Wie befürchtet: Waffen für Ukraine landen bei orga­ni­sierten Krimi­na­lität im Westen

Waffen werden bereits im Darknet angeboten

Wie befürchtet: Waffen für Ukraine landen bei orga­ni­sierten Krimi­na­lität im Westen

Schon zu Beginn des Ukrai­ne­krieges haben west­liche Staaten Kiew Waffen­lie­fe­rung in Höhe von mehreren Milli­arden US-Dollar zuge­sagt. Viele Waffen wurden gelie­fert, aller­dings stellt sich jetzt heraus, dass diese Waffen ledig­lich zum Teil im Krieg gegen Russ­land zum Einsatz kommen. Wie die für gewöhn­lich ausge­zeichnet infor­mierte „Finan­cial Times“ berichtet, drängen west­liche Staaten auf eine bessere Nach­ver­folg­bar­keit der gelie­ferten Waffen, weil sie befürchten, dass diese von krimi­nellen Gruppen aus der Ukraine auf den euro­päi­schen Schwarz­markt geschmug­gelt werden.

Eine Reihe von NATO-Mitglied­staaten erör­tern mit Kiew eine Art Rück­ver­fol­gungs­system oder detail­lierte Bestands­listen für die an die Ukraine gelie­ferten Waffen, so zwei west­liche Beamte, die mit den Gesprä­chen vertraut sind, gegen­über der „Finan­cial Times“. Zudem sei die ukrai­ni­sche Regie­rung dabei, mit west­li­cher Hilfe ein umfas­sendes System zur Über­wa­chung und Rück­ver­fol­gung einzurichten.

Was einer der mit der Sache vertrauten Beamten der Zeitung mitteilt, klingt gera­dezu abenteuerlich:

„All diese Waffen landen in Südpolen, werden an die Grenze gebracht und dann einfach auf Fahr­zeuge aufge­teilt, um die Grenze zu über­queren: Last­wagen, Liefer­wagen, manchmal auch Privat­wagen. Und von diesem Moment an wissen wir nicht mehr, wo sie sich befinden, und wir haben keine Ahnung, wohin sie gehen, wo sie einge­setzt werden oder ob sie über­haupt im Land bleiben.“

Mitar­beiter unserer Redak­tion in Polen berichten eben­falls, dass es auf der Auto­bahn zur ukrai­ni­schen Grenze (Rich­tung Lemberg) vor lauter PKWs und vorwie­gend LKWs mit ukrai­ni­schen Kenn­zei­chen nur so wimmelt.

Es ist somit wahr­schein­lich, dass ein Teil der an die Ukraine gelie­ferten Waffen auf dem euro­päi­schen Schwarz­markt landet und damit der orga­ni­sierten Krimi­na­lität ein neues Geschäfts­mo­dell eröffnet. Und noch schlimmer, für die Ukraine bestimmte west­liche Waffen könnten auch in den Händen von Isla­misten landen.

Unver­ständ­lich ist, dass die EU- und NATO-Staaten erst jetzt handeln, zumal das Problem der fehlenden Rück­ver­fol­gung von Waffen­lie­fe­rung an die Ukraine bereits seit längerem bekannt ist. Bereits im April, also vor einem Vier­tel­jahr, warnte die euro­päi­sche Poli­zei­be­hörde Europol, dass Unter­su­chungen darauf hindeu­teten, dass der Waffen­schmuggel aus der Ukraine in die EU zur Versor­gung von Gruppen des orga­ni­sierten Verbre­chens begonnen habe und eine poten­zi­elle Bedro­hung für die Sicher­heit der EU darstelle,.

Ursprüng­lich hätten die ukrai­ni­schen Beamten Register über Schuss­waffen geführt, die an Zivi­listen abge­geben wurden, aber mit Fort­schreiten des Krieges wurde diese Praxis aufge­geben. Seitdem würden „Schuss­waffen ohne Aufzeich­nung verteilt“, berichtet zurZEIT unser Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.

Unser Redak­tion berich­tete bereits über das Auffliegen eines ukrai­ni­sches Waffen­la­gers an öster­rei­chi­scher Grenze und prophe­zeite bereits in einem Artikel am 3. Juni, dass Waffen­lie­fe­rungen an die Ukraine in den Händen Krimi­neller landen werden, indem wir uns auf die Befürch­tungen des Interpol-Chefs verließen.. West­liche Poli­tiker sehen das dank der ihrer Liebe zum korrup­testen Staat Europas natur­gemäß anders.

 

12 Kommentare

  1. Ist so gewollt.
    Mehr Unsi­cher­heit und um so einfa­cher ist es für mehr Über­wa­chung und Freiheitseinschränkungen.
    Die soge­nannten Eliten werden wohl eher selten im öffent­li­chen Raum durch liebe „Flücht­linge“ ersto­chen, über­fahren oder in die Luft gesprengt.

    Angst ist eines der Mittel der Gehin­wä­sche und des Stockholmsyndroms.
    Krieg, Todes­ge­fahr, drohende Hungers- oder Ener­gienot, Pande­mien, usw.
    Der Ursa­cher gibt sich als Retter aus.
    www.alexander-schelle.de/2020/08/09/gehirnwaesche/

  2. OT – guckt Euch in diesem Artikel mal das Photo von dem Draghi/Drachen an:

    www.faz.net/aktuell/wirtschaft/regierungskrise-in-italien-koennte-eurozone-in-die-krise-stuerzen-18174468.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    Der sieht auch schon aus wie der Söros – als hätte er sich eine Menschen­haut über­ge­zogen, die nicht richtig passt. – Graue aufge­dun­sene Gesichts­haut – macht vermut­lich auch die dauernde Adre­no­chröm-Sauferei auch dieses m. E. AN-UNNA-KI-Reptils.

    Leider verleiht es ihnen offenbar trotzdem ein sehr langes Leben und massive nega­tive bösar­tigste Energie.

    Meines Erach­tens.

    2
    1
  3. Ehema­liger CIA-Spezialist:
    Joe Bidens geheimer Krieg
    – USA spielen eine akti­vere Rolle in der Ukraine,
    als die Biden-Admi­nis­tra­tion bisher öffent­lich zugeben wollte

    uncutnews.ch/ehemaliger-cia-spezialist-joe-bidens-geheimer-krieg-usa-spielen-eine-aktivere-rolle-in-der-ukraine-als-die-biden-administration-bisher-oeffentlich-zugeben-wollte/

    __

    Das die CIA für die Ukraine-Extre­misten-Terro­risten schmut­zigen Terror-Krieg führt,
    rein um Russ­s­land anzu­greifen, dürfte nun wohl jedem klar sein.
    Die USA wollen (mal wieder) an die russi­schen Rohstoffe (seltene Erden, Öl, Gas, Edel­me­talle etc)
    – dazu brau­chen sie wieder einen Regime-Change, damit in Russland
    wieder ein (Wodka-Container)-US-Marionette a la Jelzin dran­kommt. So könn(t)en die acht FED-Eigen­tümer-Fami­lien ihr globales Fiat­Money-Dollar-Vernich­tungs­im­pe­rium (in „digi­ta­li­sierter Dollar-Coin“-Form) weiter aufrecht­erhalten – zumin­dest erhoffen sie sich das – so meine Vermu­tung. Aber ob dieser Terror-Kriegs-Plan der Globa­listen-Terro­risten so aufgeht steht auf einem anderen Blatt. Ich denke, Putin wird „schneller ziehen“ – „dumm“ nur, das wir in Europa dabei dafür drauf gehen könnten. Das war ja schon in den 1960ern zwischen US und SU „ausge­machte Sache“ hinter verschlos­senen Türen – die SU und US-Gebiete auf der Welt­kugel soll(t)en nicht Gegen­stand eines „heißen Krieges“ sein, sondern Europa darf dafür zerbrö­selt werden.

  4. Schon beim Krieg in Syrien tauchten Waffen die an die Ukraine gelie­fert wurden, bei den Isla­misten auf. Keiner im Westen hat sich daran gestört erst recht nicht die Amis. Es wurde damals schon gemun­kelt das Popo­schenko und Offi­ziere im Waffen­ge­schäft tätig sind. Mitten­drin die Waffen­mafia in Bulga­rien und finan­ziert von den Ölscheichs. Ab und zu brannte ein Muni­ti­ons­lager in der Ukraine und wahr­schein­lich auch bei den Tsche­chen um das Fehlen der Waffen zu vertu­schen. Auch damals schon, der Russe wahr es. Aber trotz aller Beteue­rungen es wird sich nichts ändern, zu lukrativ ist das Geschäft. Eigent­lich bräuchte man nur die Grenze dicht machen und Kontrollen einführen, doch das will Frau Mielke nicht.

  5. „Seit Adenauers Zeiten wissen wir, daß es die Wahr­heit gibt, die reine Wahr­heit und nichts als die Wahr­heit. Analog dazu gibt es die Lüge, die blanke Lüge und die nur noch saudumme Lüge. (Fried­helm Klink­hammer und Volker Bräu­tigam zum Auftritt der Außen­mi­nis­terin Baer­bock in der Ukraine)

  6. Wer konnte das schon ahnen? Unser Sauer­ver­dientes Steu­er­geld wird einfach von echten Mafiosi (Poli­tiker) in normalen Mafiosi weitergeleitet.

  7. Wann ist die Waffenausgabe?
    In dem versi­fften Deutsch­land glaube ich, das die an den Poli­zei­sta­tionen ausge­geben werden.
    Denn bei dieser verfickten Justiz ist alles möglich!

    • @asisi1.

      Die Bürger­meister werden diese Waffen persön­lich den Clan­chefs aushän­digen, wenn die Clan­chefs mal Zeit haben, die Bürger­meister zu empfangen.

      • @Jihad P. C. Tikkun-Olam.

        Hier in Bremen fährt die Polizei in bestimmte Gebiete nur in Mannschaftsstärke!
        Aber die Bremer wählen seit 70 Jahren immer wieder den Mist an Poli­ti­kern, die diese Stadt ruiniert haben. Ich finde darauf keine Worte mehr!

  8. Was zeigt das alles noch? – Es zeigt das Ausmaß an Krimi­na­lität und Schwerst­kri­mi­na­lität über all auf der Welt und sie ist nunmal vor allem männ­lich domi­niert in jegli­cher Couleur.

    Die Brutalos dieser Welt sind in erster Linie männ­lich – ist so. Dass die Welt unter­geht aufgrund dieses nega­tiven zerstö­re­ri­schen brutalen männ­li­chen PRINZIPS, darüber können auch eine Bär Böck, v.d.L., Lagärde, Fräääser und andere instal­lierte und gesteu­erte Mann­weiber null hinweg­täu­schen – sie folgen, gesteuert von ihren obersten HERREN, eben­falls diesem patri­ar­cha­li­schen zerstö­re­ri­schen PRINZIP. 

    Was erschre­ckend ist, ist das riesige Ausmaß, das immer mehr zutage tritt.

    Davon abge­sehen vermute ich, dass wirk­lich der größte Teil bei Dsch.hadisten landet, die vermut­lich den Gewaltdsch.h.d in Dtschld. begin­nend und dann ganz Kern­eu­ropa betref­fend schon längst in Vorbe­rei­tung sind. – Diese W.ffen sind vermut­lich für einen Kr.eg gegen R.ssland unge­eignet, aber bestens geeignet für einen Gewaltdsch.had.

    Wie kann man nur so bescheuert sein? – Aber es ist vermut­lich von der SAT-ANs-Bande genau so geplant. Doch warum kann sie es tun? Weil all diese schwerst­kri­mi­nellen poli­ti­schen wie reli­giösen Ideo­logen und all die diesen folgenden Dumpf­ba­cken das alles mitma­chen von oben bis unten. 

    Meines Erach­tens.

    Meines Erach­tens.

    11
    2

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein