Was in der Schweiz und anderswo berichtet wurde

Mitge­hört und mitge­schrieben von Wilhelm Tell


Afgha­ni­stan.
 Taliban bekennt sich nicht zum Anschlag auf eine Mädchen­schule im Westen von Kabul mit >60 Toten. Es handelt sich um einen Anschlag auf die Hasara-Minder­heit. Persisch­spra­chige, schii­ti­sche Minder­heit mongo­li­scher Abstam­mung, stellen etwa 9% der Bevöl­ke­rung. Aufgrund ihrer ethni­schen und reli­giösen Zuge­hö­rig­keit wurden und werden sie in Afgha­ni­stan diskri­mi­niert, verfolgt und gezielt getötet. SRF.ch

Aser­bai­dschan. Baku eröffnet Arme­ni­en­mu­seum „Park der Trophäen“ zum Nagor­no­ka­ra­bach­krieg. SRF.ch

Brasi­lien. Bei einer Drogen­razzia in Rio erschießt die Polizei 28 Dealer. SRF.ch

In China gehen Frauen mit 50–55, Männer mit 60 in Pension bei einer mitt­leren Lebens­er­war­tung von 79 (Frauen) und 75 (Männer). Frauen bekommen 1,3 Kinder. Wegen Männer­über­schuss holen sich immer mehr Chinesen ihre Frauen aus Laos, Vietnam und Myanmar. SRF.ch

Deutsch­land. Korre­spon­dent Voegeli spaziert mit Experten durch die Geschäfts­straßen Berlins. In den Migran­ten­vier­teln gibt es auf vielen Geschäften die Mittei­lung „Sperren nicht mehr auf“, aber es werden sich Nach­folger finden. Bei den teuren Lokalen und Geschäften wird es wohl keine Probleme geben. Ein Reise­büro musste in einer Geschäfts­straße zusperren, weil der Umsatz coro­nabe­dingt um 95% fiel, die Besit­zerin über­sie­delt zum neuen Flug­hafen und sieht die Zukunft durchaus positiv. Ein Buch­händler verzichtet auf die staat­liche Hilfe, weil es sehr kompli­ziert ist an diese zu kommen. Er geht ins Internet. Die Viertel, wo die Deut­schen noch das Sagen haben, werden bleiben. Auch die Viertel, wo bereits die Migranten regieren, werden bleiben, aber mit neuen Akteuren. Wer Rück­lagen hat, wird durch­kommen. Voraus­sicht­lich werden nach Corona kaum Geschäfte zubleiben, meint Voegeli im Podcast „Inter­na­tional“ auf SRF.ch

EU fordert weniger Lohn­schutz in der Schweiz. SRF.ch EU fordert Bargeld nur für Zahlungen unter 10.000.-, was Öster­reich noch ablehnt. ORF.at

Frank­reich. Macron eröffnet EU Konfe­renz in Strass­burg zum Thema „EU nach Brexit und Corona“. RFI.fr 79-jährige Viet­na­mesin und Agent Orange Opfer klagt in Frank­reich die Hersteller von Agent Orange, das die Ameri­kaner im Viet­nam­krieg (1955–1975) zur Entlau­bung einge­setzt haben. Es wurde groß­flä­chig versprüht. Da das Herbizid Tetra­chlo­rid­ben­zo­di­oxinn enthielt, erkrankten viele hundert­tau­send Bewohner der betrof­fenen Gebiete. TCDD ist der giftigste Vertreter der Dioxine. Es schä­digt das unge­bo­rene Kind im Mutter­leib, und verbleibt lange Zeit in der Umwelt. Die andau­ernde Belas­tung der viet­na­me­si­schen Bevöl­ke­rung mit Dioxin wird in Zusam­men­hang mit dem bis in die Gegen­wart dras­tisch erhöhten Auftreten schwerer Fehl­bil­dungen bei Kindern, Krebs, Immun­schwäche. 2002 litten Millionen Viet­na­mesen an gesund­heit­li­chen Schäden durch Spät­folgen von Agent Orange, darunter sind etwa 100000 Kinder mit ange­bo­renen Fehl­bil­dungen. Das Gericht berief sich aufs Kriegs­recht, weder Hersteller noch USA können geklagt werden. Auch Prozesse in USA schei­terten. Schwache Lobby in Vietnam. SRF.ch

Irian Jaya. Nach Ermor­dung eines hohen Beamten ziehen große Trup­pen­ver­bände auf die Insel, die seit Abzug der Nieder­länder (1969) Unab­hän­gig­keit sucht. Hartes Vorgehen. Viele Tote. Viele Boden­schätze. Abhol­zung droht durch Palm­öl­firmen. Viele Verbre­chen. Gebiet für Ausländer nicht zugäng­lich. Kein Internet. 1952 erhielt West­neu­guinea innere Selbst­ver­wal­tung, Indo­ne­sien, seit 1949 frei, erneu­erte seine Ansprüche. Im Oktober 1961 wurde ein Parla­ment gebildet. Am 1. Dezember 1961 wurde die Morgen­stern­flagge der Repu­blik West­papua zum ersten Mal öffent­lich gehisst. Indo­ne­sien landete im Früh­jahr 1962 auf West­neu­guinea Truppen, um das Ziel eines Terri­to­riums in den Grenzen Nieder­län­disch-Ostin­diens von 1942 zu reali­sieren. Durch das New Yorker Abkommen am 15. August 1969 zwischen den Nieder­landen und Indo­ne­sien kam West­neu­guinea an Indo­ne­sien (über korrupte Wahl­männer). Die Vereinten Nationen (UNSF) über­nahmen am 1. Oktober 1962 die Verwal­tung und über­gaben sie am 1. Mai 1963 an Indo­ne­sien. Kurze Zeit später begannen die ersten Umsied­lungs­ak­tionen, welche die einhei­mi­schen Papua aus Gebieten vertreiben sollten, die für die Besie­de­lung durch Indo­ne­sier vorge­sehen waren. Im Jahr 1964 grün­dete sich die Papua-Unab­hän­gig­keits­be­we­gung OPM, um den Willen nach poli­ti­scher Selbst­be­stim­mung gegen Indo­ne­sien durch­zu­setzen. SRF.ch

Israel. Es begann mit rechts­wid­rigen Delo­gie­rungen von Paläs­ti­nen­sern in Ostje­ru­salem und der Sperre des „Rama­dan­tores“. Das Zusam­men­treffen von Ramadan-Ende und dem israe­li­schen Jeru­sa­lemtag mündet in Unruhen mit hunderten verletzten Paläs­ti­nen­sern. Israe­li­sche Sicher­heits­kräfte drangen mit Waffen­ge­walt in die Al-Aqsa-Moschee ein, der wich­tigsten Moschee nach Mekka und Medina. Gummi­ge­schoße und Wasser­werfer mit Kloa­ken­wasser, Stink­bomben wurden einge­setzt. Im Laufe des Tages begann die Hamas Jeru­salem mit Raketen zu beschießen. Schließ­lich bombar­dierte Israel Gaza, statt der Rake­ten­basen traf und tötete man Frauen und Kinder. Der Jeru­sa­lemtag ist ein Feiertag am 28.Ijjar, 5781 am 10. Mai 2021. An diesem Tag feiert lsrael die Wieder­ver­ei­ni­gung der Stadt Jeru­salem nach dem Sechs­ta­ge­krieg 1967 durch die Erobe­rung Ostje­ru­sa­lems, das zu Jorda­nien gehörte. Durch den israe­li­schen Sieg wurden die beiden bis dahin getrennten Teile von Jeru­salem unter israe­li­scher Kontrolle verei­nigt und die Flagge Israels auf dem Tempel­berg gehisst. Für die musli­mi­sche Bevöl­ke­rung Jeru­sa­lems stellt der Jeru­sa­lemtag eine Provo­ka­tion dar. Während Gaza weiter bombar­diert wird – es gibt in Gaza keinen einzigen Luft­schutz­keller – , erklären sich in der Negev­wüste Beduinen und Araber mit den Paläs­ti­nen­sern soli­da­risch, vorallem bei Lod, Angriffe auf Synagogen, jüdi­sche Geschäfte, Leute werden aus Autos gezerrt und die Autos ange­zündet. Raketen auf Tel Aviv. Schulen schließen. Israe­li­sche Panzer fahren nach Gaza. Spaziert mit Susann Prunner durch Altje­ru­salem im „News­Plus“ auf SRF.ch Erdoğan ruft alle Muslime der Welt auf, gegen die Ungläu­bigen vorzu­gehen. TRT.tr

Italien. Heuer bereits mehr als dreimal so viele Flücht­linge wie vor einem Jahr. Im Moment bringen 12 Fischer­boote >2000 Flücht­linge aus Afrika. ORF.at

Make­do­nien wurde auf Wunsch Grie­chen­lands 2019 in Nord­ma­ze­do­nien umbe­nannt, um Verhand­lungen mit Brüssel zu ermög­li­chen, doch vorallem Macron sprach sich dagegen aus. Jetzt fordert Bulga­rien eine Aner­ken­nung der gemein­samen Geschichte oder Verei­ni­gung. Tatsäch­lich sind make­do­nisch und bulga­risch sehr ähnliche Spra­chen, aber mit unter­schied­li­cher Ortho­grafie. Frei­lich sind 25% der Bevöl­ke­rung Albaner. SRF.ch

Male­diven. 18 t schwere chine­si­sche Träger­ra­kete „Langer Marsch 5 B“, die Raum­sta­tion ins All gebracht hatte, stürzt verglüht in den Indi­schen Ozean. SRF.ch

Myanmar. 1800 Univer­si­täts­pro­fes­soren und 5000 Lehrer werden suspen­diert, weil sie ihrer Tätig­keit nicht nach­gingen und streikten. SRF.ch

Nepal. Trotz Corona haben 2020 und auch 2021 sich beson­ders viele Berg­steiger zur Bestei­gung des Mt. Everest ange­meldet, etwa 500. Da jeder mindes­tens 11000 US$ zahlt, sieht sich Nepal außer­stande, die Klet­ter­par­tien zu verbieten. Bei Erkran­kung von Klet­te­rern könnte es zu Problemen im bereits über­las­teten Spitals­wesen kommen. EU fordert mehr Impf­dosen für Nepal. SRF.ch Die chine­si­sche Seite vom Everest ist gesperrt. CRI.cn

In Öster­reich geht es drunter und drüber mit Stel­len­be­set­zungen und Ibiza. Der Wiener Kaba­ret­tist Florian Scheuba (*1965) spricht im „Echo der Zeit“ am 11.5., zitie­rend aus tatsäch­li­chen SMS zwischen dem Kanzler und seinem Finanz­mi­nister. Jetzt brachte noch ein LKW zigtau­sende ausge­druckte (!) E‑Mails zum Ibiza-Ausschuss, sicher­heits­halber alle top-secret, damit sich nicht wieder ein Kaba­ret­tist daran vergreift. Sicher ist sicher. Am 12.5. bringt das „Echo der Zeit“ ein Inter­view mit dem umstrit­tenen öster­rei­chi­schen Investor Michael Tojner (*1966). Nach­zu­hören auf SRF.ch

Portugal verur­teilt drei Zoll­be­amte zu je 10 Jahren, weil sie einem Ukrainer die Rippen brachen, der daran starb. Der 40-jährige war ohne gültige Doku­mente einge­reist und weigerte sich ein Flug­zeug zum Rück­trans­port zu besteigen. SRF.ch

Russ­land. In der Haupt­stadt von Tatar­stan, Kasan, erschießt ein Schüler in einer Schule 8 Mitschüler und den Lehrer. SRF.ch

Schweiz plant das Sexu­al­straf­recht zu moder­ni­sieren, von „nein heißt nein“ auf (nach schwe­di­schem Vorbild) „ja heißt ja“. Der ehema­lige Schweizer Botschafter in Pyön­gyang sammelte süd- und nord­ko­rea­ni­sche Kunst, die derzeit im Kunst­haus Bern unter dem Titel „Grenz­gänge“ zu sehen ist. Titan­oxid soll nach fran­zö­si­schem Beispiel in Lebens­mit­teln verboten werden – krebs­er­re­gend. Pfizer­impf­stoff jetzt schon für 12jährige. Schweiz möchte 2022–2024 von UKW auf DAB+ umsteigen. Oppo­si­tion kommt vor allem von Roger Scha­winski (*1945), dem Gründer von Radio 24 und Radio 1. SRF.ch

Singapur. Die Mainzer Firma Bion­tech brachte es in Kürze zu einem Milli­ar­den­ver­mögen, es wurde bereits in Cambridge (MA/USA) eine Fabrik errichtet, 2023 eröffnet man in Singapur eine weitere. RFI.fr

Spanien führt gene­rell Orts­ge­schwi­nig­keit 30 km/h ein. SRF.ch

In Surinam gibt es nur eine theo­re­ti­sche Kontrolle der Regen­wald­ab­hol­zung. Indien und China kaufen hier viel Holz ein. NPO.nl

Tsche­chien fordert Millio­nen­be­trag von Russ­land wegen des Bomben­an­schlags 2014 in Vrbĕ­tice (Mähren). PR.cz

Türkei steigt in die Produk­tion von Lithi­um­bat­te­rien ein. TRT.tr

USA. Häckern gelang es die Computer der Colo­nial Pipe­line still zu legen. Die 9000 km lange Pipe­line bringt aus Houston (TX) Sprit in alle Staaten der Ostküste. Das Darkside Netz­werk verspricht als „Robin-Hood-Netz­werk“ den sechs­stel­ligen Betrag für huma­ni­täre Zwecke auszu­geben (Kriegs­opfer, Vertrie­bene, Bedürf­tige, Dritte Welt). Die Leitung stammt aus den 1960ern. Die Firma kümmerte sich nicht um Cyber­si­cher­heit. Eine Verknap­pung und Preis­stei­ge­rung ist zu erwarten. TRT.tr Im Norden Geor­gias treten Millionen von Zikaden auf und sorgen für einen Höllen­lärm lauter als ein Jet. Die Tiere verbringen etwa 15 Jahre unter der Erde, bevor sie ans Tages­licht kommen. Paarung alle 15 Jahre. US$ nur mehr zu 59% Währungs­re­serven, 20% Euro, Austra­li­scher Dollar 5%, Yuan 4%. Pfizer Vakzin für 12–15jährige zuge­lassen. Liz Cheney, (*1966), älteste Tochter von ex-Vize Dick Cheney konnte sich gegen Trump nicht durch­setzen. USA bekommen riesige Wind­pärke. SRF.ch


Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here