es statis­tisch gesehen ein gefähr­li­ches Möbel­stück ist. Dort sterben die meisten Menschen!

      29
      17
    • Wie war das mit Contergan, alles schon vergessen, ich nicht.
      Lasst Euch nicht verar­schen, geht in Euch und glaubt Eurem Bauchgefühl.

      56
      1
    • Danke für die Ausfüh­rung, aber die Möglich­keit eine Auto­im­mun­erkran­kung als Spät­folge räumt niemand aus und auch nicht, dass Menschen wie in diesem Bericht sofort schwer erkranken. Gerade die alten und schwa­chen Menschen um die es hier ja eigent­lich gehen soll, werden mit der Impfung einer Belas­tung ausge­setzt, die sie mögli­cher­weise viel schneller ins Jenseits beför­dert, als dies je mit einer echten Infek­tion geschehen hätte können. Hier sind keine Menschen­freunde am Werk, für mich ist klar, es geht um das Gegen­teil. Die alten Menschen wissen dies und niemand beschützt sie vor diesen Mördern.

      72
      • Das ist doch der Sinn der Impfungen: Die Welt­be­völ­ke­rung zu dezimieren!
        Und wo kann man mit den meisten Leichen rechnen? Doch bei den ALTEN.
        Wenn die Impfungen so harmlos wären hätten sich doch alle groß­kot­zigen Poli­tiker doch impfen lassen. Die lassen aber so geis­tigen Schwach­sinn von sich wie: Ich will mich nicht vordrängen, ich will keine Privi­le­gien haben.
        Nein, diese schwach­sin­nigen Poli­tiker wissen genau über die Risiken bescheid und werden sich nicht impfen lassen – ausser mit Fakeimp­fungen! Wie sagt man: Wenn ein Poli­tiker den Mund auf macht, lügt er. Wenn ein Poli­tiker den Mund schliesst, hat er gelogen. Das trifft auf 98% der Poli­tiker zu.

        291
        3
    • Geben Sie bloss ihre Titel und Diplome wieder ab. Was sie hier ablassen, ist gelinde gesagt, geis­tiger Dünnpfiff.

      3
      1
    • Jeff Gold­blum in seiner Rolle in dem dama­ligen Film „Jurassic Park“ sagte gemäß Dreh­buch einen Satz, den ich für sehr wahr, weise und erkennt­nis­reich hielt und halte:

      „Das Leben – das Leben findet immer einen Weg.“

      Dass ist das ganze Problem, dass solche wie Sie, alle die hoch­mü­tigen vermeint­lich Allwis­senden in ihrem gren­zen­losen arro­ganten Machbarkeitsw.hn, die in dem hoch­kom­plexen System von Mutter Natur, die dieses in Jahr­mil­lionen entwi­ckelt hat, meinen, gerade mal eben so in diesem hoch­kom­plexen System von Mutter Natur herump­fu­schen zu können und alles genau zu wissen.
      Sie expe­ri­men­tieren und expe­ri­men­tieren an anderem Leben ohne wirk­lich voraus­sehen zu können, wie sich ihre Expe­ri­mente auf dieses andere Leben auswirken. Geht es schief, ist es ja nur Kolateralschaden.

      Würden Sie all diese Expe­ri­mente auch an sich selbst durch­führen oder ihren eigenen nächsten Familienangehörigen?

      Kürz­lich las ich einen Artikel nach dem der ehema­lige Haus­arzt von B. G.tes sagte, B. G. und seine Frau würden sich und ihre Kinder niemals impfen lassen. Können Sie ja mal selbst googlen. 

      Und hier ist ja auch ein Artikel von dieser Seite, wie sich die VIP-Poli­ti­ke­rInnen um die erste I. kloppen:

      unser-mitteleuropa.com/oesterreich-warum-politiker-wie-kurz-sich-vorerst-nicht-impfen-lassen-wollen/

      Und kürz­lich las ich, dass es die I. in drei Preis­klassen gibt. – Erin­nert an die Schwei­ne­grip­pe­impfg. wo dann herauskam, dass die VIPs eine I. bekamen mit harm­losen Träger­stoffen, dem gemeinen Volk jedoch die I. mit den proble­ma­ti­schen Träger­stoffen verab­reicht werden sollten. 

      Jetzt kommen sie wieder damit um die Ecke, aber wegen der verbrei­teten Panik hat bei den meisten Leuten wohl das logi­sche Denken ausgesetzt.

      Es ist doch klar, dass, sollten sie sich über­haupt wirk­lich impf.n lassen, die Viro­logen, Ärzte, Poli­ti­ke­rInnen und sons­tigen VIPs entweder nur eine Place­bo­impfg. bekommen oder die unge­fähr­lichste Variante.

      Also ich tippe mal darauf, dass die sich alle garnicht impfen lassen und ihre Fami­lien auch nicht, weil die eben wissen was in diesen meines Erach­tens G.ftspritzen drin ist.

      Ist nur meine Vermu­tung – kann ich nicht beweisen, bin aber des analy­ti­schen logi­schen Denkens mächtig.

      41
      2
    • Es wurde uns neulich im ÖRF erläu­tert, dass es drei verschie­dene Impfungen gäbe und eine davon wirke über die Gene, haben Sie das verpaßt?

      32
  4. Inhalts­stoffe von Impf­seren verur­sa­chen die Krank­heiten und Gebre­chen, vor denen sie angeb­lich schützen! 

    Daniel Trap­pitsch: Sind Impfungen harmlos, nütz­lich und notwendig? Der eigene Impfentscheid

    Unsere Wissen­schaftler behaupten, dass unsere Kinder diese Impfungen leicht verkraften können und Neben­wir­kungen äusserst selten seien. Die erste Behaup­tung ist nur teil­weise richtig, denn der natür­liche Weg eines Erre­gers in unseren Körper führt über den Atmungs- oder Verdau­ungsweg, d.h. wir atmen die Erreger ein oder schlu­cken sie hinunter.

    Impf­stoffe aber gelangen unter Umge­hung der natür­li­chen Abwehr­bar­rieren in den Orga­nismus. Unsere Schleim­häute, Mandeln, Spei­se­röhre etc. sind solche Abwehr­bar­rieren. Ein Impf­stoff aber wird in den Muskel gespritzt, wo er direkt und unge­fil­tert in das Blut gelangt.

    Da die Blut-Hirn-Schranke eines kleinen Kindes extrem durch­lässig ist, gelangen diese Stoffe auf direktem Weg in das Gehirn und lagern sich dort ab. Erschwe­rend kommt noch hinzu, dass es sich bei der Impfung nicht um den allei­nigen Erreger handelt, sondern es sind noch zahl­reiche Zusatz­stoffe enthalten, die, jeder für sich, eine hoch­gif­tige Substanz darstellen.

    234
    2
    • Meines Erach­tens geht auch ADHS auf die erste Impfung des Babies kurz nach der Geburt am Entlas­sungstag zurück. – Die enthält als Träger­stoff Queck­silber, was die Blut-Hirn-Schranke sofort durch­bricht und zu Störungen des Gehirn­stoff­wech­sels führt und damit zu einer normalen gesunden Entwick­lung des Gehirns. – Es werden dadurch weniger Neuro­trans­mitter zwischen den beiden Gehirn­hälften gebildet, was dann zu den bekannten ADHS-Symptomen führt.
      Weil die Eltern nicht darüber aufge­klärt wurden und werden, wird es als ange­boren deklariert.

      In den Acht­zi­gern gab es aller­dings das Rooming-In, wo die Mutter das Kind bis auf wenige Stunden in der Nacht bei sich neben dem Bett hatte. – In meiner nächsten Familie war das der Fall. – Das Baby war voll­kommen gesund und unauf­fällig. – Dann wurde es am Entlas­sungstag geimpft und bereits am Abend und in der Nacht nach der Impfung gingen diese Symptome los und die Eltern wussten einfach nicht, was los war.

      Es wurde ihnen dann später diese Lüge von der ange­bo­renen ADHS erzählt und Ritalin ange­boten. – Sie gaben es nicht, aber eine ausge­prägte ADHS ist für den Fami­li­en­frieden und ein gutes Verhältnis zwischen Eltern und ADHS-Kind nicht gerade förderlich.

      Es gibt dieses ADHS und Kinder, die das ausge­prägt haben, sind gelinde gesagt eine täglich und nächt­lich (die schlafen nachts fast nicht, dafür aber eher am Tag, was für Eltern, die drin­gend ihren Nacht­schlaf brau­chen, auf Dauer eine Tortur ist bei den Belas­tungen am Tage) enorme Herausforderung.

      Wer sagt, es gäbe das nicht, der hat keinen blassen Schimmer und lügt genauso wie die, die das als ange­boren deklarieren.

      Es ist auch auffällig, dass ADHS massen­haft begann aufzu­treten, als eben diese Impfungen regel­mäßig durch­ge­führt wurden und all die weiteren gemäß dem damals den Eltern gege­benen U‑Heft mit den vorgeschriebenen/dringend empfoh­lenen Impfungen.

      Diese Kinder können meis­tens auch wegen der Symptome ihr eigent­li­ches Poten­tial hinsicht­lich ihrer vorhan­denen normalen wie auch hohen Intel­li­genz garnicht ausschöpfen. – Das klappt nur ‑aber auch nicht in allen Fällen‑, wenn sie dann das Ritalin regel­mäßig nehmen.
      Das heilt nicht, sondern bildet nur während der Wirk­dauer der Einnahme die Brücke, die die durch die Impfung nicht gebil­deten Neuro­trans­mitter sonst natür­li­cher­weise bilden beim gesunden Kind.
      Das hat den Eltern in meiner nächsten Familie dann der Arzt zur Wirk­weise des Rita­lins erzählt.
      Sie haben es ihm dennoch nicht gegeben, aber das Eltern-Kind-Verhältnis gestal­tete sich durch die ausge­prägte ADHS äußerst schwierig, weil beide arbeiten mussten für den Lebens­un­ter­halt (waren keine Groß­ver­diener), der nächt­liche Schlaf fehlte und die Nerven dann oft genug blank lagen, weil das Kind keine Minute sich mal ruhig verhielt, sondern über Tisch und Bänke ging – ständig – und sich nicht selbst auch mal für kurze Zeit mit sich selbst beschäf­tigen konnte.
      Mit so einem Kind mal ein Karten­spiel oder Brett­spiel zu machen ist schier unmög­lich. – Nach zwei Minuten fliegen die Figuren wie die Würfel oder die Karten durch die Gegend, das Kind auf dem Tisch, unter dem Tisch, auf dem Sofa, hinter dem Sofa usw..

      Das kann sich niemand vorstellen. – Das hat mit einem normalen gesunden Bewe­gungs­drang eines Kindes nix zu tun. Dazu kommen dann noch andere Symptome – aber darauf will ich nicht auch noch eingehen. – Es ist für das Kind wie die Eltern eine enorme Belas­tung – zumal, wenn die Eltern noch durch ihre Lebens­si­tua­tion belastet sind – aber das ist nicht die Ursache für die ADHS, sondern diese Impfung meines Erachtens.

      Auch hatten wir hier im Städt­chen zwei – drei Fälle, wo die Kinder quasi unmit­telbar nach der Impfung Schwerst­pfle­ge­fälle wurden – gesunde Kinder, die noch am Tag der Impfung lebens­lange Schwerst­pfle­ge­fälle wurden. Was das für Eltern und Kinder heißt, kann man sich wohl denken.
      Da konnten Eltern mit einem ADHS-Kind noch dankbar sein, dass es „nur“ ADHS bekam, was aber auch schon belas­tend genug war bzw. ist – aber im Vergleich zu diesen Schwerst­pfle­ge­fällen durch die Impfung noch irgendwie zu händeln.

      21
      7
      • Dr. Diet­rich Kling­hardt (USA, UK und Dt.) konnte nach eigenen Angaben „hunderte“ von ADHS- bzw. autis­ti­schen Kindern heilen (!), und zwar mit Entgif­tungs­the­ra­pien nach Testung. Die Haupt­rolle der Verur­sa­chung spielen Umwelt­gifte, Impfungen, und Elek­tro­smog, dem insbe­son­dere die Mütter während der Schwan­ger­schaft ausge­setzt waren. Sehr erhel­lende Vorträge über Autismus u.a.

        • In den Acht­zi­gern und auch noch Neun­zi­gern bis auch in die Zwei­tau­sender hinein war auch Dr. Kling­hardt nicht bekannt. – Die Eltern damals, als das begann, hatten schlichtweg keine Ahnung und Natur­heil­kunde bzw. Heil­prak­ti­ke­rInnen auch noch nicht in dem heutigen Maße vorhanden bzw. bekannt.

          Die damals gebo­renen Kinder waren dann, als das alles bekannt wurde und eben auch die Kling­hardt-Auslei­tung, erwachsen und konnten in vielen Fällen ihre ADHS händeln. – Die müssen das dann auch wollen aus eigenem Antrieb. 

          Wer da heute so ein noch kleines Kind hat und sich mit Natur­heil­kunde beschäf­tigt und weiß, was da los ist, kann das ja dann für das Kind entscheiden.
          Die schon vor der Schwan­ger­schaft darüber infor­mierten Eltern lassen meis­tens dann ihr Kind garnicht mehr impf.n, aber wir sehen ja, was da mit dem Masern‑I.-Zwang schon los ist.

          Die Eltern können dann nur noch hoffen, dass keine Behin­de­rung dadurch auftritt und es bleibt ihnen nur, sofort mit der Auslei­tung zu beginnen und sie durch­zu­ziehen und jede weitere Impfg. nach Möglich­keit zu vermeiden.

          Wäre ich mit meinem heutigen Wissen jung, ich würde ange­sichts der Welt­si­tua­tion kein Kind heute in die Welt setzen, weil ich diesem Kind diesem W.hnsinn, der hier sich auch offenbar irrepa­rabel entwi­ckelt und auch leider bislang zuneh­mend mit d.ktatorischen Maßnahmen durch­setzt, nicht aussetzen wollte.

          Früher im Krieg haben die Leute zwar auch Kinder bekommen, aber nur, weil es keine Verhü­tungs­mittel gab. – Ich bin über­zeugt, hätte es die gegeben, hätten sich auch damals vernünf­tige Menschen entschieden, kein Kind in diesen Krieg zu gebären.

      • Ich bin 1958 als Haus­ge­burt zur Welt gekommen und nur einmal im Leben, im Grund­schul­alter, gegen Polio geimpft worden. Ich war ein ADHS Kind und bin es immer noch. Nur früher nannte man das Zappel­phillip. Ich bin grund­sätz­lich gegen Impfungen.

    • ad „Erschwe­rend kommt noch hinzu, dass es sich bei der Impfung nicht um den allei­nigen Erreger handelt, sondern es sind noch zahl­reiche Zusatz­stoffe enthalten, die, jeder für sich, eine hoch­gif­tige Substanz darstellen.“ Exakt, es sind die sog. Adju­van­tien, die Impf­ver­stärker, wie Alumi­ni­um­salze (z.B. Alumi­ni­um­hy­droxid). Wer weiß schon, welcher Mist sonst noch drinnen ist … wenn Poli­tiker eine andere Impfung als die für den Normal­bürger, also ohne Adju­van­tien erhält, zeigt doch, wie vertrau­ens­voll das Ganze ist.

      17
  5. Hallo,
    Sie haben im Artikel USA mit UK verwechselt.
    Und zwar ist die „ACIP COVID-19 Vaccines Work Group“ eine Orga­ni­sa­tion des ameri­ka­ni­schen Center for Disease Control (CDC). Wenn man auf Ihren Link im Artikel klickt, landet man bei cdc.gov Dort wird über zwei Fällen von anaphy­lak­ti­schen Schocks in UK berichtet, weil dies eines der ersten Länder mit groß­an­ge­legter Impfung ist. In den USA waren bis 19.Dezember 272.001 Personen geimpft worden, mit 6 Fällen von anaphy­lak­ti­schen Schocks.
    Die über 3.000 Fälle von schweren Neben­wir­kungen, von denen Sie berichten, traten eben­falls in den USA auf. Und zwar wurde diese Zahl der Smart­phone App „V‑Safe“ entnommen, wo Geimpfte selber berichten konnten. Bis zum 18.12.2020, dem fünften Tag der Massen­imp­fungen, hatten sich insge­samt 112.807 Menschen regis­triert, wovon 3.150 von Neben­wir­kungen berich­teten, das sind ca. 2,9%.
    mit freund­li­chen Grüßen,

    48
    7
  6. Hallo Leute, ich bin heute 67Jahre alt und wurde mit 16 Jahren gegen Grippe geimpft, diese lächer­li­chen 10 DM was die Spritze gekostet hat, wurde sogar von der Firma übernommen.
    Acht Tage nach der Impfung hat es mir die Beine unterm Arsch wegge­rissen und ich bekam die schlimmste Grippe in meinem Leben, drei Wochen Schach­matt und die folgenden Jahre war es nicht viel anders. Das Teufels­zeug hat nicht nur nichts genützt, im Gegen­teil mehr geschadet.
    Wer heute versucht mich zu Impfen, der sollte sich schon nach einem guten Kiefer­or­tho­päden, bzw. Gesichts­chir­urgen umsehen, egal und wenn ich dabei ins Gras beiße. noch Fragen?

    507
    9
    • Alle Impfungen haben Neben­wir­kungen und/oder Spät­folgen – und schützen dabei nicht mal. Schon 1920 gab es ein Buch zu dem Thema „Impf-Friedhof“. Das ist nichts Neues, und hat sich seitdem nicht gebes­sert. Im Gegen­teil, es ist noch schlimmer geworden. Und wenn ich dann so Aussagen lese „An der Impfung XY wurde 10 Jahre geforscht, bis die was Wirk­sames entwi­ckelt haben.“ Nein, die haben nur xx Jahre geforscht, damit die Neben­wir­kungen so ausfallen, dass die nicht direkt mit der Impfung in Zusam­men­hang gebracht werden, wenn man erst ein paar Wochen, Monate oder gar ein paar Jahre danach die Folgen zu spüren kriegt. Vieles hängt mit Impfungen zusammen. Neuro­der­mitis, Aller­gien, Unver­träg­lich­keiten, Autismus, ADHS, Lähmungen, Demenz, MS usw. usf. Die Liste ist endlos. Schwei­ne­grippe 1976 in den USA. Mehrere Millionen Impfungen, rund 40% der Geimpften bekamen die Auto­im­mun­krank­heit Gullain-Barré-Syndrom. Bei der Schwei­ne­grippe-Impfung vor einigen Jahren, gab es etliche – vor allem Kinder und Jugend­liche – die Narko­lepsie (Schlaf­krank­heit) bekamen. Spani­sche Grippe, mehrere 10 Mio Tote – durch die Impfungen! Und so weiter und so weiter. Das ist seit ein paar hundert Jahren das gleiche Spiel. Das wusste sogar Goethe schon, er schrieb in Faust darüber. Steht doch auch im Ärzte­blatt 2002 „Gesund­heits­system in der Fort­schritts­falle“: Punkt 11:„Das Ziel muss sein, aus allen Gesunden Kranke zu machen.“ Kann man gerne googeln. Die Pharma ist an Gesunden nicht inter­es­siert, daran verdienen die nix. Auch von Dr. Stefan Lanka kann man sich mal das Video „Pandemie Theater“ angucken.

      62
      114
      • Genau. An Gesunden verdienen sie nix und an Toten verdienen sie nix – nur an den Kranken, am besten dann chro­nisch Kranken.

        27
    • Ich bin nur wenige Jahre jünger und nur ein einziges Mal mit Tetanus geimpft worden. 

      Gegen Grippe, Masern und was weiß ich nicht alles NIE. Ich habe im Leben noch nie eine ernst­hafte Grippe oder sons­tige Krank­heit gehabt und war außer wegen Knochen­bruchs durch Unfall noch nie im Kran­ken­haus behan­delt worden. Die normalen Kinder­kran­heiten, wie Masern und Ziegen­peter, habe ich bekommen und waren einfach normal nach 1–2 Wochen auskuriert.

      24
      1
    • Also vom Klug­sein stirbt man auch nicht – eher durch die D.mmheit, in der der wahre S.tan, der Allmäch­tige, die von ihm so gemachten Menschen halten wollte. – Klug wurden sie nur durch die Inter­ven­tion L.zifers – aller­dings hat der Allmäch­tige dann gleich wieder inter­ve­niert was das Zeug hielt mit exzes­siven unver­hält­nis­mä­ßigen Bestra­fungen, um seine Menschen­herde wieder durch massive Angst­er­zeu­gung aus Angst vor seiner unbarm­her­zigen Strafe gefügig zu machen.
      Wer den ganzen Tag bis zum Umfallen auf der Acker­scholle schuften und ein Kind nach dem anderen unter Schmerzen gebären und unter schlimmsten Stra­pazen aufziehen muss, der hat keine Zeit und Kraft mehr, sich mit weiterem Klug­werden, weiterem Bewusst­werden zu beschäftigen.
      Den Lucy hat der Allmäch­tige dann nebst Eva zu den beiden Sünden­bö­cken gemacht.

      Buch­emp­feh­lung: „Des Teufels Apokry­phen – zu jeder Geschichte gibt es zwei Seiten“.

      Ich hänge keinem reli­giösen Glauben an – weder an Gott noch an den Teufel – ich gehe meiner eigenen Logik und Intui­tion nach gemäß dem Motto: „Prüfet alles selbst mit Herz und Verstand und Gewissen.“

      Das nur als Anmer­kung, damit mich niemand des S.t.nismus bezichtigt.

      3
      51
  7. Das ist auch nicht ganz richtig – eine Gefahr kann je nach indi­vi­du­eller Verfasst­heit des zu Impfenden sich durchaus ergeben.Ein großes Problem werden bei vielen Menschen aller­gi­sche Reak­tionen bis hin zu Auto­im­mun­über­re­ak­tionen ausmachen.Ein weiterer Aspekt bezüg­lich der Gefähr­dung der DNA besteht darin – ich bin kein Mediziner,habe nur darüber gelesen ‑dass bei Menschen mit HIV-Viren oder auch Hepa­titis B – Viren es zu Reak­tionen im Körper kommen kann,die über einen bestimmten Strang in der Lage sind, Barrieren zu über­winden und somit zu einer unbe­re­chen­baren Gefahr für die DNA werden können. Grund­sätz­lich kann man glaube ich konstatieren,dass eine durch­ge­hende Impfung in der Bevöl­ke­rung aufgrund der relativ unge­fähr­li­chen Verfasst­heit dieses Virus aus gesund­heits­prä­ven­tiver Sicht nicht indi­ziert ist. MfG

  8. Hier passt der Witz (bin nicht der Autor):
    Sagt eine Maus im Versuchs­labor zur anderen:
    „Läßt du dich gegen Covid-19 impfen?“
    Darauf die andere Maus:
    „Um Himmels Willen, nein! Die Menschenversuche
    sind ja noch gar nicht abgeschlossen!“

  9. Naja, es ist ja auch nicht bekannt, dass in den ersten Tagen nach einer Impfung Neben­wir­kungen auftreten können. Und darüber aufge­klärt wird man davor ja auch nicht Jeder der sich impfen lässt, sollte sich bewusst sein, dass diese Neben­wir­kungen auftreten können. Lieber liege ich ein paar Tage mit Fieber im Bett, als wochen­lang auf der Inten­siv­sta­tion oder in einem Sarg. 🙂

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here