Wien: Marsch für die Familie am 19. Juni

Bildquelle: marschfuerdiefamilie.at
Der tradi­tio­nelle Marsch für die Familie steht wieder unmit­telbar bevor, und wir möchten Sie/Dich einladen, daran teil­zu­nehmen, um dieses wich­tige Trans­port­mittel für die Kultur des Lebens zu stärken und den aktu­ellen poli­ti­schen  Angriffen auf die Unge­bo­renen, auf die Norma­lität der Vater-Mutter-Kinder-Familie und auf die Selbst­ver­ständ­lich­keit natür­li­cher Iden­ti­täten mit Enga­ge­ment entge­gen­zu­treten. Der
Marsch für die Familie
findet am Samstag, dem 19. Juni statt.
14.00 Uhr Kund­ge­bung mit promi­nenten Rednern am Stephansplatz,
anschlie­ßend Demons­tra­ti­onszug mit den „Kaiser­jä­gern“ 
zum Ball­haus­platz, dort Schluß-Kundgebung.
Der selbst­be­wußte Arti­ku­la­tion der Posi­tion des Lebens­schutzes ist umso aktu­eller, als der soge­nannte Matić-Bericht in der über­nächsten Woche zur Abstim­mung ins  EU-Parla­ment gelangt. Diese Nach­folge-Initia­tive des berüch­tigten Estrella-Berichts hat das Ziel „Abtrei­bung als Menschen­recht“ zu stili­sieren, sexu­elle Belie­big­keit als erzie­he­ri­sches und schu­li­sches Dogma zu verordnen und das Para­digma der kultu­rellen Homo­se­xua­lität zu universalisieren.

Jeder und jede von uns ist aufge­rufen, ein sicht­bares und starkes Zeichen für das Recht auf Leben und die Über­le­gen­heit einer „Kultur der Norma­lität“ zu setzen.


2 Kommentare

  1. Gerade ist mir der Gedanke gekommen, ob man nicht durch einen Aufruf über das Internet die verhin­derten Teil­nehmer mitgehen lassen könnte.
    Wien ist für mich aus dem Raum Augs­burg doch recht abge­legen, weit laufen und lang stehen geht auch nicht mehr. Aber mitzählen lasse ich mich gerne.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein