Was in der Schweiz und anderswo berichtet wurde

Mitge­hört und mitge­schrieben von Wilhelm Tell


Äthio­pien
 wählte am 21.6.2021. Es geht um 547 Parla­ments­sitze. 37 Mio sind wahl­be­rech­tigt. Premier Abiy Ahmed (45) steht vor den ersten Mehr­par­tei­en­wahlen seit 16 Jahren, wenn auch nicht alle wählen können. Abiy Ahmed Ali (አብይ አህመድ አሊ, *1976) wurde 2018 als 12. Premier­mi­nister verei­digt. Er ist Vorsit­zender der Wohl­fahrts­partei. 2019 erhielt er den Frie­dens­no­bel­preis „für seine Initia­tive zur Beile­gung des Grenz­streits mit dem benach­barten Eritrea“. Leider brach im November 2020 in Tigray ein Krieg aus. Unter seiner Herr­schaft wurde der Große Palast von Addis Abbeba der Öffent­lich­keit zugäng­lich gemacht, wo Kaisers Menelik II (1844–1913) resi­dierte. SRF.ch

Afgha­ni­stan. Schwere Kämpfe im Kundu­stal. Die Region ist sehr fruchtbar und unge­wöhn­lich grün. Das vom Kundus-Fluss durch­flo­ßene Tal ist an drei Seiten von den Ausläu­fern des Hindu­kuschs umgeben. Es verfügt über den Flug­hafen Kundus. Es wird seit Anfang des 20. Jahr­hun­derts haupt­säch­lich von Pasch­tunen bewohnt. Außer ihnen wohnen Tadschiken und Usbeken in der Stadt. ORF.at Wegen der Anschläge zögert NATO Abzug raus. NPO.nl Letzter öster­rei­chi­scher Soldat hat Land verlassen. ORF.at

Arme­nien. Nikol Paschinjan (Նիկոլ Փաշինյան; *1975) gewinnt am 20.6. die Wahlen. Er ist ein arme­ni­scher Jour­na­list, der eine wich­tige Rolle bei der Revo­lu­tion 2018 spielte. Er steht der Partei Kaghaka­ziakan Pajma­nagir (Քաղաքացիական պայմանագիր), einer zentris­tisch-libe­ralen Partei, gegründet 2015 im Partei­en­bündnis der IKD vor, welches die Natio­nal­ver­samm­lung mit abso­luter Mehr­heit domi­niert. Als Vorsit­zender des früheren Partei­en­bünd­nisses „Jelk“, das zur Parla­ments­wahl 2017 erst­mals ange­treten war, stellte er mit 9 Abge­ord­neten die dritt­größte Frak­tion. Bei der folgenden Parla­ments­wahl erhielt sein Partei­en­bündnis 70,4 % der Stimmen. Am 8.5.2018 wurde er zum Premier­mi­nister gewählt. Am 28.3.2021 kündigte er seinen Rück­tritt als Minis­ter­prä­si­dent an, wegen der Kritik betref­fend den Krieg mit dem Nach­barn Aser­bai­dschan, will aber bis zur Parla­ments­wahl 2021 geschäfts­füh­rend im Amt bleiben. Die Wahlen vom 9.12.2023 wurden auf den 20.6.2021 vorge­zogen Die neu gegrün­dete Arme­nien-Allianz des Heraus­for­de­rers und ehema­ligen Präsi­denten Robert Kotscha­ryan (*1975) lag mit 21% der Gesamt­stimmen auf dem zweiten Platz. SRF.ch

Belarus. EU, UK, USA, Kanada verkünden härtere Sank­tionen gegen Belarus. Auch Oester­reich mit großen wirt­schaft­li­chen Inter­essen im Land schloß sich doch noch den Sank­tionen an, um die Export­in­dus­trien zu treffen, darunter Öl, Tabak und Kali, (Salz in Dünge­mit­teln) eine große Devi­sen­quelle. Um die Finan­zie­rung des Luka­schenko-Regimes weiter abzu­würgen, wird es Banken unter­sagt, Kredite oder Wert­pa­pier­dienst­leis­tungen anzu­bieten. ORF.at

Belgien. Der schwer bewaff­nete Offi­zier, der Viro­logen erschiessen wollte, hat sich selbst erschossen. Seine Leiche wurde in einem Wald an der Grenze gefunden. NPO.nl

Brasi­lien. Große Protest­ak­tionen gegen den Präsi­denten Jaïr Messias Bolso­naro (*1955).

China. Coro­nabe­dingt kommt es in Häfen zu Staus, wie in Zhan­jiang (湛江市) auf der Halb­insel Leizhou. 1898–1945 bekannt als Fort-Bayard. Heute einer der größten Häfen. SRF.ch Das Natio­nal­mu­seum in Peking eröffnet am 22.6. Ausstel­lung zum 100er der Chine­si­schen Kommu­nis­ti­schen Partei. (中国共产党). Elefanten wandern in den Norden. CRI.cn

Elfen­bein­küste. Am 16.6.2021 kehrt der ehema­lige Präsi­dent Laurent Gbagbo (*1945) von Brüssel nach Abidjan zurück. Er war von 2000 bis 2011 Präsi­dent des Landes. Die Präsi­dent­schafts­wahlen, die 2005 hätten statt­finden sollen, fanden erst im November 2010 statt. Gbagbo stellte die Ergeb­nisse in Frage und beschul­digte die Oppo­si­tion des Betrugs im Norden, der von den Rebellen der Forces Nouvelles de Côte d’Ivoire (FNCI) kontrol­liert wurde. Trotz inter­na­tio­naler Proteste wurde Gbagbo mit 51% der Stimmen zum Sieger erklärt. Sein Gegner Ouattara erkannte diese Aussage nicht an. Am 11.4.2011 wurde Gbagbo in einer gemein­samen Aktion fran­zö­si­scher Komman­do­truppen und Kämpfer von Ouattara fest­ge­nommen. Er wurde unter Haus­ar­rest gestellt. Ouattara sagte, er solle wegen seiner Wahl­ver­bre­chen vor Gericht gestellt werden und bean­tragte seine Auslie­fe­rung an den Inter­na­tio­nalen Straf­ge­richtshof. Am 30.11.2011 traf ein Flug­zeug mit dem ehema­ligen Präsi­denten in den Nieder­landen ein und wurde er in das Gefängnis von Sche­ven­ingen über­führt. Im Januar 2019 wurde Gbagbo vom Inter­na­tio­nalen Straf­ge­richtshof von allen Anklagen frei­ge­spro­chen. RFI.fr

EU plant nach chine­si­schem Vorbild auf den Flug­häfen Über­wa­chungs­ka­meras zu instal­lieren. 700000 Menschen in Europa schlafen auf der Strasse. SRF.ch

Frank­reich. Emma­nuel Macrons Zentrums­partei und Marine Le Pens Rassem­ble­ment national (Natio­nale Kund­ge­bung) erhielten beide bei den fran­zö­si­schen Regio­nal­wahlen am 20.6., bei einer Wahl­be­tei­li­gung von 32%(!), nicht die erwar­tete Unter­stüt­zung. Der Präsi­dent und seine Regie­rung haben es versäumt, ihre Unter­stützer zu mobi­li­sieren. Erste Ergeb­nisse zeigten, dass die Haupt­ge­winner verschie­dene Mitte-Rechts-Parteien waren, darunter die größte Oppo­si­ti­ons­partei Les Répu­bli­cains, die von 29,3% der Wähler unter­stützt wurde. RN 19,1%, SP 16,5%. Macrons La Répu­blique En Marche (LREM) 11 % der Stimmen. RFI.fr Eine Replik von Leonardo da Vincis welt­be­rühmter „Mona Lisa“, die „Hekking Mona Lisa“, wurde am 18.6. bei Christie’s in Paris um 3,5 Mio US$ verkauft. CRI.cn

Indien. Premier­mi­nister Narendra Modi (*1950) lobt Yoga als Heil­mittel gegen Corona. ORF.at

Iran. Ebrahim Raisol-Sadat „Raïsi“ (*1960, ابراهیم رئیسی), gewinnt mit >62% die Wahl. Bei Mashhad geboren, studierte er in Qom, u.a. bei Ayatollah Ali Khamenei. Er nahm an den Protesten gegen den Schah teil. Nach der isla­mi­schen Revo­lu­tion wurde er zum Staats­an­walt. 1985–1988 war er stell­ver­tre­tender Staats­an­walt in Teheran und war so mitver­ant­wort­lich für die Hinrich­tungen. Als Rechts­an­walt hatte er mehrere leitende Posi­tionen im irani­schen Rechts­system, stell­ver­tre­tender Oberster Richter (2004–2014) und Gene­ral­staats­an­walt (2014–2016). 2016–2019 war er Vorsit­zender der Wohl­tä­tig­keits­or­ga­ni­sa­tion Astan Quds Razavi, der größten Stif­tung und dem größten Grund­be­sitzer des Landes, in Besitz von Banken, Fabriken, Firmen, Hotels, Läden, Museen, Biblio­theken, einer der ältesten Orga­ni­sa­tionen, die seit dem Tod von Imam Rezā (766–818), Nach­fahre des Profeten und 8. Imam, exis­tiert. Raïsi ist seit März 2019 der oberste Richter des Iran. Er nahm 2017 an der Präsi­dent­schafts­wahl teil, verlor aber gegen Hassan Rouhani. Corona- und hitze­be­dingt lag die Wahl­be­tei­li­gung etwas unter 50%. Gespräche mit Biden erst nach Aufhe­bung aller Sank­tionen, sagt Raïsi. VOIRI.ir

Italien. Das Casinò di Campione ist eines der ältesten Casinos Italiens in Campione d’Italia, einer italie­ni­schen Exklave im Kanton Tessin, am Ufer des Luga­ner­sees. Das Casino wurde 1917 gegründet, um Infor­ma­tionen von auslän­di­schen Diplo­maten während des Ersten Welt­kriegs zu sammeln. Es war im Besitz der italie­ni­schen Regie­rung und wurde von der Gemeinde betrieben. Die Einnahmen aus dem Casino reichten für den Betrieb von Campione aus, ohne Steuern zu erheben. Es war Europas größtes Casino. 2007 bezog das Casino neue Räum­lich­keiten, die vom Schweizer Archi­tekten Mario Botta entworfen wurden. Die neuen Räum­lich­keiten bieten eine Nutz­fläche von mehr als 55.000 m² auf 9 Etagen mit 3 weiteren Tief­ga­ra­gen­ebenen, wodurch das Casino Platz für 56 Tische und 500 Spiel­au­to­maten bietet. Der Neubau entstand neben dem alten, der aus dem Jahr 1933 stammte und inzwi­schen abge­rissen wurde. Das Casino wurde 2006 in den Nach­richten bekannt, als der Sohn des letzten Königs von Italien, Vittorio Emanuele di Savoia (*1937), beschul­digt wurde, Mädchen für die Prosti­tu­tion an Kunden des Casinos vermit­telt zu haben. Das Casino wurde 2018 für bank­rott erklärt und ist derzeit geschloßen. Es soll demnächst wieder aufsperren, in abge­speckter Form mit <150 statt >500 Mitar­bei­tern. SRF.ch

Kanada empfiehlt für mit Astra geimpfte als Zweit­imp­fung Pfizer. NPO.nl

Kroa­tien besiegt uner­wartet Schott­land mit 3:1. SRF.ch

Kubas Coro­na­impf­stoff Abdala ist >92% wirksam, muss aber dreimal gespritzt werden CRI.cn

Nord­korea kann coro­nabe­dingt nicht an Olympia Tokio teil­nehmen. Fran­zosen kommen als Ersatz. CRI.cn

Portugal. Vor nicht langer Zeit war das Land Corona- Welt­meister, jetzt sperrt Lissabon wegen der Delta­va­ri­ante zu. SRF.ch

Rumä­nien. Mit dem 1:0 gegen die Ukraine in Buka­rests Natio­nal­arena vor 10000 Fans gelangt Öster­reich zum ersten Mal ins Achtel­fi­nale und muss am 26.6. um 21 Uhr in London gegen die „Unbe­sieg­baren“, die Italiener spielen. ORF.at Auch die Schweiz ist im Achtel­fi­nale, spielt gegen Deutsch­land oder Frank­reich. SRF.ch

Schweden. Das schwe­di­sche Parla­ment hat Stefan Löfven (*1957) sein Miss­trauen ausge­spro­chen. Ob er mit seiner Regie­rung zurück­tritt oder Neuwahlen ausruft, weiß er noch nicht. Schweden befinde sich nun in einer schwer­wie­genden poli­ti­schen Lage, während die Links­partei gemein­same Sache mit dem rechts­kon­ser­va­tiven Lager mache. Es sei bereits nach der Parla­ments­wahl 2018 schwer gewesen, eine Regie­rung zu bilden. Bean­tragt worden war das Miss­trau­ens­votum von den rechten Schwe­den­de­mo­kraten am 17.6. Auch die Links­partei hatte sich gegen den Regie­rungs­chef gestellt, weil sie mit der rot-grünen Minder­heits­re­gie­rung wegen eines Vorschlags über eine freie Miet­preis­fest­set­zung unzu­rieden ist. Löfven ist der erste schwe­di­sche Minis­ter­prä­si­dent, der im Amt eine solche Miss­trau­ens­ab­stim­mung verloren hat. Löfven und seine Sozi­al­de­mo­kraten führten Schweden bislang in einer Minder­heits­re­gie­rung mit den Grünen, die von der Zentrums­partei und den Libe­ralen tole­riert wird, mit denen Löfven dafür Anfang 2019 ein poli­ti­sches Über­ein­kommen einge­gangen war. Dabei hatten sich die betei­ligten Parteien nach zähen Verhand­lungen auf eine seltene Zusam­men­ar­beit über die tradi­tio­nellen Block­grenzen hinweg verstän­digt. Parla­ments­wahl geplant für September 2022. SRF.ch

Schweiz. Schwere Gewitter und Hagel bis Golf­ball­größe in großen Teil des Landes. Die Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­tion WHO möchte sich verstärkt mit Suizid­prä­ven­tion beschäf­tigen, einer coro­nabe­dingten Entwick­lung. Teen­ager beson­ders impf­scheu. EU nennt Schweiz inno­va­tivstes Land Europas, inner­halb der EU ist es Schweden. SRF.ch

Spaniens Minis­ter­prä­si­dent Pedro Sanchez (*1972) möchte kata­la­ni­sche Sezes­si­ons­po­li­tiker begna­digen. Konser­va­tive lehnen dies ab. ORF.at

Südafrika plant ab 2022 Corona-Impf­stoff für den afri­ka­ni­schen Konti­nent zu produ­zieren. SRF.ch

Türkei. Istanbul bekommt einen neuen großen Kanal vom Marmara- zum Schwarzen Meer mit 6 Brücken und zwei neuen Stadt­teilen auf beiden Seiten. Istanbul hat 16 Mio Einwohner. Tatsäch­lich gibt es in großen Teilen der Stadt und ihrer Umge­bung viel Grün. Das saubere Wasser des Schwarzen Meers soll das Marma­ra­meer reinigen. SRF.ch 2008 gab es 10 afri­ka­ni­sche Botschaften in Ankara, jetzt 37. Ukraine betei­ligt sich an türki­scher Raum­fahrt. TRT.tr

Ungarn hatte man im Match gegen Frank­reich keine Chance gegeben, doch endete das Spiel 1:1! Wegen der Unfä­hig­keit in vielen Berei­chen sollte die EU den Mitglie­dern Rechte zurück­geben und die Natio­nal­staaten aufwerten. DM.hu UEFA verbietet Regen­bo­gen­be­leuch­tung in Stadien. Außen­mi­nister wirft der EU Gewis­sen­lo­sig­keit vor, weil sie das Schwu­len­ge­setz kriti­siert. SRF.ch Ungarn öffnet Grenzen, außer zur Ukraine. ORF.at

USA arbeitet an weiteren Russ­landsank­tionen, trotz aller Schmei­che­leien beim Genfer Treffen. Steven Spiel­berg (*1946) beschließt mit Netflix zusammen zu arbeiten. SRF.ch
Im November wird New Yorks Bürger­meister gewählt. Bei den Vorwahlen am 22.6. bril­ierten die Demo­kraten Yang (chine­sisch) und Adams (afri­ka­nisch). Bidens Wahl­rechts­re­form ist geschei­tert. Irani­sche Webseiten in USA gesperrt. CRI.cn Mehrere UFOs und 300 km langer Mons­ter­komet wurden entdeckt. NPO.nl

Vatikans Außen­mi­nister Paul Richard Gallagher gegen italie­ni­sches Homo­pho­bie­ge­setz, das gegen Konkordat verstößt. ORF.at


Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here