Wiener Neustadt: Trau­er­marsch für Multikulti-Opfer

Nachdem in Wiener Neustadt, Nieder­ös­ter­reich, ein Syrer, der sich für 19 ausge­geben hatte, aber deut­lich älter zu sein scheint, ein 16-jähriges Mädchen in einem Park erdros­selt und ihre Leiche im Wald versteckt hatte, macht sich im Volk Zorn über die verfehlte Politik breit, die unter rot-schwarz begonnen hatte, und nun unter schwarz-blau fort­ge­setzt wird.

Ausdruck dieses Zorns ist ein Trau­er­marsch, der am Samstag, um 18:30 am Bahn­hofs­platz starten wird. Zahl­reiche Verwandte, Freunde und Bekannte des Opfers haben bereits ihre Teil­nahme und Unter­stüt­zung zuge­sagt. Der Marsch ist gleich­zeitig Trau­er­marsch und Protest. Trauer um das Mädchen, das so jung ihr Leben lassen musste und Protest gegen die Regie­rung, die es nicht schafft, das eigene Volk zu schützen.

Hier geht es zur Veran­stal­tung: www.facebook.com/events/339190176671330/

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here