Warum verbrennt Russ­land täglich 4,34 Mio. m³ Gas vor den Toren Finnlands?

Von ELMAR FORSTER

Russ­land soll laut BBC-Bericht im russi­schen Gaskraft­werk, der Flüs­siggas- und  Kompres­sor­sta­tion Porto­waja nord­west­lich von Sankt Peters­burg, direkt an der Grenze zu Finn­land, täglich 4,34 Millionen Kubik­meter Gas  verbrennen, was in etwa 10 Millionen Dollar entspricht. Der Vorgang selbst ist seit etwa Juni im Gange. Die Flammen sollen sogar von Welt­raum­sa­tel­liten aus zu sehen sein.

Und dies alles zu einem Zeit­punkt, wo die Gas-Markt­preise, am Freitag an der nieder­län­di­schen Ener­gie­börse in Amsterdam, ein neues Rekord­hoch erreicht haben: nämlich 340 Euro je Megawattstunde.

Über­flüs­siges Gas?

Das Gas soll anschei­nend für den Export nach Deutsch­land bestimmt gewesen sein. Außerdem befindet sich die Anlange unweit des Beginns der Gaspipe­line Nord­stream 1: Weil das Gas also nicht ander­weitig verwendbar ist, wird es abgefackelt.

Umwelt­ka­ta­strophe

Dadurch soll sich nämlich das Abschmelzen des arkti­schen Eises in einem eska­lie­renden Regel­kreis aufschau­keln: Weil hohe Mengen an CO2 und Ruß in die Atmo­sphäre gelangen und sich in Eis und Schnee absetzen. Gleich­zeitig wurde aber auch ein deut­li­cher Anstieg der von der Anlage ausge­henden Wärme­menge gemessen. So schätzt etwa der Energie-Bran­chen­dienst Rystad, dass etwa 0,5 Prozent des EU-Gas-Tages­be­darfs in die Atmo­sphäre gelangen, also täglich rund 9000 Tonnen CO2.

Probleme bei der Flüssiggas-Herstellung?

Das Gas könnte auch für die Flüs­siggas-Herstel­lung in Verwen­dung gestanden sein. Viel­leicht hat es dann aber im Umwand­lungs­pro­zess Probleme gegeben.

Oder aber: Die Kraft­werks­be­treiber zögern eine mögliche Abschal­tung der Anlage hinaus, weil das Hoch­fahren schwierig und teuer ist. Ins Spiel gebracht wurden aber auch fehlende Ersatz­teile wie Gasven­tile für die Anlage –  wie Esa Vakki­lainen, Professor für Ener­gie­technik an der finni­schen LUT-Univer­sität meinte.

Zeigen Sank­tionen Wirkung? Oder provo­ziert Russland?

Der deut­sche Botschafter in London Miguel Berger, übt sich derweil zwangs­läufig in Embargo-Opti­mismus: Die Verrin­ge­rung des Anteils von russi­schem Gas am deut­schen Verbrauch von über 50 auf nun etwa 10 % würde Wirkung zeigen: „Weil sie ihr Gas nirgendwo anders verkaufen können, müssen sie es verbrennen.“ – wie er in einem BBC-Inter­view sagte.

Vieles deutet aller­dings auch darauf hin: Durch das thea­tra­li­sche Abfa­ckeln vor der Haustür der EU signa­li­siert Russ­land: Wir haben so viel von dem Zeug, welches euch nun fehlt, dass wir es gen Himmel schi­cken. Die Nervo­sität auf dem Gaspreis­markt ist ja schon eingetreten.

Russ­land kündigt drei­tä­gigen Komplett­aus­fall an

Derzeit ist „Nord Stream 1“ (nach russi­schen Angaben: wegen fehlender Turbinen aufgrund der Embar­go­po­litik) nur zu 20% ausge­lastet – was einer tägli­chen Gas-Durch­fluss­menge von 33 Millionen Kubik­meter entspricht. Nun will aber Russ­land per 31. August die Gaslie­fe­rungen durch „Nord Stream 1“ für drei Tage ganz unter­bre­chen. Grund: Die letzte an der Kompres­sor­sta­tion Porto­waja verblie­bene Turbine soll von Siemens-Experten gewartet werden. Es wird befürchtet, dass Russ­land wie bereits zuvor, den Gasfluss voll­ständig stoppen konnte.

„Erin­ne­rung an Russ­lands Energie-Dominanz“

Die Noncha­lance Russ­lands gegen­über der EU zeigt sich auch im Schweigen des russi­schen Gaskon­zerns Gazprom auf eine (nicht beant­wor­tete) BBC-Anfrage. Kryp­tisch vermel­dete Gazprom nur: Die russi­schen Gasspei­cher wären derzeit auf 91,4% ange­füllt. Soll heißen: Wir haben genug von dem Zeugs, welches ihr nicht haben wollt. Öffnet auch „Nord Stream 2“. Dann ist es mit eurem Leiden vorbei… – sozu­sagen eine „sicht­bare Erin­ne­rung an Russ­lands Domi­nanz auf den euro­päi­schen Ener­gie­märkten“ (Rystad Energy) Russ­land führt nun seinen Energie-Propa­ganda-Krieg gegen die EU weiter, welcher noch zu gewal­tigen poli­ti­schen und gesell­schaft­li­chen Span­nungen führen wird.

________________________________________________________________________

Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.

 

 

 

 

 

28 Kommentare

  1. Warum verbrennt Russ­land täglich 4,34 Mio. m³ Gas? Weil sie es können, und nebenbei vera+schen sie den Werte Westen.

  2. Wenn das Gas schon nicht mehr die Öfen heizt, so heizt es nun wenigs­tens das Klima auf, damit es nicht ganz so schreck­lich kalt im Winter wird.

    7
    2
  3. Ich kenne tech­ni­sche Probleme oder Notwen­dig­keiten in der Gasför­de­rung und seiner Aufbe­rei­tung nicht. Auffal­lend ist nur, seit Jahr­zehnten war bekannt, überall auf der Welt, wo z.B. auch Öl in großen Mengen geför­dert wurde, standen große Gasfa­ckeln. Vermut­lich verbrennt man schäd­liche Gas-Anteile, also Schwe­fel­gase, die man nicht haben will.

    Ansonsten ist es auch eine poli­ti­sche Außen­wir­kung. Denn, unsere Nutten des US-Kartells haben durch ihre Sank­tionen das komplette Förder­system durch­ein­ander gebracht und Russ­land ist nicht zu Begrün­dungen verpflichtet – warum auch? Jetzt kocht der Westen und macht sich mit seinem „Erstaunen“ erst recht lächer­lich. Wenn also die Nutte des US-Kartells nun dieses Abflammen als Aufhänger für ihren Ökofa­schismus benutzen will, dann ist bewiesen, diese Ökofa­schisten haben keinen Bezug zur geis­tigen Bildung – sonst würden sie Ursache und Wirkung verstehen.
    Die einzigen, die es bedauern und hoch­treiben, sind die Verbrau­cher, weil sie den künst­lich von den Nutten des US-Kartells geschaf­fenen Preis­auf­schlag in die Kassen der Konzerne schütten.
    Aufschluss­reich ist auch das Wirken eines Habeck – er und seine anderen Nutten von Joe Biden müssten doch selbst erkennen, welchen Schaden sie anrichten – tun sie aber nicht und schon gar nicht ein eiskalter Habeck. Schaut man sich die Biografie von Habeck und den anderen Nutten des US-Kartells von seiner Clique an, die fühlen sich sogar sicher, weil sie meinen, sie sind von Gesetzen und Verant­wor­tung befreit?
    Wer schon im poli­ti­schen Fress­napf mit so einer Einstel­lung gegen das Volk agiert – haben aber bewiesen, dass sie nur so weit denken wie ein Schwein scheißt – die Abrech­nung aber kommt. Und, ein Habeck wird demnächst erkennen – er muss weit weg verschwinden, er würde im öffent­li­chen Leben privat keine zwei Minuten überleben.

    6
    2
  4. Unter der Zwischen­über­schrift „Umwelt­ka­ta­strophe“ beschreibt Elmar Forster in seinem o.g. Beitrag die Klima­aus­wir­kungen des Abfa­ckelns des Gases an der russisch-finni­schen Grenze. Das ist sehr erstaun­lich, weil doch das Verbrennen fossiler Ener­gie­träger als Beitrag zum Klima­wandel hier immer negiert wird. Schön zu sehen, dass auch Verschwö­rungs­theo­re­tiker ihre Meinung ändern können. Wenn auch nur dann, wenn’s gerade passt.

    7
    3
  5. Täglich werden jetzt durch das Gas abfa­ckeln der Russen 9 000 Tonnen CO2 in die Luft geblasen. Die Klima­retter schäumen vor Wut und rasen im Dreieck:

    JETZT WERDEN AUCH DIE KLIMAHYSTERIKER ENTNAZIFIZIERT. DANKE WLADIK!!

    6
    1
  6. Für das grün­ver­blö­dete deut­sche Klima­wan­del­mi­chel­volk samt der tribu­nal­fäl­ligen Verbre­cher­ampel vorne dran freut es mich dass Russ­land das Gas verbrennt. So wird das böse böse CO2 frei­ge­setzt ohne dass der grüne Dreck das verhin­dern könnte. (Die Behaup­tung des CO2- verur­sachten Klima­wan­dels ist ohnehin eine Lüge von irgend­wel­chen NGO’s). Oben­drein werden jetzt wieder Kohle­kraft­werke akti­viert, besser könnte es nicht laufen. Jetzt noch einen knackigen Strom­aus­fall (muß ja fürs erste nicht ein euro­pa­weiter Blackout sein) , mal sehen ob meine grün­ver­blö­deten Lands­leute aufwa­chen und sehen wer die ganze Misere zu verant­worten hat.

    21
    3
    • Nein, es muss kein euro­pa­weiter Blackout sein, es reicht ein baye­ri­scher, als Strafe dafür, dass sie immer gegen alles waren. Keine Leitungen, keine Erneu­er­baren und jetzt wird wegen der Trocken­heit auch noch die Wasser­kraft weniger. PS: Atom­müll-Endlager wollen sie auch keins.

      6
      2
  7. Eigent­lich verbrennt Deutsch­land ja das Gas. Denn bezahlen tun wir es ja, nur nicht abnahmen. Den Russen schadet es nicht, wenn die Pocken­affen-Gas verbrennen, macht denen viel­leicht sogar Schadenfreude.

    20
    15
  8. moin
    das mit dem gas abfa­ckeln ist doch nur eine frage der ansicht… das ist doch nur die „ewige flame“ der russe hat es einfach drauf und er kann es!!!
    mfg

    15
  9. Der Autor Elmar Forster hat bekann­ter­maßen mit dem Klima­wandel nichts am Hut, leugnet ihn regel­mäßig. Warum denn macht er sich jetzt Sorgen, wo russi­sches Gas an der finni­schen Grenze verbrannt wird? Ist es nicht egal, wo das fossile CO2 frei­ge­setzt wird? In deut­schen Heizungen oder an der finni­schen Grenze? Die Sank­tionen scheinen zu wirken.

    11
    34
    • Schie­fer­gas­för­de­rung ist nur möglich mit höheren Förder­kosten Faktor 10 gegen­über normalen Lager­stätten. Schie­fer­gas­för­de­rung ist EXTREM Umwelt­schäd­lich und Krebserregend.

      Förde­rung Gas USA 975 Milli­arden cm³
      Förde­rung Gas Russ­land 791 cm³

      Was genau haben wir jetzt gewonnen mit unseren Sank­tionen ausser das wir der ameri­ka­ni­schen Fracking­wirt­schaft einen Auftrieb geben?

      • sie glauben aber nicht das uns die drecks rocke­fel­lers kein russi­sches öl und gas mit einem traum­ge­winn weiter­ver­scher­beln werden??
        aber keine sorge, das gross der main­stream­deppen ist im grossen und ganzen so gutgläubig wie sie.

        diese nato eu union ist sowenig europäisch
        wie ein abori­genie oder maori englisch.

    • Es gibt den Klima­wandel, und zwar zyklisch bedingt, samt erhöhtem CO2, wobei jeder Erweis auf die Tempe­ratur durch CO2 fehlt. Ausser dass dieser sich bei erhöhter Tempe­ratur mit erhöht und diese weit eher mit der Luft­feuch­tig­keit u.ä. zuerst verbunden ist.

      Belege? Aller­dings erfor­dert es Verglei­chen und selbst nachdenken:
      Es gibt Kern­boh­rungen von der Arktis und Antarktis, welche weitest­ge­hend mit den Berech­nungen und Analysen von Milan­ković über­ein­stimmen. Hier Links dazu:
      de.wikipedia.org/wiki/Milankovi%C4%87-Zyklen
      spaltenberger.de/geograph/eisbohrkerne.pdf

    • Der Klima­wandel durch mehr­heit­lich Menschen­schuld wird zurecht geleugnet – ich leugne es in dieser Schuld­zu­wei­sung auch. Mit dem Klima-Argu­ment will man nur Geld abzo­cken – Bestra­fung für etwas, was man nicht nach­weisen kann – mir als Einzel­bürger ist man des Beweises gegen mich immer noch schuldig – aber ich werde abge­zockt. Es gibt bewusste Umwelt­ver­schmut­zungen durch Firmen und Personen – doch dafür gibt es Gesetze. Hier geht es aber um die globale Abzocke für das große Kartell, deren Nutten sich erei­fern um uns ständig zu belehren. CO2-Abgabe als neue GEZ. Oder wer bezahlt denn die riesigen Mengen an giftigen Gasen durch Vulkane, Methan vom Meeresboden/Sümpfen – und Fracking ist menschen­ge­macht. Bin über­zeugt, die Verklärer der wahren klärenden Wissen­schaften erfinden auch noch einen Einnah­me­be­scheid wenn der nächste Vulkan wieder mal Millionen Tonnen SO2, CO2 und andere „Edel“-Gase auspuckt. Nur mal als Beispiel. Die ganze Diskus­sion ist regel­recht abartig, wenn auch noch für furzende Kühe oder Rinder Geld erhoben werden soll. Die Abgänger der Waldorf­schüler und Pseudo-Wissen­schaftler sind schon am Basteln wie man für die ausge­bla­sene Atem­luft nach Tarif abge­zockt wird.
      „Mensch, wir haben nichts gefunden und analy­siert – wir müssen was erfinden…“ 

      Kurzum: Krank ist das!

    • @Paul Schmitz

      Schauen Sie nach bei Ganteför. Histo­risch folgt der CO2-Anstieg mit zeit­li­chem Abstand der global stei­genden Wärme, nicht umgekehrt.

      2
      1
      • Sagt Ganteför. Der steht aber im wissen­schaft­li­chen Diskurs mit seiner Meinung ziem­lich alleine da. Er soll von der Quer­denker-Scene gekauft worden sein.

        1
        1
  10. alles was vom brexit geheimdienst
    veröf­fent­licht wird ist antieuropäisch
    und im sinne ihrer 45er besatzungsagenda.

    ein trau­er­spiel in sich dass der bock hier
    über seine medi­a­con­troll die gärten bestellt.

    21
    • man hats doch unver­blümt im Grund­ge­setz 146 fixiert:
      Dieses Grund­ge­setz, das nach Voll­endung der Einheit und Frei­heit Deutsch­lands für das gesamte deut­sche Volk gilt, verliert seine Gültig­keit an dem Tage, an dem eine Verfas­sung in Kraft tritt, die von dem deut­schen Volke in freier Entschei­dung beschlossen worden ist.

      ***
      So lang der Besatz­er­status samt VSA-Truppen und wer weiß was se noch in Deutsch­land treiben, nicht aufge­hoben ist und Deutsch­land sogar den Ausbau der fremden Stütz­punkte mit finan­zieren darf, eigent­lich nur normal, dass man hier 150% NATOd-Propa­ganda fährt (50% beziehen sich auf bloße Desin­for­ma­tionen – viel­eicht auch umge­dreht, so genau wollte man den Schmarn gar nicht wissen).

      • wo wir zum beispiel wieder bei
        dieser afd wären.

        statt ausländer raus…sollten sie sich
        *amis raus* in ihrer partei­agenda ganz oben, ganz fett anschreiben.

        1. frage
        ist die afd führungs­riege einfach zu doof?

        2.frage
        oder sind sie wie sie grünen deppen
        einfach gekauft?

        2
        4
        • @warren bluffed,
          Michl, die einzige Alter­na­tive gegen diese jetzige „Pippi Lang­strumpf horro­rige Kinder­garten Schau“ wäre die AfD gewesen. (Alter­na­tive für Deutsch­land). Hättet nur das „Kreuz­chen“ in das rich­tige Käst­chen malen müssen.… Jetzt geht es erst mal wie schon „grün“ ange­kün­digt, die nächsten 3 Jahre zurück in das frühe 19. Jahr­hun­dert. (Holler!

          3
          1
          • der mich’l bist eben
            genau du))…afdhirn

            es geht um die besatzer,
            die rennen die show.
            ganz egal welcher depp­deut­sche gerade
            showregiert.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein