Was in der Schweiz und anderswo berichtet wurde

Mitge­hört und mitge­schrieben von Wilhelm Tell


Arktis.
 MOSAiC war die größte Arktis­ex­pe­di­tion der Geschichte. Das „Multi­dis­zi­pli­näre Drif­t­ob­ser­va­to­rium zur Unter­su­chung des Arkti­s­klimas“ war eine Expe­di­tion in die Zentral­arktis (9/2019–10/2020). Erst­mals konnte der moderne Forschungs­eis­bre­cher Polar­stern des Alfred-Wegener-Insti­tuts AWI, das ganze Jahr über in unmit­tel­barer Nähe des Nord­pols operieren, von den russi­schen Eisbre­chern und Forschungs­schiffen Akademik Fedorov und Kapitan Dranitsyn unter­stützt und versorgt. Darüber hinaus gab es umfang­reiche Einsätze mit Hubschrau­bern und Flug­zeugen. Insge­samt waren über 600 Menschen betei­ligt. Die inter­na­tio­nale Expe­di­tion, an der mehr als 80 Insti­tu­tionen aus 20 Ländern teil­nahmen, wurde vom AWI durch­ge­führt und vom Polar- und Klima­for­scher Markus Rex (*1966) geleitet. Die Haupt­ziele von MOSAiC bestanden darin, die komplexen und noch wenig verstan­denen Klima­pro­zesse in der Zentral­arktis zu unter­su­chen, die Darstel­lung dieser Prozesse in globalen Klima­mo­dellen zu verbes­sern und zu verläss­li­cheren Klima­pro­jek­tionen beizu­tragen. Die Expe­di­tion kostete 140 Mio Euro, die Hälfte des Budgets wurde vom deut­schen Bundes­mi­nis­te­rium für Bildung und Forschung bereit­ge­stellt. Die US-Betei­li­gung kam in erster Linie von der National Science Foun­da­tion mit rund 24 Millionen US-Dollar. Das US Ener­gie­mi­nis­te­rium war eben­falls stark in die Mission einge­bunden, finan­zierte fast 10 Millionen US-Dollar und stellte die größte Suite atmo­sphä­ri­scher Instru­mente zur Verfü­gung. ORF.at

Arme­nien wählt am 20.6. das Parla­ment (խորհրդարան, khorhr­d­aran). Die Natio­nal­ver­samm­lung besteht aus mindes­tens 101 Sitzen. Nach der im April 2021 einge­führten Wahl­sys­tem­än­de­rung werden die Abge­ord­neten nur noch über geschlos­sene Partei­listen nach dem Partei­lis­ten­ver­hältnis gewählt. Parteien müssen 5 % der Stimmen und Alli­anzen 7 % errei­chen, um in die Mandats­ver­tei­lung aufge­nommen zu werden. Erringt keine Partei im ersten Wahl­gang mehr als 50% der Mandate und kommt inner­halb von 6 Tagen nach Bekannt­gabe des Wahl­er­geb­nisses keine Koali­tion mit ausrei­chenden Mandaten zustande, findet am 28. Tag des ersten Wahl­gangs ein zweiter Wahl­gang statt. SRF.ch

Aser­bai­dschan. Präsi­dent Erdoğan trifft seinen Kollegen Ilham Aliyev in Baku um eine Frie­dens­union mit Arme­nien, Aser­bai­dschan, Geor­gien, Iran, Russ­land und der Türkei zu begründen. So rasch wie möglich soll es ein türki­sches Gene­ral­kon­sulat in Şuşa geben, Hauptort in Dağlıq Qarabağ (Nagorno Kara­bagh). TRT.tr

Belarus. Öster­reich lehnt die Sank­tionen ab, weil es nach Russ­land der größte Wirt­schafts­partner ist. ORF.at

In Bots­wana wurde der dritt­größte Diamant aller Zeiten gefunden, mit 1098 Karat. (1905 „Cullinan“ größter mit 3106 Karat in Südafrika. 1 Karat = 0,2 g). RFI.fr

Brüssel. Beim NATO Gipfel fordert Präsi­dent Erdoğan seinen US-Amts­kol­legen auf, die Unter­stüt­zung der kurdi­schen PKK Terro­risten einzu­stellen. TRT.tr

China schickt drei Astro­nauten mit der Shen­zhou 12 zu seiner noch nicht fertigen Raum­sta­tion Tian­gong (Himmels­pa­lais 天宮), am 17.6. von der Wüste Gobi. CRI.cn

Deutsch­land unter­liegt Frank­reich 1:0 mit Eigentor (15.6.) Green­peace Hubschrauber bei Protest gegen Sponsor Volks­wagen verletzt in der Münchner Allianz Arena 2 Personen. Spiel vor 14000 Zuschauern. SRF.ch Die Grünen bejahen bewaff­nete Drohnen, kontrol­liert aus Ramstein. Die Ramstein Air Base ist ein Mili­tär­flug­platz der United States Air Force und das Haupt­quar­tier der United States Air Forces in Europe, der US Air Forces Africa sowie das Haupt­quar­tier der NATO-Komman­do­be­hörde zur Führung von Luft­streit­kräften. Vom Air and Space Opera­tions Center auf der Ramstein Air Base wird die Steue­rung der Kampf­drohnen-Einsätze gegen Terro­risten im Irak, Afgha­ni­stan, Jemen sowie die Droh­nen­an­griffe in Paki­stan koor­di­niert SNA.ru Stasi­akten über­sie­deln ins Bundes­ar­chiv nach Koblenz. ORF.at

Frank­reich arbeitet im ITER in Marseille seit 2007 mit 34 Ländern an einem neuen Ener­gie­kon­zept nach dem Vorbild der Kerrn­fu­sion der Sonne. 2035 soll als Treib­stoff Wasser­stoff durch Tritium ersetzt werden. Ab 2050 soll Strom erzeugt werden. Der stärkste Magnet der Welt wird nach Frank­reich in Teilen verschifft, und wird nach Fertig­stel­lung 18 Meter hoch, 4,2 Meter breit und rund 1000 Tonnen schwer sein. Mit einer Magnet­feld­stärke von 13 Tesla wird er etwa 280.000 Mal stärker sein als das Erdma­gnet­feld. Aus diesem Grund muss die Struktur, in der das zentrale Solenoid sitzt, enormen Kräften stand­halten, Der Magnet wird aus sechs Modulen bestehen, die jeweils 43 km gewi­ckelte Niob-Zinn-Supra­leiter enthalten. Sobald diese Spulen an Ort und Stelle sind, werden sie mit 3800 Litern Epoxid versie­gelt und von der General Atomics-Fabrik in Kali­for­nien an die ITER-Baustelle in Marseille gelie­fert. ITER wird nach seiner Fertig­stel­lung der bisher größte Fusi­ons­re­aktor sein. Geplant sind 500 Mega­watt nutz­bare Energie aus einer Leis­tung von 50 Mega­watt zu erzeugen. Die notwen­digen Tempe­ratur von über 150 Mio °C würde alles auf der Erde schmelzen, daher wird ITER starke Magnete verwenden, um die Reak­tion in einem Ring einzu­dämmen. Wasser, das durch die Wände des Reak­tors gepumpt wird, wird zu Dampf und treibt Turbinen an, um Strom zu erzeugen. Das zentrale Solenoid erzeugt einen Strom von reagie­rendem Plasma um den Ring herum, Fusi­ons­re­ak­toren erzeugen keine radio­ak­tiven Abfälle. ORF.at

Iran wählt am 18.6. den Präsi­denten. Der Präsi­dent der Isla­mi­schen Repu­blik Iran wird in zwei Runden für eine vier­jäh­rige Amts­zeit gewählt, die nur einmal verlän­gert werden kann. Das Wahl­recht ist jedem irani­schen Staats­bürger über 15 Jahren gestattet. Die Auswahl der Kandi­daten für die Wahl ist auf vom Wäch­terrat geneh­migte Kandi­daten beschränkt. Die 12 Mitglieder dieses Rates werden direkt oder indi­rekt vom Obersten Führer ernannt und sollen die Werte der theo­kra­ti­schen isla­mi­schen Regie­rung des Iran aufrecht­erhalten. Der Kandidat muss ein Mann sein; er muss ein Zwölfer-Muslim sein; er muss zwischen 25 und 75 Jahre alt sein; er darf nicht verur­teilt worden sein; er muss dem Land während der irani­schen Monar­chie nicht gedient haben; er muss der Isla­mi­schen Repu­blik gegen­über loyal sein. Es gibt 5 Kandi­daten. IRIB.ir

Israel. Marsch von Ultra­na­tio­na­listen durch Alt-Jeru­salem „Tötet die Araber“. Von Gaza steigen Brand­bal­lons auf in den Südteil des Landes. Israel bombar­diert Gaza. SRF.ch

Italien hat unter dem Trainer Roberto Mancini wieder ein Wunder­team nachdem es 2018 nicht an der Meis­ter­schaft teil­nehmen konnte. Statt Stars Team­geist. Immer dabei Jorginho (*1991 in BR). Italien gewinnt 3:0 gegen Türkei. 16000 Zuschauer im Stadio Olim­pico in Rom am 15.6. Am 16.6. besiegt Italien auch die Schweiz 3:0 in Rom. SRF.ch

Kolum­bien. Trotz Reformen erneut Massen­demos. Bomben­an­schlag auf US Mili­tär­base an der Grenze zu Vene­zuela an einer Rausch­gift­route. SRF.ch

Nieder­lande. CureVac NV ist ein Biopharma-Unter­nehmen mit Sitz in Leiden (NL) und Zentrale in Tübingen (DE), das sich auf die Erfor­schung und die Entwick­lung von mRNA-Arznei­mit­teln spezia­li­siert hat. Die Firma wurde 2000 gegründet. Seit Dezember 2020 wird ein Corona-Impf­stoff erprobt, der aber in der EU durch­fiel. SRF.ch Der Ameri­ka­ni­sche Fluss­krebs breitet sich invasiv aus und gefährdet die Gewässer. Ein Krebs hat 500 Nach­kommen. NPO.nl

Nigeria sperrt Twitter wegen Einmi­schung und trifft viele kleine Händler, die über Twitter verkaufen. SRF.ch

Nord­ir­land hat neue Regie­rung nach Rück­tritt von Arlene Forster (50). Paul Givan (39) wurde am 17. Juni Nord­ir­lands jüngster Staats­chef, nachdem er seinen Posten an der Seite von Michelle O’Neill von Sinn Féin ange­treten hatte, die ihr Amt als stell­ver­tre­tende Erste Minis­terin wieder aufnahm. BBC.uk

Nord­korea. Wegen des Taifuns Ernte­aus­fall und Mangel an Getreide, vor allem Mais. Zum Auftakt der Plenar­sit­zung am 16.6. forderte Kim Jong-Un die Führer des Landes auf, die Nahrungs­mit­tel­knapp­heit aufgrund einer gerin­geren land­wirt­schaft­li­chen Produk­tion zu beheben, die er haupt­säch­lich auf Ernte­aus­fälle durch die Taifune des letzten Sommers zurück­führt. Das Land hatte letztes Jahr ein geschätztes Nahrungs­mit­tel­de­fizit von etwa 1 Million Tonnen, wobei der durch­schnitt­liche Nord­ko­reaner 445 Kalo­rien weniger pro Tag zu sich nimmt als die 2100 Kalo­rien , die die Vereinten Nationen empfehlen. Man schätzt den Nahrungs­mit­tel­be­darf des Landes auf etwa 5,75 Millionen Tonnen jähr­lich. Die Bekämp­fung von Covid-19 bleibt weiterhin oberste Prio­rität. Laut Ökonomen erlebte das Land im vergan­genen Jahr einen starken Abschwung, wobei die Wirt­schaft um bis zu 10% schrumpfte. Anfang letzten Jahres hat Nord­korea seine Grenzen zu China, seinem wich­tigsten wirt­schaft­li­chen Unter­stützer, geschlossen und den Handel mit der Aussen­welt einge­schränkt. Der jähr­liche Handel zwischen Nord­korea und China betrug kurz vor der Pandemie etwa 2,8 Milli­arden US-Dollar. Er brach auf rund 540 Millionen US-Dollar 2020 ein. Zwischen 2013 und 2014 erreichte man den Höchst­stand von mehr als 6 Milli­arden US-Dollar. BBC.uk

Peru. Castillo gewinnt mit 50000 Stimmen Vorsprung die Wahl gegen Fuji­mori mit 50,12%. Fuji­mori spricht von Wahl­be­trug Wegen Korrup­tion drohen ihr 30 Jahre Haft. SRF.ch

Russ­land. Putin weist Bidens Beschwerde zurück, es gäbe Cyber­an­griffe der russi­schen Regie­rung gegen die USA. Wie kann Biden beweisen, dass Angriffe aus Russ­land kamen? Biden schenkte Putin eine Pilo­ten­brille. Russ­land verlost Autos an Impf­wil­lige. Bis jetzt nur 10% geimpft. Impf­bri­gaden gefor­dert. SRF.ch

Sambia. Kenneth David Kaunda stirbt am 17.6.2021 in Lusaka. Er war 1964–1991 1. Präsi­dent Sambias, Befrei­ungs­po­li­tiker im südli­chen Afrika.SRF.ch

Saudi­ara­bien. Frauen brau­chen einen „Wali“ (ولي), einen männ­li­chen Beschützer (zB Vater, Ehemann), wenn sie einen Pass bean­tragen, eine Reise machen, usw. Seit 2 Jahren wird das Wali-Recht zurück­ge­drängt und bekommen Frauen mehr Frei­heit. ORF.at Saudi­ara­bien sperrt weitere Liefe­rungen aus dem Libanon wegen versteckter Drogen. BBC.uk

Schweiz. Heimat­ur­laub für Flücht­linge, die ordnungs­ge­mäss im Land leben? Parteien gespalten. Am 15.6. Gespräche der schweizer Poli­tiker mit Biden, der Schweiz Steu­er­pa­ra­dies nennt, wogegen Schweiz protes­tiert. Schweiz bestellt US-Kampf­flug­zeuge für die schweizer Luft­waffe. Am 16.6. zum Biden-Putin Gipfel wird Genf zur Geis­ter­stadt. Parks und viele Quar­tiere sind gesperrt. Geschäfte haben zu. Menschen sollen zuhause bleiben. 4000 Poli­zisten und Soldaten aus der Schweiz, weitere Einheiten in Frank­reich stehen bereit. 3 ½ stün­diges Treffen beginnt um 13.30 Uhr Schweizer Sommer­zeit in der Villa La Grange. Biden wohnt im Hotel Inter­con­ti­nental um 28000€. Putin trifft erst am 16.6 am Flug­hafen in Genf ein. Ausweis­kon­trollen für Leute, die in der Stadt unter­wegs sind. Putins Wunsch einer gemein­samen Pres­se­kon­fe­renz wird von Biden abge­lehnt. Biden äussert sich über Putin positiv, warnt aber vor dem Tod Nawalnys, was für Russ­land sehr schlecht wäre. Putin beant­wortet ausführ­lich die Fragen von Jour­na­listen. Diplo­ma­ten­krieg wird beendet. Gefan­ge­nen­aus­tausch möglich. Neuer Dialog zur Nukle­ar­rüs­tung. Anschlies­send Treffen Putin mit schweizer Poli­ti­kern. In Russ­land gilt Biden als verschlafen, jemand, der gerne stol­pert und sich oft verspricht. Repu­bli­kaner fanden Biden zu lasch. Auslands­russen demons­trieren für Frei­las­sung Nawalnys. Auch Bratis­lava, Helsinki und Wien hatten sich beworben. 1985 hatten sich Reagan mit Gorbačov in Genf getroffen. Luzern bekommt Mahn­male zur Hexen­ver­bren­nung Laut Umfragen wollen nur 35% der Schweizer einen EU-Rahmen­ver­trag. Putin bedankt sich beim Bundes­prä­si­denten für die Gast­freund­schaft. SRF.ch

In der Slowakei leben über 1600 Braun­bären. Ein Slowake wurde diese Woche von einem Braun­bären bei Liptovska Luzna getötet. RSI.sk

Tune­sien. Von einem geken­terten Flücht­lings­boot vor Tunis bringt ein türki­sches Handels­schiff unter Flagge der Marshall­in­seln 100 Flüct­linge nach Malta. TRT.tr

Türkei entwi­ckelt Nukle­arbat­te­rien. Biden erteilt den Türken Auftrag den Flug­hafen von Kabul (AF) zu bewa­chen und gegen die Taliban zu vertei­digen. TRT.tr

Ungarn. Das Antisch­wu­len­ge­setz wurde zum Schutz der unga­ri­schen Minder­jäh­rigen mit nur einer einzigen Gegen­stimme (!) ange­nommen und verbietet entspre­chende Inhalte, Bücher, Filme, Werbung. Harry Potter Filme mit gleich­ge­schlecht­li­chen Szenen dürfen erst ab 18 konsu­miert werden. DM.hu

USA. Auf NBC sagte Putin, Bezie­hungen mit USA am Tief­punkt. SRF.ch In Arizona +50°C gemessen. Molnu­pi­ravir ist ein anti­vi­raler Arznei­stoff zur oralen Behand­lung der Grippe und Corona, entwi­ckelt an der Emory Univer­sity in Atlanta (GA). ORF.at June­teenth ist ein Feiertag, der die Eman­zi­pa­tion der versklavten Afro­ame­ri­kaner feiert, jähr­lich am 19. Juni, wurde am 17.6.2021 zum aner­kannten arbeits­freien Bundes­fei­ertag. NPO.nl USA beuten illegal 90% des syri­schen Öls aus. TRT.tr

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here