Wer ist schuld am (Welt-)Krieg? Putin spricht Klar­text: Atlan­ti­sche Kriegs­treiber demaskiert!

Bild: Screenshot YouTube

Wladimir Putin auf PK am 23.12.2021 in Simul­tan­über­set­zung: Hier

Atlan­ti­sche Landes­eliten rüsten zur letzten Schlacht

Seit seiner Rück­kehr zur Macht am 20.1.2021 versucht der Tiefe Staat, die von Trump erfolg­reich abge­würgte Kriegs­po­litik von noch Obama, wieder neu anzu­heizen. Die Fieber­träume der atlan­ti­schen Kriegs­treiber sehen vor, über das Auslösen eines begrenzten Atom­kriegs in Europa an den US-Sieger­glanz aus dem Jahr 1945 noch einmal anzu­knüpfen. Nur über Krieg vermeint die vorma­lige Welt­po­lizei ihre immer weiter fort­schrei­tende globale Demon­tage noch abwenden zu können. Als neues Sara­jewo war (Abschuss Malaysia Airlines MH17) bzw. ist als Schau­platz einmal mehr die Ukraine auser­sehen: Klappt es das nächste Mal?

Vor jenem Hinter­grund teilte der russi­sche Vertei­di­gungs­mi­nister, Sergey Shoygu, am 21.12.2021 mit, dass private US-Militär-Kontrak­toren des Westens in der Region Donezk ukrai­ni­sche Spezi­al­kräfte ausbil­deten, um sie mit einer Provo­ka­tion unter falscher Flagge – chemi­sche Waffen inklu­sive – gegen Russ­land loszu­lassen. Wie so etwas abläuft, durfte man zuletzt dank soge­nannter Weiß­helme in Syrien erleben.

Zeit­gleich wird aus patrio­ti­schen US-Kreisen kolpor­tiert, dass der Tiefe Staat  vor Ort in den USA einen Cyber­an­griff mit Kolla­te­ral­schäden vorbe­reite und die Dienste über Medien im Nach­gang versu­chen würden, die Attacke nur Russ­land unterzuschieben.

Vor diesem Hinter­grund ist das Narrativ der atlan­ti­schen Lügen­presse zu verstehen: Mit geballter Medi­en­macht wird versucht der Russi­schen Föde­ra­tion die Absicht auf einen Angriffs­krieg anzu­dichten. Und die atlan­ti­schen Medi­en­schreiber versu­chen, über das Mittel der Begriffs­um­kehr – sprich Falsch­mel­dungen – die Aufmerk­sam­keit der Öffent­lich­keit von den dunklen Machen­schaften der eigenen Seite wegzuziehen.

Putin erteilt der System­presse Nachhilfeunterricht

Russ­lands Präsi­dent Wladimir Putin hat auf seiner tradi­tio­nellen Pres­se­kon­fe­renz zum Jahres­ende Fragen von Medien aus aller Welt beant­wortet. Der Anlass bot Putin die Gele­gen­heit im Zuge der Fragen von der Russ­land Korre­spon­dentin, Diana Magnay, von Sky News allen Opfern des west­li­chen Medi­en­kar­tells den längst über­fäl­ligen Geschichts- & Poli­tik­un­ter­richt zu erteilen.

Sky News Korre­spon­dentin an Putin: „… können Sie garan­tieren nicht anzugreifen?“

Sky News:  Vielen Dank, dass Sie meine Fragen annehmen. Ich werde auf Englisch spre­chen, wenn Sie gestatten:

Sie haben viel über Sicher­heits­ga­ran­tien gespro­chen und jetzt erleben wir neue Vorschläge. Sie sagten auch, dass Sie nicht die Absicht haben, die Ukraine anzu­greifen. Können Sie unmiss­ver­ständ­lich garan­tieren, dass Sie nicht die Ukraine oder einen anderen souve­ränen Staat wirk­lich angreifen werden oder wird das vom Fort­gang der Verhand­lungen abhängen?

Und noch eine Frage. Was kann der Westen, nach Ihrer Meinung an Russ­land oder seinen Absichten nicht verstehen? Danke!

Wladimir Putin: In Bezug auf Garan­tien bzw. ob irgend­etwas vom Fort­gang der Verhand­lungen abhängen wird: Unsere Hand­lungen werden nicht vom Verlauf der Verhand­lungen abhängen, sondern von der bedin­gungs­losen Gewähr­leis­tung der Sicher­heit Russ­lands heute und in histo­ri­scher Perspek­tive. In dieser Hinsicht haben wir klar und deut­lich gemacht, dass die weitere Ausdeh­nung der NATO in Rich­tung Osten inak­zep­tabel ist. Was ist hier nicht klar? Stellen wir Raketen in der Nähe der Grenzen der Verei­nigten Staaten auf? Nein!

Ande­rer­seits sind es die USA, die mit ihren Raketen nahe unserer Heimat bzw. bereits auf der Türschwelle unseres Hauses stehen. Scheint es zu viel verlangt, auf eine Nicht-Verle­gung von Angriffs­sys­temen an unsere Landes­grenzen zu bestehen? Was ist hier unge­wöhn­lich? Wie würden die Ameri­kaner reagieren, wenn wir unsere Raketen an die US-Grenzen zu Kanada oder Mexiko gebracht und dort aufge­stellt hätten?

Oder hatten Mexiko und die USA nie terri­to­riale Probleme? Wem gehörte Kali­for­nien zuvor – wie steht es um Texas? Habt Ihr das vergessen? Okay, alles hat sich beru­higt, niemand will sich daran erin­nern, wie man sich heute an die Krim erin­nert? Wunderbar: Auch wir versu­chen nicht zu erin­nern, wie die Ukraine entstanden ist. Wer hat sie gegründet? Wladimir Iljitsch Lenin, als er die Sowjet­union grün­dete: Der Unions­ver­trag von 1922 und 1924 mit der Verfas­sung. Zwar nach seinem Tod, aber nach seinen Grund­sätzen wurde die Ukraine gegründet.

Das hier ist eine Frage der Sicher­heit – lassen wir die Geschichte weg – es geht jetzt um die Gewähr­leis­tung der Sicher­heit. Deshalb ist uns der Verhand­lungs­ver­lauf nicht wichtig, sondern das Ergebnis. Als ob wir das alles nicht wissen! Ich habe es schon oft gesagt, und Sie wissen es wahr­schein­lich auch: Keinen Zenti­meter nach Osten, hieß es in den 90er Jahren – und (was geschah)? (Wir wurden) betrogen! Sie haben uns einfach dreist belogen: Fünf Wellen an NATO-Erwei­te­rungen – und jetzt? Jetzt sind es Rumä­nien und Polen, wo entspre­chende Angriffs­sys­teme aufge­stellt werden.

Darum geht es – verstehen Sie es endlich? Nicht wir bedrohen jemanden. Sind wir etwa an die Grenzen der USA gekommen? Oder an die Grenzen von Groß­bri­tan­nien oder wo anders hin? Zu uns sind sie gekommen und jetzt sagen sie noch: Nein, jetzt wird die Ukraine auch in der NATO sein. Dann wird es auch dort die Systeme geben. Wenn nicht als NATO-Mitglied, dann gäbe es die Systeme auf bila­te­raler Basis. Davon reden wir hier!

Und Sie verlangen Garan­tien von mir. Sie müssen uns Garan­tien geben: Sie! Und zwar unver­züg­lich – sofort! Anstatt jahr­zehn­te­lang mit milden Worten über die Notwen­dig­keit von Sicher­heits­ver­spre­chen zu reden, doch inzwi­schen das auszu­führen, was sie vorhatten. Darum geht es. Bedrohen wir irgendjemanden?

Was war der zweite Teil (Ihrer Frage)? Wieder­holen Sie das bitte.

Sky News: Was versteht der Westen, Ihrer Meinung nach, nicht an Russland?

Wladimir Putin: Wissen Sie, was wir verstehen, was Ihr versteht oder was Ihr nicht versteht: Manchmal kommt es mir vor, wie leben in verschie­denen Welten. Ich habe von offen­sicht­li­chen Dingen gespro­chen – wie kann man das nicht verstehen? Ihr sagtet: „Wir werden nicht expan­dieren!“ Doch Ihr fährt fort, weiter zu expan­dieren. Ihr sagtet: „Es wird im Rahmen einer Reihe inter­na­tio­naler Abkommen gleiche Garan­tien für alle geben!“ Aber wir sehen, es gibt keine Gleich­heit oder gleiche Sicherheitsgarantien.

Beachten Sie dies: Seiner­zeit im Jahr 1918 sagte einer der Assis­tenten von Woodrow Wilson, dem Präsi­denten der Verei­nigten Staaten: „Die ganze Welt wäre heute ruhiger und sicherer, wenn das riesige Russ­land durch einen Staat in Sibi­rien und vier weitere in seinem euro­päi­schen Teil ersetzt werden könnte.“ 

Das wurde 1918 gesagt und 1991 haben wir uns selbst geteilt: In 12 Teile meine ich – richtig! Aber ich habe den Eindruck, dass es unseren Part­nern nicht reicht und ihnen Russ­land heute immer noch zu groß scheint. Euro­päi­sche Länder haben sogar eine Union gegründet, weil die euro­päi­schen Staaten selbst zu klein geworden sind – keine großen Impe­rien, sondern kleine Staaten, mit 60 bis 80 Millionen Einwoh­nern. Und nach dem Zusam­men­bruch der Sowjet­union, sind noch 146 Millionen geblieben. Doch selbst das scheint dem Westen zu viel. Ich glaube, dass dies die einzige Erklä­rung für diesen konstanten Druck gegen uns darstellt. Seiner­zeit in den 1990er Jahren tat die Sowjet­union alles, um normale Bezie­hungen zum Westen und zu den Verei­nigten Staaten herzu­stellen. Ich habe es schon zuvor gesagt, doch wieder­hole es gerne für Ihre Zuseher und Zuhörer – ich erin­nere mich nicht, von welchem Medium Sie kommen – aber es spielt keine Rolle:

In unseren Einrich­tungen für Atom­waffen – sprich im Bereich des Mili­tä­ri­schen Komplexes – gab es Vertreter der zustän­digen ameri­ka­ni­schen Dienste. Sie gingen dorthin zur Arbeit – in die Einrich­tungen des russi­schen Atom­waf­fen­kom­plexes und verbrachten dort ganze Tage. Zahl­reiche Berater arbei­teten inner­halb der russi­schen Regie­rung, darunter Mitar­beiter der CIA. Was wollten sie noch mehr? Warum sahen sie die Notwen­dig­keit, Terro­risten im Nord­kau­kasus einzu­setzen und terro­ris­ti­sche Orga­ni­sa­tionen zu unter­stützen mit dem Versuch die Russi­sche Föde­ra­tion aufzu­bre­chen? Das genau taten sie und ich als ehema­liger Direktor des FSB weiß es genau: Wir arbei­teten mit Doppel­agenten und diese berich­teten uns, welche Aufgaben ihnen die west­li­chen Nach­rich­ten­dienste gestellt hatten. Aber warum mussten sie das tun? Man hätte anders handeln und Russ­land ggf. als mögli­chen Verbün­deten ansehen und stärken können. Aber das Gegen­teil fand statt mit dem Versuch Russ­land aufzu­spalten: Man begann die NATO in Rich­tung Osten zu erwei­tern. Natür­lich sagten wir: „Tut das nicht – Ihr habt uns doch verspro­chen, das bleiben zu lassen.“ Doch sie sagen zu uns: „Wo steht das geschrieben? Nirgends? Was wollt Ihr? Verschwindet – was scheren uns Eure Sorgen! “ So ging es weiter von Jahr zu Jahr. Jedes Mal, wenn wir dagegen spra­chen oder versuchten Einspruch zu erheben, war die Antwort: „Nein – Ihr könnt Bedenken haben, wie immer Ihr wollt, wir werden tun, was zu tun ist…“  Eins, zwei, drei, vier, fünf – fünf Expan­si­ons­wellen mussten wir erleben: Was können sie nicht verstehen? Was ist hier unklar? Ich denke, alles ist mehr als klar: Wir möchten unsere Sicher­heit gewährleisten!

 Erstel­lung des Tran­skripts: Unser Mitteleuropa


Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.




16 Kommentare

  1. Leute ihr müsst mal, das Buch: Die weisen von Zion oder Rakowski Proto­koll, lesen, dann wisst ihr, wer die ganze Welt beherscht und steuert und in welche Rich­tung die Welt verän­dert und zu grunde gerichtet wird.
    Die Regie­rungen der Länder sind nur Mario­netten und wer sich dagegen stellt, wird iliminiert.
    Irak, Lybien, waren dagegen und wurden in die Demo­kratie gebommt. Iran, Nord Korea und Russ­land sind die letzten Länder, die den Zionisten noch im wege stehen.
    Jelzin, Gorbat­schow, wurden von den Zionisten gekauft und gegen Russ­land ihr eigenes Land umgedreht.
    Putin konnte noch mit Mühe und Not, den Schaden, welchen Russ­land zuge­fügt wurde eindämmen, welchen der Gorbat­schow ange­richtet hat.

    5
    1
  2. Der Westen hat das Minsker Abkommen einseitig gekün­digt und bedroht nun via Kiev die russi­sche Zivil­be­völ­ke­rung im Osten der Ukraine. Das ist für Rußland der casus belli.
    Rußland will keinen Krieg, China aller­dings schon. China will die USA aus seinem Vorhof im chine­si­schen Meer raus­haben und das geht nur mit Krieg.China hat sich in den letzten 20 Jahren intensiv auf einen Atom­krieg mit riesigen unter­ir­di­schen Bunkern und Städten vorbe­reitet. Ich denke, jetzt ist es soweit, die Welt wird neu aufge­teilt, falls noch was übrig bleibt.

    4
    1
  3. Ohne Krieg geht sowieso nichts mehr. Nur kapiert das keiner. Und wenn er dann da ist, wird halt eine Internet-Peti­tion gestartet, damit er wieder aufhört. Ähm, welches Internet ???

    10
  4. Das Lügen und False­flaggen steckt tief in der ameri­ka­ni­schen DNS. Bereits Abigail Williams aus Salem rammte sich anno 1692 selber einen Nagel in den Bauch, um John Proctor der Hexerei bezich­tigen zu können; wie das ausging, ist bekannt.

    14
  5. die covid-agenda ist mit allen folgen ( auch derkünf­tigen), schon ausge­wa­schen, klima-agenda zulangsam, also braucht die satan. elite drin­gend einem krieg, um ihre pläne schneller zu verwirk­li­chen – depo­puli, wirt­schaft-stop, hunger, zerschla­gung der staaten usw. obwohl der westen, sowie osten unter der glei­chen kontrole ist. also, wie der “ kalte krieg“, alles nur theater.
    was mir nicht gleich klar ist, wieso hat russ. regie­rung heuer so viel von russ. gold dem rotschild ausge­lie­fert? das ist sicher kein theater.

    11
    • Die udSSR hatte in den 20ern noch Silber­geld mit 960 %. Ich habe von 1922,23 und 24 russi­sche Münzen unter­su­chen lassen. Bis in die 70er Jahre gab es in verschie­denen Ländern echtes Geld, heute zahlen alle mit bedrucktem Papier. Wer hat die Edel­me­talle? Der Zaren­schatz verschwand, heute kaufen patrio­ti­sche Geschäfts­leute aus Rußland Dinge auf engli­schen Auktionen zurück. Edel­steine wurden heraus­ge­bro­chen, man hauste so wie die spani­schen Eroberer bei den Inkas und Azteken. Kunst­schätze bedeutet solchen Satanen nichts.
      Die UdSSR wurde vom selben Tiefen Staat gegründet wie am 23.12.1913 die Finanz­po­litik in dessen Händen dort über­ging. Die EU ist deren Mach­werk. Ohne Zentra­lismus, Kontrolle, Kriege und splee­nige Ideen, wie Femi­nismus, Gleich­heits­ge­wäsch, Klima­mär­chen und Völker­mi­schung können diese Leute nicht leben. Es wird Zeit, daß die ausge­tauscht werden und vernunft­be­gabte Menschen mit anstän­digwen Charak­teren deren Plätze ausfüllen. Die selbst­er­nannte Clique gehört hinter Gitter, egal, ob im Knast oder in einer Anstalt.

      16
  6. Die neue Welt­ord­nung, ist nicht etwa dezent im Unter­grund, sondern sie befiehlt den derzeit amtie­renden Präsi­denten, sowie der US- Armee. Die USA finan­ziert eine Armee, die ihr nicht gehört, sie finan­ziert Geheim­dienste die nicht auf sie hören, und ein präsi­diales System, welches nicht auf die Bürger hört, sondern den Globa­listen und den vielen NGO’s, die wiederum aus ehema­ligen Milli­tärs, Poli­ti­kern und Indus­tri­ellen besteht. Die ganze Zeit ber frage ich mich, warum Deut­sche, sog. Poli­tiker, derart ausrasten und „Spazier­gän­gern“ und Demons­tranten sogar mit Gewalt bis zum Tode bedrohen. Hündi­sche Erge­ben­heiten, bis zum Dauer­kotau an Dieje­nigen, die längst mit Kriegs­vor­be­rei­tungen begonnen haben. Das hat mit Corona nichts zu tun. Das sind Vorbe­rei­tungen auf einen Krieg gegen Russ­land, der gleich­zeitig gegen Europa gerichtet sein muss. Ein ABC- Krieg, lässt sich nicht auf Russ­land begrenzen.

    22
    • Der gegen­wär­tige Zustand, lässt sich viel­leicht so beschreiben, der Fuchs ist in seinem Bau und kommt nicht heraus. Er weis, dass draußen die Jäger lauern. Diese schi­cken die Hunde in den Bau, die wiederum den Fuchs nach draußen beißen. Dort wird er dann erlegt. Nur, Putin hat Waffen, die glei­chen wie der „Westen“. Und, wenn er aus dem Bau kommt, dann sind diese Waffen sofort im Einsatz. Es bleibt ihm und Russ­land gar nichts anderes übrig. Deshalb auch der Drang nach Wieder­her­stel­lung des „Verhält­nisses“ zur Ukraine. Ein Einmarsch dort, brächte der RUS- Armee mehr Raum und (Vorwarn-)Zeit. Russ­land weis, mit welcher Habgier der soge­nannte Westen, auf die Boden­schätze lauert. Die russi­sche Kultur, würde so ausge­merzt, wie in Libyen und im Irak.

      12
      • Kein euro­päi­sches Land hat noch seine Kultur, alle über­nahmen mehr oder weniger frei­willig die ameri­ka­ni­sche Unkultur mit Hopserei und Lärm bei Musik und Tanz, Beton und Glas in der Archi­tektur, Kaugummi und Klops­bröt­chen beim Essen und bunte Menschen in den Medien. Kein Film läuft, ohne daß ein schwarzer Cop uns weißen Dämeln die Welt erklärt oder uns in der Werbung ein gelbes Gesicht angrinst. Sie reden von Viel­falt, dann müßten sie aber 70 Jahre zurück­drehen, als sich die Länder in Europa noch kultu­rell unter­schieden und keine Einheits­masse waren. Ob Amsterdam, Paris, London oder Berlin, alles ist gleich.

        13
  7. Ein Pseudo-Inter­view mit dem ehema­ligen Chef des KGB. Was außer Unsinn könnte da hervor­kommen? – - Dann noch das isla­mi­sche Kalifat Kaukasus und die Weiß­helme der Muslim­bru­der­schaft als „CIA“ gesteuert. So viel Schwach­sinn könnte man eigent­lich gar nicht erfinden. – - Diana Magnay ist eine lang­jäh­rige Mitar­bei­terin Putins, die genau weiß, was ihre Auftrag­geber hören wollen. – - 140.000 Soldaten an der ukrai­ni­schen Grenze, auf Europa gerich­tete Nukle­ar­ra­keten in Königs­berg, aber selbst­ver­ständ­lich ist die nicht hand­lungs­fä­hige EU schuld an allem.

    2
    38
    • Lieber Sahin, die Türkei pocht auch auf ihre Sicher­heit. Besetzte die Nord­sy­rien, atta­ckiert ein souve­ränes Land, tötet seine Bürger, raubt das Öl des Landes. Das findest Du, als Türke, und diese west­liche „Werte­ge­mein­schaft“, als heuch­le­ri­sche Moral­apos­teln, sicher­lich legitim? So soll es wohl sein im Namen des Allahs und der allen über­le­genen „Türken- Rasse“. Den Russen verwehrst Du jedoch nur die klit­ze­kleine Konstel­la­tion: Die Sicher­heits­ga­rantie, einen bindenden Vertrag. Ich kann nur den Kopf schüt­teln, um Deine Dämlich­keit nicht in meine Nähe heranzulassen.

      28
      1
      • genau! plus lybien einmi­schung, plus “ balkanli-osmanli“, und als dank – den russen d. messer ins rücken stecken wollen! was für “ gött­li­chen charakteur“!

        19
        1
  8. Genau so war es, nach dem Fall der Mauer haben die Ameri­kaner und die west­liche Länder viele Fehler in Bezug zu Russ­land gemacht. Gorbat­schow hatte die Wieder­ver­ei­ni­gung ermög­licht. Wir sind ihm heute noch zu Dank verpflichtet. Er wurde in Deutsch­land wie ein Popstar gefeiert. Damals war die Rede davon, dass sich die NATO nicht Rich­tung Osten ausbreitet. Mehr Verständnis für Putin wäre also ange­bracht. In diesem Zusam­men­hang kann man ohne weiteres die Kuba-Krise 1962 nennen, die fast einen Atom­krieg auslöste. Die USA, NATO und die EU sollten sich etwas zurück­halten und Europa nicht ins Unglück stürzen.

    41
    2

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein