Video: Wie „schutz­su­chende“ Brand­stifter Moria abfa­ckeln

Griechisches TV zeigt Bilder wie das Lager auf Moria angezündet wird.

Diesmal sind es nicht nord­afri­ka­ni­sche Schleu­ser­banden, mit denen diverse NGOs samt Kirchen „zusam­men­ar­beiten“, wenn es darum geht Europa mit Afri­ka­nern zu fluten. Diesmal sind die Verbre­cher „Schutz­su­chende“ auf Moria, deren Akti­vi­täten sie zum Komplizen der Funk­ti­ons­eliten machen, wenn es gilt, die Massen­mi­gra­tion von Nicht­eu­ro­päern zu uns zu befeuern. Und das diesmal im wahrsten Sinne des Wortes. So zeigt ein grie­chi­scher TV-Kanal, wie „Flücht­linge“ das Lager Moria anzünden (Video unten) und sich dadurch zu will­kom­menen Erfül­lungs­ge­hilfen unserer Poli­tiker machen, die von derar­tigen Krimi­nellen bei uns offen­sicht­lich nicht genug bekommen können.

Poli­tiker als Komplizen von Erpres­sern

Wenn unsere Poli­tiker nun bereit­willig die Erpres­sungs­ver­suche „geflüch­teter“ Verbre­cher dahin­ge­hend miss­brau­chen, genau das zu tun, was diese Brand­stifter ja bewirken wollen, so ist das doppelt verwerf­lich. Auf der einen Seite animiert man solche Leute doch nur, das Model „Brand­stif­tung“ auch andern­orts zu wieder­holen (wie gerade auf Samos bereits prak­ti­ziert) und auf der anderen Seite akzep­tiert man den Willen der Grie­chen nicht, derar­tigen Erpres­sern gerade deshalb nicht nach­zu­geben.

Kind­lein mit Kuller­augen mutieren nach Ankunft bei uns zu Halb­wüch­sigen

Während man uns verlogen vorgau­kelt, die Massen­mi­gra­tion sei alter­na­tivlos, da nicht zu bekämpfen, reißt man sich in der Praxis förm­lich darum, weitere „Flücht­linge“ ins Land zu bekommen. So wie man jetzt sieht, diesmal gleich zu Tausenden. Flan­kie­rend zu dieser Agenda treten die Main­stream­m­edien mit herz­zer­rei­ßenden Bildern von Kindern und verzwei­felten Müttern den Funk­ti­ons­eliten zu Seite. Ausge­blendet wird dabei die Tatsache, dass die „Schutz­su­chenden“ prak­tisch ausschließ­lich aus kräf­tigen jungen Männern oder halb­wüch­sigen „Jugend­li­chen“ besteht – Menschen, die offen­sicht­lich beson­ders schutz­be­dürftig sind? UNSER MITTELEUROPA hat gestern ausführ­lich die Verlo­gen­heit der aktu­ellen Kampagne zu Aufnahme solcher Leute doku­men­tiert.

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here