Washington: Groß­demos für Trump wegen Zweifel an vorläu­figer Niederlage

Washington: Großdemos für Trump wegen Zweifel an vorläufiger Niederlage

WASHINGTON – Tausende Trump-Anhänger versam­melten sich in Washington D. C. gegen den vorläu­figen Wahl­aus­gang der US-Wahlen, da sie wie der US-Präsi­dent Wahl­be­trug vermuten. Sie fordern eine weitere Amts­zeit Trumps und verwan­delten die sechs­spu­rige Straße im Washing­toner Regie­rungs­viertel am Samstag ein Meer aus Flaggen in den ameri­ka­ni­schen Natio­nal­farben Blau, Weiß, Rot.

Medien beschimpft

Die Veran­stal­tung hieß in Anleh­nung auf Trumps Wahl­kampf­motto „Make America Great Again“ „Million MAGA March“. Redner bei der Demons­tra­tion auf dem Freedom Plaza unweit des Weißen Hauses argu­men­tierten, dass ihm der Sieg durch massiven Wahl­be­trug genommen worden sei. Sie verspra­chen, weiter­zu­kämpfen, und beschimpften Medien, die Biden zum Wahl­ge­winner erklärt hätten.

„Armee an der Basis bilden“

Die längste Rede bei der Demons­tra­tion hielt die neu gewählte repu­bli­ka­ni­sche Kongress­ab­ge­ord­nete Marjorie Taylor Greene. „Die Demo­kraten sind keine ameri­ka­ni­sche Partei mehr“, behaup­tete sie. Zur Begrün­dung sagte sie, dass die Demo­kraten den Ameri­ka­nern ihre Waffen wegnehmen wollten. Jetzt sei es Zeit, „eine Armee an der Basis“ zu bilden, berichtet zeit.de.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here