Wegen „Klima­krise“: Bioethik­kom­mis­sion will Warn­hin­weise für Billig­flieger und keine öffent­li­chen Gelder für „Leugner“

Von der Corona- in die Klima­dik­tatur, davor warnen wir hier in einigen Beiträgen bereits seit Monaten. Was heute der „Impf­ver­wei­gerer“ und „Coro­nal­eugner“ ist, ist schon morgen der „Klima­l­eugner“ und „Umwelt­sünder“. In Öster­reich geht man weitere Schritte in diese Rich­tung, zumin­dest wenn es nach den Wünschen der umstrit­tenen Bioethik­kom­mis­sion geht, die bereits in der Vergan­gen­heit Impf­pflicht und Co. befürwortete.

Keine Gelder mehr für „Klima­l­eugner“

Schon seit geraumer Zeit führt man in der Alpen­re­pu­blik und dank der schüt­zenden Hand der Grünen in der Regie­rung einen poli­ti­schen Feldzug gegen Personen und Medien, die das offi­zi­elle Klima­wandel-Narrativ hinter­fragen. Nun will man einen Schritt weiter gehen. Medien, die den Klima­wandel leugnen, sollen keine staat­li­chen Förde­rungen, Inse­rate oder ander­wei­tige öffent­liche Gelder erhalten.

Das würde vor allem jenen ohnehin verschwin­dend geringen Anteil an Medien treffen, die sich dem Main­stream wider­setzen und jene profi­tieren lassen, die ohnehin monat­lich Millionen an Inse­ra­ten­gel­dern und Medi­en­för­de­rungen durch die Regie­rung kassieren.

Auch Werbe­an­zeigen mit „klima­feind­li­chen Inhalten“ will man aus den Medien verbannt sehen, so die Klima-Kommu­nis­ti­schen Phan­ta­sien der „Ethiker“.

In ihrer vergan­gene Woche veröf­fent­lichten Stel­lung­nahme unter dem Titel „Die Klima­krise als ethi­sche Heraus­for­de­rung“ will die Bioethik­kom­mis­sion primär die Medien in die Pflicht nehmen, noch stärker Panik und Alar­mismus zur Klima­krise zu verbreiten.

Warn­hin­weise für Billigflieger

Passend dazu, sollen auch soge­nannte Billig­flieger bzw. Flüge mit „Warn­hin­weisen“ gekenn­zeichnet werden. Etwa mit folgenden Texten:

„Über­legen Sie bei jedem Flug, ob Sie ihn wirk­lich brau­chen oder ob Sie mit weniger klima­schäd­li­chen Möglich­keiten Ihr Ziel errei­chen können“.

Oder:

„Jeder Flug hat Auswir­kungen auf unser Klima.“

Gut nur, dass selbts­ver­ständ­lich die Privat­flieger von Regie­rung und Co. davon ausge­nommen sein werden.

Servus TV als Zielscheibe

Chris­tiane Druml, die Vorsit­zende der Bioethik­kom­mis­sion, ließ auch durch­bli­cken, gegen wen diese neuen Maßnahmen im Medi­en­be­reich vorrangig gerichtet sind. Gegen den patrio­ti­schen Heimat­sender Servus TV, der es als einziger großer Fern­seh­sender wagte, die Corona-Diktatur anzu­pran­gern und dafür seither massiv ange­griffen wird – wir berichteten.

Druml argu­men­tiert einmal mehr mit dem völlig falsch verstan­denen und zum allge­mein gültigen Dogma erho­benen „wissen­schaft­li­chen Konsens“:

„Ein Segment der Bevöl­ke­rung wird mit Meinungen und einer Welt­an­schauung bedient, die nicht dem wissen­schaft­li­chen Konsens entsprechen.“


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.



22 Kommentare

  1. Wer Wind sät wird Sturm ernten!
    Frau Druml und sons­tige Bioethiker werden zwar jammern und wimmern, doch der Zeiten­sturm treibt sie hinweg.
    Diese zwie­lich­tige, korrum­pierte Person weiß immer, was der grünen Terror­sekte vorschwebt, dann nennt sie das Ethik und kassiert. Scham­loses, nieder­träch­tiges Weib.

  2. Eigent­lich bin Ich ziem­lich aufge­schlossen für Mass­nahmen um Verschwen­dung von Rohstoffen und Umwelt­ver­schmut­zung zu begegnen. Aber wie in dem oberen Artikel schon erwähnt. Wenn die schönen, Reichen und Entschei­dungs­träger noch immer in Lear Jet, oder umge­rüs­tete Boeing 747 durch der Welt düsen, oder mit blei­schwere Sprit Fresser sich zu jeder Anlass beför­dern lassen ist das alles reiner Heuchelei. Oder schauen mir mal was das Europa Parla­ment sich leistet mit Ihr hin und her zwischen Brussel und Srass­bourg. Ich bin schon die Meinung das Mann mal etwas weniger fliegen sollte, aber dann sollte es mit guten Beispiel voran gehen. In Zeiten wo es kein Tech­ni­sches Problem Darstellt virtu­elle Konfe­renzen ab zu halten sollten die Poli­tiker eben zu Hause bleiben und Ihre treffen über Zoom abhalten. Und wenn es wirk­lich nicht anders geht dann bitte mit der gleiche Billig­flieger wie unser eins.

    • Der Bonzenjet fliegt zukünftig woke-klima­freund­lich mit rien elek­tri­schem Lithium für daß halbe boli­via­ni­sche Seen leer­ge­kratzt wurden und die von Legionen von Wild­räd­chen beladen werden die dort gen Himmel wachsen wo es einst Buchen und Eichen taten.

      Daß derar­tiger Wahn nicht billig ist und damit dem Pöbel vorent­halten bleiben muß versteht sich von selbst in einer soli­da­ri­schen Demo­kratie, oder?

  3. ist denen wohl der mütter­chen erde wirk­lich im sinne? warum haben die dann die kriegs­treiber und gross­handel beim pariser “ klima konfe­renz“ gross­zügig gleich ausge­klam­mert? oder – verpesten kriegs-waffen und flieger keinen umwelt? warum hat man dann auch russ­land zur kriegs-reak­tion gedrängt?
    oder – gibt es in europa keine zwetschgen, mandeln, walnüsse, trauben genug? warum karrt man daselbe von übersee immer noch? wobei nicht mal alle eu- länder samt nach­bahr­schaft zum zug kommen.
    warum trifft sich die sog. “ elite“ nicht per video-konfe­renz, warum “ müssen“ die mit eigenen flieger landen?
    essen die selber auch insekten und gmo, als guter beispiel voran?
    warum sprayen die ozeane und bis iono­sphäre hinauf?
    warum wird das thema geoen­gi­nee­ring, bzw klima engi­nee­ring derart verschwiegen? oder “ climate war“ papier von uno?
    also, es geht gar nicht ums klima und erdret­tung – es geht ums massen-depo­pu­la­tion, das sagten die schon offen – guck georgia guid­stone und männer, die dabei eine rolle spielten.
    die sog. “ elite“ hat immer ihre absichten bekannt gemachr, auch schon vor über 100 j, nur – die dumme masse war immer blind und taub dafür

  4. Es ist erschre­ckend dass wir Deut­schen schon soweit nieder gemacht wurden, dass wir nur noch kuschen. Seit nunmehr 17 Jahren werden wir syste­ma­tisch demon­tiert von den sog. Regie­renden, also den Selbst­herr­li­chen Abzockern.
    Wo sind die 68iger? Maßnahmen wären drin­gend erfor­der­lich, um wieder normal in unserem !!
    Land leben zu können. All das Gesindel gehört zur Rechen­schaft gezogen.
    Wenn ich dann heute lese dass wegen den Engpässen an den deut­schen Flug­häfen Leute aus vornehm­lich der Türkei und den südli­chen Ländern geholt werden sollen wird’s mir übel. Wir füttern all diese Faulenzer und Schma­rotzer durch seit 2015, knicken ein wenn die Forde­rungen stellen, lassen uns beschimpfen, demü­tigen und Frauen auch noch verge­wal­tigen. Jetzt die Ukraine, es ist nicht unser Krieg aber unsere Bevöl­ke­rung über­schlägt sich förm­lich vor Hilfs­be­reit­schaft und der Ober­ma­cker, sorry – Schau­spieler und sein „Diplomat“ in Berlin beschimpft uns und sind rotz­frech und wir nicken alles ab. Wie dämlich sind die Poli­tiker und wir als Bevölkerung?
    Wir arbeiten wie die Ochsen, zahlen immer mehr Steuern, haben inzwi­schen trotz lebens­langer Arbeit zu Kämpfen noch über die Runden zu kommen und das alles für all das Gesindel das hier uner­wünscht von uns versorgt wird und werden zum Armen­land dafür gemacht. All dieses faule Pack lacht uns doch bloß aus.
    Bisher war ich nicht Ausländer feind­lich aber das ändert sich inzwi­schen bei mir. Und die Poli­tiker tun ihr übriges dazu. Und wehe man sagt etwas, dann sind die gleich zur Stelle und beschimpfen ihre eigenen Lands­leute, was es sonst nirgends auf der Welt gibt, nur in Deutschland.
    Inzwi­schen eine Schande was wir an den entspre­chenden Stellen sitzen haben, dumm und nur auf ihr eigenes Wohl bedacht. zum kotzen

    11
    • „Wo sind die 68iger“? Herr­schen z.B. als Nach­wuchs­despot in der Villa Reizen­stein, oder beju­beln den K‑Gruppen-Opa als gehirn­ge­wa­schene wohl­stands­ver­wahr­loste Untertanen.

      Die paar wenigen die tatsäch­lich mehr als Dauer­dro­gen­dusel, wildes Kopu­lieren oder Erschlei­chen von Privi­le­gien auf Kosten anderen im Sinne hatten und sich noch trauen Klar­text zu sagen werden hingegen als „alte weiße Männer“ in die übliche Ecke gestellt.

  5. Ist es Konsens ist es keine Wissen­schaft, diese lebt von Diskurs.
    Die Bioethik­kom­mis­sion sollte mal prüfen welche Wirkung die Klima­schutz­maß­nahmen haben. Nämlich null nix niente nada.
    Die Trans­for­ma­tion dieser Gesell­schaft in die „Klima­neu­tra­lität“ ist zu tiefst krimi­nell. Es ist der tota­li­täre Macht­an­spruch die Wahr­heit zu wissen gepaart mit eine Allmachtsphantasie.
    Typi­scher­weise werden Etiketten zu verteilt an die Bösen Buben und auch Mädchen.
    Leider ist es der infan­tile Zeit­geist der unsere Gesell­schaft zerstört.

    14
    • „Konsens in der Wissen­schaft“ ist im dialek­ti­schen Sinne eine Synthese. Nach den Prin­zi­pien der „Ewigen Triade“ ist sie keine Lösung sondern ledig­lich Ausgangs­basis einer neuen These usw…
      Das scheint aber nicht mehr gelehrt zu werden. Die Folgen dieses Defi­zits haben wir in Form von „Experten“ täglich vor Augen.
      Einen akade­mi­schen Grad führen zu dürfen, ist seit der syste­ma­ti­schen Mißach­tung klas­si­scher Grund­sätze leider keine vertrau­ens­wür­dige Auszeich­nung mehr.
      Der Rück­fall in den vor-aufklä­re­ri­schen Zustand ist längst erfolgt. Die Prole­ta­ri­sie­rung der Hoch­schulen hatte wohl genau das zum Ziel – und wie man einge­stehen muß, ist das mit großem Erfolg gelungen.

  6. Diese Biokom­mis­sion, wozu ist die nütze, es kommt nur Müll in Form von Hass und Hetze, dabei heraus. Doch genauso wie stecken die meisten Ösis, denn Kopf in den Sand. In der Hoff­nung das alles vorbei ist, wenn sie ihn wieder heraus ziehen. Doch was soll sich ändern, wenn man nichts tut. Hier fährt die Ampel­re­gie­rung insbe­son­dere Habeck ein Land voll gegen die Wand. Da Putin angeb­lich den Gashahn zudreht. Denn meisten scheint die Lügen der Regie­rung nicht aufzu­fallen. Da liegt eine nagel­neue Leitung voll mit Gas und man muß nur Gas bestellen und bezahlen. Doch der Ami will das nicht. Man will super­teures LNG aus Nord­ame­rika, doch bis die Termi­nals und Pipe­line verlegt sind, wird in Deutsch­land einige Zeit vergehen und im Winter wird dann gefroren gegen Putin. Die paar Arbeits­plätze nimmt Habeck billig in Kauf und belügt die Leute vor Ort ohne grün zu werden.

    19
  7. Klima, Corona, Gender­dreck, alles reine Abzocke und Unter­wer­fung der Buerger, die ewig schnar­chen. Schnarcht weiter, das Aufwa­chen wird richtig weh tun.

    24
  8. Was meinte der Ethi­quer da: „Ein Segment der Bevöl­ke­rung wird mit Meinungen und einer Welt­an­schauung bedient, die nicht dem wissen­schaft­li­chen Konsens entsprechen.“

    Wissen­schaft­li­cher Konsens, ja das isses! Wissen­schaft heute benügt sich mit Nonsens (t’schuldigung) Konsens. Da, dann mal fröh­lich weiter so !!!

    12
  9. sie reden von einer grossen klimakrise)))
    derweil der letzte krieg an ihre türen klopft.

    die mensch­heit ist wohl dümmer als sand.

    20
    • Das sind nicht Menschen, die uns laufend verar.….. sondern die Medien, die uns ständig influ­enzen sollen und wollen.

    • Da muss man doch male­ru­ieren, was die einelne <patrone eines jeden verwen­deten Kali­bers bei Frei­set­zung der Treib­la­dung an Schad­stoffen abgibt. Ange­fangen bei den Hand­feu­er­waffen bis zu den 155 mm Granaten ‚Raketen und Drohnen. multi­pli­ziert mit dem gelie­ferten Mate­rial und siehe da.…. Pariser Klima­unfug in die Tonne . Even­tuell noch die Unmasse Schweröl­e­mis­sionen der Trans­port­schiffe welt­weit hinzu­zählen und fertig ist der „Wissen­schaft­liche“ Konsens.

  10. der sapien ist unterm strich das dümmste geschöpf
    der gött­li­chem schöpfung…think tank hin, waisenrat her.

    nur schon die tatsache das sich eu europa von den
    brex­it­lern und der zionis­ten­mafia die welt erklären lässt
    tut nur noch weh…auch der nächste und letzte welt­krieg trägt die unter­schrift der der drecks anglos.

    16
  11. Jeder muss die Klappe halten, das Regime ist tota­litär und schwingt die Peit­sche auf die, die noch klar denken können und dies auch öffent­lich sagen.
    Diese Welt wird von total Geis­tes­ge­störten gelenkt und das grau­samste dabei ist, dass sich die große Mehr­heit dem beugt und auch noch über­zeugt davon ist, was die uns vorlügen.

    25
  12. Jede Insti­tu­tion und deren Mitar­beiter, welche jetzt Warnungen ausspre­chen, sind die Verur­sa­cher der heutige Kriese in Deutschland.
    Diese Heuchler haben x Jahre nichts zu Stande gebracht und keine Kritik geübt, um ja bloß auf dem Posten zu bleiben und eine dicke Pension zu bekommen. Und diese Haltung hat uns auch in den Krieg mit Putin geführt und wird unser Unter­gang sein!

    14
  13. Endziel: siehe Louis Baudin, „Der sozia­lis­ti­sche Staat der Inkas“.
    Die Kaziken hatten im Inka-Reich nahezu belie­bige Frei­heiten, während die einfa­chen Bauern sogar dorf­spe­zi­fi­sche Frisuren tragen mussten, um Leute, die viel­leicht illegal im Nach­bar­dorf waren, sofort iden­ti­fi­zieren zu können. Die voll­stän­dige Güter­ge­mein­schaft wurde durch Arbeits­pflicht komple­men­tiert, die rigoros durch­ge­zogen wurde – Drücke­berger wurden aufge­hängt, dafür kam die spär­liche Ausbeute in ein zentrales Lager, von dem sich jeder beliebig nehmen durfte.
    Erreicht wurde das Ganze durch Kontrolle über den auf Inseln im Humboldt­strom abge­bauten Guano, ohne den in den Anden faktisch keine Land­wirt­schaft möglich war. Ja, auch Dünge­mit­tel­knapp­heit haben wir bereits.
    Und die Pach­a­mama als oberste Gott­heit ist ja mitt­ler­weile auch schon wieder da, dank des Pseudopapstes.
    Einziger Unter­schied zur Zukunft Deutsch­lands: Wie Pizarro berich­tete, wurden inkom­pe­tente Kaziken gleich­falls als Drücke­berger betrachtet und ohne Wenn und Aber aufge­hängt. Das wird es in Deutsch­land NIEMALS geben.

    • Eine leider sehr passende Analogie. Louis Baudin war aber kein Plan­wirt­schaftler – wer sollte also seine Erkennt­nisse heute noch lehren wollen? Einen Lehr­stuhl wird es dafür sicher nicht geben.
      Man muß sein Werk aber nicht studieren, die Praxis wird es schneller und verständ­li­cher lehren.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein