Woke-Faschismus: Winnetou elimi­nieren – Multi­kulti-Gruppen-Verge­wal­ti­gungen tole­rieren +UPDATE 24.8.2022+ Umfrage: „Winnetou bleibt ein Held.“

+++ UPDATE v. 24.08.2022 +++

BILD tobt: „Wutwelle gegen Winetou-Verbote“ (Bild)

In einer reprä­sen­ta­tiven YouGov-Umfrage (vom Dienstag mit 2837 Befragten) halten es gut zwei Drittel der Deut­schen für falsch, dass der Ravens­burger Verlag die Bücher wegen Rassismus-Vorwürfen zurück­ge­zogen hat. Ledig­lich eine kleine Minder­heit von 13 Prozent fand es richtig, dass der Verkauf gestoppt wurde. 68 Prozent nannten dies falsch, 18 Prozent machten keine Angabe.

Erst einmal gilt Entwar­nung: „Winnetou bleibt ein Held.“ (Bild)

Erst­ar­tikel 22.08.2022

Von ELMAR FORSTER | Selbst das größte deut­sche Boule­vard-System-Medium ist außer sich: „Ist das auch schon rassis­tisch? Verlag zieht Winnetou-Buch zurück.“ (Bild)
Der Stein des Anstoßes: Die filmi­sche Neuauf­lage von Winne­tous Aben­teuer im Kino seit 11. August. Das dazu­ge­hö­rende Buch wurde schon mal vorsorg­lich, vom renom­mierten Kinder­buch­verlag Ravens­burger, in Selbst­bü­ßer­ma­nier selbst­zen­su­riert und eingestampft.

Post­mo­derner Canossa-Gang

Per Insta­gram erklärte der Verlage reumü­tigst vor ein paar durch­ge­knallten, wohl­stands­ver­wahr­losten Selbst-Kultur-Hassern (mit der nötigen Unter­wür­fig­keits­geste der Gender-Punktuation):

„Unsere Redakteur*innen beschäf­tigen sich intensiv mit Themen wie Diver­sität oder kultu­reller Aneig­nung. Die Kolleg*innen disku­tieren die Folgen für das künf­tige Programm und über­ar­beiten Titel für Titel, unser bestehendes Sortiment.“

Man muss sich dieses Datum merken: Es ist die woke Neuauf­lage des welt­his­to­ri­schen Canos­sa­ganges des mittel­al­ter­li­chen Kaisers Hein­rich IV, barfuß, in Winter­s­kälte über die Alpen zur Abbitte bei Papst Gregor VII, am 28. Jänner 1077, in der italie­ni­schen Burg Canossa:

„Die Entschei­dung, die Titel zu veröf­fent­li­chen, würden wir heute nicht mehr so treffen. Wir haben zum dama­ligen Zeit­punkt einen Fehler gemacht und wir können euch versi­chern: Wir lernen daraus!“ (Ravens­burger)

Denn das ist – nach dem hirn­losen Cultur-Cancel-Kuh-Almab­trieb (UM berich­tete) – mehr als eine „absurde Posse um das neue Indianer-Buch ‚Der junge Häupt­ling Winnetou‘ “ (Bild) – Das klingt schon besser:

„Seit Genera­tionen feiern Kinder den von Karl May erschaf­fenen Indianer-Held Winnetou … Jetzt scheint Winnetou dem Woke-Wahn­sinn zum Opfer gefallen zu sein!“ – Und: Es ist auch wesent­lich ernster als nur mehr ein verrückter „Woke*-Wahnsinn in Deutsch­land“ (Bild)

„Rassismus und kultu­relle Aneignung“

Das neueste links-faschis­ti­sche Zensur-Zauber­wort lautet nämlich: Kultu­relle Aneig­nung. Die BILD stellt sich nach diesem Wahnisnn zumin­dest die rich­tigen Fragen: „Muss Deutsch­land aufwa­chen? Die umstrit­tene Woke-Bewe­gung nimmt für sich in Anspruch, alle Miss­stände auf der Welt zu kennen.“ (Bild)

Andere, außer-west­lich-euro­päi­sche Völker, gehen mit kultu­reller Aneig­nung entspannter um: So etwa das Milli­arden-Volk der Chinesen, die schon einmal ein ganzes öster­rei­chi­sches Berg­dorf, Hall­statt, in ihrer Heimat geklont haben. (faz)

Feiger west­li­cher Mainstream

Die Zivil­cou­rage des Bild-Kommen­tars gegen diesen Woke-Wahn­sinn klingt mehr als aufge­setzt, nämlich feige: „Howgh! Ich sage weiter Indianer.“ (Bild)

Der neue Faschismus: Woke-„Anti“-Faschismsus

Dass sich in Deutsch­land auch alles wieder­holen muss… Der italie­ni­sche Schrift­steller und Anti­fa­schist Ignazio Silone (1900- 1978) hat in gespens­ti­scher Weise recht behalten: „Wenn der Faschismus zurück­kehrt, wird er nicht sagen: ’Ich bin der Faschismus’. Nein, er wird sagen: ’Ich bin der Anti­fa­schismus.” (I. Silone)

Da muss Deutsch­land (wieder) durch

Als Auslands­ös­ter­rei­cher im unga­ri­schen Exil, gelernter Histo­riker und Germa­nist, beob­achte ich den aufer­stan­denen deut­schen Woke-Faschismus aber nur mehr aus einer gewissen akade­mi­schen Distanz, in einer funk­tio­ne­renden unga­ri­schen Demo­kratie mit Rede- und Gedan­ken­frei­heit. – Denn der „Tod ist ein Meister aus Deutsch­land.“  . wie der jüdisch-rumnisch-deut­sche Schrift­steller Paul Celan in seiner „Todes­fuge“ (1944 – 45) textete.

Mein resi­gnierter Ratschlag an Deutsch­land und Öster­reich: Da muss Deutsch­land jetzt durch…

Als die Nazis die Kommu­nisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist.
Als sie die Gewerk­schaftler holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschaftler.
Als sie die Juden holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Jude.
Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protes­tieren konnte.“

(Martin Niem­öller, 1892 – 1984)

________________________________________________________________________

Unser Ungarn-Korre­spon­dent Elmar Forster, seit 1992 Auslands­ös­ter­rei­cher in Ungarn, hat ein Buch geschrieben, welches Ungarn gegen die west­liche Verleum­dungs­kam­pagne vertei­digt. Der amazon-Best­seller  ist für UM-Leser zum Preis von 17,80.- (inklu­sive Post­zu­stel­lung und persön­li­cher Widmung) beim Autor bestellbar unter <ungarn_​buch@​yahoo.​com>


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.

 

 

22 Kommentare

  1. Es sind nicht mehr all zu viele Jahre, bis sich die Zeit der Bücher­ver­bren­nungen zum einhun­dertsten Male jährt. Gute Gutmen­schen – sie haben sich dem Natio­nal­so­zia­lismus zu eigen gemacht.

  2. Es ist einfach zum Lachen!
    Die Dumm­heit quillt aus allen Quellen dieser Regie­rung bis die Tauben kotzend von der Dach­rinne fallen.… Kann man das noch stei­gern? Ja- die ARD macht es vor…

  3. Auch hier wieder ein m. E. heusch­le­ri­scher Artikel, der nur darauf abzielen soll, dass alle afgha­ni­schen Frauen auch noch nach Dtld. geholt werden sollen nebst ihren Ratten­schwänzen an Kindern – Nachzug der Männer wohl auch geplant.

    www.vogue.de/lifestyle/artikel/frauen-in-afghanistan-heute?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    Ich habe des öfteren schon mit sogar unver­hüllten normal geklei­deten hiesigen müsli­mi­schen Frauen gespro­chen und leise mal mit Kritik an ihrer R.ligion ange­klopft – da sind die mir sogar fast an den Hals gesprungen und haben ihren Allah vertei­digt bis auf’s Blut kann man sagen.

    Auch vor den Taliban hatten die Frauen dort nix zu melden und die meisten sind entspre­chende gehirn­ge­wa­schen von ihrer R.ligion, dass sie selbst davon über­zeugt sind und so leben wollen.

    Auch hier­zu­land gab es Zeiten, wo die Frau völlig unter der Knute der HERREN IM HAUS stand und es für sie nur galt: „Kinder, Küche, Kirche“ und statt der Burka war die Kittel­schürze ihr Marken­zei­chen. – Die Frauen hier mussten sich auch ein Recht nach dem anderen erkämpfen und konnten nicht in ein anderes Land ausbüchsen, in dem sie mit Voll­ver­sor­gung leben konnten.

    Die einzigen, die an dieser R.ligion und ihren frau­en­ver­ach­tenden Folgen etwas ändern­können, sind die dortigen afgha­ni­schen Frauen und die Müse­lfrauen in anderen is-lahmi­schen Ländern – und das geht nur, wenn sie gemeinsam vorgehen – tun sie aber vermut­lich nicht – die Mehr­heit der Müse­lfrauen steht zu ihrer R.ligion, denn m. E. haben die dort auch einen sog. Sekun­där­vor­teil, den die meisten nicht abgeben wollen.

    Dtschld. ist über­voll – die sollen sich in ihren Ländern selbst einsetzen gemeinsam, wenn sie gleich­be­rech­tigt sein wollen dort – das ist deren Sache, nicht unsere. Holt man die hier herein, leben sie weiter wie eh und je in ihrer R.ligionskultur und verbreiten hier ihren Is Lahm, setzen hier ihren Allah-Auftrag durch, von dem die meisten Afgha­ninnen und anderen Musel­frauen in der Welt eben­falls über­zeugt sind.

    Meines Erach­tens.

    8
    1
    • Ergän­zung:

      Es geht nicht darum, dass Frauen physisch gleich stark sind oder sein müssen wie Männer – sie sind es nunmal nicht. – Deswegen ist es m. E. Quatsch, durch solches Berg­steigen ohne Trai­ning auch noch beweisen zu wollen, dass Frauen gleich stark seien wie Männer.

      Frauen sind oft psychisch stärker – denn sie haben im Leben beson­ders eine psycho­lo­gi­sche, seeli­sche Aufgabe. – Doch diese innere psychi­sche Stärke ist m. E. auch ein Grund und der wich­tigstes Grund für die Unter­wer­fung der Frau unter die Willkür-herr-schaft des Mannes in allen m. E. aus diesem Grund von Männern erfun­denen patri­ar­cha­li­schen Reli­gionen, die sie mit roher Gewalt durch­ge­setzt haben und durch­setzen bis heute unter dem faden­schei­nigen Argu­ment von „Gottes Willen“. 

      Offenbar hasst dieser Mann-Gott seine Töchter bzw. seinen weib­li­chen Anteil des Lebens, der auch sein eigener ist.

      Es gibt keinen einzigen plau­si­blen Grund dafür, dass Frauen weniger wert !!! sein sollten als Männer und „Gottes Wille“ ist kein plau­si­bles Argument.

      Wären Frauen physisch gleich stark wie Männer – niemals hätten sie diese Mann-Vater-Gott-Fake-Reli­gionen instal­lieren können – die Frauen hätten sich entspre­chend mit glei­cher Muskel­kraft gewehrt. 

      In allen Berei­chen gilt: Wer im Unrecht ist, braucht Gewalt, weil ihm/ihr die logi­schen fakti­schen plau­si­blen Argu­mente der Wahr­heit fehlen.

      Sollen die afgha­ni­schen und anderen müsli­mi­schen Frauen bew.ffnen, gemeinsam mit Base­ball­schlä­gern oder was auch immer auf diese Männer, die ihnen all das antun, losgehen – wie man es schon von Frau­en­gruppen in Indien hörte, die auf Verge­wal­tiger eben mit Base­ball­schlä­gern losgehen – mit Recht – sie glei­chen damit nur die fehlende physi­sche Kraft aus.

      Mit welchem Recht nehmen sich all diese Männer dieser Welt dieses Recht zur Gewalt an Frauen, Kindern, anderen Männern und anderen Lebewesen?!

      Sie haben kein Recht dazu – sie nehmen es sich und es ist und bleibt Unrecht.

      Meines Erach­tens.

      2
      1
  4. Inter­es­sant ist die Beob­ach­tung„ daß gerade die Groß­kon­zerne, der öffent­liche Rund­funk , die Massen­me­dien nahezu die einzigen Verfechter des grünen Irrsins wie gendern , woke­system etc. vertreten!!!

    • Die verdienen an den Massen an zusätz­li­chen herein­ge­schau­felten Kunden, die kaufen können was sie wollen ohne auf den Preis zu gucken, weil sie ja hier jeden Monat zig Tausende an Ali Mentes bekommen – diese konsu­mieren, was die verar­mende echte dt. Bev.lkerung sich nicht mehr leisten kann, weil sie fast nur noch für deren Ali Mentes und die Mastäten der ReGIE­Renden und deren ideo­lö­gi­schen W.hnsinn abge­zockt werden und selbst kaum noch über die Runden kommen können.

      Die neuen reichen Kunden sind all diese fürst­lichst ali mentierten Mügrünten – jetzt auch noch dazu die Massen aus der Ukr., die hier bestens ausge­stattet wie die reichen Dauer­touris herum­laufen von den Sozi­al­leis­tungen, die sie eben­falls vorne und hinten herein­ge­stopft bekommen. – Die kaufen die Läden leer – das stei­gert natür­lich enorm den Umsatz dieser Großkonzerne.

      Zudem gehören sie fast alle zu den Lobby­isten dieser Glöbal Lieders, die vermut­lich auch Groß­ak­tio­näre von ihnen sind und vermut­lich noch sonstwie mit denen verstrickt sind oder gar in den Vorständen und Aufsichts­räten dort sitzen – alle mitein­ander vernetzt vermutlich.

      Meines Erach­tens.

      3
      1
  5. Hoffent­lich hat Ravens­burg an der Stelle, wo sie das Buch versenkten, eine Kerbe ins Boot gemacht, damit wir es finden. Das ist Schwabentradition!

    10
  6. Da hat niemand was verboten! Die Deutsch­deppen machen das mal wieder frei­willig, weil ein paar Verhal­tens­ge­störte mit dem Zeige­finger wackeln und ihre deut­sche Beleh­rig­keit ausleben wollen!
    Nochmal: Die machen das frei­willig, weil sie krie­chende Amöben sind, nicht weil das verboten wurde!

    36
    • Kein Indianer denkt sich so ein Sch*** aus. Das kommt alles von grünen Irren, die ihren Wahn­sinn umsetzen wollen. Schuld haben die Leute, die diese „Welt­ver­bes­serer“ auch noch wählen. Über Deutsch­land lacht die ganze Welt, was für ein krankes Theater und wir sind leider mitten drin und ernten eben­falls den Spott.

      37
    • Absolut richtig, sie zeigen die boden­lose Heuchelei der Dummen auf.O la la Land heißt Deutsch­land inzwi­schen. So einen Dreck wollen Sie anderen aufzwingen.

      15
      1
  7. Dieses Land ist komplett Irre, darum suchen es die Piraten aus Angel­sachsia aus, für die Drecks­ar­beit. Sie wissen das Sie immer wieder auf die gleiche Masche reinfallen.

    25
  8. Die Realität kolli­diert mit sich selbst 🙂

    In Deutsch­land soll es ca. 800 Männer geben, die Winnetou heißen (vermut­lich alles Grüne).
    vornamen.blog/Winnetou

    Was wird denn aus denen? Müssen die, als Minder­heit, jetzt nicht geschützt werden?

    17
  9. Ich bin entschieden gegen kultu­relle Aneignung!
    Das Aller­min­deste ist: Keine
    – Autos, Motor­schiffe, Trak­toren, Mähdrescher
    – Flug­zeuge, Hubschrauber
    – Computer, Tele­fone, Fern­seher, Radios, sons­tige Funk- und Elektrogeräte
    – Rönt­gen­ge­räte, Schmerz­mittel und andere Bestand­teile moderner Medizin
    – Produkte aus Edel­stahl, Alumi­nium oder Kunststoff
    – Druckerzeug­nisse in latei­ni­scher, grie­chi­scher oder kyril­li­scher Schrift
    – euro­päi­sche Musik, Lite­ratur und Bildende Kunst
    – Beklei­dung euro­päi­schen Stils
    – Schusswaffen
    mehr für Menschen außer­halb des eura­si­schen Kulturraums!

    34
  10. Viele US-Indianer gehören zusammen mit den dortigen Schwarzen schon seit längerem zu den noto­ri­schen Opfer­dar­stel­lern: Anstatt ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen beklagen sie dauer­be­lei­digt alles und regen sich selbst über belang­losen Phan­ta­sie­kitsch eines Karl Mays auf als wäre das echte Unterdrückung.

    Und anstatt sie daran zu erin­nern daß ihre Vorfahren einst deut­lich mehr geleistet haben anstatt so ein jämmer­li­ches Bild abzu­geben (sonst wären sie nichtmal in der Lage jammern zu können) folgt ihnen die ebenso verzo­gene woke Blase auch noch aufs Wort.

    Sicher­lich war das Verhalten gegen­über den Urein­woh­nern bis in jüngste Zeit ein regel­re­cher Völker­mord – aber es liegt in der Hand der heutigen Nach­kommen ob er erfolg­reich war und ihre Kultur im prekären Dahin­sie­chen endgültig unter­geht, oder ob sie ihre eigenen Stärke wieder­finden die stolz über diesen Dingen steht.

    21
    5
    • Was für ein Quatsch, als hätten sich Indianer diesen Schwach­sinn hier ausge­dacht. Es sind Weiße, die ihre Hirne mit „Diver­sität“ und „kultu­reller Aneig­nung“ zumüllen. Auch „BLM“ haben sich Weiße ausge­dacht und finanziert.

      24
      1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein