Wissen­schaftler kriti­siert: „Wir impor­tieren Migranten mit zu nied­rigem IQ“

Bildquelle: VoxNews

Vor Jahren schrieb Professor Helmuth Nyborg den Essay „Der Verfall der west­li­chen Zivi­li­sa­tion: doppelt gelo­ckerte darwi­nis­ti­sche Selektion.“

In dem Aufsatz analy­sierte er den konver­genten Effekt von nied­rigen Gebur­ten­raten bei Euro­päern und hohen Gebur­ten­raten bei Einwan­de­rern mit nied­rigem Intel­li­genz­quo­ti­enten (IQ). Die Studie kam zu dem Schluss, dass die Menschen des Westens bald eine Minder­heit in Europa sein werden, und dass, wenn das der Fall ist, der durch­schnitt­liche IQ so weit sinken wird, dass Wohl­stand, Demo­kratie und Zivi­li­sa­tion nur noch eine blasse Erin­ne­rung sein werden. Grob gesagt: Europa wird ein klei­neres Afrika ohne die Ressourcen Afrikas sein.

In einem neueren Beitrag erklärte Professor Nyborg in der däni­schen Zeitung Jyllands-Posten, dass die derzei­tige Einwan­de­rungs­po­litik uns nur drei Alter­na­tiven bietet: Unter­wer­fung, Massen­rück­füh­rung oder Bürgerkrieg.

Wenn Europa nicht unver­züg­lich anfängt, eine verant­wor­tungs­volle und von der Evolu­ti­ons­theorie gelei­tete Einwan­de­rungs­po­litik zu betreiben, ist nach Ansicht des Wissen­schaft­lers ein Bürger­krieg das wahr­schein­lichste Szenario, das uns bevorsteht.

Er schreibt ferner: „Man besei­tigt das Problem des explo­siven Bevöl­ke­rungs­wachs­tums nicht mit dem Vorwurf des Rechtsextremismus.“

Der Wissen­schaftler wirft seinen Kollegen vor, Angst davor zu haben, die Wahr­heit zu sagen. Nämlich vor der Aussage, dass der Import von Menschen mit geringen Quali­fi­ka­tionen keine Berei­che­rung ist, sondern eine Belas­tung für zukünf­tige Generationen.

Professor Nyborg wört­lich: „Die Zahl der Einwan­derer mit nied­rigem IQ und relativ hoher Ferti­lität hat Däne­mark und einen Groß­teil Europas jenseits des Point of no Return gebracht.“

Er fügt hinzu: „Wir können die Tatsache nicht igno­rieren, dass ein nied­riger IQ mit einer erhöhten Anfäl­lig­keit für Krimi­na­lität korre­liert.“ Und er erklärt, dass der IQ gene­tisch bedingt ist und daher nicht „elas­tisch“ genug, um die große Kluft zwischen Euro­päern und Afri­ka­nern oder Arabern zu besei­tigen, etwa durch „inte­gra­tive Maßnahmen“. Dafür, sagt er, „müssen wir zurück zu Darwin gehen. Leider haben hierbei nicht nur die Akade­miker versagt und das Wohl­ergehen und die Menschen dadurch in Gefahr gebracht. Darüber hinaus haben sich auch Bischöfe und Priester, Femi­nis­tinnen, huma­ni­täre Orga­ni­sa­tionen, NGOs wie ‚Save the Children‘, das Rote Kreuz und einige andere mitschuldig gemacht.“

Professor Nyborg schließt: „All dies stellt uns vor die Wahl: Unter­wer­fung, Repa­tri­ie­rung oder Bürger­krieg. Treffen Sie Ihre Wahl.“

Quelle: VoxNews


52 Kommentare

  1. hat nichts mit Numern zu tuen. Qualität nichts anderes. Das 19. Jarhun­dert machte alles mit wenie­gern Leute. Japan heute wird Roboter benutzen. Einfach. Wenieger Menschen macht mehr Verstandt. Mehr Menschen verblöden die ganze Menscheit.

  2. Quatsch. Ich bin in Kongo gewesen und habe die Kongo­lesen in Belgien gekannt. Es gibt kein einziges Problem diese Leute zu Zahn­ärzte oder Medici zu schulen. Alle meine schwarze Schul­ka­me­raden haben eine gute Karriere gelungen. Sie haben gross­ar­tige Projekten wie die Wasser­kraft­cen­trale gebaut, die nach 60 Jahren und mini­males Unter­halt noch Strom liefert. Die Kolben­mo­toren der Sabena- Flug­zeugen wurden in Kinshasa über­holt zu glei­chem Stan­dard. Als unsere Ameri­ka­ni­schen Freunden das Land nicht völlig zerstört hätten, war es immer noch so. 

    In der Mitte der Dschungel habe ich Konver­sa­tionen geführt, die viel intel­li­genter waren als im Durch­schnitt in Europa. 

    Oben­ste­hendes ist eine verarmte Diskus­sion. Aber es ist sicher, dass wir noch Sie dieses schreck­li­ches Expe­ri­ment brau­chen. Alle am schnellsten wieder zurück in die Heimat und da eine Zukunft ausar­beiten, frei von Sabo­tage des Westens.

      • Flämisch wäre mir ganz beson­ders recht! Nieder­län­disch natür­lich erst recht 😀

        Aber Probleme gibt es trotzdem und zwar gar nicht mal wenige. Eine Bekannte von mir, die aus Burkina Faso stammt, könnte da so manche lustige Geschichte aus ihrem Studium erzählen. Auch viele Entwick­lungs­helfer kennen durchaus die eine oder andere Anekdote.

        Aller­dings sind auch die äußeren Umstände sehr wichtig und natür­lich gibt es auch äußerst posi­tive Beispiele. Aller­dings kommt auch hinzu, dass auch die Zahl der Deppen in Europa förm­lich „explo­diert“, sodass das ein Unter­schied nicht mehr so auffällt.

        Wie ich an anderer Stelle bereits erwähnte, geht es wohl auch um „Harmo­ni­sie­rung“?! Dass diese „Bestre­bungen“ mitt­ler­weile sehr „erfolg­reich“ sind, kann man täglich erleben!

    • @M17

      Es sind nicht alle Öfri­ka­ne­rInnen dömm und alle Euro­päe­rInnen klug. – Ich war mal mit zwei aus Sierra Leone stam­menden Ärzten wochen­lang in einer Natur­heil­klinik – die beiden auch als Patienten.
      Der waren in einer christ­li­chen Mission aufge­wachsen, haben fleissig gelernt, ihre Chance genutzt, haben Medizin in einem anderen zivi­li­sierten Land studiert und sind dann nach Abschluss nach Doitschland.
      Der eine bekam sofort eine Stelle als Arzt, der andere putzte erst in einem Super­markt und schlief in einer Tele­fon­zelle bis die Perso­nal­lei­terin fest­stellte, dass er Arzt ist. Sie besorgte ihm ein Zimmer und eine Stelle als Arzt. – Die beiden waren Freunde. – Beide heira­teten dann doit­sche Frauen, bekamen Kinder, die sie anständig erzogen und die auch gute Berufe erlernt haben und alle sind voll assimiliert.
      Die haben nie von doit­schen Sözi­al­leis­tungen gelebt. 

      Ich sehe eher den Unter­schied darin, welche Sorte Mensch das kommt und aus welchem Grund.
      Die beiden sind Christen und das ist m. E. schon mal ein wesent­li­cher Unter­schied zu den Massen von funda­men­ta­lis­ti­schen Islömen, die hier ankommen. – Zudem kommt m. E. hier insbe­son­dere Möfiö an – Verbrö­cher, Abschäum, die auch schon in ihren Herkunfts­län­dern nix getaugt haben. – Glücks­ritter usw. usf..

      M. E. hätte auch nie ein/e Weiẞer auch nur einen Fuß auf diesen ganz eigenen öfri­ka­ni­schen Könti­nent setzen dürfen.

      Ich stimme dem voll zu, dass es das Beste wäre, die gingen wirk­lich alle wieder nach Hause und würden ihre junge starke Energie für die Herstel­lung einer gesunden Ordnung und den Aufbau ihres Landes/Kontinentes nach ihren eigenen Vorstel­lungen betreiben, so dass es mit ihrer ursprüng­li­chen Kültür harmoniert.

      Das las ich auch mal von einem Örikaner in einem Artikel, der das eben­falls so sieht.

      48
  3. Auch nur ein kalter Tech­no­krat, ein Rassist und Darwinist.
    Psycho­pa­thie­quo­tient getarnt als Intelligenzquotient.
    Erin­nert mich an den Ratten­fänger von Hameln.

    31
    37
    • Na „Einer“, „irgendwie“ haben Sie sogar recht, wo kommen wir schließ­lich hin, wenn jemand Fakten benennt, einen beson­ders nied­rigen IQ findet man inzwi­schen auch – reich­lich – in „Schland“, den brau­chen wir also gar nicht mehr impor­tieren. Ich hatte nämlich ganz vergessen, dass wir im „Regen­bo­gen­land“ ja alle gleich sind! 

      Hier zählt tatsäch­lich jeder, erst recht jeder Depp*Innin!

      Wir haben bereits – mehr als reich­lich – davon und über den Mangel an „Ratten­fän­gern“ können wir uns auch nicht mehr beklagen! 

      In „Schland“ werden ja auch „Ratten“ von „Ratten“ gefangen. So eine Veran­stal­tung nennen die „Ratten“ dann „Wahl“. Wie man deut­lich erkennen kann, „wählen“ sie jeden­falls die „Rich­tigen“, so hat man wenigs­tens die Gewiss­heit, dass das hier nix mehr wird…

      Gratu­la­tion, sie haben bereits das „ganz große Los“ gezogen, eine „Arsch­karte gewonnen“ und brau­chen noch nicht mal mehr etwas unter­nehmen, damit sie innert kurzer Zeit einge­löst wird! Ich freue mich sehr für Sie! Bald ist alles ausgestanden…

      Ehrlich! Wir schaffen das und das ist nur durch Leute wie Sie möglich…

      2
      1
    • @Einer

      Ja – der Ratten­fänger von Hameln hat auch die Kinder ange­lockt und in seinen Bann gezogen.

      Doit­sches Sprich­wort: „Der Teufel macht sich immer an den jungen Haufen.“ – und er weiß genau warum.

      Teufel stehend für das sprich­wört­liche namen­lose Böse.

  4. Es passiert wie Couden­hove Kalergi es sich erträumte. Ein Misch­volk mit höchs­tens einem IQ von 90,gut genug für niedere Arbeiten, zu unin­tel­li­gent für den Aufstand. Hier hat er sich aber getäuscht – ein IQ von Hundert reicht schon nicht mehr für den Aufstand. So gesehen bräuchten wir keine Neubürger, die Deut­schen sind schon ohne doof genug.

    21
    • Wo sind die Proteste der hoch­qua­li­fi­zierten verant­wort­li­chen Ärzte, Anwälte, Psycho­logen, Mili­tärs usw.?

      • Mili­tärs????? die Söld­ner­truppe macht uns zum Ziel und weshalb die Forde­rung nach Migran­ten­quote bei der Polizei, weniger Hemmungen?

  5. Unsere Poli­tiker haben ja auch meist einen nied­rigen IQ! Man werfe einen Bild auf die roten Betonköppe!
    Deshalb Idio­ten­test für Politiker!

    10
    • Ich halte nicht nur einen „Idio­ten­test“ für zwin­gend erfor­der­lich, sondern man muss auch die krimi­nelle Energie bewerten können, eigent­lich sogar die gene­relle Eignung für so ein Amt, was ja ohnehin eine Ehre sein sollte! 

      Die verhee­renden Folgen, sind nicht nur das Ergebnis von Unfä­hig­keit und geis­tiger Beschränkt­heit, sondern – vor allem – entstehen sie durch die krimi­nelle Energie der – u.a. – „OK Bundes­re­GIE­Rung, samt ihrer Komplizen*Inninnen“.

      Wir sollten und – drin­gend – von dem Gedanken verab­schieden, dass es „geis­tige Umnach­tung“ und/oder Unfä­hig­keit sind, die uns in diese Situa­tion gebracht haben!

      Es geht um KRIMINALITÄT! Daran gibt es NICHTS zu entschuldigen!

      Der derzei­tige Inzi­denz­wert für Bestech­lich­keit in der „Schnor­rerzu­sam­men­kunft in Berlin“ – bezogen auf 100.000 – liegt bei ca. 1.776! Höchste Zeit für einen gene­rellen „Lock­down“ dieses „Hotspots für Verrat“! Nur so können über­haupt noch weitere Schäden verhin­dert werden!

    • Wie es schon Rein­hard Mey damals erkannte und sang, so isses m. E. heute noch:

      www.youtube.com/watch?v=A1UHQJXh8OE

      Dieser Typus tritt i. d. Regel schon in der Jugend in eine Portei ein – vorzüg­s­weise eine lönke Portei – ich vermute, dass dort weniger Wert auf Kompe­tenz gelegt wird.

      Dort sitzen sie sich dann allmäh­lich hoch und erscheinen überall, wo „ä Dipp­sche rappelt“ – wie man bei uns so sagt, was heißt, sie präsen­tieren sich vom Dorf­fest ange­fangen bei jeder lokalen und dann regio­nalen und dann über­re­gio­nalen usw. usf. und werden dann von der Portei Stüf­chen für Stüf­chen die Treppe ‚rauf instal­liert und 100 % auf Linie sind.

      Das natür­lich nur meines Erachtens.

  6. Der Ansatz bleibt der falsche. Es ist am lange Ende EGAL, ob wir Gold­stücke und Fach­kräfte mit einem durch­schnitt­li­chen IQ von 85 und weniger impor­tieren oder nur Chinesen mit IQ über 110. 

    ES IST UND BLEIBT DIE UMVOLKUNG, DA DIE MENGE DER INVASOREN EBENSO DAS GIFT MACHT (nicht nur deren wirt­schaft­liche Eignung) UND DIE MENGE IST SCHON TÖDLICH GIFTIG. 

    Aber wer macht das einem Professor klar?

    20
    • @Marcus Junge

      Na – so ganz EGAL ist das nicht. – Der entschei­dende Unter­schied ist die islö­mi­sche Röli­gion, der die Mehr­heit der „Gold­stücke“ funda­men­talös­tisch anhängen.

      Sicher wäre es auch nicht unbe­dingt ratsam, Massen von Chinösen mit kömmu­nis­tisch-ideo­lö­gi­scher Über­zeu­gung hier anzu­sie­deln – da reichen uns schon die Sözio­listen der ehema­ligen DDöR.

      Bei der Möfiö ist die eine so schlimm wie die andere – Möfiö ist Möfio – nur, dass die islö­mi­sche Möfiö sich noch hinter ihrer Röli­giön versteckt.

      Sicher ist Umvöl­kung Umvöl­kung – ein Völk wird durch ein anderes ersetzt – aber es macht doch einen Unter­schied, ob da Leute glei­cher oder ähnli­cher Röli­giön und/oder Kultür kommen, die sich assi­mi­lieren und problemlos sich auch mit den Einhei­mi­schen mischen und ohne Erobe­rungs­ab­sichten mit ihnen zusam­men­leben oder ob da Stein­zeit auf Neuzeit oder echte frei­heit­liche Dömo­kratie oder ideo­lö­gi­sche Düktatür zusammenkommen.

      Wir hatten und haben hier schon seit Jahr­zehnten doitsch-fran­zö­si­sche Part­ner­schafts­städte und ‑gemeinden, die sich regel­mäßig gegen­seitig besuchten (jetzt wegen der Cörina aller­dings leider nicht) mit echten Franzosen/Französinnen – da würde ich über­haupt kein Problem sehen. 

      Das alles meines Erachtens.

        • @Barbara

          So schaut’s aus und die wenigen Vernünf­tigen scheinen sich in den olter­na­tiven Mödien zusam­men­zu­finden und in der ÖfD.

  7. Bürg­re­krieg?????? ‚Wer soll hier kämpfen,die „Männer„ von der Domplatte in Kölln die
    2015 zuge­schaut haben wie Iher Frauen ange­griffen wurden?. Viele deut­schen Männer
    sind völlig unso­li­da­risch untereinander.Ich habe viel Ärger mit Türken,werde von denen
    auch im Internet gemobbt.Viele deut­schen kennen die Seite im Internet,höre oft,das
    ist der aus dem Internet. Mir mal einen Tip geben?. Nein.Aber beim weiterverbreiten
    da sind sie dabei ‚die deut­schen „Männer„

    14
    • Bei so manchen doit­schen Männern habe ich den Verdacht, dass die sich viel­leicht sogar heim­lich den Islöm herbei­wün­schen, wo sie wieder wie hier in früheren Zeiten die abso­lute Will­kür­herr­schaft über Frauen und Kinder hätten.

      Viele von ihnen machen auch gemein­same Sache mit denen, hieven sie in Posten etc..

      Wegen Mörkel, v. d. Loyen, Lagörde, H. C., etc. eine Macht des Weib­li­chen zu vermuten ist naiv. – Die werden von den Mäch­tigsten einge­setzt als Patri­ar­chinnen (sie folgen ebenso dem patri­ar­cha­li­schen Prinzip) und diese Mäch­tigsten sind rundum und ausschließ­lich Männer.

      Das Patri­ar­chat hat sich das biss­chen Butter, dass die echten vor der Wende im Westen für echte Gleich­be­rech­ti­gung gekömpft habenden Frauen sich erkömpft haben, schon längst zigfach wieder zurückgeholt.

      Für Männer ist es vermut­lich weniger schlimm, zum Islöm zwangs­zu­kön­ver­tieren als für Frauen und Mädchen, die damit sofort gemäß Korön eine Stufe unter den Mann gestellt und entspre­chend rechtlos und des Mannes Willkür ausge­setzt würden.

      32
      1
  8. Das Problem ist daß Wähler mit einem noch nied­ri­geren IQ Volks­ver­treter wählen deren IQ unter­halb der Wahr­neh­mungs­schwelle liegt aber deren krimi­nelle Energie die der Import-Krimi­nellen noch weit übertrifft.

    32
    • Intel­li­genz kann von Satan gebraucht werden, dann wird sie mensch­hen­zer­stö­rend. Diese Intl­li­genz sollten wir zuerst ausweisen und niemals hereinlassen.

    • Wir haben früher immer gesagt:

      „Noch schlimmer als die dümmen Bösen sind die intel­li­genten Bösen.“ – Die intel­li­genten Bösen steuern aus dem Hinter­grund meines Erach­tens dann die dummen Bösen, die dann mit Gewölt die Döktrin der intel­li­genten Bösen durchsetzen.

  9. Der Mann ist klasse, naja mit 84 Jahren braucht der auch keinen Shit­s­torm mehr zu befürchten. Die Dänen werden mir immer sympa­thi­scher! Aber er kommt zu einem Schluss, zu dem ja jeder rational denkende Mensch auch kommt. Und die rechts abge­bil­dete Karte mit dem Durch­schnitts-IQ ist ja mehr als aussa­ge­kräftig! Araber sind ja immerhin noch gelb einge­färbt, aber dort, wo Neger zu Hause sind, wirds tiefrot. Also, Zuwan­de­rung nur noch für Chinesen, Koreaner und Japaner – davon würde unser Land profi­tieren. Leider fehlen die Anreize unse­rer­seits. Was kann man denen anbieten, wenn man die 50 Milli­arden, die man jedes Jahr für „Zuwan­derer“ raus­schmeisst, den Intel­li­genten dieser Welt zur Verfü­gung stellt. Da gäbe es soviele Moeg­lich­keiten bis hin zu korea­ni­schen Pflegekräften…

    24
    • Die Korea­ne­rInnen – ich rede natür­lich jetzt von den Südko­rea­ne­rInnen – sind sehr hoimatverbunden.
      Intel­li­gente gebil­dete zivi­li­sierte Menschen aus entspre­chenden Ländern verlassen selten ihre Hoimat. Das kann man aus Gründen der Liebe oder des Berufes sein, dass sie in ein anderes Land gehen, aber sie halten dann immer enge Verbin­dung zu ihrer Familie im Hoimatland.

      Südkorea ist ein modernes Land – schauen Sie sich Seoul an. Sicher sieht das auf dem Land teils auch anders aus, aber das ist kein rück­stän­diges Land.

      21
    • Lösen Sie sich mal von dem Irrglauben, dass „Wahlen“ etwas bewirken werden. Würden sie das tun, wären sie längst verboten, weiß der Volksmund.

      Der große „Zirkus Wahlen“, gastiert wieder und dann „dürfen“ wir für die nächsten vier Jahre unsere Stimmen ABGEBEN, die in einer URNE verschwinden!

      Ich hatte es an anderer Stelle bereits gepostet, dabei handelt es sich um eine wahre Erkenntnis, die Albert Einstein mal formulierte:

      „Probleme kann man niemals mit derselben Denk­weise lösen, mit der sie entstanden sind“.

      „Etwas krea­tiver“ sollten wir schon werden, wenn wir posi­tive Ände­rungen errei­chen wollen!

      • @Hanlonsrazor

        Mit diesem idiö­ti­schen Argu­ment, die Stimme würde in der Urne verschwinden und man hätte sie dann nicht mehr, haben die Nicht­wöh­len­pro­pa­gan­disten schon bei der letzten Wohl 2017 verhin­dert, dass die ÖfD noch recht­zeitig hätte an die Rögie­rung gewöhlt werden und etwas ändern können.

        Warum dieser Wohl­kasten Urne genannt wird, weiß ich nicht – viel­leicht hatten sie damals nur eine Urne zur Verfü­gung oder das dama­lige Teil sah aus wie eine Urne.

        Jeden­falls wird man vom Wöhlen nicht stumm und die Zettel werden wieder aus dem Kasten geholt und gezählt.

        Wer nicht wöhlt, wöhlt das „Weiter so“ und „immer schlimmer“ – das haben wir bereits 2017 gesehen.

        Denn alle Stimmen der Nicht­wöhler wurden dann den stärksten Porteien zuge­rechnet und das waren dann erneut die Oltpar­tei­enk­or­tell, dass dann erneut an die Macht kam.

        Weder diese VV noch dieser Hr. Popp mit seinem Plan B haben diese Hörror­por­teien abge­wöhlt – sie haben nur verhin­dert, dass die ÖfD mindes­tens als stärkster Koali­ti­ons­partner an die Rögie­rung hätte kommen und den/die Kanz­lerIn stellen können. – Dann sähe es m. E. inzwi­schen besser aus für uns.

        Also Leute, ‚ran an den Wohl­kasten, niemand wird davon stumm. Man vertraut seine Stimme denen an, die man für am geeig­netsten hält.

        www.gmx.net/magazine/politik/afd-wahlprogramm-eu-austritt-grenzzaeune-familiennachzug-fluechtlinge-35710076

        Diese Nicht­wöh­len­pro­pa­gan­disten schießen wieder jetzt im Wohl­jahr wie Pilze aus dem Boden und verhin­dern, dass die ÖfD endlich genug Stimmen erhält um etwas ändern zu können.

        2
        3
        • Viel­leicht ist das „Wählen“ der sog. „Alter­na­tive“ viel eher idio­tisch? Gerade wo doch fast niemand das Partei­pro­gramm kennt, ebenso die Partei­struktur, sich aber gerne „oppo­si­tio­nell“ geben will, dabei aber ebenso idio­tisch ist, wie jene mentalen Schre­ber­gärtner“, die sich einbilden, das Zentrum der Wahr­heit zu sein!

          Am Ende zählt immer nur das Wissen und nicht das Nach­rabu­lieren von propa­gan­dis­ti­schen Dogmen. Die „A„fD-Adepten neigen dazu – gerade im „Wahl­jahr“, sich für den „Nabel des Wider­standes“ zu halten, spielen dabei aber selbst die Instru­mente der Einfalt und sind genauso „Arme Würst­chen“, wie die Leute, die sie „bekämpfen“! Hoch lebe die Pola­ri­sie­rung, damit kann – fast – jeder etwas anfangen!

          Albert Einstein: „Probleme kann man niemals mit derselben Denk­weise lösen, durch die sie entstanden sind.“

          Veri­tatem tantum valere – Nur die Wahr­heit zählt!

          • @Frank Hogen­dorf

            Niemand kennt deren Wohl­pro­gramm? – Ja – die haben ein ausge­reiftes Wohl­pro­gramm – hatten sie bereits 2017. – Das sollte man sich einfach mal durch­lesen – ggfs. auch einfach das ausführ­liche Wohl­pro­gramm von denen anfordern.

            Die sind gegen TTIP & Co. wie gegen Fracking
            Die sind für die Abschaf­fung der ÖR-Zwangsgebühr
            Sie sind für Bio-Anbau als Standard
            Sie sind gegen Vermö­gens­steuer und Erbschaftssteuer
            Sie sind für ein trans­pa­ren­teres verein­fachtes Steuersystem
            und ganz oben auf der Liste für direkte Demokratie.

            Das mal so als einige Beispiele für deren Programm­in­halte außer denen hinsicht­lich der Mügrü­ti­öns­frage, auf die sie als vermeint­liche Rössisten abge­stem­pelt werden.

            Zudem ist es paradox und irrwitzig, die als Nözös zu bezeichnen. Die haben als einzige Portei eine Verei­ni­gung der Jüden in ihren Reihen und ganz sicher nicht als Täuschung. – Da soll doch bitte niemand glauben, dass die ca. 24 Jüden oder gar inzwi­schen mehr in der ÖfD sich dafür benutzen lassen würden.

            Guido Roil war 20 Jahre über­zeugter SPDler und sogar Bürger­meister der SPD in seiner Heimat­stadt. Die anderen kommen alle aus CDÜ/CSÜ, aus der FDP und anderen Oltpor­teien. – Die haben schlichtweg mit ihrer weit­sich­tigen Intel­li­genz und Kompe­tenz gesehen was los ist und wohin die Chausse geht und haben sich FÜR Doit­sch­land zusammengefunden.

            Wenn die eine Schein­op­po­si­tiön wären, dann würden sie nicht dermaßen ange­griffen bis hin zum Kran­ken­haus­reif­schlagen von ihren Mitglie­dern, Beschmieren ihrer Häuser, Abfa­ckeln ihrer Autos, etc. etc. etc.. – dann würden sich die Angriffe auf verbale Atta­cken beschränken.

          • @Ishtar

            ROFL! Was für ein Super­schlaues Kerl­chen der Ishtar doch ist und dabei auch noch so „unkal­ku­lierbar“, so „demo­kra­tisch“, so „voraus­schauend“! Dem Ishtar kann man kein „X für ein U vormachen“!

            Völlig fraglos exis­tieren in der „A„fD auch wirk­lich Besorgte. Menschen, die annehmen, dass sie „oppo­si­tio­nell“ agieren. Keine Frage. Dafür gibt es ja dieses „Sammel­be­cken“ und derzeit sprießen noch andere „Oppo­si­ti­ons­par­teien“ aus dem Nichts. Gerade wo die Sympa­thie­werte der „A„fD sinken, müssen alter­na­tive Auffang­be­cken geschaffen werden! 

            Wogegen die „A„fD doch so alles ist, wer hätte das gedacht! Ihre Antworten entspre­chen zur Gänze meinen Erwar­tungen! Sie gehören exakt zur „Ziel­gruppe“! Helau und Alaaf! Was für eine „ernst­zu­neh­mende Oppo­si­tion“. Davor „fürchtet“ sich das System bestimmt?

            Wie kommt es eigent­lich, dass die „A„fD sich zu allem und jedem bekennt, der für – beispiels­weise, sie hatten es ja erwähnt – TTIP % Co., Fracking usw. – steht? 

            Wie kommt es, dass auffal­lend viele ehem. CDU-Mitglieder mit von der Partie sind, die häufig eben­falls auch noch Mitglieder bei Verein „Die Atlan­tik­brücke eV.“ sind? 

            Wie kommt es eigent­lich, dass sich Bankster, Rechts­an­wälte, Ärzte, Adelige, Jour­na­listen und BW-Offi­ziere in leitenden Posi­tionen tummeln?

            Wie kommt es, dass sich diese „Oppo­si­ti­ons­partei“ zur NATO bekennt, obwohl deren zerstö­re­ri­sche Kriegs­ver­bre­chen inzwi­schen bekannt und nach­voll­ziehbar sind?

            Wie kommt es, dass „man“ sich zu den USA bekennt?

            Wie kommt es, dass immer noch nicht fest­steht, wer die „eigen­ar­tige“ Über­nahme der Konkurs­kosten für Dr. Frauke Petry gemacht hat?

            Wie kommt es, dass eine Ex-Goldman & Sachs Mitar­bei­terin und anschlie­ßende Unter­neh­mens­be­ra­terin vorgeben kann, gegen „Eliten und für das Volk zu kämpfen“, aber gleich­zeitig gegen Mindest­lohn und Erbschaft­steuer ist?

            „Sie sind gegen Vermö­gens­steuer und Erbschafts­steuer…“ Ihr Ernst? Na ja, solche Steuern sind ja eigent­lich auch nur für Nutz­men­schen gedacht? Profi­tieren Sie wenigs­tens sehr von diesem „A„fD-Dogma? Falls Sie das jedoch nicht tun sollten, gäbe es eine nicht „allzu“ – eigent­lich gar nicht – schmei­chel­hafte Bezeich­nung für Sie! 

            Wie kann denn eine – beken­nende – lesbi­sche Mutter zweier Kinder in einer homo­se­xu­ellen Bezie­hung leben, aber gleich­zeitig für das „tradi­tio­nelle Fami­li­en­bild“ einstehen? 

            Warum hatte die jetzige Partei­vor­sit­zende der „A„fD ein Stipen­dium der CDU-nahen „Konrad-Adenauer-Stif­tung“ erhalten? 

            Warum bekennt man sich zum Islam? Usw. usw. usw.

            Vermut­lich wissen Sie auch nicht, was das ehem. Partei­mit­glied Holger Arppe (Frak­ti­ons­vize von MV) im Oktober 2011 für pädo­phile Äuße­rungen getä­tigt hat? Woher auch! Man muss unkri­tisch und naiv sein, um das „nach­zu­tröten“, was die Propa­ganda auch im Falle der „A„fD vorgibt!

            Was die „A„fD-Adepten angeht, so gerieren sie sich wie kleine Erdo­gans und schreien „Aua“, sobald sie sich von – berech­tigten – Fragen getroffen fühlen. Sensible Seelen oder doch eher „mentale Schre­ber­gärtner im Oppositionsrausch“?

            „Wenn die eine Schein­op­po­si­tiön wären, dann würden sie nicht dermaßen ange­griffen…“ Wie ich ja bereits weiter oben fest­stellte, gehören Sie zu 100 % zu der Ziel­gruppe, Ihre Einfäl­tig­keit, ist wirk­lich atemberaubend.

            Diese Sand­kas­ten­ar­gu­mente, werden Sie vermut­lich von „Klein Fritz­chen“ über­nommen haben?

            Eindeutig Ihr Bester! Da merkt man die enormen Kennt­nisse, die Sie im Bereich der Propa­ganda und der Psycho­logie besitzen. Ihnen kann man wohl nichts vorma­chen? LOL!

            Sie sollten – bevor Sie weiter solchen naiven Schmarrn schreiben – sich drin­gend diese Aussage, immer und immer wieder, ins Gedächtnis (?) rufen:

            „In der Politik passiert nichts zufällig. Wenn es doch passiert, war es so geplant.“ Fran­klin Delano Roosevelt 

            Und noch eine ganz entschei­dende Fest­stel­lung, was „System­wahlen“ angeht:

            „Probleme kann man NIEMALS mit derselben Denk­weise lösen, durch die sie entstanden sind.“ Albert Einstein

            Da muss man schon den Kopf zum Denken benutzen und der sollte jeden­falls nicht nur dazu dienen, dass es nicht in den Hals regnet!

            Also ganz ehrlich! Es ist zwar zunächst recht witzig, wenn Sie Worte entstellen, aber das sollten Sie nicht bis zur Unkennt­lich­keit – somit zur totalen Unver­ständ­lich­keit – hin tun! Ganz so lustig ist das dann nicht mehr, das nervt sogar und so mancher könnte annehmen, dass sie sich geistig und schrift­lich (Schwa­feln Sie auch so?) auf dem Niveau eines Sonder­schü­lers befinden! 

            So, weitere Antworten Ihrer­seits sind gar nicht mehr nötig! Ich danke Ihnen jeden­falls für die Demons­tra­tion Ihrer „Kompe­tenz“! Ende der Konver­sa­tion und viel „Erfolg bei der nächsten Wahl“!

          • @Frank Hogen­dorf

            Ich wüsste nicht, dass die ÖfD sich um Islöm bekennt – eher das Gegen­teil und ohne die ÖfD wüssten wir garnicht, dass es den Mügrü­tiün­s­pakt gibt – dies wurde erst von der ÖfD publik gemacht.

            Mir ist es nahezu wurscht oder käse, ob Alice Woidel in einer gleich­ge­schlecht­li­chen Part­ner­schaft lebt und mit ihrer Lebens­ge­fährtin deren Kinder aufzieht. – Für Hömö­se­xua­lität kann niemand etwas und wenn diese Paare einfach so ihr Leben leben und nicht auf so was wie dem Christoper-Street-Day sädo-mäso-mäßig gekleidet oder fast unbe­kleidet herum­hüpfen in aller Öffent­lich­keit und 67 oder wieviel Geschlöchter propa­gieren und Kindern ihr ange­bo­renes Geschlecht ausreden oder sie daran zwei­feln lassen, stört mich das nicht.
            Alice Weidel hat selbst erklärt, dass sie als Volks­wirtin nach ihrer Ausbil­dung ein Jahr bei GMS in der Versi­che­rungs­ab­tei­lung gear­beitet hat – nicht im Invest­ment­sektor. – Davon abge­sehen kann es nur von Vorteil sein, wenn sie Einblicke in deren Geschäfte erhalten und sie für schlecht erkannt hat.

            Ich habe vor vielen Jahren ein BWL-Studium absol­viert und dann erkannt, dass es nicht mein Weg ist, das es gegen meine Über­zeu­gungen ist. Ohne eine gesunde Wirt­schaft geht es nicht, aber es braucht eine ethi­sche Betriebs­wirt­schaft – es fehlt an der Ethik aller­orts und viel­leicht hat das dann auch Frau Weidel erkannt.

            Dass in der ÖfD sicher auch U‑Boote oder einzelne Leute mit weniger guten Zielen oder eigen­nüt­zigen Zielen vorhanden sind mag sein, deshalb schaue ich dennoch auf die Ziel­set­zung der gesamten Portei und deren Rich­tung, die für mich stimmt.

            Dass die ÖfD sich noch nicht beweisen konnte liegt daran, dass sie schlichtweg noch nicht an die Rögie­rung gewöhlt wurde – eben auch durch massen­hafte Nicht­wöh­len­pro­pa­gan­disten, die aller­dings keinerlei prak­ti­ka­blere umsetz­bare bereit­ste­hende bessere Olter­na­tive anbieten konnten zum m. E. durch­ge­hend NWÖ-gesteu­erten onti-doit­schen Oltpor­tei­enk­or­tells, dass die ÖfD inhalts­un­ab­hängig grund­sätz­lich einfach nur blockt, ganz gleich, wie sinn­voll und vernünftig ihre kompe­tenten Vorschläge sind.

            Das Opti­male, das Gelbe vom Ei werden sie niemals finden – es geht darum aus der Auswahl das Vernünf­tigste oder wenn ich es mit Ihren Augen betrachten will das am wenigsten Schäd­liche zu wöhlen – solange es nichts Besseres gibt – und es gibt keine bessere Olter­na­tive – oder halten Sie etwa Anna­lena Bärböck für die beste Olter­na­tive oder Löschet?

            Dagegen wettern kann man immer – aber ich sehe zumin­dest als Über­gang auf dem Weg zum Besseren nur die ÖfD – sonst ist da schlichtweg nichts. – Mittels der direkten Demo­kratie könnte nach einem von einer gewissen Klientel berei­nigten Doit­sch­land durch die doit­schen Bürge­rInnen mit gutem gemein­samem Willen ein besserer Weg gefunden und gegangen werden.

            Belei­di­gungen, Unter­stel­lungen, helfen uns nicht weiter in der Diskussion.

            Meinen Sie was Sie meinen wollen – ich lege meine Ansichten dar wie andere hier auch und jede/r kann sich seine/ihre eigenen Gedanken dazu machen und sie frei von Belei­di­gungen und Unter­stel­lungen gegen­über anderen eben­falls darlegen.

            ich habe erläu­tert, warum ich diese Schreib­weise wähle, die mir selbst nicht behagt und nein, ich schwa­fele nicht so – ich rede und schreibe sonst ganz normal und bin auch recht gut in Recht­schrei­bung im Gegen­satz zu einer bestimmten Könz­ler­kan­di­datin, die ihre Rede­künste ja schon des öfteren zum Besten gab – kann man sich bei yt hier und da anhören.

            Schönen Tag noch.

          • @Ishtar

            Ich antworte doch noch mal auf Ihre „schlauen“ Äuße­rungen, aller­dings nur kotz, um nicht auf Ihren ganz Mist eingehen zu müssen!

            „Ich wüsste nicht…“

            „Wissen“ – bzw. NICHT wissen – ist eines Ihrer Hauptprobleme!

            www.welt.de/politik/deutschland/article181789186/Muslime-in-der-AfD-Beatrix-von-Storch-zeigt-sich-offen-fuer-muslimische-Initiativen.html

            „Von Storch, die auch im Bundes­vor­stand ihrer Partei sitzt, schränkte zugleich ein, dass diese Muslime keine „Isla­mi­sie­rung“ befür­worten dürften.“

            Will uns die „Tante“ verar­schen? Vermut­lich ja, denn die „Wähler“ fallen auf die „gesteu­erte Oppo­si­tion“ ja in Scharen rein! Es ist die PFLICHT eines jeden „guten“ Muslims, die Isla­mi­sie­rung zu betreiben, denn das Ziel ist die eine – welt­um­fas­sende – Umma!

            Face­book-Seite der „Bundes­ver­ei­ni­gung Muslime in der AfD“
            www.facebook.com/pg/MuslimeFuerDeutschland/posts/

            Und die werben dann auch noch für einen „modernen Islam in Deutsch­land“! LOL! Wer den Islam auch nur etwas kennt, weiß, dass das ein „frommer Wunsch“ ist!

            Sovühl für Öhren „Verstand“, Herr Ishtar! Ich höffe nücht, dass ich Ihnen jetzt Illüsi­önen genommen habe?! Satteln Sie mal Ihr Einhörn ab und schnup­pern sie statt­dessen mal an der Realitöt.

            Gerade in diesen Zeiten, kann Einfalt tödlich sein! Andere würden sich nicht auf dieses Wort beschränken. Bei mir erzeugen solcherlei Wissens­not­stände „ALLER­dings“ eher Mitleid, so kann man sich – völlig unnö­tige – Beschimp­fungen sparen, die ohnehin nur die persön­liche Frus­tra­tion erhöhen würden. 

            Mehr darf ich gar nicht mehr von Ihnen lesen, da ich mich sonst „einpie­seln“ müsste!

  10. Und trotzdem werde ich das Gefühl nicht los, dass die Euro­päer die dämlichsten Idioten auf der Erde sind. Wer ausser den Euro­päern würden ihren Henker einladen und alles für ihre eigene Hinrich­tung bezahlen?

    108
  11. Die Volks­ver­räter wollen eben kein Personal haben das mehr IQ hat als sie selbst.
    Man muss sich doch nur mal ansehen, wie viele Berufs­po­li­tiker einen Beruf haben oder wenn sie einen haben, dann aber in einem Art fremden Beruf Schmier­gelder empfangen.

    33
  12. Dieses Thema der nied­rigen Intel­li­genz unserer zuge­wan­derten Mitbürger ist selbst­ver­ständ­lich gegen den Strom und außerdem uner­laubt. Deutsch­land hat einen durch­schnitt­li­chen IQ von 100. Der war mal bei 105 vor siebzig Jahren. Man kann jetzt vermuten, aus welchem Grund der IQ durch­fe­dert. China und Japan haben übri­gens immer noch einen IQ von 105 (immer durch­schnitt­lich). Türkei 90, Arabien 80, Schwarz­afrika 70, den Vogel schießen Eritrea mit 63 und Guinea mit 53 ab. Quelle WHO; die Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­tion mahnt übri­gens auch zur Zurück­hal­tung bei Covid-Erkran­kung, wird deshalb immer seltener genannt.

    35
    • Die Plätze 1 bis 6 beim höchsten Durch­schnitts-IQ werden alle von ostasia­ti­schen Ländern belegt:
      Hong Kong (108)
      Sing­a­pore (108)
      South Korea (106)
      China (105)
      Japan (105)
      Taiwan (104)

  13. Der Näscher/Innen sind einfach und primitiv.

    Das ist eine nüch­terne Betrach­tungs­weise die

    noch human ist.

    19
  14. Die Erkenntnis, daß „Afri­kaner“ einen ganz erheb­lich nied­ri­geren Durch­schnitts-IQ haben als Euro­pide, beweist eindeutig, daß das Einschleusen von afri­ka­ni­schen „Migranten“ NICHT NÜTZLICH ist.
    Der staat­lich geför­derte Import von raum­fremden, kultur­fernen Menschen­massen ist jedoch äußerst SCHÄDLICH für die Erhal­tung, Behaup­tung und Entwick­lung der Kulturen im Abend­land. Sogar das GG der brd verpflichtet die Politik zur Wahrung der Menschen­würde (id est Kultur­fä­hig­keit), und konse­quent besagt Art. 56, alle Politik sei so einzu­richten, daß sie dem „Wohle des Deut­schen Volkes“ dient, seinen Nutzen mehrt, Schaden von ihm wendet.
    Selbst das GG ist der Erhal­tung der deut­schen Kultur verpflichtet!

    64
    • Ein Grund für die Inva­sion durch minder­in­tel­li­gente „Fach­leute™“ könnte natür­lich auch sein, dass man eine Art von „Harmonie“ schaffen möchte? „Harmonie“, ist schließ­lich „Staats„raison. :-!

      „Genera­tion Saublöd“ steht bereits in den Start­lö­chern, um das Land – nach­haltig – zu ruinieren und so holt man dann eben keine Asiaten – die zumeist ohnehin nicht kommen würden – sondern – max. – „Eben­bür­tige“! :>

      „Selbst das GG ist der Erhal­tung der deut­schen Kultur verpflichtet!“

      Stimmt, nur gilt das leider nicht (mehr) und wenn es das täte, würden sich – wie es ja bereits täglich geschieht – die Krimi­nellen NICHT um den Inhalt scheren! Mit der Einhal­tung von Gesetzen hat man es in diesem Regime nicht „so“…

      18
  15. Ein Artikel der es auf direkte und ehrliche Weise auf den Punkt bringt.
    Täglich kann man sehen, wie unter­ent­wi­ckelt der Verstand von Afri­ka­nern ist.
    Überall randa­lieren die wie ausge­bro­chene Irre, mastur­bieren in der Öffent­lich­keit, treten alte Menschen zu Boden, rauben, fassen kleine Kinder unsitt­lich an, verge­wal­tigen und spucken, was beson­ders primitiv und ekelig ist.
    Das muss man ausspre­chen dürfen, weil es tatsäch­lich so ist. Wer hier in Hannover mal die Augen richtig aufmacht, der wird das alles bestä­tigen können. Die krimi­nelle Energie ist sehr groß, es gibt viele von denen, die haben ein Vorstra­fen­re­gister von über 30 Fällen, aber auf Anord­nung von „OBEN“ darf die Justiz nicht zugreifen. Zu unseren Bekannten gehört ein Poli­zist, was der so alles erzählen kann, lässt einem die Haare zu Berge stehen. Die sind nur clever wenn es ums Geld geht und haben es drauf den Staat zu betrügen. Das Poli­zisten nicht gegen Clans ankommen, ist auch ein Märchen, wenn sie richtig durch­greifen dürften, wäre bald wieder Ordnung im Land. Aber leider sind denen die Hände gebunden.

    104
    • Kann ich alles nur unter­strei­chen, bis auf den Teil mit dem Geld abzo­cken. Von selber wissen die das doch gar nicht was es alles zu holen gibt. Die haben doch alle x euro­päi­sche Helfer, welche denen genau sagen was sie zu tun haben um leicht an Geld zu kommen. Ange­fangen bei den NGOs, Schlep­pern, Helfer in Flücht­lings­heimen, den Migranten unter­ein­ander, kosten­losen Anwälten etc. Das Ganze ist einfach nur noch zum Kotzen.

      77
    • Ja, diese Politik der offenen Grenzen, der Aufnahme von Menschen aus korrupten, unter­ent­wi­ckelten Ländern, von Menschen OHNE Ausbil­dung, ist verant­wor­tungslos dem eigenen Land u. der eigenen Bevöl­ke­rung gegen­über!! Dieje­nigen, die „refu­gees welcome“ schreien, sollten gezwungen werden, für deren Unter­halt u. Unter­kunft mit eigenen Mitteln einzu­stehen – u. nicht alles über Steuern der Allge­mein­heit aufzu­bürden. Fr. Merkel nimmt in ihrem Privat­haus nahe Templin KEINE Flücht­linge auf, lässt es aber Tag u. Nacht auf Kosten des Steu­er­zah­lers von der Polizei bewa­chen!! Und was die Krimi­na­lität der „Zuge­wan­derten“ u. Einge­flo­genen angeht: Diese Regie­rung, dieser Staat, will uns ganz offen­sicht­lich NICHT schützen – er will nur das Geld seiner Steuerzahler!

      43
    • in Ungarn ist die Gebur­ten­rate in den letzten Jahren gestiegen. Auch hier müßten die Anreize erhöht werden zu mehr Kindern.

    • Zumin­dest ist das die anvi­sierte Vari­ante und nach dem Stand der Dinge, liegt sie wohl auch in Führung!

      Im Grunde genommen scheint das auch sinn­voll zu sein, denn niemand wider­setzt sich dagegen! Nur ist das nicht „ganz fair“, für die kommenden Genera­tionen, die werden das „ausbaden“ müssen, was unsere Genera­tion ihnen eingebaerb®ockt hat! 

      Fried­höfe werden sich dann in Urinale verwan­deln! Eine etwas andere Art des „Ahnen­kultes“…

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here