Völlig irre: Vatikan gibt Euro-Sonder­münze mit Covid-Impf­motiv heraus!

Wer dachte, der Corona-Wahn­sinn hätte seinen Zenit erreicht, wird nicht nur bis Herbst warten müssen, sondern bereits jetzt eines Besseren belehrt: Der Vatikan hat nun eine neue Münz­serie heraus­ge­geben, auf der ein junger Mensch abge­bildet ist, der vermut­lich gegen COVID-19 geimpft wird.
 

20-Euro-Münze mit Motiv eines geimpften, masken­tra­genden Jugendlichen

Der neue Kurs­mün­zen­satz besteht aus acht Münzen, darunter eine 20-Euro-Silber­münze, auf der ein junger Mensch abge­bildet ist, der eine Spritze erhält.

Auf der Münze selbst steht nicht, ob es sich bei der Impfung des jungen Menschen um COVID handelt, aber in der Beschrei­bung auf einer Website des Vati­kans heißt es:

„Die von Chiara Principe gestal­tete 20-Euro-Silber­münze ist einem aktu­ellen Thema gewidmet, das Papst Fran­ziskus sehr am Herzen liegt: Behand­lungen zur Bekämp­fung der Pandemie und die Notwen­dig­keit von Impfungen. Auf der Münze sind ein Arzt, eine Kran­ken­schwester und ein junger Mensch abge­bildet, der bereit ist, sich impfen zu lassen“.

Außerdem heißt es auf der Website:

„Der Heilige Vater hat wieder­holt die Bedeu­tung von Impfungen betont und daran erin­nert, dass die Gesund­heits­für­sorge ‚eine mora­li­sche Verpflich­tung‘ ist und dass es wichtig ist, ‚die Bemü­hungen fort­zu­setzen, auch die ärmsten Völker zu impfen‘.“

Insge­samt kostet das Set 180 Euro.

Bereits Münz­serie mit „Pach­a­mama“

Der katho­li­sche Kommen­tator Dr. Taylor Marshall reagierte auf die Nach­richt mit einem Tweet, der an eine Münze zum Welttag der Erde erin­nerte, auf der ein Bild abge­bildet war, das an das Pach­a­mama-Thema der Amazonas-Synode 2019 erin­nerte. Die ameri­ka­ni­sche Jour­na­listin Diane Montagna twit­terte die Beschrei­bung der Münze für 2020, auf der „eine Mutter, die die Erde in ihrem Schoß trägt“, abge­bildet ist.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


28 Kommentare

  1. Sie Impf-Irren und Gläu­bigen werden sicher massen­haft davon kaufen – das bringt dem korrupten, schein­hei­ligen Vatikan reich­lich Geld in den „Opfer­stock“.
    Deshalb heißt der ja auch „Opfer„stock, weil sich die geschän­deten Seelen gerne opfern… Das war schon immer so, „Corona“ macht’s perfekt.

  2. Die ach so heiligen Kirchen­männer sollten sich lieber mal um ihr vielen Baustellen kümmern und Geld als Wieder­gut­ma­chung oder für die arme Welt­be­völ­ke­rung wie in Afrika, die kaum noch zu essen haben spenden. Dann könnte ich Achtung vor den Schwarz­kit­teln haben aber so.
    Bin froh dass ich schon vor 30 Jahren aus dem Verein der Abzo­cker ausge­treten bin.

    14
  3. Die Münze zeigt das noch im Vatikan vorhan­dene Gottvertrauen.
    Jeden­falls: Wenn Albert Schweitzer ähnlich irra­tional drauf gewesen wäre, hätte es kein Lamba­rene gegeben.

    5
    1
      • Er war von Anfang an einer – außerdem ist er Jesuit; Jesuiten sind sind hohe Kirchen­ämter lt. der Regel des Igna­tius von Loyola verwehrt.…aber dieser korrupte Verein nimmt es halt nicht so genau.…..

  4. Na ja, es ist im Grunde un-nötig, sich darüber aufzuregen … 🙂
    Die unhei­ligen Verstri­ckungen und Ambi­tionen „der Kirche“ und deren Re-Präsen­tanten kann den Anhän­gern im Moment kaum deut­li­cher zu Bewußt­sein gebracht werden.

    Mit den tatsäch­li­chen Folgen der „modernen“ Injek­tionen sind/werden auch (Gut-)Gläubige mehr und mehr persön­lich konfrontiert.
    Die Menschen werden in gewisser Weise leider nur dadurch jetzt offener, die Beweg­gründe ihrer „Führer“ infrage zu stellen…

    Für Betrof­fene ist ledig­lich ihr eigenes „irre (gewesen) sein“ sicht-bar abgebildet.
    Das voll­mün­dige „Marke­ting“ zu den vorgeb­li­chen „Herzens­an­ge­le­gen­heiten“ des vermeint­lich „heiligen Vaters“ dürfte aller­dings durchaus zur Demas­kie­rung einen echt „guten Beitrag“ leisten…

    Gläu­bige halten ihre Führung ja sicher nicht für völlig und-infor­miert. Hoffentlich .

  5. Numis­ma­tisch völlig wertlos, in Massen für den „reli­giös“ tickenden Schmal­spur­sammler aufge­legt und mit sattem Aufschlag in Umlauf gebracht. Wer das kauft, hat m.E. nicht alle Sinne beisammen.

    Zusätz­lich lässt sich damit auch die NWO-Bergo­glio-Propa­ganda für die Pimpung trans­por­tieren. Übri­gens: der Vatikan ist, neben Öster­reich, der einzige „Staat“ in Europa der eine Zwangs­imp­fung an seinen Leuten propagiert.

    23
    • Update: Inzwi­schen bleibt nur mehr der Vati­kan­staat als letzte Bastion der Zwangs­imp­fung bestehen. Öster­reich hat, zumin­dest der Impf­pflicht, abge­schworen. Was für Apostaten!

  6. Der Vatikan ist ein Hort von geld­gie­rigen Verbre­chern. Die haben überall ihre schmut­zigen Finger mit drin. Unter dem Deck­mantel christ­liche Reli­gion läuft dort ein sata­ni­sches menschen­ver­ach­tendes Höllenspiel.

    26
  7. Dem Herr­gott vertrauen diese Leute nicht, offen­sicht­lich nicht mal der Pömp­fung – sonst würden sie ja keinen Mund­schutz tragen. Die beiden Idioten (rechts und links vom gerade Gepöpften) sind ja gepöpft! Wieso präsen­tieren die sich mit einem Idiotenlatz?

    17
  8. Also wenn der Papst im Rahmen einer vermeint­li­chen mora­li­schen Verpflich­tung, zugunsten der Pharma-Alche­misten ominöse Impfungen promotet, ohne eine bibli­sche Begrün­dung vorzu­legen, die deren angeb­liche Bedeut­sam­keit zur Gesund­heits­für­sorge bestä­tigt, bin ich gerne dazu bereit einige bibli­sche Beweise vorzu­legen, die über­zeu­gend dazu anleiten wie Gesund­heits­vor­sorge auch ohne expe­ri­men­telle, trans­hu­ma­nis­ti­sche mRNA-Genthe­rapie funktioniert:

    „Aber dem HERRN, eurem Gott, sollt ihr dienen, so wird er dein Brot und dein Wasser segnen, und ich will alle Krank­heit von dir wenden.“ (2 Mose, 23, 25)

    „Macht Kranke gesund, weckt Tote auf, macht Aussät­zige rein, treibt Dämonen aus. Umsonst habt ihr’s empfangen, umsonst gebt es auch.“ (Matthäus 10, 8)

    „Ein fröh­li­ches Herz tut dem Leibe wohl; aber ein betrübtes Gemüt lässt das Gebein verdorren.“ (Sprüche 17, 22)

    „Freund­liche Reden sind Honigseim, süß für die Seele und heilsam für die Glieder.“ (Sprüche 16, 24)

    „Halte dich nicht selbst für klug und erfahren, sondern nimm den Herrn ernst und bleib allem Unrecht fern! Das ist eine Medizin, die dich rundum gesund erhält und deinen Körper erfrischt.“ (Sprüche 3, 7–8)

    „Ein ausge­gli­chener Sinn erhält den Körper gesund; aber Eifer­sucht ist wie eine Krebs­ge­schwulst.“ (Sprüche 14, 30)

    „Ist jemand unter euch krank, der rufe zu sich die Ältesten der Gemeinde, dass sie über ihm beten und ihn salben mit Öl in dem Namen des Herrn. Und das Gebet des Glau­bens wird dem Kranken helfen, und der Herr wird ihn aufrichten; und wenn er Sünden getan hat, wird ihm vergeben werden.“ (Jakobus 5, 14–15)

    „Wirst du der Stimme des HERRN, deines Gottes, gehor­chen und tun, was recht ist vor ihm, und merken auf seine Gebote und halten alle seine Gesetze, so will ich dir keine der Krank­heiten aufer­legen, die ich den Ägyp­tern aufer­legt habe; denn ich bin der HERR, dein Arzt.“ (2 Mose 15, 26)

    „Lerne, bevor du redest, und sorge für deine Gesund­heit, bevor du krank wirst;“ (Jesus Sirach 18, 19)

    15
    • Das Fiese daran ist, dass das ja ein gesetz­li­ches Zahlungs­mittel im ganzen Euro­raum ist…
      Inso­fern mag der Rück­gang der Bedeu­tung des Bargeldes ein Segen sein; ich glaube, wenn einer bei mir mit so einer Münze (oder der Pach­a­mama- oder der Migranten-Münze, die der Vati-kan-fast-alles schon sezer­niert hat) bezahlen wollte, schmisse ich sie ihm an den Kopf, gesetz­li­ches Zahlungs­mittel hin oder her.

      Bin mal gespannt, ob der nächste Papst nach der Pach­a­mama-Münze eine Barba­papa-Münze heraus­gibt, um der gras­sie­renden Infan­ti­lität Rechen­schaft zu tragen; Euro­münzen mit Strich­männ­chen wurden in Schland ja bereits geprägt. (Wussten Sie schon, dass ausge­rechnet der Sata­nist aller Sata­nisten, Aleister Crowley, bereits 1904 vor einem nahenden infan­tilen Zeit­alter warnte?)

      15
      1
      • Die 20-Euro-Samm­ler­münzen sind, anders als die klei­neren Stan­dard-Euro-Münz­größen, übli­cher­weise nur im Ausga­be­land offi­zi­elles Zahlungsmittel.

        Die klei­neren enthal­tenen Münzen aus diesem über­teu­erten Satz sind wohl unkon­ta­mi­niert von direkter Stichpropaganda.

        Immerhin gut wieder mal erneut bestä­tigt zu bekommen daß man dieser „Kirche“ aus gutem Grunde den Austritt erklärt hat.

  9. Völker­mord / Genozid als „Jubi­lä­ums­münze“ – daran kann man GLASKLAR sehen: Die WEF-Terro­risten-Sata­nisten-Globa­listen-Massen­mörder weiden sich vor Freude am Unglück der erbgutmanipulierten-
    krank-/schwer­be­schä­digten-/ tot-gespritzen Opfer !
    Wer es jetzt noch nicht kapiert hat, wird es NIE MEHR kapieren.

    35
  10. Dem Klin­gel­beutel ist nichts heilig (oder wie die Römer sagten: pecunia non olet).
    Die Amts­kirche hat mit den christ­li­chen Werten mitt­ler­weile genauso viel zu tun wie ein Rind­vieh mit Rückenschwimmen.
    Dieser Papst (obwohl als Jesuit aus Südame­rika eher durch der Befrei­ungs­kirche zuge­rechnet) hat Wohl­ge­fallen am Reichtum und den Eliten gefunden und macht es den Geld­e­liten gerne recht.
    Der Kardinal der Erzdiö­zese Wien entlässt Priester und Diakone (mitt­ler­weile ohnehin Mangel­ware), die eine Impf­pflicht kritisch sehen, um „die staat­li­chen Insti­tu­tionen“ nicht zu schä­digen. Das ist für den Herrn Schön­born also die christ­lich Botschaft, nicht Barm­her­zig­keit, Mild­tä­tig­keit – der Wiener Stefansdom ist eine renom­mierte Geld­druck­ma­schine für die Covid-Genthe­rapie – oder gar Nächs­ten­liebe, ausschließ­lich der Tanz um das goldene Kalb bestimmt die Hand­lungen der katho­li­schen Kirche.
    Spiri­tua­lität möge der poli­ti­sche Islam als Feigen­blatt verwenden.

    27

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein