Wasser predigen – Wein trinken: Neue Klima­an­lage für Öster­reichs Grüne Umwelt­mi­nis­terin — „Die Torheit der Regierenden“

Von der Dumm­heit poli­ti­scher Arroganz

Von ELMAR FORSTER | Die längere Ausübung von poli­ti­scher Macht äußert sich meis­tens in einer Mischung aus Unbe­darft­heit, Dumm­heit und Arro­ganz. Daraus entwi­ckeln sich dann sinn­fäl­lige Wider­sprüche aus poli­ti­schem Anspruch und schnöder Wirk­lich­keit, die auch dem „Volk, dem großen Lümmel“ (Hein­rich Heine) auffallen und zu unan­ge­nehmen Schlag­zeilen gera­dezu provo­zieren: „143.100,77 Euro für neue ´Kälte-Anlage´“ (oe24)

In demo­kra­ti­schen Zeiten hakt dann meis­tens die Oppo­si­tion nach: In diesem Fall war es die lästige Anfrage des SPÖ-Abge­ord­neten Philip Kucher nach dem Zweck von Reno­vie­rungs­ar­beiten in den Amts­räumen des Umwelt­mi­nis­te­riums der Ober­grünen-Klima­schüt­zerin Öster­reichs, Leonore Gewessler. Und siehe da, die Anfra­ge­be­ant­wor­tung lässt sich tatsäch­lich poli­tisch verwerten:

„Kucher tobt:´Während ganz Öster­reich unter der drama­ti­schen Teue­rungs­welle leidet, spielt Geld im schwarz-grünen Poli­t­ap­parat scheinbar keine Rolle.´ […] Um sage und schreibe 143.100,77 Euro wurde die Klima­an­lage der Minis­ter­büros erneuert“ (oe24)

(oe 24.at) – Und wurde auch noch ein anderer Ober­grüner, nämlich Vize­kanzler Werner Kogler pein­li­cher Öko-Double-stan­dards über­führt: Weitere 25 % – also 47.700 Euro sollen – werden von Koglers Minis­te­rium getragen werden.

Zum Schaden kommt der Spott

Das freut dann aber auch die wenig übrig geblie­benen kriti­schen und bösen Jour­na­listen, die ihren Job noch ernst nehmen:

„Viel zu wenig Gas in Öster­reichs Vorrats­tanks, drohende Öl-Knapp­heit, der Sprit­preis explo­diert – aber die Klima- und Ener­gie­mi­nis­terin bleibt cool: Gewessler darf sich nämlich über eine neue Klima­an­lage in ihrem Minis­ter­büro freuen.“ (exxpress)

War das wirk­lich notwendig ? Ob sich Gewessler darüber ihren Kopf zerbro­chen hat ? Wohl eher kaum… Denn auch sonst wurde noch fleißig ange­schafft: Unter anderem 40 Dreh­sessel (um 6.391,00.- €) sowie 20 „elek­tri­sche Schreib­ti­sche“ (15.137,44.- €). – Im Vergleich zu den laufenden umwelt­schäd­li­chen Kosten einer Riesen­kli­ma­an­lage fallen dann dieje­nigen zum elek­tri­schen Betrieb der Schreib­ti­sche kaum ins Gewicht.

Klima­an­lagen sind Klima-Killer

Hier ein Schwarz­buch des deut­schen Umwelt­bun­des­amtes: „Neben den indi­rekten CO2-Emis­sionen belasten Klima­an­lagen, welche nach dem Kompres­si­ons­prinzip funk­tio­nieren, auch mit treib­haus­wirk­samen Kälte­mit­tel­emis­sionen das Klima… Die HFKW-Emis­sionen beliefen sich in der statio­nären Klima­ti­sie­rung in Deutsch­land im Jahr 2010 auf 405 Tonnen, was 717.400 Tonnen CO2-Äqui­va­lenten entspricht.“

„Sie haben kein Brot ? Sollen sie doch Kuchen essen !“

Dieser poli­ti­sche Fauxpas führte ja bekann­ter­maßen 1789 zur Fran­zö­si­schen Revo­lu­tion, weil hung­rige Fisch­weiber vor den Amts­räumen der gebür­tigen Öster­rei­cherin und Tochter Maria There­sias, nämlich vor dem Schloss in Versailles, poli­ti­schen Remmi­demmi orga­ni­sierten. Der Ausgang des histo­ri­schen Ramba Zamba´s ist bekannt…

Gewessler als post­mo­derne Maria Antoi­nette… Die zudem nichts von der Macht poli­tisch-histo­ri­scher Zusam­men­hänge und Bilder versteht.

„Die Torheit der Regie­renden“ (Tuchman)

Außerdem scheint die Alpen-Ober-Grüne Gewessler nicht über die histo­ri­sche Refle­xi­ons­fä­hig­keit einer Barbara Tuchman zu verfügen:  „Die gesamte Geschichte, unab­hängig von Zeit und Ort, durch­zieht das Phänomen, dass Regie­rende eine Politik betreiben, die den eigenen Inter­essen zuwiderläuft.“

Somit aber bleibt die poli­ti­sche Ausübung von Macht rück­schritt­lich: „Während alle anderen Wissen­schaften voran­ge­schritten sind, tritt die Regie­rungs­kunst auf der Stelle; sie wird heute kaum besser geübt als vor drei- oder vier­tau­send Jahren.“

Ob Gewessler Tuch­manns Buch gelesen haben mag ? Oder hat es nicht nur nicht verstanden… ? Tuch­mann analy­siert vier Arten von Miss­re­gie­rung, die häufig auch in Kombi­na­tion mitein­ander auftreten: Tyrannei oder Gewalt­herr­schaft / Selbst­über­he­bung / Unfä­hig­keit oder Deka­denz / Torheit oder Starrsinn.

Tuchman defi­niert poli­ti­scher Torheit so: 1. Sie wird bereits in ihrer Zeit als kontra­pro­duktiv erkannt. 2. Es hätte eine prak­ti­kable Hand­lungs­al­ter­na­tive gegeben. 3. Sie wird nicht nur von einem Indi­vi­duum allein betrieben, sondern von einer Gruppe.

Grüner Vize­kanzler Kogler beim McDonalds-Ab-essen

Das Ende der Grünen

„Jeder Mensch lebt mindes­tens drei Leben: Ein tatsäch­li­ches, ein einge­bil­detes, und ein nicht wahr­ge­nom­menes.“ (Th. Bern­hard) – Hier meine Analyse…

Who the fuck is…: Ulrike Lunacek ?

Auch hätte die Lektüre des Barock-Dich­ters Gryphius Gewessler gut getan: „Der hohen Taten Rum muss wie ein Traum vergehn.“ – Viel­leicht hat aber (nach ihrem poli­ti­schen knock-out) eine Gewessler-Ex-Wegge­fährtin Gryphius Gedicht „Es ist alles eitel“ verstanden… Denn nach unzäh­ligen poli­ti­schen Fehl­tritten und Unfä­hig­keiten war Lunacek irgend­wann rück­tritts­reif… Nicht zuletzt, weil sie von ihrer eigenen poli­ti­schen Klientel zum poli­ti­schen Scha­fott geführt wurde…

Who the fuck is…: Ulrike Lunacek ? Einer ihrer grotesken Öko-Wahl­kampf­auf­tritte (2017) legte einen gera­dezu lächer­li­chen Wider­spruch mit ekla­tanter Lässig­keit offen: Zwischen ihrem sektie­re­risch-grün-alter­na­tiven Heil­ver­spre­chen einer­seits (mittels Elektro-Energie die Welt zu retten) und den Grenzen tech­ni­scher Real­ver­fas­sung ande­rer­seits: „E- Bus- Flop: Grüne müssen mit Diesel wahl­kämpfen – Die nächste Blamage“. Weil (wie mitt­ler­weile jedes Schul­kind weiß) „Elektro- Busse ledig­lich eine Reich­weite von höchs­tens 200 Kilo­me­tern haben.“(Krone)

Doch bleibt Heine nach wie vor aktuell: „Ich weiß, sie tranken heim­lich Wein und predigten öffent­lich Wasser.“ Lunacek („inner­halb Wiens nur mit dem Rad“ unter­wegs) erhoffte sich durch einen post­mo­dernen Ablass­handel (christ­lich-säku­la­ri­sierte) Öko-Gnade: „Um“ also „für die „Umwelt­sünden“ gera­de­zu­stehen, kauft(e) die Ökopartei CO2- Zerti­fi­kate nach…“(Krone)

Jeder Zeit ihre poli­ti­schen Hinrichtungsmethoden

„Kritik­welle. Kein Rück­halt. Lunacek tritt zurück“ (krone) – „Die speiben sich gegen­seitig an“ (Der Kaba­ret­tist Rese­ta­rits inkl. Schmäh­video auf Lunacek, Zack­Zack)

Gewessler: Ein Kind der verwöhn­testen Fridays-for-future-Generation

Sehr geehrte Klima-Kinder,

ihr sagt, Ihr demons­triert für ein besseres Klima…

Ihr gehört sowohl nach histo­ri­schen als auch nach aktuell geopo­li­ti­schen Maßstäben zu der schät­zungs­weise 1% der privi­le­gier­testen Menschen, die je diesen Planeten bevöl­kert haben. Ihr habt mehr Komfort, Bequem­lich­keit, Rechts­si­cher­heit, Frei­zeit­an­ge­bote, Sport, Hobbys, gesunde Ernäh­rung, Bildung, Reise­mög­lich­keiten, Konsum­mög­lich­keiten, medi­zi­ni­sche Versor­gung, etc. als jede Genera­tion vor euch…

Zudem werden all eure Gadgets in China und Co. herge­stellt, die Akkus teil­weise ohne Umwelt­schutz ohne Arbeits­si­cher­heit, ohne faire Löhne. Kinder produ­zieren zum Teil die Bestand­teile eurer Geräte, die sind leider nicht so privi­le­giert wie ihr und wenn sie statt­dessen in die Schule könnten, würden sie nicht auf der Straße herum schreien und rekla­mieren wie ihr. Und die Gewin­nung von Lithium für die Herstel­lung von Akkus richtet in Südame­rika, Afrika etc. gewal­tige Umwelt­schäden an, damit ihr immer schön genug Akku habt, um Selfies zu posten.

Habt ihr das schon mal gegoo­gelt ihr Super­schlauen? Ihr seid die iPhone-Genera­tion, die 24×7 h Inter­net­zu­gang braucht. Damit ihr auch jeder­zeit posten könnt. Sogar Eure Kopf­hörer haben Akkus drin. Auch diese natür­lich auf dem Fracht­schiff um die halbe Welt gereist.

Eure coolen Kleider stammen aus Bangla­desch, Vietnam, China. Ober­teile von h+m. Kann jemand von euch noch mit einer Nähma­schine umgehen? Kleider flicken? Kennt ihr so was? Vermut­lich findet ihr das altmo­disch. Ihr werft lieber alles weg und kauft Neues. Also ihr, die privi­le­gier­testen der privi­le­gier­testen, die noch keinen Tag gear­beitet haben, ihr wollt der Gesell­schaft sagen, was falsch läuft? Ihr seid unzu­frieden? Kein Wunder! Ihr seid die verwöhn­testen Kids, die die Erde je hervor­ge­bracht hat. Viele haben null Ahnung von Arbeit, Politik, Wirt­schaft oder Wissen­schaft…. (epocht­imes)


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürger­rechte. Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.

9 Kommentare

  1. Die Dümmsten sind die, die sowas wählen. Ohne diese Schafe wären solche Poli­tiker nur skurile Lach­num­mern, die im nichts verdäm­mern würden.

  2. Jetzt wird Paki­stan für den Klima­wahn bemüht – 51 Grad – vermut­lich mitten in der Sonne, nicht im Schatten.
    Wenn man das liest, stellt sich im Text heraus, dass die schon immer solche Tempe­ra­turen hatten, nur hätten sie früher Bäume und Wasser gehabt.
    Da stellt sich mir die logi­sche Frage, warum die heute keine Bäume und kein Wasser mehr haben sollen, wenn die Bäume und das Wasser früher auch diese Tempe­ra­turen über­standen haben?!

    Mit der Logik habenses einfach nicht die Klima­wahn­sin­nigen. – Vermut­lich wird hier auch wieder gelogen das sich die Balken biegen, um noch die rest­liche paki­sta­ni­sche Bev.lkerung und dann den gesamten Nahen Osten als Klima­f­löcht­inge hier einzufliegen.

    www.freitag.de/autoren/the-guardian/51-grad-in-jacobabad-es-scheint-die-hitze-kostet-uns-das-leben?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    Nun denn – viel­leicht kommt ja doch noch ein riesiger Aste­roid oder Nibiru um die Ecke und fegt die Erde nebst all ihren m. E. immer bekloppter werdenden Idiöten einfach so weg – dann blieben auch die völlig Durch­ge­knöllten nicht mehr übrig.

    Meines Erach­tens.

  3. Anstatt das CO2 müssten eher Unbe­darft­heit, Dumm­heit und Arro­ganz dras­tisch redu­ziert und durch ideo­lo­gie­freie Kompe­tenz ersetzt werden, um einen drin­gend notwen­digen Wandel des poli­ti­schen Klimas herbeizuführen.

  4. Die Ökofa­schisten beant­worten die einzigen Fragen, die ich an sie habe, eindrucks­voll selber.
    Als da wären:
    Wollt Ihr mit dem Scheiß, den Ihr verzapft, ernst­haft leben?
    Wollt Ihr mit den absurden Regeln, die Ihr uns aufzwingen wollt, leben?
    Haltet Ihr Eure Schwach­sinns­ge­schwätze für so vernünftig, daß Ihr Euch 1:1 daran haltet?
    Nun, die Antworten sehen wir.
    Und meine Einschät­zung, die bereits Jahr­zehnte alt ist, bestä­tigt sich ebenso eindrucksvoll:
    Das Einzige, das Sozia­lismus schafft, ist ein Volk von Kriminellen.
    Ganz einfach deshalb, weil mit den irgend­wann im Minu­ten­takt ausge­sto­ßenen Regeln niemand leben kann und man daher dagegen verstoßen muß. Und das ist halt in jeder Staats­si­mu­la­tion als krimi­nell eingestuft.
    Staat = Feind, Schirm­mütze = Todfeind!

  5. Wenn es diese Klima­pa­nik­blagen ernst meinen würden dann hätten sie als erstes aufge­hört ständig mit dem neuesten Schlau­phon die ganzen Video­dienste zu nutzen:
    Einfache Text­nach­richten, ergänzt um einzelne kompakte Bilder, über­mit­teln effektiv denselben Infor­ma­ti­ons­ge­halt mit nicht mal 1% des Rechen- und Daten­vo­lu­mens, sprich Ressourcen- und Energieverbrauchs.

  6. Und immer artig den Deppen­latz tragen! Damit erkennt man die Deppen wenigs­tens schon mit einem Blick von Weitem. Das einzig Posi­tive an diesem ansonsten ekel­haften, gesund­heits­schäd­li­chem Utensil.

    10

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein