Wider­stand lohnt sich: Frank­reich „verschiebt“ Corona-Impf­zwang in kari­bi­schen Überseegebieten

Auf den kari­bi­schen Inseln Marti­nique und Guade­loupe, beides fran­zö­si­sche Über­see­ge­biete, herr­schen seit Wochen Ausnah­me­zu­stand und Massen­pro­teste – wir berich­teten. Der Grund ist die geplante Einfüh­rung einer Corona-Impf­pflicht für Gesund­heits­be­rufe durch die fran­zö­si­sche Zentral­ver­wal­tung. Der massive und teils auch gewalt­tä­tige sowie andau­ernde Wider­stand in der Bevöl­ke­rung gegen diese Maßnahme hat nun aber Wirkung gezeigt.
 

Frank­reich muss Impf­pflicht wohl aufgeben

Denn im Zuge der Proteste mobi­li­sierte vor allem die Gewerk­schaft der Über­see­ge­biete gegen das Impf­mandat im Gesund­heits­be­reich. Das hatte nicht nur Massen­pro­teste tausender Menschen, sondern auch einen Gene­ral­streik zu Folge.

Die Unruhen weiteten sich trotz der Entsen­dung einer mili­tä­ri­schen Spezi­al­ein­heit aus Frank­reich aus, Polizei und Jour­na­listen wurden ange­griffen und Gebäude in Flammen gesteckt.

Nun musste der fran­zö­si­sche Staat einlenken und die Impf­pflicht, die ja in Frank­reich gilt, zumin­dest bis 31. Dezember „verschieben“. Bereits ohne Lohn suspen­dierte Arbeiter im Gesund­heits­be­reich werden nun doch bezahlt und durch „Dialog“ versucht von der Impfung zu über­zeugen. Ob die Einfüh­rung tatsäch­lich am 31. Dezember erfolgt, ist aller­dings mehr als unklar, da die Bevöl­ke­rung in dem Vorgehen Frank­reichs neoko­lo­niale Bevor­mun­dung und eine Art der neuen „Verskla­vung“ sieht. Die Lage bleibt somit angespannt.




11 Kommentare

  1. wir weißen sind über jahr­hun­derte von fürsten, bischöfen,
    königen unter­drückt, domes­ti­ziert worden zu untertänigen
    obrig­keits­hö­rigen idioten ! DIE BRAUNEN VÖLKER HABEN
    NOCH IHRE URSPRÜNGLICHE TRIBAL NATUR BEWART !
    GOT + NATUR SEGNE SIE !
    GUADELOUPANS;MARTINIQUENS; SOLOMON ISLANDERS ;
    LATINOS MACHT REVOLUTION GEGEN ROTHSCHILD MAFIA !

  2. „Die Würde des Einzelnen ist unantastbar“.
    Eine eindeu­tige Aussage und Vorgabe, die keinen Spiel­raum für anma­ßende Inter­pre­ta­tionen einräumt. Auch nicht für Poli­tiker, Juristen, Wissen­schaftler und Beamte, die auf die Wahrung unserer Verfas­sung sogar einen Eid schworen. Schon vergessen?
    Diese klare Vorgabe hatte einen sehr gewich­tigen Grund: Es waren Poli­tiker, Juristen, Wissen­schaftler und Beamte, die in der dunkel­deut­schen Zeit so weit gehend inter­pre­tierten, dass Minder­heiten und anders denkende diffa­miert, krimi­na­li­siert, verfolgt, und inhaf­tiert wurden. Am Ende verloren deshalb mehr als 6 Millionen Menschen ihr Leben.
    Dass darf es nie wieder geben. Deshalb ist unsere Verfas­sung so eindeutig formu­liert und es wird in ihr auch so eindeutig ausge­wiesen, dass sie NIEMANDEM das Recht einräumt, von der Wahrung der Würde des Einzelnen abzuweichen.
    Der Grad einer verfas­sungs­feind­li­chen Abwei­chung ist deshalb aus gutem Grund sehr schmal.
    Das sollte jedem Inter­preten bewusst sein.

    10
  3. Wichtig ist jetzt,das wir nicht Feind­bilder schaffen,sondern hervorheben,das wir die durch die Regie­rung hervor­ge­ru­fene Spal­tung der Bevöl­ke­rung nicht wollen.Die Geimpften haben halt auch Ängste,vielleicht einen nahen Verwandten durch Corona verloren.Wir müssen sie nur davon überzeugen,daß die Diskri­mi­nie­rung Unge­impfter nicht rech­tens ist & eine Impf­pflicht die Pandemie nicht beendet

    10
  4. Die Unruhen werden sich auch in unserem Raum ausweiten – offenbar legt es diese kranke Regie­rung in Öster­reich darauf an! Ich bin Kran­ken­schwester im geria­tri­schen Bereich, und viele meiner Kolle­ginnen und ganz viele Menschen, die wir auf den Demos kennen lernen durften, würden einer Impf­pflicht niemals frei­willig nachgeben!!!

    24
  5. Als Öster­rei­cher rechne ich fest schon bald mit einer Gefäng­nis­strafe wegen Impf­ver­wei­ge­rung und mein Recht auf freie Entschei­dung über mein eigenes Leben. Das ist mir umso wichtiger,
    weil die mRNA Impf­stoffe schon jetzt mehr Impf­schäden anrich­teten als alle bishe­rigen Impf­stoffe zusam­men­ge­zählt. Frei­heit geht bei mir über Sicher­heit und über mein eigenes Leben und über den Tod hinaus. Die Frei­heit also aufzu­geben für eine unsi­chere Genspritze kommt bei mir über­haupt nicht in Frage. Es spielt für mich gar keine Rolle wie hoch die Strafen dafür sein werden, oder ob sie diese erhöhen werden.

    41

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here