Wer steckt wirk­lich hinter Ursula von der Leyen? (VIDEO-Analyse)

Ursula von der Leyen ist seit Herbst 2019 Präsi­dentin der EU-Kommis­sion. Wer ist sie wirklich?

Ihre Mentorin: Ex-Bundes­kanz­lerin Merkel – eine Globalistin

Von TAMÁS FRICZ | Die 64-jährige Mutter von sieben Kindern war zunächst Fami­li­en­mi­nis­terin in Deutsch­land, dann bis 2019 Vertei­di­gungs­mi­nis­terin, von wo aus sie uner­wartet Chefin der EU-Kommis­sion wurde. Ihre Mentorin und Unter­stüt­zerin (…) war niemand anderes als Bundes­kanz­lerin Angela Merkel, welche selbst mit der globa­lis­ti­schen Elite verbunden ist.

Covid 2020 – Pfizer-Produkt-Lobbying

Kurz nach Über­nahme ihres Amtes, Anfang 2020, brach die Covid-Pandemie aus, und VdL zeigte sich recht aktiv beim Kauf von Impf­stoffen. Aber diese Akti­vität war skan­dalös. Wurde doch bekannt, dass sie eine enge Bezie­hung zu Pfizer-Chef Albert Bourla hatte. Beide erzielten – unter voll­stän­digem Ausschluss der Öffent­lich­keit – bereits im April 2021 (mittels Austausch von mobilen Text-Nach­richten) eine Eini­gung: Wobei sich die Kommis­sion auf ihren bisher größten Kauf von Arznei­mit­teln mit dem Multi-Unter­nehmen einigte. Insbe­son­dere kaufte die Kommis­sion 1,8 Milli­arden Dosen Impf­stoff für 35 Milli­arden Euro, die natür­lich mit dem Geld von DEN EU-Mitglied­staaten und indi­rekt von euro­päi­schen Bürgern an das Unter­nehmen gezahlt wurden.

Text­nach­richten zum Pfizer-Abkommen intransparent

Ein großer Skandal war die Tatsache: Dass der Vertrag einer­seits nicht veröf­fent­licht wurde, und ande­rer­seits, dass dieses Abkommen als Ergebnis eines Nach­rich­ten­aus­tauschs zwischen beiden Personen zustande kam. Ein Abkommen, welches das Schicksal und das Leben von Millionen von Euro­päern beein­flusste. Obwohl viele haben gefor­dert, dass die Text­nach­richten veröf­fent­licht werden, ist das aber bis heute nicht geschehen.

Es ist viel­leicht kein Zufall, dass Anfang des Jahres eine von Chris­tian Pregnant (einem rumä­ni­schen Euro­pa­ab­ge­ord­neten mutmaß­lich unga­ri­scher Herkunft) orga­ni­sierte Gruppe eine Pres­se­kon­fe­renz abhielt, wo der sofor­tige Rück­tritt und die Abreise der Präsi­dentin gefor­dert wurde, weil VdL die Menschen­rechte verletzt hatte.

Disser­ta­tion unter Plagiatsverdacht

Aber es gibt noch andere inter­es­sante Fakten: Zum einen stand ihre Doktor­ar­beit unter Plagi­ats­ver­dachts, zum anderen wurden Zweifel an der Rich­tig­keit ihres Studiums laut, welches sie angeb­lich zwischen 1993 und 1995 an der Stan­ford Univer­sity absol­vierte – aber aus irgend­einem Grund wurde dann alles schließ­lich „über­sehen“.

Oftma­lige Teil­nahme an Bilderberg-Treffen

Viel­leicht aus einem guten Grunde: Dass nämlich Ursula von der Leyen an den jähr­li­chen Zusam­men­künften eines der wich­tigsten Foren der globalen Elite, der Bilder­berg-Gruppe, über­ra­schend oft teil­nahm, insge­samt viermal. Wie wir wissen, ist die Bilder­berg-Gruppe berühmt dafür, die einfluss­reichsten und mäch­tigsten Poli­tiker, Banker, Geschäfts­in­haber, öffent­li­chen Gurus, die wissen­schaft­li­chen und medialen Prot­ago­nisten der Welt zusam­men­zu­bringen und sich im Geheimen zu verschie­denen Themen zu verab­reden, welche das Schicksal der Welt bestimmen, unter voll­stän­digem Ausschluss der Öffent­lich­keit. In schlechter Sprache treffen jene sogar Entschei­dungen, die später umge­setzt werden. Und nach ihrer Teil­nahme steigen die Teil­nehmer auf sehr selt­same Weise in poli­ti­sche, wirt­schaft­liche und allen andere Ränge auf, bis zu höchsten Ämtern.

Presse schweigt plötz­lich über Vorwürfe gegen VdL

Von der Leyen war bei den ersten beiden Treffen der Bilder­berg-Gruppe in den Jahren 2015 und 2016 anwe­send und muss ein Wunder gesehen haben: Danach schwieg die Presse völlig über die Eignung ihrer zwei­fel­haften, zuvor vehe­ment ange­foch­tenen Promo­tion, und die Zweifel am Stan­ford-Univer­si­täts­stu­dium wurden voll­ständig besei­tigt. Irgendwie wurde Ursula von der Leyen plötz­lich zu einer Person, die über jeden Verdacht erhaben war… Aber wer versteht das nicht?

Vier­ma­lige Teil­nahme an Bilderberg-Treffen

Die nächsten beiden Bilder­berg-Sessions waren 2018 und 2019, und mit diesen vier Teil­nahmen hat sich Ursula von der Leyen zu einer Art Top-Holderin entwi­ckelt. Und dann geschah ein Wunder: Im Juli 2019, dem vierten Jahr ihrer Teil­nahme, wurde VdL zum Chef der EU-Kommis­sion gewählt. Frei­lich gab es schlech­tere Kandi­daten als sie , wie Manfred Weber oder den Frans Timmermans (…).

Über­ra­schung: Von der Leyen wir EU-Kommissions-Präsidentin

Dennoch waren selbst deut­sche Zeitungen über diese Wendung über­rascht und argu­men­tierten, dass Von der Leyens Name im Prinzip bis zu den EU-Parla­ments­wahlen nicht einmal Erwäh­nung fand. – Aber wie dem auch sei, seien wir ehrlich: Dass nämlich die Teil­nahme an den Bilder­berg-Treffen häufig dazu führt, dass die betref­fenden Personen zu Präsi­denten, Premier­mi­nis­tern oder zu Leitern einer inter­na­tio­nalen Orga­ni­sa­tion werden. Darüber hinaus ist diese vier­ma­lige Teil­nahme bereits eine wirk­lich bemer­kens­werte Leis­tung. Und die globale Elite hat von der Leyen wohl nicht umsonst erlaubt, dies zu tun…

Leyens Berater: Peter Piot, Covid- und Bill Gates-Lobbyist

Wer aber steht nun Ursula von der Leyen nahe, wer hilft ihr, schwie­rige und verant­wor­tungs­volle Entschei­dungen zu treffen? Einer davon ist kein Gerin­gerer als Peter Piot, Leyens Covid-Top-Berater. Peter Piot ist eine sehr einfluss­reiche Person, die wich­tige Rollen in Orga­ni­sa­tionen wie dem Robert-Koch-Institut, einer Firma namens Leopol­dina und natür­lich der EU-Kommis­sion selbst spielt, welche in Pande­mie­fragen die wich­tigste ist. Noch inter­es­santer ist jedoch: Dass er eine Führungs­po­si­tion bei der „Bill and Melinda Gates Foun­da­tion“ innehat (…) Haupt­be­ruf­lich ist er  Direktor der „London School of Hygiene and Tropical Medi­cine“. Ein Beweis für seine gute Bezie­hung zu Gates ist die Tatsache, dass die „Gates Foun­da­tion“ Piots Insti­tu­tion in den letzten zehn Jahren mit 185 Millionen Dollar unter­stützte. Außerdem arbeitet noch für die Novartis-Stiftung.

Kontakt zu Milli­ardär David Rubinstein

Die andere globa­lis­ti­sche Figur, mit der Ursula von der Leyen enge Bezie­hungen unter­hält, ist niemand anderes als David M. Rubin­stein, ein milli­ar­den­schwerer Eigen­tümer und Mitglied der globa­lis­ti­schen „Trila­te­ralen Kommis­sion“ – neben Bilder­berg ein anderer wich­tigster globa­lis­ti­scher Think Tank. Gegründet wurde dies im Jahre 1973 von David Rocke­feller und der Roth­schild-Familie im Hintergrund.

Einer ihrer promi­nenten Leiter war kein Gerin­gerer als Zbigniew Brze­zinski. Dieser wiederum war ehema­liger leitender natio­naler Sicher­heits­be­rater von Präsi­dent Jimmy Carter, sowie Autor eines kürz­lich sehr häufig zitierten Buches, welches die wahren Ursa­chen des ukrai­nisch-russi­schen Krieges beleuchtet: „The Great Chess Game“ (1997).

Mister Rubin­stein ist bekannt für seine engen Kontakte zu Schlüs­sel­fi­guren und Orga­ni­sa­tionen des poli­ti­schen und wirt­schaft­li­chen Lebens. Er ist auch mit dem „Council on Foreign Rela­tions“ verbunden, einer sehr einfluss­rei­chen Orga­ni­sa­tion, die 1921 unter anderem von der Warburger Bankiers­dy­nastie gegründet wurde, sowie zu seiner Bezie­hung zum „Atlantic Council“ (AC). Inter­es­santes Detail zu Letz­terem: Das AC 2021 feierte sein 60-jähriges Bestehen bei einer Groß­ver­an­stal­tung, während der schwersten Zeit der Pandemie, ohne Masken zu tragen oder Distanz zu halten. Warum hatten sie keine Angst?

Von der Leyen erhielt höchste Auszeich­nungen von Globalisten

Das „Atlantic Council“ verlieh auch Ursula von der Leyen einer­seits und den Führern von BioN­tech und Pfizer die höchsten Auszeich­nungen. Zu den Haupt­spon­soren des Rates gehören „One American Bank“, Goldman Sachs, „Bank of America“ und andere. Aber, was das Beste ist: Ursula von der Leyen kennt Klaus Schwab, Präsi­dent des Welt­wirt­schafts­fo­rums (WEF), der übri­gens auch Mitglied der Bilder­berg-Gruppe ist.

Wen vertritt Ursula von der Leyen?

Wen aber vertritt Ursula von der Leyen zum Beispiel beim Thema Pandemie wirk­lich? Die Inter­essen des euro­päi­schen Volkes oder jene der großen Phar­ma­un­ter­nehmen? Wenn sie souve­räne Entschei­dungen trifft, mit euro­päi­schen Orga­ni­sa­tionen, mit gewählten euro­päi­schen Poli­ti­kern, beim Zuhören von Bürger­gruppen, auf einver­nehm­li­cher Basis? Oder sind Menschen wie Rubin­stein oder viel­leicht Klaus Schwab von Themen wie Migra­tion, Pandemie, russisch-ukrai­ni­schem Krieg, oder LGBTQ-Themen beeinflusst?

Steht Ungarn den Globa­listen im Wege?

Und wenn der Ausschuss sich weigert, die uns zuste­hende Unter­stüt­zung auf Ungarn zu über­tragen…? Wer führt dann die Hand der EU-Kommis­sions-Präsi­dentin im Hinter­grund? Sind es jene, denen wir mit unserer souve­ränen Politik im Wege stehen? Und die wir dann mit unserem starken Willen und Wider­stands­fä­hig­keit, die wir von unseren Vorfahren geerbt haben, herausfordern?

Und über­haupt, was sucht diese Dame an der Spitze der EU in einem so „mit verbun­denen Augen“ und gefan­genen Zustand? Das bleibt die Frage hier.

Sehen Sie hier das Video mit unga­ri­schem Untertitel:

________________________________________________________________________

Zum Autor: Tamás Fricz, ist Poli­tik­wis­sen­schaftler, Forschungs­be­rater des „Zentrums für Grundrechte“.

Dieser Artikel erschien zuvor auf Magyar Nemzet, unserem in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.

 

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korre­spon­dent Elmar Forster, seit 1992 Auslands­ös­ter­rei­cher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die west­liche Verleum­dungs­kam­pagne vertei­digt. Der amazon-Best­seller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklu­sive Post­zu­stel­lung und persön­li­cher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_​buch@​yahoo.​com>


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.



35 Kommentare

  1. Wenn ich mir so solche Auswüchse der Mensch­heit oder auch Nicht­mensch­heit – aber nehmen wir jetzt mal nur die Mensch­heit – betrachte auf der ganzen Welt. – All die Psycho­päthen jegli­cher Couleur, all die M.ssenm.rder, Seri.en- und sons­tigen Killer, all die riesigen M.f.a‑Organisationen jegli­cher Couleur und ihre massen­haften brutalsten Mitglieder und Ober‑M.f.osis, all die Kinder­ver­ge­wal­tiger, all die Brutalos, etc., dann frage ich mich wirklich: 

    „Die waren doch auch mal kleine Babies. – Wie wurden die alle zu diesen Monstern/Dämonen? – War es schon im Mutter­bauch in ihnen ange­legt? – Sind in ihnen diese Mons­ter/­Dä­mo­nen­/­Bru­ta­los/­Men­schen­schinder-Seelen inkar­niert? – Oder was ist da los. – Kann ja wohl nicht sein, dass die alle durch brutalste Kind­heits­traumen so geworden sind. – Es gibt unzäh­lige Menschen auf der Welt, die trau­ma­ti­sche Kind­heits- und Jugend­er­leb­nisse hatten und die trotzdem niemandem anderen ein Leid zufügen würden, trotzdem nach besten Kräften ein anstän­diges Leben führen. – Das kann einfach nicht immer für all diese Brutalos, diese m. E. hoch­gra­digen Psycho­päthen die Erklä­rung und/oder Entschul­di­gung sein. – Was als ist da wirk­lich los?“

    Meines Erach­tens.

  2. Dieses Vieh ist ein korrupter, faschis­ti­scher, in höchsten Tönen voll­be­kloppter, umge­hend abzu­pum­pender Kot- äh- Schei…Haufen.

    12
  3. Wen wundert es. Die Bilder­berger suchen sich dieje­nigen aus, die zu dumm sind, Wider­stand zu leisten. Es müssen Leute sein, die Leichen im Keller, im Hirn nicht allzu­viel drinnen haben und im wahren Leben niemals eine hoch­do­tierte Arbeits­stelle erhalten würden. Es müssen Leute sein, ohne Gewissen, die vor irgend­wel­chen Milli­ar­dären über den Boden krie­chen. Andere kommen gar nicht zu „Ehren“.

    33
  4. Sie hat es in den 3 Jahren für den Titel Assis­tenz­ärztin geschafft, 2 Kinder zur Welt zu bringen. Wie oft sie bei der Arbeit erschien, kann sich jeder ausrechnen. Entweder die haben sich Titel erschlichen(in der DDR schrieb die Stasi für diverse Dr.-Titel (kam sogar mal in der Glotze) oder sie stehen ohne Ausbilung im Plenar­saal herum. Mein Gott, in der DDR regierte wenigs­tens noch die Hand­wer­ker­bri­gade, Erich aller­dings auch mit abge­bro­chener Dachdeckerlehre.

    14
    • Und Doktor- Titel, sogar Prof.-Titel kann man sich für nur 85€, manchmal im Sonder­an­gebot für nur 55€, jeder­zeit selbst kaufen. Recht­lich legal, mit h.c. versehen, fertig ist die Laube. Ich würde es mal drauf ankommen lassen. 

      Seht alle unter www.Title-town nach. Oder glaubt ihr, der Karli, oder die Uschi­mu­schi, oder der Drosten, oder die mit einem geilen Ars….im Reagenz­glas ausge­stat­tete Anna-Lena vom Bär Gebockte, und die Lamprecht, und und und sind in der Lage, wissen­schaft­lich und logisch zu denken? Oder gar die Wurzel aus 196 zu ziehen? Oder das Inte­gral von Früh bis Spät aus mü.de zu berechnen? Hahaha

      12
  5. Ursula Albrecht stammte aus zwei sehr wohl­ha­bende, stein­reiche, poli­tisch und wirt­schaft­lich mäch­tigen Fami­lien. Ursula Gertrud von der Leyen, geb. Albrecht, wurde am 8. Oktober 1958 in Brüssel als drittes Kind der Germa­nistin Heidi-Adele Albrecht (geb. Stro­meyer) und des späteren nieder­säch­si­schen Minis­ter­prä­si­denten (1976–1990) Ernst Albrecht (CDU) geboren.

    Ursula von der Leyen heira­tete 1986 den späteren Geschäfts­führer einer Biotec-Firma, Heiko von der Leyen.

    Als EU-Kommis­si­ons­prä­si­dentin erhält Ursula von der Leyen monat­lich 32.500 Euro. Sie verfügt über ein geschätztes Vermögen in Höhe von drei Millionen Euro. Ihr Ehemann ist seit dem Corona-Jahr 2020 Direktor des US-ameri­ka­ni­schen Biotech-Unter­neh­mens Orge­nesis, das sich mit Zell- und Genthe­ra­pien beschäftigt.

    Über­frem­dung:
    Arbeits­mi­nis­terin Ursula von der Leyen forderte im November 2010 ihre Partei (CDU) auf, ihre Haltung zur Zuwan­de­rung ins soziale Netz grund­le­gend zu ändern. Deutsch­land brauche mehr quali­fi­zierte Arbeits­kräfte aus dem Ausland:
    „Wir müssen in der Zuwan­de­rung konse­quent umsteuern. […] Im Moment denken wir noch viel zu sehr an Massen­ar­beits­lo­sig­keit und die Fehler in der Inte­gra­ti­ons­po­litik der letzten 40 Jahre. Aber das Pendel schlägt um. Wir brau­chen drin­gend zusätz­liche kluge Köpfe, um künftig unseren Wohl­stand zu sichern – egal woher sie kommen.“
    Im Mai 2013 wollte sie Millionen junge Ausländer in die BRD holen und, um Arbeits­plätze (über den Steu­er­zahler) finan­zieren zu lassen, Kredite an Unter­nehmen vergeben.

    EUdSSR:
    Sie forderte als Konse­quenz aus der Fed-Dollar-Euro-Krise einen Ausbau der poli­ti­schen Union in Europa. „Mein Ziel sind die Verei­nigten Staaten von Europa,“ sagte die CDU-Poli­ti­kerin dem Nach­rich­ten­ma­gazin „Der Spiegel“ laut Vorab­be­richt Ende August 2011. Beispiel sollten föde­rale Staaten wie die Schweiz, die BRD oder die USA sein.

    20
    • Ist es der Stromeyer?
      de.wikipedia.org/wiki/Stromeyer_(Unternehmen)
      „Insbe­son­dere die Aufrüs­tung der Wehr­macht brachte weiteren Schwung in das Geschäft.“

      Dann ist die ganze Sippe wie Reem­tsmaa wunderbar erpreßbar. Der mußte ja Ende der 90er mit der gefälschten Wehr­machts­aus­stel­lung durchs Land tingeln und Schü­lern haufen­weise den Schuld­kult einbleuen. Irenwer von denen ist sehr enga­giert bei der Klima­/­G­reta-Hysterie.

      11
  6. Und da ist dieses bisher stets unfä­hige Weib noch in Amt und „Würden“, unfassbar. Keinen Anstand, Dreis­tig­keit sonder­glei­chen und oben­drein noch Stroh dumm. Bisher alle Ämter die sie hatte in Schutt und Asche gelegt. Wo sind die vielen Milli­arden die sie verbrannt hat eigent­lich abge­blieben? Selbst ihr Sohn hat davon profi­tiert und mit seiner Bera­ter­firma zusammen Millionen abkassiert.
    Was haben wir inzwi­schen für „Eliten“? einfach nur noch zum kot.….…
    Da aber alle mehr oder weniger offen­sicht­liche Verbre­cher und Abzo­cker sind geschieht nichts und die machen munter lustig weiter ohne jegliche Strafen.

    35
  7. sie hat zwar eine schar nachgeburten
    dieser geistig verarmten welt hinterlassen,
    aber dies ohne je guten sex zu erfahren.

    wer also ist dieses kaltschnäutzige
    dummer’chen in merkels gnaden.

    auf jeden fall ist das heutige deutschland
    so u.s.hörig wie selten zuvor.
    medien, politik, wirtschaft…alles u.s. guss.

    20
    • Nunja – ihr S.xleben ist mir schnuppe – doch ich schätze mal, aufge­zogen wurde die ganze Br.t vor allem von Kinder­mäd­chen – wie es vermut­lich in diesen Kreisen üblich ist – und dann ab ins Internat vermutlich.

      Meines Erach­tens.

      14
      1
      • scheiss sex, scheiss tag.

        ist nichts persöhnliches
        nur psychoanalytische
        privat wissenschaft.

        schau dir z.b. diese merkel an.
        papkarton hat mehr sexapeel
        und mehr deut­sche konsistenz

        & vdl ist ihre erbärm­liche brut

        7
        1
  8. Ein vortreff­li­cher Beitrag. Danke dafür. Aber sie ist nur eine von vielen Mario­netten der Geschichte, eine euro­päi­sche Hillary. Man findet immer den passenden Unter­mensch um solche Aufgaben auszu­führen. Und sie lächelt so schön und spricht Englisch, was will man mehr?

    27
  9. Ich habe nach der Tante recher­chiert, weil die so einen furcht­baren Gesichts­aus­druck hat. Ihr Vater war Nieder­sach­sens Minis­ter­prä­si­dent, aufge­wachsen ist sie in Brüssel. Da forschte ich nach ihrer Mutter—nichts. Durch­laufen hat sie die übli­chen globalen Lehr­stätten. Einge­setzt wird sie überall, beson­dere Fähig­keiten für ein Amt braucht man heut­zu­tage ja nicht. Man sieht es am Cem, Kinder­gärtner, Flug­mei­len­af­färe abge­taucht, wieder hervor­ge­holt und Land­wirt­schafts­mi­nister. Man könnte lachen, wenn es nicht so schlimm wäre.

    32
    1
    • Ich denke Merkel hatte eine Wieder­gut­ma­chung zu erle­digen nachdem sie die VdL nicht als Bundes­prä­si­dentin instal­liert hatte und so hat sie mit Macron zusammen diese dumme Pute instal­liert, in einem noch besseren und noch höher dotierten Job.
      Man muss doch für seine Freunde da sein und ihnen weiter helfen und wie ich mich erin­nere war ja Albrecht – ihr Vater – auch nicht unumstritten

      18
  10. Hier fehlen noch das unsäg­liche Internet-Stopp­schild (als dilet­tan­ti­sche aber poli­tisch dennoch brisante weil Präzen­denz­fall schaf­fende Netz­zensur) sowie die Bera­ter­mil­li­arden welche die Gebär-aber-nicht-Zieh­mutter der Nation aus dem Vertei­di­gungs­etat verschleu­dert hat.

    38
    • Personen haben ja auch immer Ihre Maske auf. Personas (von latei­nisch „Maske“) sind fiktive, typi­sche Nutzer:innen, die stell­ver­tre­tend für eure Ziel­gruppe stehen. Darum gibt es wahre Menschen und Masken (Personen).

      10
      • @Karl. Sie haben ihren Text nicht ordent­lich formu­liert. Nutzer:innen war ein guter Anfang. Aber sie haben nicht Person:innen, Zielgrupp:innen und Mesch:innen geschrieben. Wirk­lich ein Fauxpas.

    • Zu der Geld­gier solcher Leute kommt noch deren Geltungs­sucht, die bei vielen dann oft in Größen- und Auserw.hltenw.hn ausartet. Alles sehr tiefen­psy­cho­lo­gisch m. E..

      Meines Erach­tens.

      14
      1
  11. Die Poli­tiker sind fast alle Mario­netten der Fremd­herr­schaft. Durch die Bestechungs­gelder werden die gierigen kranken Schw**** zu Verbre­chern und Mörder. WHO, Ärzte, Politiker.
    Gehirn­wä­sche und Heuchelei haben viele Menschen ins Unglück (Tod) gestürzt. „„Die Impfung schützt und bringt mehr Vorteile als Nach­teile.““ Man sollte die alle hängen, die Panik und Angst unter den Menschen verbreitet haben – und alle Ärzte, dief­röh­lich weiter impfen. Na Gates Hand­langer propa­gieren und nötigen die Mensch­heit zu deren Todesspritzen.

    51
  12. Die Karriere diese Dame ist keines­wegs erstaun­lich. Es genügen Macht- und Geld­gier und der dazu passende Mangel an Charakter. Dann kriegt man so etwas.

    53
    • @egon samu 05. 09. 2022 Beim 21:01
      „Ursula von der Leyen, gebo­rene Albrecht ist die Erschei­nungs­form des Satans“

      Vater Albrecht hätte sie damals mit dem „Celler Loch“ in die Luft jagen sollen…
      Das hätte er dann auch der RAF anhängen können und wäre fein rausgewesen…

      12
  13. Antwort auf die Titelfrage:

    Das Pharma-Chemie-Öl-Kartell, das sich auch an WK 1 und 2 fett­ge­macht hat.

    Und jenes Kartell wird letz­lich durch die Eigen­tü­mer­fa­mi­lien des Welt­geld­sys­tems (IWFBIZFEDEZBVATIKANCITYOFLONDONWASHINGTONDC) am Leben erhalten.

    Quasi mit jedem „Bezahl­vor­gang“ in den s.g. „Währungen“ des o.g. Eigen­tü­mer­fa­mi­lien des
    (SWIFT)-Welt-„Geld„systems, unter­stützen wir damit unsere eigene Verskla­vung, Vergif­tung und Ausrottung.

    40
    • Wenns nur das wäre, davon gibts sehr sehr viele. Jeden Tag rennen wir irgend­einer Kreatur dieser Gattung über den Weg.
      Das Schlimme ist, das sie ihre Seele an nicht nur „einen Dämon“, sondern an ein ganzes
      „Markt“+weltbeherrschendes „Dämo­nen­KAR­TELL“ vekauft hat. Und sie führt komplett eiskalt und willenlos, wie ein entkernt- und entseelter „Menschen-Roboter“ (=Merkmal jedes s.g. „Spit­zen­po­li­ti­kers“) diese „Weisungen“ -(sie würde es evtl. als „phil­an­tro­phi­sche, huma­nis­ti­sche Liebes­dienste“ an der Mensch­heit bezeichnen)- aus.

      40
    • sie ist kein dämon)) wo auch bitte?

      sie ist höchs­tens zeug­niss einer
      geistig komplett verarmten und
      versan­delten westzivilisation.

      17
      • sie war doch nur eine Gebär­ma­schine, denn wenn sie jemals Mutter gewesen wäre hätte sie für ihre Wich­tig­tuerei über­haupt keine Zeit gehabt und hätte sich um ihre Familie geküm­mert. Was ist eigent­lich mit ihrem Mann? Muss der sich fremd­schä­mend und erscheint daher nirgends auf der Bildfläche?
        Wäre verständ­lich, wenn die eigene Frau immer nur durch Dumm­heit glänzt und auffällt. Aber sie hatte ja die passende Freundin, die beide sehr gut zusammen gepasst haben. Verlogen und bösartig.

        21
    • Eher ein Dumm-mon.
      Mehr als Ausplap­pern was sie zuvor einge­trich­tert bekam konnte ich in ihren Machen­schaften bislang icht erkennen.

      14
      • Viel­leicht sind solche Papa­gei­en­ei­gen­schaften eines der Auswahl­kri­te­rien für diese m. E. ygl.

        Meines Erach­tens.

        6
        1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein