Weitere Tote: 89-Jähriger und 90-Jährige kurz nach Impfung kolla­biert und verstorben

Bild: shutterstock

GÖTTINGEN – Ein 89 Jahre alter Mann ist auf dem Heimweg nach einer Impfung gegen das Coro­na­virus in Göttingen kolla­biert. Eine Begleit­person habe den Mann sofort nach dem Zusam­men­bruch zurück ins Impf­zen­trum gefahren, wo er trotz sofort einge­lei­teter Hilfs­maß­nahmen starb, berichtet ndr.de.

Natür­lich „kein Zusammenhang“

Es versteht sich bei derar­tigen Fällen beinahe von selbst, dass zwischen den Tod und der Impfung kein „kausaler Zusam­men­hang“ besteht. So zumin­dest die Rechts­me­di­ziner, die als Todes­ur­sache Vorer­kran­kungen diagnos­ti­zieren. Bei Personen die vor ihrem Ableben Corona-symptom­frei, jedoch das Virus in sich trugen, sieht die Diagnose gewöhn­lich anders aus. Warum dem so ist brau­chen wir unseren Lesern wohl nicht extra erklären.

Bereits Dutzende derar­tige Fälle heuer

Nach Angaben der Stadt wurde der Todes­fall dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) gemeldet. Dort erfolgt die Impf­über­wa­chung für ganz Deutsch­land. Erst bis Ende Januar hatte das PEI 69 Fälle unter­sucht, bei denen Menschen eine Stunde bis 18 Tage nach einer Corona-Impfung starben. Ein Zusam­men­hang der Todes­fälle mit den Impfungen wurde eben­falls nicht fest­ge­stellt. Dazu ein weiteres Beispiel:

Auch der Tod einer 90-Jährigen in Weyhe (Land­kreis Diep­holz) hat nichts mit einer vorhe­rigen Corona-Impfung zu tun. Das Paul-Ehrlich-Institut hat ein entspre­chendes Ergebnis der Rechts­me­dizin bestä­tigt. Und das, obwohl die Bewoh­nerin eines Pfle­ge­heimes etwa eine Stunde nach der Impfung verstorben ist. Ein mobiles Impf­team hatte ihr zuvor den Impf­stoff von Bion­tech-Pfizer verab­reicht. Die Frau galt als allge­mein fit, hatte nach dem Impfen noch mit Ange­hö­rigen tele­fo­niert, berichtet eben­falls ndr.de. Zufälle gibt es …


10 Kommentare

  1. Es liegt wohl auf der Hand: Die Gift­spritze wird ausdrück­lich in erster Linie für über 60-jährigen „empfohlen“ (wenn möglich in Alters­heimen sogar aufge­zwungen). Mit welcher Begrün­dung? Ab einem gewissem Alter hat man so manche gesund­heit­li­chen Probleme. Das ist normal. Jegliche Impfung (allge­mein) schwächt das Imun­systen und GERADE für ältere Menschen ist sinnlos bis fatal. Aber die Über­le­gung der Eutha­nesie-Orga­ni­sa­toren ist, dass die Alten als erste „besei­tigt“ werden sollen, damit man ihnen keine Rente mehr bezahlt werden muß. Die Alten­pflege ist ja ohnehin sehr teuer. Auch für Behin­derte planen die Euge­niker dasselbe. Auch sie sind „nutz­lose Esser“ und kosten viel, so ihre Fest­stel­lung. Danach kommen die Säug­linge und Klein­kinder, usw. Während die Eutha­nesie-Orga­ni­sa­toren und ihere Helfer im Eiltempo vorsätz­lich Menschen­leben löschen, stehen viele Schlange, mit Bakte­ri­en­zelt vor dem Mund, vor C&A, und in der Schweiz sogar vor Gucci (ganz durch­schnitt­liche Leute, nicht die Reichen, die ihr Geld da besuchen)…
    In der CH, stand in „Blick“ (eine Can-Can- Boule­vard Zeitung, die als erste selbst einen Toten inter­viewt), dass wer sich impfen lässt, als Danke schön CHF 50 bekommt. Am Kiosk stand eine ältere Dame, die mekerte, dass sie, obwohl sie sich impfen ließ, keinen Rappen bekommen hat und „nun will ich die CHF 50, die mir zustehen auch erhalten“ sagte sie verärgert.Die Kiösk­ver­käu­ferin stimmte ihr natürl zu.Nachdem die Dame wegging, drehte die Verkäu­ferin die Augen und schüt­telte den Kopf. Mir steht einfach der Verstand, wenn ich so was höre. Aber solche wie diese Dame sind leider sehr viele, ja die Mehr­heit, die nur die MSM „konsum­mieren“. Solche Leute, und sogar Klein­kinder (ca 4–5 jährige), laufen einfach unter den freien Himmel mit engan­lie­gendem Bakte­ri­en­zelt vor dem Mund. Verzei­hung, aber sind denn alle unzu­rech­nungs­fähig? Ich habe neulich sogar gesehen, wie selbst junge Menschen (ca, 17–25 Jahre alt) ganz gründ­lich die Hände vor dem Eintritt in die Migros die Hände „desi­fi­zieren“. Da hätte man ihr ganz ernstes Gesicht nur sehen müssen!
    Solche Leute aufzu­kären ist absolut sinnlos. Das Schlimmste ist aber, sie sind in der Mehr­heit. Die Rest­li­chen haben offen­sicht­lich schon längst resi­gniert, denn ihnen fehlt es an Zivilcourage.

  2. wo sind die Ange­hö­rigen /Betreuer keinen Kontakt zum Arzt, (???)der den Toten­schein ausstellt ? Es liegt doch in der Hand derselben eine Obduk­tion zu veranlassen

  3. .. die Liste der bevor­zugten Personen, zur Impfung .. wurde verän­dert .. ab sofort sollen auch alle mit Behin­de­rung .. und chro­nisch kranke, sich dieser Jenseits­droge unter­ziehen dürfen .. müssen .. was sagt uns das ??? .. und die Frage der Juristen erle­digt sich .. man hat Jahre vorher dafür gesorgt, dass jeder Richter … jegliche Kritik, Anfein­dung, welche nur rechts sein kann, abweist. … also wird weiter gestorben ..
    glaubt echt jemand, da kommt jemand und besei­tigt die Verant­wort­li­chen ??? .. Arsch hoch in Deutsch­land .. oder liegen bleiben, für immer.

    11
    • Wir wissen genau was läuft und nehmen es einfach so hin, das darf nicht sein, Mr. George.
      Sonst sind wir nicht besser als die Duck­mäuser im dritten Reich. Dank Internet sind wir aufge­klärt, wohlwissend,
      die Dr. Mengeles sind mitten unter uns.
      „Unwertes Leben“ muss zuerst weg und dann der Über­schuss der Bevölkerung.….
      Ich kann oft nicht schlafen, weil das alles so unge­heu­er­lich ist, das man es nicht fassen kann.
      Um uns herum wird so getan, als würde es um eine Pandemie gehen, nur gibt es das Corona-Virus gar nicht. Niemand hat es nach­weisen können, es handelt sich um Grippe-Vieren und die haben wir jähr­lich, ohne dabei in Panik zu geraten.
      Nun ist die Frage, wie können wir den Spuk beenden? Auf jeden Fall dürfen wir uns nicht fügen und schweigen. Nur wenn viele zusammen kommen, haben wir noch eine Chance.

      57
      3
      • Da kommen nicht viele zusammen – die Massen stehen freudig Schlange an den I.-Zentren und beschweren sich noch, wenn sie nicht schnell genug drankommen.

        Wir sind vermut­lich die Minderheit.

        13
        • Leider ist es wohl so. Ich habe dann aber auch kein Mitleid, wenn die frei­willig das Gift wollen. Die Menschen in den Heimen tun mir leid, die werden massiv unter Druck gesetzt.
          Kret­schmer plädiert ja jetzt bereits für die Impf­licht, obwohl er vor einiger Zeit noch ganz anders redete. Das war es dann, die Diktatur lässt sich nicht mehr leugnen.
          Das Volk ist aber auch sowas von blöde, das tut schon weh. Die lassen sich alles nehmen und wenn sie ein Krümel­chen zurück bekommen, sagen die noch danke…

          27
          1
          • So schaut’s aus liebe Ange­lique. – Die sind u. U. noch oben­drein gefähr­lich, weil verrö­te­risch im voraus­ei­lenden Gehorsam.

  4. Ich möchte mal wissen, was mit der Justiz in diesem Lande los ist.…
    Die hätte längst einschreiten und diese Gift­spritze stoppen müssen.
    Um eine Impfung handelt es sich eh nicht, das ist Euthanasie.

    75
    1

Schreibe einen Kommentar zu Poeler01 Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here