Van der Bellen: Der grüne Präsi­dent – ZurZeit Nr. 39

Wie jede Woche dürfen wir Ihnen unsere aktu­elle Ausgabe des Wochen­ma­gazin ZurZeit präsen­tieren. Diesmal mit folgenden Thema:
 

Schwarz­buch Van der Bellen: Der Präsi­dent der Grünen

  • Werner Reichel: Der illi­be­rale Demo­krat Seite 22–31
  • ÖVP-Dilemma: Das große Fanal Seite 22–24
  • Van der ­Bellen zum Zweiten? Seite 26–27
  • VdB und das Geld Seite 28–29
  • Walter Rosen­kranz im ZZ-Gespräch Seite 30–31
  • Bundes­heer: Ein grüner Wende­hals Seite 35–36
  • „Frau Gertrude-Video“: Grüne Schmutzkübel­kampagne Seite 36
  • Van der Bellens „beste“ Sager Seite 36–37
  • Tiefer Hass auf die FPÖ Seite 38–39
  • Van der Bellen: Eine Charak­ter­wahl Seite 40–43
  • Seine Wurzeln: Van der Bellen Senior Seite 42–43
  • Andreas Mölzer: Frühstücks­direktor, Staats­notar, Ersatz­kaiser Seite 44–45

Gast­kom­men­tare und Interviews:

Was gibt es sonst noch zu lesen?

  • Van der Bellen gibt den Patrioten Seite 4
  • Edito­rial: Italie­ni­sche Verhält­nisse Seite 6–7
  • Tirol-Wahl: ÖVP-Klat­sche, starke FPÖ Seite 8–9
  • Deutsch­land: Haft­strafe für Islam-Kritiker Seite 14–15
  • KHD: Frie­dens­re­gion Alpen-Adria Seite 12–13
  • Italien-Wahl: Sieg für Bündnis der Patrioten Seite 17–19
  • Wirt­schaft: Infla­tion ist nicht ­dasselbe wie Teue­rung Seite 20–21
  • Feuil­leton: Mehr Ohnmacht als Macht Seite 46–47
  • Gesell­schaft: Infan­ti­li­sie­rung der Politik Seite 54–55

Und noch vieles mehr…

Wir bieten wöchent­lich freie und unab­hän­gige Bericht­er­sta­tung, mit einem poli­tisch unkor­rekten Zugang.

Neugierig geworden, dann lesen Sie uns 4 Wochen, unver­bind­lich und kostenlos, mit dem GRATIS-Probe-Abo. Wenn Sie bereits ein E‑Paper-Abo geht es hier zur aktu­ellen Ausgabe der ZurZeit.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


 


.


2 Kommentare

  1. Hoffent­lich versinkt dieser senile BP Öster­reichs bald in der Bedeu­tungs­lo­sig­keit. Er war und ist eine Schande für Österreich.

  2. Hass in die Politik bringen das können Grüne am besten. Passt auch zu deren Charakter. Wer Kindersex befür­wortet und so stark verstrickt ist mit den globalen Kinder­schän­dungs­ringen wie Poli­tiker und Medi­en­schaf­fende insb. der Grün­par­teien, kann eben nur Hass raus­rülpsen wenn man nicht argu­men­tativ entgegnen kann. Wie Klein­kinder halt aber wenn du beim Sex nur darauf stehst, bist selbst halt auch noch eins!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein