Wenn Athe­isten gläubig werden: Corona-Opfer „Gedenk­got­tes­dienste“ im deut­schen Sprachraum

Besonders dramatisch: Der vom ORF übertragenen Gedenkfeier in Wien | Bild: Screenshot ORF-Übertragung

Um die Hysterie und Panik­mache rund um die „Pandemie“ nicht nur weiter aufrecht zu erhalten, sondern sogar noch zu befeuern, werden plötz­lich und wie auf Knopf­druck „Gedenk- und Trau­er­fei­er­lich­keiten“ für die „Corona-Toten“ flächen­de­ckend im deut­schen Sprach­raum abgehalten.

Publi­kums­wirk­same Betroffenheit

Man könnte es jetzt als pietätlos betrachten, wenn man die „Trau­er­feiern“ kritisch betrachtet und schlimmer noch, wenn man nicht geneigt ist, da mitzu­trauern und womög­lich publi­kums­wirksam Betrof­fen­heit zu simu­lieren. Der Grund, dass Leute, die noch gera­deaus denken können, derar­tige Insze­nie­rungen kritisch betrachten, ist wohl die Erkenntnis, dass es bei diesen Darbie­tungen wohl eher weniger um die Toten geht, als viel­mehr darum eine vermeint­lich tödliche Bedro­hung über­höht zu präsen­tieren. Man tut gerade so, als ob wir es mit einer Seuche zu tun hätten, die prak­tisch jeden der infi­ziert ist, dahin­rafft und die schon weit­ge­hende Teile der Bevöl­ke­rung ausge­löscht hat.


Corona-Gedenk­got­tes­diest in der Kaiser-Wilhelm-Gedächt­nis­kirche.  Foto: Bundesregierung/Bergmann

Tote ausschließ­lich unter alten Menschen mit Vorerkrankungen

In Wirk­lich­keit ist es nämlich so, dass bei uns prak­tisch über­haupt niemand an Corona stirbt, der nicht ein gewisses Alter erreicht und eine entspre­chende Krank­heits­his­torie hat. Das Durch­schnitts­alter, der „mit oder an“ Corona Verstorben liegt bei 82 Jahren, das der Normal­sterb­li­chen bei 79. Tödliche Epide­mien sehen anders aus.

Wozu als junge Menschen, oder sogar Kinder, wie bereits ange­dacht, „duch­zu­impfen“?

Dazu ein paar Fragen:

  • Warum gab es wegen vergleich­baren totbrin­gende Epide­mien, wie etwa die Grippe die erst vor wenigen Jahren sogar mehr Todes­opfer forderte, keine derar­tigen „Trau­er­fei­er­lich­keiten“?
  • Warum finden diese „Feier­lich­keiten“, wie konzer­tiert insze­niert, im deut­schen Sprach­raum prak­tisch gleich­zeitig statt. Wer führt hier Regie, wer gibt den Takt da vor?
  • Warum wird die Zahl der Corona-Toten hier bewusst hoch gehalten? Man spricht sogar von „an und mit Corona Verstor­benen“ in diesem Zusam­men­hang! Um dieses Ziel zu errei­chen, werden jetzt auch die „mit“ Corona Verstor­benen gleich mit ins Boot geholt.
  • Warum haben die Trau­er­fei­er­lich­keiten den Charakter von Gottes­diensten? Bei anderen Gedenk­ver­an­stal­tungen versucht man die Kirchen eher draußen zu halten. Jetzt werden offenbar Agnos­tiker und Athe­isten publi­kums­wirksam Schäf­lein Gottes. Will man den Eindruck erwe­cken, dass hier etwas „erfleht“ werden soll? Etwa Hilfe mit Gottes Segen – am besten mit Impfung.
  • Warum „gedenkt“ man nicht gleich­zeitig der Opfer die „an und mit“ einem Impf­stoff im Körper eben­falls verbli­chen sind? Noch dazu könnten die in der Tat noch leben, wären sie nicht der Panik­mache auf dem Leim gegangen. Sind das etwa Opfer zweiter Klasse?
  • Warum gedenkt man nicht auch den Personen, die indi­rekt durch Corona vorzeitig verstorben sind. Beispiels­weise aufgrund verscho­bener Opera­tionen – so schießt etwa die Rate der an Herz­in­farkt Verstor­benen steil nach oben. Auch davon redet niemand.
  • Warum ist man so verant­wor­tungslos und heizt die Panik­mache bewusst an, obwohl man genau weiß, dass hier jetzt schon ein Riss durch die Bevöl­ke­rung geht? Offen­sicht­lich will man die Gesell­schaft gezielt spalten, um dann mit Hilfe von Mani­pu­lierten auf Impf­gegner losgehen zu können? (Das steht uns vermut­lich dann im Herbst bevor, wenn die 4. oder 5. Welle trotz Impfungen losge­treten werden wird.)
  • Warum werden solche „Trau­er­fei­er­lich­keiten“ noch während des zu betrau­ernden Ereig­nisses abge­halten. Gewöhn­lich fanden solche Veran­stal­tungen nach der jewei­ligen Kata­strophe statt. Niemals so wie jetzt während einer angeb­lich solchen.

Die Antwort auf all diese Fragen, kann wohl nur so lauten, dass das Ausmaß der „Pandemie“ bewusst hoch gehalten wird, um das durch­zu­peit­schen, was bei nüch­terner Betrach­tung der Folgen von Corona unter keinen Umständen zu bewerk­stel­ligen wäre.

Zahlen lügen nicht – weniger Ster­be­fälle als Jahre zuvor

Um den „unab­hän­gigen Fakten­che­ckern“, die keine Gele­ge­heit auslassen unsere seriöse Bericht­erstat­tung bei Face­book anzu­patzen, keine Vorwand zulie­fern, wir verbreiten Fake-News, zitieren wir unten­ste­hend wört­lich aus dem ZDF:

(…) Trotz der Corona-Pandemie sind diesen März laut einer Hoch­rech­nung des Statis­ti­schen Bundes­amts deut­lich weniger Menschen gestorben als in den Vorjahren. Demnach gab es bundes­weit 81.359 Todes­fälle – das sind elf Prozent weniger als im März-Durch­schnitt der Jahre 2017 bis 2020.

Wie die Behörde in Wies­baden am Dienstag weiter mitteilte, gingen im gesamten ersten Quartal 2021 die Todes­zahlen um zwei Prozent zurück. Ursache ist demnach die äußerst schwache Grip­pe­welle im abge­lau­fenen Winter. (…)“ berichtet zdf.de.

Hier noch ein Auswahl unserer beliebten Serie „Woran erkennt man eine Pandemie?“, wo die Verlo­gen­heit der Panik­ma­cher anhand von über­zeu­genden Beispielen aufge­zeigt wird:

  • Woran erkennt man eine Pandemie? Teil 9 | Wenn 4.000 Inten­siv­betten in einem Jahr abge­baut werden
  • Woran erkennt man eine Pandemie? Teil 8 |Wenn eine extra gebaute Corona-Notfall­klinik leer bleibt
  • Woran erkennt man eine Pandemie? Teil 7 | Wenn 9 von 10 Pfle­ge­kräften sich nicht impfen lassen
  • Woran erkennt man eine Pandemie? Teil 6 | Wenn covid­be­dingt „über­las­tetes“ Klinik­per­sonal Tanz-Choro­gra­phien einübt
  • Woran erkennt man eine Pandemie? Teil | Wenn 2 Kliniken in Essen schließen
  • Woran erkennt man eine Pandemie? Teil | Wenn Tausende Klinik-Mitar­beiter Corona-Impfungen ablehnen
  • Woran erkennt man eine Pandemie? Teil 3 | Wenn eine Klinik wegen leerer Betten Personal abbauen muss.
  • Woran erkennt man eine Pandemie? Teil 2 |Wenn eine Klinik den Betrieb einstellen muss
  • Woran erkennt man eine Pandemie? Teil 1 |Wenn Bestatter in Kurz­ar­beit sind!

6 Kommentare

  1. Zur Zeit läuft eine Art Kampagne gegen die Behaup­tung, die Mainstream-Medien
    seien eine gesteu­erte Lügen­presse. Die darin darge­stellte Jour­naille, entrüstet
    über derar­tige Behaup­tung, gibt sich als Wahr­heits­lie­bend und stets hochkorrekt.

    Die Heuchelei wird zur Aufrich­tig­keit umge­deutet, die gespielte Anteil­nahme zum
    Wesenszug gemein­schaft­lich verpflich­tender Selbstdarstellung.

    50
  2. Um die vielen Toten nach der Impfung, vor allem in Alten­heimen, kräht kein Hahn. Die muss man ja so hinnehmen, sind halt an den Vorer­kran­kungen gestorben wird uns vorge­logen. .Nur bei Corona, da sind alle direkt an der „schlimmen Pandemie“ gestorben, auch wenn sie bei einem Unfall ums Leben kamen und irgend­wann zuvor positiv getestet wurden…
    Das ist eine erbärm­liche Lügerei die uns täglich von den Staats­me­dien aufge­tischt wird.
    Ale Verwei­gerer von Masken, Tests und Impfen wird man zum Frei­wild erklärt und jeder darf seine verbalen Angriffe über einen gießen, Hilfe bekommt man nicht mehr, die Justiz ist auf der Seite der Verbre­cher gegen die Mensch­lich­keit. So langsam verliere ich immer mehr meinen Mut und mag das alles nicht mehr ertragen müssen.
    Welt­weit drehen die Menschen durch und beugen sich dem Diktat der NWO, haben die eigent­lich alle keinen Verstand mehr? Es ist unglaub­lich, wie das alles in so kurzer Zeit passieren konnte und aus Menschen hyste­ri­sche Monster gemacht hat.

    100
    • Ich spüre in Ihren Zeilen dieselbe Hoff­nungs­lo­sig­keit die auch mich immer öfter und in kürzeren Abständen über­fällt! Am liebsten alles hinschmeißen und nie wieder eine Zeitung aufschlagen oder den Fern­seher einschalten! ABER, ist dies nicht genau das, was unsere Macht­haber letzt­lich anstreben? Eine willen­lose Masse, denen alles egal ist, da man eh nix ändern kann!? In diesem Sinne hoffe ich, daß Sie Ihre Regime kriti­sche Sicht­weise nicht verlieren und diese uns auch weiterhin kundtun werden!

  3. So langsam verliere ich immer mehr meinen Mut und mag das alles nicht mehr ertragen müssen.
    Welt­weit drehen die Menschen durch und beugen sich dem Diktat der NWO, haben die eigent­lich alle keinen Verstand mehr?

    stark bleiben. du bist klug. wie Einstein sagte, die Dumm­heit der menschen ist UNENDLICH, also sei froh denn du hast hirn. schau Quer­denker an, fast alles gruene!! die wollen nicht geimpft werden machen gute demo aber waehlen die gruene Impf­partei. alle schi­zo­phren. sei froh du hast IQ, lese deine comments gerne. fuer deine gesund­heit. mein arzt starb leider. schau nach Yeshi Donden, 1 A!!! puls­dia­gonse und heilte brutal schlimme Krankheiten..ich glaubte vorher nicht an sowas aber 1 versuch und many results, schau viel­leicht hat er Nach­folger. er war halt am besten damals.

    80
  4. Gerade habe ich mit meiner Schwester tele­fo­niert. Sie liest Zeitung und schaut fern. Ich lese auch Zeitung, schaue nicht fern, lese aber täglich sechs bis acht Stunden im Internet und finde, was ich gar nicht gesucht habe, aber meinem Wissen­stand weiter hilft.
    Sie glaubt alles, was in der Zeitung steht, ich nichts mehr.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here